Bungsberg CTF und Marathon '10, Eutin (Berichte + Bilder)

turbo32
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 221
Registriert: 24.10.2010, 21:22
Wohnort: Königin der Hanse

Bungsberg CTF und Marathon '10, Eutin (Berichte + Bilder)

Beitragvon turbo32 » 14.11.2010, 16:56

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20114.JPG">

So, das war ja ein Riesenspaß wieder. :D

Wir sind die 57er Runde mit 11 Leuten gestartet und mit Fünfen wieder gut gelandet. Ohne Sturz ohne Defekt. Die Ausscheider haben mangels Bremskraft verständlicherweise abgekürzt.

Das Ganze unter der hervorragenden Leitung von Markus aus Bad Schwartau als Guide. Grüße und ein Dankeschön an ihn und die gute und freundliche Orga. Auch der Ökopuddingkuchen mit Johannesbeeren in der Turnhalle hat mir geschmeckt.

Hoch die Beine und bis zum nächsten Mal,

Marcus :wink:

Ach ja, BriMore und Truppe kurz kennengelernt .....
Grüße an die Punktesammler für den WP ;)
SPASSSPORTLER
Angelboot

Beitragvon Angelboot » 14.11.2010, 20:18

Es war ein toller Tag, die Bedingungen schon hart. Ich bin den Marathon gefahren, 101 km hatten wir am Ende auf dem Tacho. Danke an alle Helfer, ihr habt das ganz toll gemacht.

Wir fuhren mit einer kameradschaftlichen Gruppe. Gerald, unser Guide, führte uns sicher durch den Schlamm. Am Abend hatten wir alles erlebt. Stürze, die alle ohne Folgen blieben. Wir fielen ja weich, entweder in den Schlamm oder ins Wasser.

Was wir nicht mehr hatten, kaum noch Bremsbeläge, zwischendurch hatten wir auch einige erneuert. Sollte man immer dabei haben.
Benutzeravatar
BriMore
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 352
Registriert: 27.08.2008, 19:30
Wohnort: Schwarzenbek

Re: Bungsberg CTF und Marathon '10, Eutin (Berichte + Bilder

Beitragvon BriMore » 14.11.2010, 21:28

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20051.JPG">

Das war heute toll! Eine absolute Schlammschlacht, aber es hat einfach nur Spass gemacht! :D

Besonders viel Spass hat mir kurz vor Schluss noch die "Wasser-Fahrt" gemacht, also der Weg, der wg. Überflutung gesperrt war, wir aber dennoch durchgefahren sind. Das Wasser war an den Füßen zwar etwas kalt, aber eigentlich total egal, weil wir ja trotz Regelbekleidung ohnehin bereits durchnässt waren.

Die Tour war auch bei dem Regenwetter schön, wie schön muss es erst bei gutem Wetter sein?! Die beiden Guides habe es toll gemacht und unsere kleine Gruppe hatte gut harmoniert.

Ich bin im nächsten Jahr gerne wieder dabei ... nasser kann es ja kaum werden, also eigentlich nur noch besser. :cool:

Danke an die Organisatoren, es war wirklich klasse - ich bin noch immer "gehypt".

LG, Britta
turbo32 hat geschrieben:Ach ja, BriMore und Truppe kurz kennengelernt .....
Grüße an die Punktesammler für den WP ;)
Ah, jetzt weiß ich endlich auch wer Du im Forum bist! Schön Dich kennengelernt zu haben und bis zum nächsten Mal ...
bjoern
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 57
Registriert: 05.08.2008, 14:56
Wohnort: Fiefbergen/Kiel

Aktienempfehlung!!!!

Beitragvon bjoern » 14.11.2010, 21:53

Aktienempfehlung!!!!!!

Leute, hier der ultimative und todsichere Tipp für eine der lukrativsten Geldanlagen: Schaufelt euer gesamtes Vermögen in Aktien von Fahrradbremsbelag-Herstellern. Die Nachfrage nach diesem wichtigen Zubehör wird nach der 5. Bungsberg-CTF nach oben schnellen. Es wird fraglich sein, ob die Hersteller überhaupt so schnell nachproduzieren können. Es wird sicherlich zu Wartezeiten kommen.

Das Wetter hielt, was es versprochen hatte, und so wurde es eine legendäre CTF, die als eine derjenigen einzuordnen ist, die auf jeden Fall in Erinnerung bleibt. Und zwar in bester Erinnerung. Nach der Anmeldung ging es nach einführenden Worten der Begrüßung durch die Riemänner um Punkt 08.00 h los zum Marathon. Endlich keine staubigen Pisten auf einer CTF, keine brennende Sonnencreme in den Augen, kein langweiliger azurblauer Himmel. Nein, es war ein wenig :HaHa: feucht von oben. Über wunderschöne Trails ging es durch die ostholsteinische Hügellandschaft entlang herrlicher Matschlöcher, durch erfrischende Pfützen und all dergleichen. Der Regen verstärkte sich noch, doch das war gut, so wurde der Schweißgeruch der mitradelnden Geländeradler, verursacht durch die anstrengende Strecke, verdrängt.

Die ersten 30 km ging es mit Gerald zügig los, so dass wir gegen 09.40 h wieder in Eutin auf die 10.00 h-Starter trafen. Entgeisterte Gesichter schlugen uns entgegen. Die Frage ob der verdreckten Klamotten, der schlecht sitzenden Frisuren und der geschundenen Räder vermochten wir den 10.00 h-Startern nicht mittteilen. Sie würden binnen Minuten genauso verdreckt ausschauen. Um 10.00 h ging es mit 70-er Bärbelgruppe weiter. Und siehe da - der Regen legte zu. Das war auch gut so, denn wir waren ja nicht zum Spaß da.

Diese CTF war der Obergaudi, eine supertolle Orga und nette, freundliche und hilfsbereite Riemänner/frauen. Ein riesengroßen Dank für dieses Highlight der CTF-Saison.

Björn
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 15.11.2010, 00:47

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20111.JPG">

Nach über einer Stunde Autofahrt im Regen, der vor Eutin abnahm, am Start wieder kräftig zulegte, wollte ich erst nur die "5 km Rund um Eutin-Runde" fahren. Wäre doch schade gewesen. Auch mit der ca. 100 m langen Flussdurchfahrt kurz vor Ende, bei der das Wasser bis auf Tretlagerhöhe anstieg und mein einzig mitgeführtes paar Schuhe flutete, habe ich rückblickend meinen Seelenfrieden geschlossen. Je länger ich hinterher in der Turnhalle saß, um so wärmer wurde das Wasser in den Schuhen.

Hier kommen von Anmaja und mir die

Bilder von der Bungsberg-CTF ab Eutin.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20123.JPG">
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
bernie
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 74
Registriert: 17.03.2007, 17:12
Wohnort: HH rahlcity

Beitragvon bernie » 15.11.2010, 22:20

wenn ich eure berichte lese und dann das durchschnittsalter der gesichter sehe, freue ich mich das es so viele "ältere" sind.
was mir diesmal besonders aufällt, es sind besonders viele glücklich lachende gesichter während der fahrt zusehen.
bernie
Lieber auf ner Waldautobahn, als Asphalt unterm Reifen
Angelboot

Beitragvon Angelboot » 16.11.2010, 07:48

@bernie, als "Älterster" Teilnehmer (62 J.), wurde ich nach dem Marathon von Bärbel mit einem Geschenk aus Marzipan geehrt. Ich habe ein paar Monate "Vorsprung" auf Halvrets.

Halvrets und ich waren uns beim Alkfrei aber einig. In 5 Jahren müssen wir, "leider", nicht mehr nach Eutin. Das Alter regelt unseren Tatendrang.

Oder gehen auch Pedelecs im Gelände?
Jetzt bekommt die Diskussion über diese Dinger doch noch etwas mehr Charme.

Zu den fröhlichen Gesichtern: Der Himmel weinte, dass reichte doch.
Benutzeravatar
Konkursus
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 964
Registriert: 13.08.2008, 09:11
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Konkursus » 16.11.2010, 09:43

auch wenn es schüttete wie aus Kübeln, war es doch eine Superveranstaltung. Mit Bärbel in einer Gruppe zu fahren, hat wie immer sehr viel Spaß gemacht.

Nach krankheitsbedingtem Abbruch im letzten Jahr, haben wir uns diesmal die Marathonstrecke geschenkt, war wegen des Wetters dann wohl auch besser so. Also auf die 71er. Hier begleitete uns dann während der gesamten Tour der Sound quietschender Bremsen. Es war sehr materialintensiv. Während der zweiten Verpflegung auf dem Bungsberg (vielen Dank nochmal-insbesondere die Tsatzikibrote waren superlecker), kam dann der Vorschlag, die 12 Km-Ehrenrunde nicht mehr mitzunehmen. War wohl besser so.

Der Dreck kannte keine Grenzen. So war ich noch nicht eingesaut.

@ Angelboot: mit wenigen Worten alles gesagt, danke :wink:
Konkursus
Benutzeravatar
motta
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 639
Registriert: 12.04.2006, 15:22
Wohnort: Eutiner See
Kontaktdaten:

Beitragvon motta » 16.11.2010, 09:48

Über das Leiten von geführten CTFs ist ja schon viel geschrieben worden und auch ich habe durchaus schon schlechte Erfahrungen gemacht.

Dieses mal kann ich sagen, es hat mir sehr viel Spaß gemacht euch über die 101 matschigen Kilometer zu führen.

Die Gruppendynamik war sehr harmonisch, kleinere Wartezeiten, die aufgrund des Ziehharmonikaeffektes immer wieder mal vorkamen wurden von allen ohne Murren hingenommen.

Ich konnte ausnahmslos in schlammverschmierte "glückliche Gesichter" schauen.

So eine Tour, gerne wieder.

Möchte hier auf meine geführte Touren zum Schweriner Weihnachtsmarkt und der AfterXmas- Tour vom RV Endspurt hinweisen.

Oder wir sehen uns bei der O- CTF von Michael!?

www.endspurt-hamburg.de

gruss MOTTA
Zuletzt geändert von motta am 16.11.2010, 11:17, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 16.11.2010, 10:02

Hier steht ein Bericht von Bärbel:

http://web3.s30-ffm-r02.gn-s.net/module ... ge_id=1236
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Angelboot

Beitragvon Angelboot » 16.11.2010, 10:54

@Konkursus: Ich sehe, wir kommen uns wieder näher, gut so.

Gruß auch an Ulrike. Beim nächsten Kuchenpokal gibt es auch einen Damenpokal, ich werde ihn selber "Backen".

Schürze um und ran an den Backofen.
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Schlittern und Stürze aus erster Reihe

Beitragvon Dreckschleuder » 16.11.2010, 23:05

Als wir am Morgen um Sechs Uhr aufbrachen, hofften wir noch auf Wetterbesserung. Gerald hatte am Samstag vor schlammigem Gelände gewarnt und wir wir hatten darüber geschmunzelt. Mit Blick auf den doch zeitweise starken Regen während der Anfahrt, vermuteten wir, es würde außer uns keiner kommen.

Doch waren am Start über zwanzig wagemutige Marathonis versammelt. Ich hatte das Vergnügen, den Schluß der Marathongruppe zu bilden und zu reagieren, wenn die Gruppe zu weit auseinander zu reißen drohte.

Keine leichte Aufgabe, denn zum einen waren die Kräfte doch sehr ungleich verteilt, zum anderen führten Stürze, rutschende Reifen, Schaltungsprobleme, schnell nachlassende Bremsen (auf die Betroffene verständlicherweise mit größerem Sicherheitsabstand reagierten) in kürzester Zeit zu großen Abständen. Per Trillerpfeifensignal war die Spitze dann schon nicht mehr erreichbar.

Doch durch Warten nach jedem Anstieg und nach jedem schwierigem Geländeabschnitt, bis wieder Blickkontakt hergestellt oder die Situation durch Zuruf geklärt war, konnte die Riesengruppe dennoch zusammengehalten werden. Es war wahrscheinlich weder angenehm für die Leistungsstärkeren, bei dem Wetter immer wieder zu warten, noch für Leistungsschwächere oder Sturzbeteiligten/-geschädigten oder Defekt-Benachteiligten, über längere Zeit am Limit zu fahren.

Glücklicherweise gingen wohl auch die Stürze - einige davon waren schlimm anzusehen - bis auf Prellungen, beschädigtes Material und zerrissene Kleidung glimpflich aus.

Vielen Dank und gute Besserung an dieser Stelle an Stephan, der mir nach der Marathonrunde mit seinem Fahrrad aushalf, nachdem ein Teilnehmer in mein Vorderrad gestürzt war und dieses danach nur noch protestierend (Schleifgeräusche abwechselnd links und rechts) wie auch mühsam zur Weiterfahrt zu bewegen war.

Es war sehr beeindruckend, daß trotz des Wetters an der Verpflegungsstelle, im Ziel und auf der Strecke die Teilnehmer und Riemänner freundlich und gut gelaunt waren.

Vielen Dank auch an Gerald, der mit viel Ruhe die Megagruppe geführt und die Herausforderung gemeistert hat.

Ich denke, wir sehen uns nächstes Jahr bei dieser gut organisierten Veranstaltung wieder.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 17.11.2010, 01:35

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... a%2023.jpg">

Von anmaja gibt es weitere Bilder. Die Bilddateien (nicht die Bilder selbst) enthalten Fehler, die Jalbum in verschiedener Art aus der Bahn werfen. Damit das nach mehreren Stunden (!) vergeblicher Arbeit mit diesen Bildern nicht auch noch mit mir passiert, veröffentliche ich das Ergebnis so wie es jetzt eben ist. Sorry, mehr geht nicht. Siehe

http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... ndex5.html
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Beitragvon Dreckschleuder » 17.11.2010, 07:53

Hi Helmut,
sehr schade, die neuen Bilder (ab 100) sind weder in der Übersicht noch als Einzelbilder einsehbar. Vielleicht sollte man - wie Burkhard das auch irgendwann gemacht hat - mit den Bildern auf Picasa oä ausweichen?
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 17.11.2010, 09:00

Ja, so machen wir das.

Hab eben erst gesehen, das im Album im Web alles noch schlmmer ist als auf meinem PC.

Vielleicht bekomme ich das heute repariert, stehe im Moment allerdings noch vor einem Rätsel.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
anmaja
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 64
Registriert: 23.06.2008, 08:01
Wohnort: Eutin
Kontaktdaten:

Fotos

Beitragvon anmaja » 17.11.2010, 11:51

Nach langer vergeblicher Mühe, habe ich den Rat von Dreckschleuder aufgegriffen. Hier sind sie nun:
http://picasaweb.google.com/11033577616 ... 5SitLnxsAE#
Viel Spaß beim Stöbern!
anmaja
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 18.11.2010, 00:07

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... a%2023.jpg">

So, nun stimmen die Index-Seiten und die Verlinkung von Bild zu Bild endlich. Ausgelöst hatte ich das Drama, weil ich bei der ersten Tranche der Bilder im Dateinamen "anmaja" eingefügt hatte, in der zweiten "Anmaje". Das macht für Windows-Werkzeuge keinen Unterschied, aber für den Web-Server. Die Details des folgenden mehrteiligen und mehrstündigen Dramas erspare ich Dir lieber.

Hier kommt die

2. Tranche mit anmajas Bildern.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
motta
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 639
Registriert: 12.04.2006, 15:22
Wohnort: Eutiner See
Kontaktdaten:

Beitragvon motta » 18.11.2010, 07:54

Moin,moin,

auch wenn es auf den ersten Bildern so aussieht- wir haben nicht nur geschoben!!

:mad:
Angelboot

Beitragvon Angelboot » 18.11.2010, 08:30

Moin Motta, egal ob geschoben, gefahren oder geschwommen. Von dieser Tour werden wir noch Jahre später erzählen. "Damals im November 2010 in Eutin, da war alles viel schlimmer".

Meine Klamotten samt Überschuhe verschwanden in meine Waschmaschine.

Das MTB wurde generalüberholt, aber so richtig lächeln will es immer noch nicht.

Aber zu unseren nächsten Unternehmungen, Weihnachtsmärkte Schwerin und Lübeck, Michaels OCTF und der X-Mas Tour wird sich sicher alles wieder drehen.
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Beitragvon Dreckschleuder » 18.11.2010, 14:41

Ja damals bei der Veranstaltung während des Jahrtausend-Monsums in Eutin, als wir nur noch mit Hilfe eines Schnorchels die Sturzbäche passieren konnten. :wink:

Die Sicht betrug nur noch wenige Meter und die Atmung war wegen des superdichten Regens kaum noch möglich.
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
Bergfloh
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 110
Registriert: 05.12.2008, 16:41
Wohnort: Harsefeld
Kontaktdaten:

Beitragvon Bergfloh » 18.11.2010, 20:25

Ich bereue nicht, für diese Veranstaltung von 5:45 bis 17:45 Uhr unterwegs gewesen zu sein. Auch wenn ich meine Erwartungen nicht ganz erfüllen konnte, wie hier nachzulesen ist.
Viele Grüße
Ralf

siehe auch: www.rsc-harsefeld.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast