Bungsberg-CTF '09, Eutin (Berichte + Bilder)

bjoern
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 57
Registriert: 05.08.2008, 14:56
Wohnort: Fiefbergen/Kiel

Bungsberg-CTF '09, Eutin (Berichte + Bilder)

Beitragvon bjoern » 15.11.2009, 19:50

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20083.jpg">

Hallo,

heute gings zur 4. Bungsberg-CTF der TS-Riemänner. Viel Gutes über diese CTF im Vorwege gehört, fuhr ich erwartungsvoll nach Eutin. Parkplatzeinweiser lotsten mich auf den Parkplatz an der Schule in der Elisabethstrasse.

Nach der stresslosen Anmeldung traf ich von unserem Verein Dirk und Axel. Das Wetter war Mitte November sehr mild und trocken mit der Hoffnung, dass es so bleiben würde. Nach kurzer Ansprache und Einweisung von Bärbel gings es um 10.00 h los. Wir haben uns der 70-er Runde mit Bärbel als Guide angeschlossen. Im Nachherein genau die richtige Entscheidung.

Eine kurze Fahrt durch das Eutiner Stadtgebiet vorbei am Eutiner See gings gleich in die Wälder Ostholsteins. Das Wetter klarte zusehends auf und sogar die Sonne verwöhnte uns durchgehend mit milden Temperaturen. Durch die hügelige und sehr waldreiche Landschaft führte uns Bärbel fachkundig in einem angenehmen Tempo, was einem auch ermöglichte die schöne Natur um uns herum wahrzunehmen. Es stellten sich hier im November "Frühlingsgefühle" ein. Sonne, 12°, blauer Himmel, Radfahren, Sonntag, Ostholstein - Radlerherz, was willst du mehr?

Den Verpflegungspunkt auf dem Bungsberg sind wir dreimal angefahren. Dort wurden wir mit Leckereien versorgt, technischer Service incl. und die allseits freundlichen Riemänner. Die Strecken waren durch den Regen der vergangenen Tagen teilweise schmierig, doch im gesamten gut zu fahren. Mit dem Cyclocrosser war ich bestens bedient. Auf der Rückfahrt hielten wir beim Riemannhaus und bedienten uns des "Abspritzgerätes", so dass die Räder einigermaßen transporttauglich waren.

Ein famoser Tag mit viel Spaß. Vielen Dank an Bärbel, Stefan, Detlef und den vielen anderen freundlichen Riemännern.

Björn

Bild: yesIcan
Tom
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 131
Registriert: 14.01.2008, 16:54
Wohnort: Schmalfeld

Beitragvon Tom » 15.11.2009, 21:27

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20090.jpg">

Hallo Radsportfreunde,

mich hatte es heute nach Eutin zur 4. Bungsberg-CTF vom TS Riemann verschlagen. Die Berichte über diese CTF im Verein und im Forum machten mich neugierig, aber auch vorsichtig. Ich buchte daher die 56er ruhig und das war, wie sich später herausstellte, richtig.

.„Da kommen einige schlammige Passagen und heftige Steigungen und dann noch...." meinte Angela (Frontguide) am Start „Ihr werdet am Ziel anders aussehen als jetzt!" Es funkelte in ihren Augen und ich freute mich auf diese Herausforderung.

Unsere Guides, Angela vorn mit „Rotkäppchen" und Jan am Schluss brachten uns perfekt über die Bungsberg Wellen. Am See entlang in den Wald, bei Sonnenschein, war ein Genuss. Es wurde einigen sogar zu warm! Das ständige Auf und Ab auf matschigen, mit bunten Blättern gespickten, steilen Pfaden verbrauchte schnell einige Körner. Konzentriertes Fahren war angesagt. So waren alle froh nach ca. „20" km auf dem Bungsberg - die letzten Meter gingen nur in einer Seilschaft voran :·) - angekommen zu sein.

Kurze Verpflegung und weiter auf die nächste Bungsbergschleife. Auch hier gnadenlose Wellen mit viel Rutsch, Schlamm und Steinen, aber die grandiosen Landschaftsbilder in der Novembersonne entschädigten. Beim zweiten Bungsbergstopp (hier konnte man seine Schaltung schon mal abduschen) weckten an der Verpflegung u. a. die salzig, leckere Brühe und warme Getränke meine Lebensgeister. So wurde die letzte Etappe halb so schwer. Eine Kletterpartie gab es dabei doch noch über 8 frisch gefällte dicke Buchen, die unseren Weg sperrten.

Am Riemannhaus dann für die Fahrräder die kalte Dusche. Jeder war überrascht welche Farbe sein Bike doch hat und wie leicht es plötzlich wurde.

Wie Helmut schon in seiner Ankündigung schon sagte: „Ich kann jedem diese CTF nur ans Herz legen." Dem kann ich mich nur anschließen.

Danke an alle fleißigen Helfer vom TS Riemann für diesen wunderschönen Tag,

Tom
Benutzeravatar
Konkursus
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 964
Registriert: 13.08.2008, 09:11
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Konkursus » 16.11.2009, 09:24

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20094.jpg">

Wir können uns den Vorschreibern nur anschließen.

Wann hat man schon die Gelegenheit, an einer Marathon-CTF teilzunehmen? Obwohl die Öko-Bilanz sicherlich nicht ganz stimmt, haben wir uns um 06:00 von Sittensen auf den Weg gemacht, um einmal pünktlich und stressfrei am Start zu sein, was Aufstehen um 05:00 voraussetzte und dann doch gut klappte.

Dank völlig freier Autobahn waren wir gegen 07:30 vor Ort und wurden von freundlichen Einweisern auf den Parkplatz geleitet. Anmeldung etc. ging auch alles relaxed, so dass es dann um 08:02 losgehen konnte. Die Strecke war wunderschön, wenngleich es gleich ganz schön zügig losging. Ich brauche immer eine gewisse Eingewöhnungphase, dann konnte ich jedoch gut mithalten (mein Garmin zeigte eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 19,7 Km/h für den ersten Teil von ca. 34 KM an), glücklicherweise hatte uns Hermann schon vorgewarnt ("schön, dass Ihr mitfahrt, da sind einige ganz Schnelle dabei"). Gut, sollten wir also eine Bremserfunktion haben.

Völlig ungewollt, hatten wir die dann auch. Ulrike hatte zu Beginn der Woche eine Art Grippe oder schwere Erkältung, die sich dann aber gelegt hatte, so dass wir am Donnerstag entschieden haben, doch zu starten.

Im Verlaufe der ersten Strecke zeigte sich jedoch, dass offenbar der Kraftaufbau noch nicht vervollständigt war. Die nicht gerade besonders anstrengenden Anstiege raubten ihr den letzten Rest. Glücklicherweise hatte sie einen netten Betreuer vom RV Endspurt, so dass ich sie in guten Händen wusste.

Gerald führte uns dann um den Kellersee und über Malente nach Eutin zurück, wobei wir auf der letzten Teilstrecke auf die Zeit achten und deshalb die Straße benutzen mussten.

Dann eine kurze Pause mit Verpflegungsaufnahme und Zuordnung zu den einzelnen Gruppen der regulären CTF. Wegen Ulrikes Problemen war klar, dass wir bei Bärbel mitfahren (ruhig und gemütlich). Nach dem ersten Anstieg zeigte sich jedoch, dass bei Ulrike nichts mehr ging (Flasche leer), so dass ich dem Feld hinterhergehetzt bin, um mich bei dem letzten Fahrer abzumelden.

Schade, es war bis dahin eine sehr schöne Veranstaltung, nette Leute überall. Die erste Strecke mit Gerald war fordernd, aber nicht überfordernd, die Versorgung war gut, das Wetter klasse.

Im nächsten Jahr gerne wieder, dann aber vollends gesund.


Viele Grüße


Konkursus
Benutzeravatar
Italo Racer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 106
Registriert: 21.09.2007, 15:59
Wohnort: Im Westen

Beitragvon Italo Racer » 16.11.2009, 20:07

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20100.jpg">

Eins muß man mal sagen, von der Strecke her ist das mit Mölln zusammen die beste CTF hier im Norden. Was richtig gut war, war der Service oben auf dem Bungsberg, gerade wo die Strecke zum Teil doch ganz schön aufgeweicht war, denn beim zweiten Anstieg zum Bungsberg hatte ich masive Probleme mit der Schaltung wegen Dreck und Matsch. :mad: Dank dem Hochdruckreiniger und etwas Öl konnte ich dann ohne Probleme weiterfahren. :D

Das mit der 100 km Distanz sollte man öfter bei den CTF`s anbieten, wenn es das Gelände hergibt. Mich hat es gewundert, dass es so gut geklappt hat mit der vorab Runde, trotz des starken Leistungsgefälles.

Einen Verbesserungspunkt gibt es aber noch. Der Scout in unserer Gruppe sollte auch mal auf seine Gruppe achten, was hinten so los ist. Er ist stur seinen Stiefel gefahren, so dass einige hinten Problem hatten und aus der Gruppe gefallen sind. Selbst auf der einen Abfahrt wo sich zwei lang gemacht haben, wurde sich nicht umgedreht wo der Rest bleibt. Erst nach einer Aufforderung wurde angehallten.

Ansonsten bin ich im nächsten Jahr wieder auf der 100 km Distanz dabei,
weil der Großteil echt positiv war. Bild
Berge geben Kraft der Wind stärkt die Moral
anmaja
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 63
Registriert: 23.06.2008, 08:01
Wohnort: Eutin
Kontaktdaten:

Beitragvon anmaja » 16.11.2009, 20:30

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20269.jpg">

Hallo Tom,

vielen Dank für die lobenden Worte. Auch uns hat es Spaß gemacht - bei der Supertruppe. Ein paar meiner Fotoversuche könnt ihr unter folgendem Link ansehen (bin aber kein Fotograf!). Dich konnte ich leider nirgends entdecken. Das lag wohl daran, dass du immer vorne mit weg warst, bevor ich die Knipse ausgepackt hatte :-)

Der ursrpünglich hier gepostete Link auf die Bilder funktionierte nicht, hier kommt ein neuer Link auf

meine Bilder von der Bungsberg-CTF

Angela
Zuletzt geändert von anmaja am 17.11.2009, 08:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 16.11.2009, 22:49

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20071.jpg">

yesIcan Bertold schrieb:

Hallo Radsportfreunde,

ich bin mit meinem Bericht zwar etwas spät dran und Bjoern, Tom sowie Konkursus haben schon alles Wesentliche geschrieben, aber ich habe die Fotos dazu. ;-)

Ein paar Sätze also auch von mir: Nachdem ich am Samstag mit meinen Celler Vereinskameraden die CTF "Neustädter Holz" bei Celle mitgefahren bin, startete ich gleich durch Richtung Eutin, suchte mir dort ein ruhiges Plätzchen für die Nacht und konnte so sehr pünktlich am Startort sein. Nachdem ich dort sehr freundlich begrüßt wurde und ich mich angemeldet hatte, bereitete ich mich und mein Rad auf die Fahrt vor. Da ich ruhige 70 Km fahren wollte, gesellte ich mich zu der Gruppe um Bärbel, die diese Gruppe als Guide anführte. Mein Kompliment an dieser Stelle, sie hat das wirklich Klasse gemacht!

Über die Strecke brauche ich nichts weiteres zu schreiben, das haben die Obengenannten schon ausrechend gemacht. Am Riemannhaus angelangt wurden dann die Räder "geduscht", wobei ich mich zunehmend auf eine heisse Dusche am Start/ Ziel freute. Darauf musste ich mich dann allerdings noch 250 Autokilometer lang freuen, denn die Duschen in der Wilhelm Wisser Halle waren kalt.

Alles in Allem eine tolle CTF, super organisiert, in schönster Landschaft und mit offenbar allerersten Kontakten der TS-Riemann zum Wettergott.

Und hier kommen nun die

Bilder von der Bungsberg-CTF ab Eutin

Bis zum nächten Mal,
Bertold

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20112.jpg">
Zuletzt geändert von Helmut am 17.11.2009, 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 17.11.2009, 08:21

Von Bärbel gibt es nun einen umfassenden Bericht auf den Seiten des Verbandes hier:

http://web3.s30-ffm-r02.gn-s.net/module ... ge_id=1046

Schön, dass Sie die Neuauflage der CTF für 2010 bereits zugesagt hat, der Termin an einem Dienstag kann allerdings nicht stimmen.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
motta
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 634
Registriert: 12.04.2006, 15:22
Wohnort: Eutiner See
Kontaktdaten:

Beitragvon motta » 17.11.2009, 13:13

Italo Racer hat geschrieben:Einen Verbesserungspunkt gibt es aber noch. Der Scout in unserer Gruppe sollte auch mal auf seine Gruppe achten, was hinten so los ist.
Mit welcher Gruppe bist du denn weitergefahren?

fragt MOTTA
Benutzeravatar
Italo Racer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 106
Registriert: 21.09.2007, 15:59
Wohnort: Im Westen

Beitragvon Italo Racer » 17.11.2009, 19:42

motta hat geschrieben:
Italo Racer hat geschrieben:Einen Verbesserungspunkt gibt es aber noch. Der Scout in unserer Gruppe sollte auch mal auf seine Gruppe achten, was hinten so los ist.
Mit welcher Gruppe bist du denn weitergefahren?

fragt MOTTA
Siehe PN ;)
Berge geben Kraft der Wind stärkt die Moral
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 17.11.2009, 20:34

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20263.jpg">

Der ursrpünglich von anmaja gepostete Link auf ihre Bilder funktionierte nicht. Hier kommt ein neuer Link auf

anmajas Bilder von der Bungsberg-CTF
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Herman
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 113
Registriert: 08.08.2007, 14:45
Wohnort: Kieler Umland

CTF Eutin mit 2. Bungsberg Marathon

Beitragvon Herman » 17.11.2009, 22:05

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20078.jpg">

Zunächst wollte ich (im Bild der dritte von links im Kieler Trikot mit kurzen Hosen) mein Rad wieder instandsetzen, daher melde ich mich erst jetzt.

Um besondere Leistungen zu erbringen, braucht’s manchmal nur des Zuspruchs guter Freunde, wie einen Tag vorher in Fockbeck bei der NordCup-Trikotverleihung, wo man festlich bei Kaffee und einer Unzahl Kuchen zusammengekommen ist, fest entschlossen, die nächsten Monate von Gemütlichkeit bestimmen zu lassen. Die Saison sei abgeschlossen, Radfahren im Sommer anstrengend genug und könne bei Kälte und Nässe keinen Spaß machen. Aber es gäbe ja immer einige Irre, die sogar Matsch und Schmutz einer CTF in Kauf nähmen und damit sei jetzt nach mehreren Tagen Dauerregen reichlich zu rechnen.

Derart moralisch gestärkt trat ich am Sonntag zum 2. Bungsberg CTF-Marathon an und grübelte bei der Anfahrt im Nieselregen, ob die Kollegen nicht doch Recht haben könnten. Die Luft ist irgendwie raus, nun gut, nur dieses eine Mal noch, schließlich war ich angemeldet, habe einen der begrenzten Startplätze für den CTF-Marathon erhaschen können und stand somit im Wort, hatte aber gehörigen Respekt, da ich den 1. Bungsberg Marathon von 2007 über 100 km noch in Erinnerung habe. Marathon nimmt man nicht mal so eben mit, das gilt besonders für Mountainbiker, da es kaum ein Angebot für solche Strecken gibt - im BDR-Kalender sind gerade mal 7 enthalten, im ganzen Norden bis nach Dortmund-Aplerbeck außer Eutin eben gar nichts.

Umso beachtlicher ist die Anstrengung der rührigen Radsportabteilung des TS Riemann, eine CTF mit 4 Streckenlängen und verschiedenen Leistungsgruppen zu stemmen, mit Gerald - hier eher bekannt unter MOTTA - als Spiritus Rector und Motor der Marathonstrecke von 105 km. Begeisterungsfähigkeit ist eine Sache, gewusst wie eine andere. Die Idee mit dem Vorspann um 8 Uhr und der Auswahlmöglichkeit auf verschiedene 70er Gruppen um 10 Uhr ist genial, da so alle Gruppen noch bei Tageslicht das Ziel erreichen können. Qualität spricht sich rum, die Teilnehmer kamen teilweise von weither und ich habe keinen gehört, der nicht begeistert gewesen ist und wiederkommen will, wenn 2010 der Bungsberg von neuem ruft.

Die Wege können wunderschön matschig sein, die Tiefe der Schlammlöcher ist durch überdeckendes Laub nicht erkennbar, kreuz- und querliegende Äste sind gekonnt drapiert, besonders stolz ist die Organisation auf die zu überquerenden riesigen Buchen, deren Zahl unterschiedlich mit 4, 6, 7, 8 angegeben wird. Es waren jedenfalls viele, für mich schienen sie ohne Hilfe unüberwindbar. Sonst habe ich mich aber gut geschlagen, erst in der Gruppe von Gerald, da war ich noch bärenstark, dann Stephan und schließlich Bärbel, die aber strampelte vorwärts wie um ihr Leben und war mir auch noch zu schnell. Aufgefallen ist das kaum, gab doch der Antrieb meines Rades einige unwillige Geräusche von sich, die mein Schwächeln auf das Material lenkten.

So eine geführte Tour ist für den Verein zwar aufwendiger zu meistern als eine gezeichnete Strecke zu präsentieren, dafür hat man aber auch ein sehr schönes Gemeinschaftserlebnis. Auch mit Matsch auf den Augen schien mir alles sehr harmonisch zu sein. Gemeinsam angekommen, alle gewonnen!

Bild: anmaja

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste