1. 24h MTB Rennen bei Osnabrück (Vorschau)

Benutzeravatar
Johanna
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 721
Registriert: 04.06.2006, 10:09
Wohnort: zwischen HH-HB

Beitragvon Johanna » 23.03.2011, 17:11

Gesehen im Bike-Magazin: http://www.bike-magazin.de/?p=5581

Für die optimale Vorbereitung: http://www.tour-magazin.de/?p=9640

Nur noch 2 Monate-und-'n-bisschen!

Das wird bestimmt :ifreumi: !!!
Für verlorene Gelegenheiten gibt es kein Fundbüro...
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 23.03.2011, 18:26

Der Doc hat mir versichert, dass die Hand bis dahin einsatzbereit ist :D :D :D
Jetzt muss nur noch die bestellte Lampe aus Fernost rechtzeitig eintreffen!
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 24.03.2011, 03:47

<img src="http://pic.tradeage.com/doktor-naughty- ... 69015.jpeg" width="200">

Sah der so aus wie mad.mat es vorhersah und hat mit heilenden Händen Deine Hand geheilt?

Wenn ja, sollte "der" sich auch mal um meinen Fuss kümmern. Tel.-Nr. ggf. bitte per PN.

Bild: pic.tradeage.com
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
radfreunde
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 431
Registriert: 24.09.2006, 21:04
Wohnort: Rissen
Kontaktdaten:

Beitragvon radfreunde » 01.04.2011, 13:53

Nachdem das 24 Std. MTB Rennen für Crosser offen ist haben wir uns als 2er Team angemeldet. Derzeit mit guten Klassengewinnaussichten, es gibt nur 1 2er Crossteam :)

Wir sehen uns am Alfsee.

Viele Grüße

wilf

PS: nein, das ist kein Aprilscherz.
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 15.04.2011, 11:24

So langsam wird es amtlich. Gemeldet sind wir. Motiviert auch. Die Beine sind rasiert, die Räder gecheckt, die Körper gestählt.
Doch für ein 24 h Rennen bedarf es noch ein wenig mehr. Aus meinen Erfahrungen bei solchen Renne kann ich sagen: Insbesondere Equipement und Ernährung sind zwei wesentliche Elemente, um so ein Rennen bis zum Ende fahren zu können.

Ernährung:
Da wir die örtlichen Gegebenheiten nicht kennen, müssen wir davon ausgehen uns dort selbst zu versorgen. Janibal hat zwar von einem Campingplatzkiosk berichtet, der allerdings dürfte u.U. recht schnell ausverkauft sein.

Generell gilt: Keine Experimente. Esst und trinkt nur, was ihr kennt und von dem ihr wisst, dass ihr es vertragt!
Besonders wichtig ist die reichhaltige und rechtzeitige Aufnahme von Flüssigkeit. Hier empfiehlt sich Wasser. Isotonische Getränke sollte man, insbesondere zum Anfang meiden, und auch dann nur in geringen Mengen zu sich nehmen. Sie mögen bei kurzen Rennen hilfreich sein, schlagen auf Dauer und in Menge aber auf den Magen.

Koffein in Form von Kaffee ist zu meiden. Kaffee dehydriet. Um in der Nacht wach zu bleiben lieber Kofeeingeels oder schlicht Cola zu sich nehmen. Der Zucker in der Cola ist gleichsam lecker und schneller Energielieferant. Das Wasser darf zwischenzeitlich gern mal mit Magnesiumtabletten versetzt werden. Das beugt Krämpfen vor.

Milchprodukte als Recoverydrink sind grundsätzlich ebenfalls nicht verkehrt. Allerdings verträgt nicht jeder pure Milch bei körperlicher Anstrengung. Hier empfiehlt sich Milchreis, den es praktischerweise auch als Instandprodukt gibt.

Desweiteren stehen Weingummis als Energielieferant sowie Müsliriegel als kleiner Haps zwischendurch auf meiner Packliste.
Die Abendverpflegung bei diesem Rennen ist mir nicht bekannt. Grillwurst oder andere schwere und fettige Sachen passen in jedem Fall nicht. Bei vielen Rennen gibt es eine Pastaparty. Das Zeug ist Massenware und schmeckt meist nicht. Der Magen beginnt zu rebellieren.
Instandtütennudeln lassen sich jederzeit in wenigen Minuten und an den Wechselturnus der Gruppe angepasst zubereiten und empfehlen sich daher.

Equipement:
Erholung ist wichtig. Ein Platz zum Schlafen somit unerlässlich. Dafür reicht im Grunde eine Dackelgarage. Schöner ist ein großes Zelt, in dem auch die Klamotten Platz finden und in dem man auch besammen sitzen und sich besprechen kann. Spätestens wenn es regnet, weiß man ein großes Zelt zu schätzen.
Wichtig ist eine bequeme Liege. Auf dem Boden pennen tun nur die ganz Harten. Anschließend tut alles weh und man bringt keine Leistung mehr.

Strom ist immer so ein Thema. In der Regel kann man Strom bekommen. Ebenso regelmäßig brechen die Leitungen aber auch zusammen, weil die Leute neben Heizlüftern auch Kochplatten betreiben und ihre Lampen laden wollen. Verlassen sollte man sich daher auf diese Energiequelle nicht. Wichtig also volle Lampe und Ersazakkus mitnehmen.

Gute Lampen sind unerlässlich. In Duisburg war die Strecke durch externe Lichtquellen recht gut ausgeleuchtet. Das ist nicht überall so. Spätestens im Wald trennt sich die Spreu vom Weizen. Wer hier schlecht sieht, verliert richtig Rundenzeit.

24 h Rennbetrieb fordern nicht nur Fahrer, sondern auch Material. Rad vorher checken. Frische Bremsbeläge und zwei paar Ersatz sind Pflicht. Ebenso Ersatzschläuche und Ersatzmantel. Stand- und Minipumpe nicht vergessen. Kettenöl, Putzlappen etc. werdet Ihr brauchen. Ohne zwischenzeitliche Pflege überlebt Euer Rad das Rennen nicht.
Silikonöl hat sich in Duisburg als Universalwaffe entpuppt. Wir haben zwei Flaschen auf vier Räder verballert.

Klamottentechnisch nehmt alles mit, was geht. Nachts kann es kalt werden. Da kann auch mal lang/lang nötig werden. Insbesondere die Flussdurchfahrt verspricht ´nen nassen Po. Der wird schnell wund. Gesäßcreme und rechtzeitiger Klamottenwechsel helfen deutlich. Auch der zwischenzeitliche Gang zur Dusche ist zu empfehlen. Der Dreck ist runter und reibt nicht mehr und frischer und erholter fühlt man sich auch. Badelatschen nicht vergessen. Freund Fußpilz ist allgegenwärtig!

Das Handy sollte stets im Trikot stecken. Erwischt Euch der Materialteufel auf der ersten von mehreren Runden, könnt ihr telefonisch bekanntgeben, dass der Wechsel vorzeitig nötig wird.

Allgemeine Ratschläge:

Das Rennen ist lang und wird beileibe nicht in den ersten Runden entschieden. Lieber etwas langsamer fahren, dafür konstant. Es hilft der Gruppe nichts, wenn ihr nach 6 Std. völlig fertig seit und ausscheidet. Daher gilt auch: Fahrt ohne Risiko. Ein durch einen Sturz ausgefallener Fahrer ist für die Gruppe nur schlecht zu kompensieren. Die Wechselintervalle werden schlicht zu kurz.
Prüft das Rad regelmäßig, auch wenn ihr ko seit. Die Runde ist 10 Km lang. Ein Materialdefekt bedeutet einen langen Fußmarsch und unendlich Zeitverlust.
Esst und trinkt regelmäßig, auch wenn kein Hunger oder Durst herrscht. Wenn ihr es bemerkt, ist es schon zu spät. Der Hungerast kommt plötzlich. Dann geht schlagartig gar nix mehr. Das holt ihr dann auch nicht mehr auf. Dehydrierung ist noch schlimmer. Sie beginnt mit Kopfschmerzen, dann folgen Nackenschmerzen. Spätestens jetzt gegensteuern. Wenn erst die Augäpfel beginnen zu drücken, ist das Rennen für Euch gelaufen. Denn der nächste Schritt wäre ein totaler Kreislaufkollaps.

Die Wechselintervalle sollten vorab besprochen sein. Haltet die Intervalle ein. Seit rechtzeitig in der Wechselzone. Nichts ist schlimmer als völlig erledigt festzustellen, dass man versetzt wurde und sich noch´ne Runde quälen muss. Das gibt schnell Streit.
Es macht Sinn ausdauernde Fahrer (wie z.B. Janibal der auf Langstrecke getrimmt ist) länger fahren zu lassen, andere kürzer und dafür ggf. öfter.
Nachtfahrten liegen nicht jedem. Und nicht jeder kann gleich gut und gleich lange nachts wach bleiben. Setzt in Eurem Team in der Nacht vermehrt Fahrer ein, die hier konstant erscheinen.

Abhängig vom Rennverlauf und der Verfassung der Fahrer werdet ihr die Rundenwechsel und den Einsatz der Fahrer vor Ort abändern müssen. Um den Überblick über die Reihenfolge zu behalten empfiehlt es sich das ganze auf einem Block zu notieren. Am Besten hierbei auch die Rundenzeiten festhalten. So kann der nachfolgende Fahrer in etwa abschätzen, wann er in der Wechselzone sein muss und steht sich da nicht die Beine in den Bauch.

Sollte mir noch was einfallen, werde ich es ergänzen![/u]
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 15.04.2011, 11:53

Packliste:

Legende:
Einmal für alle (bringe ich mit)
Einmal für alle (fehlt noch)
Jeder selbst


Bierzeltganitur sofern ich ´nen Anhänger auftreiben kann
Zelt 3x8 m sofern Anhänger vorhanden
Kabeltrommel
Liege
Gas- oder Esbitkocher + Brennstoff
Topf
Geschirrspülmittel
Geschirrhandtuch
Besteck
Teller
Becher
Kühltasche
Duschgeel
Badelatschen
Zahnpasta
Zahnbürste

Gesäßcreme

Lampe vorne /hinten+Akkus
Pulsmesser
Helm
Handschuhe
2x Radschuhe
3x Trikot kurz
3x Radhose kurz
Regenjacke
Arm/beinlinge
Trinkflaschen



Ersatzmaterial


Schläuche
Mantel
Bremsbeläge
Lappen und Öle
Kabelbinder
Schaltzüge/Bremszüge
Schaltauge


Werkzeug


Standpumpe
Minipumpe
Schraubendreher
Schraubenschlüssel
Imbusschlüssel
Kettenpeitsche und Kranzschlüssel
Knarrenkasten
Seitenschneider
Zentrierschlüssel
ausser Systemspeichen
Gummihammer
Hammer
Zange
Nabenschlüssel
Pedalschlüssel
Gabel-/Dämpferpumpe


Hab ich was vergessen???
Zuletzt geändert von Bagdad-Biker am 19.04.2011, 11:19, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Janibal
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 975
Registriert: 01.12.2008, 14:07
Wohnort: Bad Sooden Allendorf

sehr schön

Beitragvon Janibal » 15.04.2011, 14:15

Super BaBi, da geht doch noch was zwischen Richterin Barbara S. und Anna, die Liebe.

Stimmt schon, jeder sollte wissen was da kommen kann, aber nicht muss. Ganz einfach wird es, wenn du nur an die nächste Etappe denkst. Nicht um 4:53 bei Sonnenaufgang sagen: ohhh, noch 9h und 7 min. Wenn dann, schade nur noch 9h und 7 min. Richtig: in 20min bin ich mit meiner Etappe fertig.

Zur Packliste:
Stuhl mit Lehne
Isomatte
Schlafsack
Kopfkissen
zivile Jacke
Jeans
Wanderschuhe
Rad
Brille
Schuhe
Refelxgurt/-Weste
Weste
3x Socken
Bargeld
EC Karte
Krankenkassenkarte
Handy
Bahncard
Fotoapparat
IBU
Voltarensalbe
Magen-Darmmittel
Sonnencreme
Gitarrenmusik


Feuerzeug
Feuerlöscher
Müllbeutel
Verbandszeug
Rettungsdecke
Startunterlagen


Um die Konkurenz zu verwirren:

Hydraulikbremszüge
St. Jan
Bagdad-Biker

Packlistenergänzung

Beitragvon Bagdad-Biker » 15.04.2011, 15:58

Stuhl mit Lehne
Isomatte
Schlafsack
Kopfkissen
stimmt. Fehlte auf der Liste


zivile Jacke
Jeans
Wanderschuhe
In irgendwas werden die Leute doch auch anreisen???

Rad
Selbstgänger

Brille
jupp
Schuhe hatten wir schon
Refelxgurt/-Weste ??? Das´n Rennen, kein Brevet. Mit Autoverkehr brauchen wir nicht rechnen.
Weste
3x Socken

Bargeld
EC Karte
Krankenkassenkarte
Handy
hätte ich fast vergessen
Bahncard wir fahren mit´m Auto!?!
Fotoapparat Dein Part
IBU
Voltarensalbe
Magen-Darmmittel
Hab ich noch nie gebraucht, aber ok. Schadet sicher nicht
Sonnencreme sehr gut
Gitarrenmusik und ich soll dazu singen???


Feuerzeug
Feuerlöscher
Müllbeutel
bring ich mit
Verbandszeug
Rettungsdecke
in jedem Auto vorhanden
Startunterlagen Teamleader
Benutzeravatar
Ulrike
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 160
Registriert: 31.05.2010, 10:20
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Ulrike » 15.04.2011, 20:07

@Bagdad-Biker
Schön, zu hören, dass dein Händchen auf dem Weg der Besserung ist. :OK:

Deine 24h-Ratschläge und Packlisten sind aber nur etwas für Leute mit starken Nerven. So viel geballte Kompetenz !! Und nur ein Bruchteil wäre mir selbst eingefallen. Zum Glück bin ich erst beim Himmelfahrtskommando Duisburg dabei, ein 1/4-Jahr mehr Zeit als die "Alfseeer", um den Wahnsinn mental vorzubereiten, den Dachboden nach alten Camping-Utensilien abzusuchen und 'rauszukriegen, was es mit einer Kettenpeitsche auf sich hat.

Nur in einem Punkt muss ich dir ganz entschieden widersprechen:
Bagdad-Biker hat geschrieben:Koffein in Form von Kaffee ist zu meiden. Kaffee dehydriet.
Als Kaffeejunkie verfolge ich dieses Thema unaufhörlich und melde, dass nach dem neuesten Stand der Wissenschaft die Dehydrierung ein Mythos und Kaffee legales Doping ist, auf das ich nicht verzichten werde.
http://triathlon-fuer-einsteiger.de/all ... er-kaffee/
Legales Doping ist toll. :D

Ulrike (auf dem Weg zur Kaffeemaschine) :wink:
Hilfe !! Ich brauch' einen 48 Std.-Tag!
Benutzeravatar
Speedmanager
noch tiefer gelegt
Beiträge: 436
Registriert: 24.10.2010, 21:36
Wohnort: Schneverdingen

Beitragvon Speedmanager » 15.04.2011, 20:23

Ulrike hat geschrieben: Als Kaffeejunkie verfolge ich dieses Thema unaufhörlich und melde, dass nach dem neuesten Stand der Wissenschaft die Dehydrierung ein Mythos und Kaffee legales Doping ist, auf das ich nicht verzichten werde.
Als ebenfalls Kaffeejunkie muss ich allerdings zugeben, dass Koffein in Kaffeeform vielleicht nicht dehydriert aber, zumindest bei mir, ungemein "treibt". Deshalb verzichte ich an Wettkampftagen auch normalerweise auf Kaffee und weiche auf Guaranahaltige Getränkepulver aus.

BTW: Ein ganz klein wenig Salz sollte man auch dabei haben.
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 16.04.2011, 10:38

Salz ist gut! Kommt mit auf die Liste!!!

Was Ulrikes Link angeht, so treffen die Aussagen über Leistungssteigerung durchaus zu. Die Behauptung Kaffee würde nicht dehydrieren ist mir persönlich aber nicht stichhaltig genug begründet.

Zur Dehydrierung:
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/dehydratation.html

Was den Kaffee angeht, so scheiden sich ohnehin seit Jahren die Geister. Ich bin geneigt der bisherigen Meinung Kofein sei ``giftig´´ Glauben zu schenken. Denn das Kaffee und Co. toxische Inhaltsstoffe enthalten ist nicht von der Hand zu weisen.
Diese Gifte ermöglichen Dir zwar nachweislich bessere Leistungen weil sie blutverdünnend wirken (manche Amateure geben sich vor dem Rennen einen Cocktail aus Aspirin und Espresso), der Körper versucht allerdings dieses Gift auch auszuscheiden. Das tut er über die Niere - sprich Pinkeln. Also Flüssigkeitsverlust.
Jeder wie er mag. Ich selbst greife auch zu Koffein (Cola) beim Rennen. Allerdings erst in der Schlussphase um den ausgelaugten Körper nochmal kurzfristig zu puschen.
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 19.04.2011, 11:20

Hatte die Dämpferpumpe vergessen. Hab ich editiert. Fehlt sonst noch was?
Benutzeravatar
Johanna
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 721
Registriert: 04.06.2006, 10:09
Wohnort: zwischen HH-HB

Beitragvon Johanna » 19.04.2011, 22:37

Bagdad-Biker hat geschrieben: Fehlt sonst noch was?
Federball
Boomerang
Springseil
Frisbeescheibe
Schlauchboot
Schnorchel
....Klopapier...

Großes Zelt haben wir. Anhänger auch. Steht nur leider hier und nicht bei euch.... ;) Aber wenn das Zelt im Anhänger soll ist ja alles gut...

:wink:
Für verlorene Gelegenheiten gibt es kein Fundbüro...
Benutzeravatar
Schnuffi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 468
Registriert: 13.11.2009, 21:38
Wohnort: Lüneburger Heide

Beitragvon Schnuffi » 20.04.2011, 09:15

Johanna hat geschrieben:
Bagdad-Biker hat geschrieben: Fehlt sonst noch was?
Badehose :schlechtschwimmen:
Kuscheltier
Laptop

:wink:
Wenn Du schneller fährst brauchst Du Dich nicht so lange anzustrengen :mrgreen:
Benutzeravatar
Konkursus
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 967
Registriert: 13.08.2008, 09:11
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen
Kontaktdaten:

Packlistenergänzung

Beitragvon Konkursus » 20.04.2011, 14:25

so, jetzt wollen wir doch wieder ein wenig ernst werden. Ich weiß, Ernst war schon hier.

Ob Toilettenpapier nun unwichtiger ist als ein Schnorchel, na ja.... :HaHa: :HaHa: :HaHa: .

Unbedingt sollten dabei sein - individuell für jedes Rad - Schalträdchen. Ist ein solches Rädchen kaputt, war´s das nämlich, Ende der Fahrt. Ich habe nämlich erhebliche Zweifel, dass es gelingt, Schaldrädchen als Ersatz zu bekommen. Beim MTB-Marathon in Bad Harzburg gerade erlebt. Nix mehr.
Die Radhersteller wollen einen knebeln, deshalb für jedes Rad nahezu ein anderes Rädchen, entweder hast Du´s oder nicht.

Legales Doping:

Leute, trinkt Rote-Beete-Saft, der fördert - angeblich - die Sauerstoffaufnahme bei 0,5 Liter täglich. Machen wir seit Monaten, schmeckt zumindest und ist anrechenbar auf die tägliche Trinkmenge (was bei Kaffee eben umstritten ist). Gehört bei uns auch dazu.

....und der nicht vorhandene Anhänger wird immer voller



Konkursus
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 20.04.2011, 15:29

Du meinst die Umlenkrollen des Schaltwerks???
Massenware. Gibt es mit zehn oder elf Zähnen. Aber die sind immer gleich. Das da ein Hersteller sein eigenes Süppchen kocht wäre mir neu.

Irgendwo müssen wir aber auch aufhören. Der nächste berichtet ihm sei schonmal der Umwerfer verbogen, wieder ein anderer hatte schonmal nen Felgenbruch. Was machen wir´wenn der Rahmen entzei geht?

Schläuche, Reifen und Bremsbeläge sind so ziemlich die am meisten benötigten Teile. Kann man oft auch vor Ort kaufen-wird aber teuer.
Und Schaltaugen sind immer Hersteller und Rahmen abhängig. Die hat ein Serviceteammit Sicherheit nicht da.
Benutzeravatar
Johanna
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 721
Registriert: 04.06.2006, 10:09
Wohnort: zwischen HH-HB

Re: Packlistenergänzung

Beitragvon Johanna » 20.04.2011, 21:24

Konkursus hat geschrieben:so, jetzt wollen wir doch wieder ein wenig ernst werden.
...Hüpfburg!!! :Tanzen:
....und der nicht vorhandene Anhänger wird immer voller...
Den Anhänger haben wir immer noch, ebenso das Zelt. Mir ist auch jemand eingefallen der Bierzeltgarnituren haben sollte. Nächste Woche treffe ich den und frage mal.

:wink:
Für verlorene Gelegenheiten gibt es kein Fundbüro...
Benutzeravatar
Speedmanager
noch tiefer gelegt
Beiträge: 436
Registriert: 24.10.2010, 21:36
Wohnort: Schneverdingen

Beitragvon Speedmanager » 21.04.2011, 20:11

Johanna hat geschrieben: Schlauchboot
Schnorchel
Atemluftflasche
Lungenautomat
Harpune
Sushi-Kochbuch ;)

Wer nicht nur von Gummibärchen lebt, sondern auch Lebensmittel braucht, die gekühlt werden sollten (Schokoriegel, Frikadellen, Mettwürstchen...) ist mit einer Kühlbox mit Stromanschluss nicht wirklich schlecht beraten.
Benutzeravatar
NOBNOB
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 328
Registriert: 22.06.2010, 20:22
Wohnort: Hamburg

Beitragvon NOBNOB » 23.04.2011, 08:07

Leute das wichtigste habt Ihr vergessen: Grill und Holzkohle
und natürlich das allerwichtigste: Geschenke für mad.mat

Jetzt muss ich noch mal den armen Ernst her bemühen:
Wann wollt ihr eigentlich anreisen? Freitag Abend oder Samstag Morgen?
Je nachdem kommt dann noch ein Zelt dazu.

Hat eigentlich jemand einen 7,5 Tonner?

Wir sollten wohl noch Micha Kusch überreden, mit zu machen.
they who go out into the world see the wonders wrought by the gods,
and return humbled
Horsti
Forums-Novize
Beiträge: 3
Registriert: 02.05.2011, 19:09
Wohnort: Weser-Elbe 3eck

Querfeldein auch am Start

Beitragvon Horsti » 02.05.2011, 20:26

Johanna hat geschrieben:
gbro hat geschrieben:Allerdings fahre ich zur Zeit kein MTB sondern ein Konglomerat von ehemals herumliegenden Teilen.
In den AGBs steht aber unter Pos. 1.4 geschrieben:
Es dürfen nur Mountainbikes mit einer Radgröße von 26 Zoll gefahren werden. Cross-Räder bzw. Querfeldein-Räder sind nicht erlaubt. :oops:
AGB's sind wohl aktualisiert worden. Querfeldeinräder und Teams sind auch erlaubt und mit eigener Wertung. max 4% sollten auch mit einem Crosser zu fahren sein :cool:
http://www.aktivsee.de/index.php?option ... &Itemid=55
Benutzeravatar
radfreunde
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 431
Registriert: 24.09.2006, 21:04
Wohnort: Rissen
Kontaktdaten:

Beitragvon radfreunde » 19.05.2011, 11:11

Still ruht der See ;-)

Oder alle im Training so wie gestern Abend, um die Beleuchtung und meine Fahrkünste im Dunkeln zu testen...

http://forum.tour-magazin.de/attachment ... 1305753248

Ein paar Fotos vom Veranstalter zeigen die Wege bzw. deren Beschaffenheit (wer es noch nicht gesehen hat):

http://www.facebook.com/Aktivsee?sk=photos

Wir sehen uns am Alfsee.

Gruß

wilf
Benutzeravatar
Tribelix
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1171
Registriert: 26.05.2008, 19:18
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Beitragvon Tribelix » 19.05.2011, 19:13

Für eine Regensichere Unterbringung hat Aldi noch was in Programm ab Montag 23.05.2011

http://www.aldi-nord.de/aldi_angebot_mo ... 652_5.html

Vergleichbare Zelte gibt es bei Globetrotter für das 9 fache

Wir sehen uns Ende Mai, hoffentlich Fit "mas o menos" :wink:
HFS Jedermann Reporter 2010 "Triathlon"
HFS Jedermann Reporter 2011 "Multi-Sport"
Grinsekasper = Cyclocross Fahrer
IRONMAN
Bild
Benutzeravatar
radfreunde
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 431
Registriert: 24.09.2006, 21:04
Wohnort: Rissen
Kontaktdaten:

Beitragvon radfreunde » 19.05.2011, 19:49

Nichtraucher hat geschrieben:Für eine Regensichere Unterbringung hat Aldi noch was in Programm ab Montag 23.05.2011

http://www.aldi-nord.de/aldi_angebot_mo ... 652_5.html

Vergleichbare Zelte gibt es bei Globetrotter für das 9 fache

Wir sehen uns Ende Mai, hoffentlich Fit "mas o menos" :wink:
Ich dachte Ihr habt einen 7,5 t er. Wer braucht dann ein Zelt?

cu

wilf
Benutzeravatar
hanseat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 818
Registriert: 17.09.2007, 18:37
Wohnort: Buxtehude

Beitragvon hanseat » 19.05.2011, 20:46

Nichtraucher hat geschrieben:Für eine Regensichere Unterbringung hat Aldi noch was in Programm ab Montag 23.05.2011

http://www.aldi-nord.de/aldi_angebot_mo ... 652_5.html

Vergleichbare Zelte gibt es bei Globetrotter für das 9 fache
Super Tipp! Für unsere zukünftige Großfamilie genau das richtige! :) Montag bin ich bei Aldi!
"Mr. Nachkommastelle"
...wir sitzen alle in einem Boot, die einen rudern und die anderen genießen die Aussicht...
Benutzeravatar
BriMore
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 352
Registriert: 27.08.2008, 19:30
Wohnort: Schwarzenbek

Beitragvon BriMore » 23.05.2011, 19:36

Ich bin nun auch bereit mich ggf. bei einem Platten auf der Strecke alleine durchzuschlagen ... ich habe heute dreimal Schläuche wechseln geübt! Mad.mat war sehr geduldig und hat es mir super erklärt! Nun kann gar nichts mehr schief gehen :D

Ich freue mich schon sehr aufs Wochenende :D

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste