RBC CTF, 20.10.2019 (Berichte und Bilder)

sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 721
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

RBC CTF, 20.10.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon sonja1 » 20.10.2019, 20:55

Mit Knud, Kanarienvogel, Ledersattel und Mike667 gemeinsam eine CTF fahren - was war das schön :GrosseZustimmung: . Jetzt gibt´s erstmal Bilder: https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... 0-10-2019/. Bericht folgt.
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 964
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Re: RBC CTF, 20.10.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Knud » 20.10.2019, 23:23

Ich mache mal den Anfang, auch wenn ich heute nicht fotografiert habe. Das haben heute Sonja und Kanarienvogel übernommen. Wir fuhren die ganze Zeit mit fünf Fories zusammen. das war schön, Sonja hat recht.
Bild

Das Wetter war einmal mehr besser als seine Vorhersage. Am Vortag war teils von 90% Regenwahrscheinlichkeit zu lesen. :Wein: Zunehmend stiegen die Chancen auf eine trockene Fahrt. Am Ende habe ich Regen erst auf dem Heimweg gesehen. :LMAA: Einen weiteren Schreck bekam ich, als ich entdeckte, dass ich keinen Ersatzschlauch für den Crosser mehr habe. Dankenswerterweise hat mit Kanarienvogel einen geliehen. Immerhin meinen Tacho habe ich zu Hause gelassen. :?

Ich war überrascht wie viele Leute schon da waren und ihre Räder klar machten. Mann mußte sogar an der Anmeldung warten, obwohl es recht flott ging. Vor dem Gebäude der Feuerwehr Tappendorf wurden die Gruppen eingeteilt. Wir fuhren in der "Komfort-Gruppe" über 51 km. Nach einem kleinen Stück Straße ging es in den Wald. Weitgehend waren es breite Wege. Dafür wechselte der Belag von Waldboden über Schotter zu Betondoppelspur, der man schweren Waldarbeitsfahrzeugen ansieht. Immer wieder ging es dabei hinauf und dann wieder rasend bergab. :roll: Dabei gibt es natürlich dort keine Berge. Zwischen den Waldstücken gab es auch immer wieder Asphalt als Verbindung zwischen den Waldstücken. Ich konnte mich erholen. ;) Mancher hätte hier vielleicht einen Single-Trail gewünscht.

Nach dem Regen der letzten Tage hatten wir alle mehr Matsch erwartet. Die wenigen entsprechende Stellen konnte ich auf meiner ersten Crosser-Tour der Saison gut meistern. Nur einmal wurde es zu schwer und ich bin lieber abgestiegen. Aber das war erst kurz vor Schluß. :Sehrlachend:

Zunächst waren wir eine sehr große Gruppe. Es hatten sich wohl 51er und 35er vermischt. Mehrfach wurde gesammelt, damit wieder alle zusammen sind. Die Guides des RBC haben uns tadellos geführt. Mich beruhigt ja auch immer, wenn man hinter sich noch jemanden mit Ortskenntnis weiß. Nach der ersten Pause war die Gruppe deutlich keiner. Ich denke, dass viele sich der etwas schnelleren Gruppe angeschlossen haben. Mehrfach wunderten sich Leute, dass eine Gruppe gemischt aus MTB und Crosser so harmonisch fahren kann.

Vom Gefühl ging es recht flott voran. Ich war jeweils positiv überrascht, als das Depot auftauchte. Der RBC hat mit einem Zentraldepot gearbeitet, dass bis zu drei mal anzufahren war. Hier konnten wir uns gut stärken. Neu für mich war es "nur" Wasser bereit zu stellen und dann dazu Pulver für ein isotonisches Getränk, so dass sich das jeder selbst mischen konnte. Eine gute Idee! :GrosseZustimmung: Es gab auch fertige isotonische Getränke von Krombacher. ;)
Bild

Im Ziel haben wir uns noch eine Weile gemütlich unterhalten. Je nach Geschmack gab es gegrillte Würstchen oder Rendsburger (Hamburger im Bausatz mit gegrilltem Hack) vor der Tür und eine reichhaltige Kuchenauswahl drinnen. Das 125jährige Vereinsjubiläum konnte noch mal gefeiert werden.

Ich kannte diese CTF bisher nicht. Gerne bin ich beim nächsten mal wieder dabei. Für mich der perfekt Einstieg in diesen Teil der Saison.

Knud
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 721
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: RBC CTF, 20.10.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon sonja1 » 21.10.2019, 11:39

Ach, was war das wieder schön :D . Letztes Jahr war ja meine Premiere bei der RBC CTF in Tappendorf. Da bin ich „nur“ 34 km gefahren, aber die hatten´s nach meiner Erinnerung in sich. Es waren verhältnismäßig viele Höhenmeter auf verhältnismäßig wenig Strecke. Ich hab mir aber sagen lassen, daß auf den längeren Strecken flachere Etappen folgen. Und so ging´s gestern auf die 51 km. Am Abend vorher wurden noch der Kanarienvogel, Ledersattel und Knud zum Mitfahren überredet. Und so standen wir morgens mit einer netten HFS-Gruppe am Start :Empfehlung: .

Die Anmeldung klappte mit Scan&Bike prima :GrosseZustimmung: .

Bild

Dieses Jahr war ein Aufschlag von 125 Cent für das 125-jährige Bestehen des RBC fällig. Dafür gab es am Ende der Tour aber auch Essen satt für alle (Bratwurst, Burger, Kuchen, Getränke…) und eine Trinkflasche.

Bild

Wir waren so früh vor Ort, daß noch reichlich Zeit für ein Pläuschen blieb, bevor wir uns am Start in die jeweiligen Blöcke einsortieren mußten. Unsere HFS-Truppe hat sich für „55 km – Komfort“ entschieden.

Bild

„Komfort“ klingt auch irgendwie viel besser als „langsam“ :Sehrlachend: . Nach einer kurzen Ansage

Bild

ging es dann auch schon los. Die schnellen Gruppen starteten zu erst.

Bild

Und dann machte sich auch die „Komfort-Gruppe“ auf den Weg.

Bild

Nach einem kurzen Stück Straße ging es dann auch schon bald in den Wald. Letztes Jahr bestand eine der größeren Herausforderungen in einem Sandteil, der im ersten Waldstück auf uns wartete. Angesichts des Regens der vergangenen Tage und Wochen war das in diesem Jahr jedoch kein größeres Problem. Der Sand war sehr schön fest. Anspruchsvoller waren da dann doch die zahlreichen Matsch- und Modderstellen. Manchmal muß man sein Rad einfach mal laufen lassen und schauen, wo man rauskommt. Bei mir führte das einmal dazu, daß ich auf der linken Fahrspur fuhr und irgendwie durch den Matsch auf die rechte Fahrspur rübergeleitet wurde. Ups :shock: , zum Glück war dort genug Platz und ich habe keinen gestört.

Nach etwa 15 km wartete dann schon das erste Mal das zentrale Depot auf uns. Das gab Gelegenheit, die Speicher aufzufüllen.

Bild

Nicht alle kamen offensichtlich bis dahin unfallfrei durch die Matschpassagen…

Bild

Aber außer ein bißchen Dreck ist nichts weiter passiert. Für uns ging es nach der Stärkung weiter auf die Schleife, die ich bis dato nicht kannte. Es war, wie vorhergesagt, nicht steil, sondern führte über viele Wiesen. Auch der Asphaltanteil kam mir auf dem ersten Teil dieser Schleife relativ hoch vor. Trotzdem war es eine wunderschöne Tour. Und ein bißchen Erholung zwischendurch kann ja auch nicht schaden. So blieb auch Zeit für Gespräche mit den Mitfahrern und Fotos, was sonst bei CTF´s unterwegs immer etwas schwieriger ist.

Bild

Bild

Leider machte sich zum Ende des zweiten Abschnitts meine leichte Sturzverletzung von vor zwei Wochen wieder bemerkbar, so daß ich heilfroh war, als wir wieder am Depot ankamen. Die Pause tat mir sehr, sehr gut. Und so konnte ich auch den Schlußteil gut bewältigen. Kurz vor Ende der Tour blieb noch Zeit für ein Erinnerungs-Gruppenfoto.

Bild

Dann waren wir schon wieder im Ziel. Wer wollte, konnte sein Rad vom gröbsten Dreck reinigen.

Bild

Es waren allerdings mehrere, die dieses Ansinnen hatten…

Bild

Wir haben unsere Räder dreckig verstaut und uns drinnen mit (Rends-)Burgern und Kuchen verpflegt, bis die Stühle hochgeklappt wurde... :)

Bild

Und so geht ein schöner Sonntag zu Ende. Mir hat es wieder richtig viel Spaß gemacht. Nach den letzten Wochenenden, die – veranstaltungsmäßig – bei mir von Crossrennen geprägt waren, war es superschön, jetzt mal wieder gemütlich eine längere Strecke zu crossen. Wenn dann noch Umgebung und Begleitung stimmen, ist es optimal :GrosseZustimmung: . Wir kommen gerne wieder.

Mein Dank geht an den Veranstalter und seine Guides. :Danke: Sie haben uns gut geführt und auch immer gewartet, sofern es erforderlich war, so daß keiner verloren gehen konnte. So soll es sein :Empfehlung: .
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 682
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: RBC CTF, 20.10.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon kocmonaut » 21.10.2019, 19:09

Hallo Michael,

siehe Erinnerungs-Gruppenfoto: Sehr schöne Helmlampe. Vielleicht wäre das was für unseren Deichfahrer?

smile!

Lars
Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 469
Registriert: 03.04.2012, 14:35

Re: RBC CTF, 20.10.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Mike667 » 22.10.2019, 09:47

kocmonaut hat geschrieben:
21.10.2019, 19:09
Sehr schöne Helmlampe. Vielleicht wäre das was für unseren Deichfahrer?
Auf Dauer verursacht besagtes Modell allerdings Nackenschmerzen. Auch die Ausleuchtung ist nicht optimal ... :Sehrlachend: :Totlach:

//M.
Vorstand
HFS- Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Kanarienvogel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 443
Registriert: 19.07.2015, 22:14

Re: RBC CTF, 20.10.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Kanarienvogel » 22.10.2019, 17:13

„So, das war jetzt die letzte offizielle Veranstaltung im Jubiläumsjahr unseres Vereins“……….das war die Aussage von unserer RBC-Guidin nach der schönen Tour. Ich weiß nicht ob sie des Feierns schon überdrüssig sind :Weissnicht: ? Ich glaube ja eher nicht :) . Auf alle Fälle sind 125 Jahre für einen Radsportverein schon mal eine beachtenswerte Zahl :Empfehlung: .

Für mich das erste mal bei dieser Veranstaltung, mitgeschnackt von der Richter-Family ;) , bekam ich es ja schon ein wenig mit der Angst als ich die ganzen Guides mit ihren MTB – Fullys sah :shock: . Was sollte mich hier erwarten…….Singletrails und Downhill-Passagen ohne Ende :roll: ? Der vorher veröffentliche Track sagte zumindest von den Höhenmetern etwas anderes aus und so war es dann auch :cool: .

Nach einer kurzen Ansprache wurden die einzelnen Gruppen auf die Reise geschickt.

Bild

Gestaffelt nach Leistungsvermögen, aufgeteilt in Sport-, Mittel- und Komfortgruppe ( Ups, jetzt hätte ich beinahe „Zone“ geschrieben :Sehrlachend: ) und natürlich nach Kilometerlänge. Unsere HFS-Truppe gesellte sich in die „Komfortzone“ war klar :Tanzen: ….. und starteten gemeinsam mit den Teilnehmern der 35 Kilometer Runde, die bis zum Depot die gleiche Strecke fuhren.

Bild

Das war richtig Klasse, drei bzw. am Anfang sogar vier Guides umsorgten uns, wiesen uns den Weg, warnten vor Gefahrenstellen und stoppten die Gruppe wenn der ein oder andere mal nicht hinterher kam. Fehlte nur noch das sie Getränke und Schnittchen reichten biertrinken :applaus: .

Bild

Schön durch einige Waldstücke im Naturpark Aukrug, wie das Bredenhoper oder Westerholzer Gehege ging es dann über Heinkenborstel zum Himmelreicher Gehege und von dort über Bargstedt zum Zentralen Depot auf dem Ziegelberg.

Bild

Hier wurde sich erst einmal ausreichend verpflegt, bei Bedarf Flaschen wieder aufgefüllt und kleinere Reparaturen durchgeführt, bevor es auf die Extraschleife durchs Holtdorfer – und Kattbeker Gehege ging.

Bild

Bild

Ein paar Fotos habe ich auch gemacht aber wie ihr sehen könnt sind sie bei den Lichtverhältnisse nicht so gut geworden wie die von Sonja. Vielleicht steht der Fehler aber auch hinter der Kamera :oops: .

Nach dieser schönen Extrarunde wurde sich noch einmal verpflegt und dann ging es wieder auf den Rückweg Richtung Tappendorf. Für so manchen etwas Überraschend :Aetsch: aber es wurde keiner zurückgelassen.

Bild

An einigen Stelle wurde noch einmal ein kleiner Stopp eingelegt, um sich zum Beispiel nach Steigungen wieder zu sammeln

Bild

oder um einen technischen Defekt zu beseitigen.

Bild

So blieb die Gruppe zusammen und kurz vor Schluss war sogar noch Zeit für ein gemeinsames Foto,

Bild

bevor wir den Sportplatz in Tappendorf wieder erreichten. Hier bedankten sich die Guides bei jedem noch einmal per Handschlag für die schöne Tour, was wir alle nur zurückgeben konnten, das hatten sie wirklich großartig gemacht :applaus: :applaus: .

Bild

Dann wurden erst einmal die Räder gereinigt und getreu nach dem Motto „erst das Ross dann der Reiter“ geduscht, bevor es die von den RBC’lern schon im Vorwege angekündigten Bratwürste…..Hamburger :trommel: …..Kuchen….Getränke und und und :kipprein: …..gab. Eine tolle Idee zum Jubiläum, man hatte im Voraus das Startgeld um 125 Cent erhöht und jetzt konnte sich jeder Teilnehmer bei den Leckereien bedienen :hurra: .

So saßen wir noch eine Weile zusammen. Das schöne dabei, nicht nur wir HFSler, Nein, viele aus der „Komfortzone“ saßen beieinander und tauschten sich über die Themen

Bild

aus, die sie auf der Fahrt noch nicht angesprochen hatten :GrosseZustimmung: .

Zum Schluss packte der ein oder andere noch ein Lunchpaket…..

Bild

ich sage mal nicht wer :roll: ……und es ging wieder gen Heimat.

Eine schöne Veranstaltung eingebunden in die Feierlichkeiten zum 125-Jährigen Vereinsjubiläum mit tollen Strecken und Super „Reiseführern“!!!!

Habt ihr Klasse hinbekommen liebe Radsportfreunde vom Rendsburger Bicycle Club vielen Dank für den schönen Tag!!! :Danke:

Lars

Meine Bilder findet ihr hinter denen von Sonja1 in ihrer Galerie: https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... 0-10-2019/
A bicycle is driven by legs, not by marketing (Joe Breeze)
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 721
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: RBC CTF, 20.10.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon sonja1 » 27.10.2019, 21:45

Weitere über 300 Bilder gibt es beim RBC zu sehen: https://onedrive.live.com/?authkey=%21A ... 0409198C72
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast