Endspurt-CTF, Großhansdorf '08 (Berichte)

Bagdad-Biker

Endspurt-CTF, Großhansdorf '08 (Berichte)

Beitragvon Bagdad-Biker » 24.02.2008, 17:10

Da Großhansdorf nicht weit weg von mir ist, hab ich das Auto zu Hause stehen gelassen. Wie wertvoll diese Entscheidung sein sollte, zeigte sich im Verlauf der CTF.

Eigentlich wollte ich nur die kleinere der zwei Runden (30 und 66 KM wurden angeboten) absolvieren. Mit An- und Abfahrt wäre ich dann auch auf 60 Km gekommen.
Am Start hab ich mich dann von Karsten und Thali zur größeren Runde in der vorletzten Gruppe überreden lassen. Auch diese Entscheidung war Gold wert, denn es sollte sich als überaus vorteilhaft herausstellen, mit Karsten zu fahren.

Die Strecke führte uns durch Großhansdorf in ein angrenzendes Waldstück mit einer wirklich netten Steigung gleich zu Beginn.

Weiter fuhren wir entlang des Beimoorwegs Richtung Todendorf. Dabei wurde teilweise auch auf dem alten Bahndamm der U1 gefahren. In diesem Bereich ist der Zugbetrieb eingestellt bzw. es hat nie welcher stattgefunden. Die U-bahnlinie 1 des HVV endet in Großhansdorf. Eine Weiterführung der Strecke über Hammoor bis Bargteheide war geplant, wurde jedoch nie fertiggestellt. Von dem Vorhaben zeugen jedoch die Brückenfundamente und eben der Bahndamm.

Etwas unglücklich empfand ich den weiteren Streckenverlauf von Todendorf nach Hammoor entlang der Straße. Diese Strecke ist sehr unübersichtlich, dort gab es in der Vergangenheit schon oft Unfälle.

Zum Glück war Hammoor schnell und ohne Probleme erreicht und wir folgten einem asphaltierten Verbindungsweg nach Tremsbüttel. Dort machten wir einen kleinen Schlenker durch ein Waldstück, fuhren dann wieder auf der Straße am Schloß Tremsbüttel vorbei, um kurz darauf wieder in den Wald einzubiegen. Jetzt befanden wir uns direkt auf meiner ``Hausrunde´´. Von hieraus hätte ich mit etwas Rückenwind direkt in meinen Garten spucken können.

Wie ich es von meinen lieben Nachbarn hier in der Gegend nicht anders gewohnt bin, hatte man die Strecke wiedermal mit reichlich querliegenden Ästen und Stämmen präpariert, um uns Bikern das Leben unangenehm zu machen. Unser Guide versicherte mir, dass die Strecke am Vortag noch frei gewesen sei.

Wir folgten der Süder Beste und kamen an eine Brücke, deren Laufbohlen morsch und durchgebrochen waren. Mit etwas Geschick kamen wir dennoch hinüber. Mir schauderte es bei dem Gedanken, dass ich hier oft mit richtig Speed drübergebrettert war. Glück gehabt!

Weniger Glück hatte dann Karsten. Er hatte von seinem Bike-shop ein Magura-Testbike zur Verfügung gestellt bekommen. Inklusiver der ihm so verhassten Scheibenbremsen.
Bedauerlicherweise waren an dem Rad die VR Bremse links und die fürs HR rechts montiert. Karsten ist es genau andersherum gewohnt, dass wurde ihm zum Verhängnis:

An einer eigentlich wirklich harmlosen Stelle betätigte er versehentlich die falsche Bremse, das VR blockierte und er rutschte seitlich weg. Er fiel so unglücklich und stumpf auf die Seite, dass er allein gar nicht mehr auf die Beine kam.
Als ich ihn ansprach und er nur ein schmerzhaftes Uhh von sich gab, war mir klar, dass sich mein Freund ernsthaft verletzt haben musste.
Mit mehreren Leuten haben wir den Knoten Bike-Mensch gelöst und Karsten auf die Beine geholfen. Er bekam kaum Luft, denn er war direkt auf die Rippen gefallen, und er hatte offensichtlich ziemlich heftige Schmerzen.

Unsere Gruppe hat brav gewartet. Vielen Dank an alle Fahrer und besonders den Guide für diese Rücksichtnahme.

Karsten wollte nach einer Verschnaufpause nochmal versuchen zu fahren. Da ich die Gegend ja ziemlich gut kenne und uns ja auch noch eine Gruppe folgte, haben wir unsere Gruppe losgeschickt. Es wurde verabredet sie wieder einzuholen. Sollte dies nicht gelingen, würden wir uns der nächsten Gruppe anschließen.

So standen Karsten und ich, zusammen mit Thali, der kameradschaftlicherweise ebenfalls bereit war notfalls in der letzen Gruppe zu fahren, im Wald und sahen ein paar Rehe , die den Weg nur einige Meter vor uns kreuzten. Sowas sieht man auch nicht alle Tage.

Als die nächste Gruppe eintraf, schilderten wir kurz was geschehen war. Sofort wurden wir in die Gruppe aufgenommen und das Tempo deutlich gesenkt um Rücksicht auf Karsten zu nehmen.

Allerdings waren die Schmerzen doch so heftig, das Karsten nicht mehr weiter konnte. Es gab einen Abholservice, allerdings hatte Niemand den Überflieger auf dem die Telefonnummer stand dabei.

Da wir quasi bei mir um die Ecke waren und mein Auto ja noch vor der Haustür stand, brachen Karsten und ich die CTF ab, schickten Thali mit der Bitte um weitere Berichterstattung im Forum mit der Gruppe weiter und fuhren mit dem Auto direkt ins Krankenhaus.

Diese Entscheidung war die einzig Richtige. Karsten hatte neben einer extrem schmerzhaften Rippenprellung sich auch das Schlüsselbein gebrochen. Das bedeutet etwa sechs Wochen kein Sport.

Auf diesem Weg nochmal alles Gute und gute Besserung. Komm schnell wieder auf die Beine!!!

Als wir in Großhansdorf anschließend Karstens Auto holten, trafen wir Thali wieder. Während wir zusammen eine extrem leckere Gulaschsuppe verspeisten, berichtete Thali von einer weiterhin sehr netten und anspruchsvollen Strecke. Auch hat es offenbar weitere, wenn auch weniger dramatische Stürze gegeben.

Den weiteren Verlauf der CTF kann ich ja leider nicht schildern. Wenn Du auch dabei warst, schildere bitte Deine Eindrücke!!!
joerg
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 147
Registriert: 12.04.2006, 15:19

Beitragvon joerg » 24.02.2008, 18:37

@ karsten...gute heilung! :wink:
Benutzeravatar
Manfred
Commander
Beiträge: 502
Registriert: 03.02.2008, 18:30

Beitragvon Manfred » 24.02.2008, 18:48

Hallo Heide-Biker,

das Fortuna-Team aus Celle wünscht dir alles Gute und baldige Genesung.
Benutzeravatar
Heide-Biker
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 391
Registriert: 10.04.2007, 13:31
Wohnort: 21244 Buchholz i.d.N.
Kontaktdaten:

Beitragvon Heide-Biker » 24.02.2008, 18:53

Hallo Olli,

ich bin wieder zuhause angekommen.

Vielen Dank für Deine selbstlose Hilfe. Schade, dass Du die Tour nicht zuende fahren konntest. Ich war aber sehr froh, dass Du mir geholfen hast. Ohne Deine Hilfe wäre es sehr viel schwerer geworden.

Ich bin auch begeistert von der Gruppe und unserem Guide. Alle habe gewartet bis klar war wie es weitergeht und haben ihre Hilfe angeboten. Ich bin davon überzeugt, dass mich der Guide und Endspurt da raus gebracht hätten wenn es darauf angekommen wäre.

Nochmal vielen dank an alle. (Es schreibt sich heute nicht so gut)
siehe auch: www.Radsportler-helfen-Nils.de
siehe auch: www.Heide-Biker.blogspot.com
siehe auch: www.Team-Mainplan.de

Viele Grüße aus der Nordheide

Karsten Niemann
Heide-Biker
Benutzeravatar
Fülle
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 518
Registriert: 12.04.2006, 08:33
Wohnort: Hamburg-Poppenbüttel

Beitragvon Fülle » 24.02.2008, 18:58

Hallo Karsten, auch von mir eine gute Besserung, das ist ja ein schöner Mist.
Benutzeravatar
Gert
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 329
Registriert: 11.12.2007, 19:41
Wohnort: Stralsund
Kontaktdaten:

Beitragvon Gert » 24.02.2008, 18:59

Hallo Karsten,

auf diesem Weg gute und schnelle Genesung! Da kann man schon ne Gänsehaut bekommen.

Gruß, Gert
nichts ist unmöglich!!!
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Endspurt-CTF Großhansdorf - Rückblick

Beitragvon Helmut » 24.02.2008, 19:13

@Karsten: Kopf hoch! Die sechs Wochen werden rumgehen. Gute Besserung! <img src="http://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/Smilies/4.gif">

@Olli und Thali: Dank Euch, dass Ihr Karsten da raus geführt habt. Der wird ja noch gebraucht - nicht nur im Forum... <img src="http://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/Smilies/17-1.gif">

@Alle Teilnehmer: Ich wär heut gern mit Euch gefahren, hatte mich allerdings darauf festgelegt, mit Matthias die Kurzstrecke zu fahren. Warum es dazu nicht kam, ist eine lange Geschichte.... - Die erzähl ich Euch später. Ich war mal wieder zu blöd und zu sehr in Eile... <img src="http://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/Smilies/10.gif">

Helmut
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Thali
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 646
Registriert: 26.04.2006, 16:20
Wohnort: HH-Ottensen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thali » 24.02.2008, 19:23

... auch von mir die besten Genesungswünsche in die Nordheide.

Bild

Nach dem recht ausführlichen Bericht von Olli bleibt mir nicht mehr viel anzumerken. Die restlichen zweidrittel der Tour verliefen zum Teil durch recht tiefe Matschflächen, die einem weiteren Mitfahrer zum Verhängnis wurden. Es verlief aber glimpflich und es blieb bei einem Bauchklatscher im Modder nachdem das Vorderrad plötzlich bis über die Radnabe versackte. Von dieser unfreiwillig komischen Einlage war ich verschont geblieben, ein Mitfahrer und ich hatten extra etwas gewartet um hernach durch eben diese Pfütze zu spurten und nicht wie anderen zu schieben.

Insgesamt war es eine tolle CTF mit netten Gruppen(in dreien war ich am Ende dann gewesen), in denen auch auf das "Dranbleiben" der Mitfahrer geachtet worden ist - da gibt es zuweilen ja auch gegenteilige Erfahrungen.

Vielen Dank an die Guides und die anderen Endspurtler

rgds

Thali
Bild
Altona skal være Dansk
Herman
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 113
Registriert: 08.08.2007, 14:45
Wohnort: Kieler Umland

Gute Besserung

Beitragvon Herman » 24.02.2008, 20:56

Im Ziel habe ich von einem Schlüsselbeinbruch gehört, wusste aber nicht, dass es ausgerechnet Karsten erwischt hatte. Wir hatten uns noch am Morgen begrüßt. Er ist der eifrigste und aktuellste Schreiber auf dieser Seite, die nicht zuletzt durch ihn neuen Wind bekommen hat. Mit dem Rad wollte er offenbar so richtig durchstarten und uns an seiner Freude am Radfahren teilhaben lassen. In der eigentlichen Saison bist du wieder dabei, das jedenfalls wünsche ich dir von Herzen. Also bis bald!
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Endspurt-CTF Großhansdorf - Warum ich nicht dabei war

Beitragvon Helmut » 24.02.2008, 23:39

Bild

Ich wollt Euch ja noch erzählen, was mir passiert war...

Ca. 500 Meter vor dem Start bemerkte ich, dass meine rechte Jackentasche offen und leer war. Das Portemonnaie war weg, verloren auf dem 7 km langen Weg von Matthias Haus in Ahrensburg nach Großhansdorf. Wir drehten um und fuhren den Weg zurück nach dem prall gefüllten Teil suchend ab, fanden es nicht. Kredit- und EC-Karten, Geld in bar und auf Kartenchips und und und - alles weg und damit für uns auch die CTF beendet, bevor sie begonnen hatte.

Ich war mal wieder mit den Zeiten durcheinander gekommen. Um Neun wollte ich losfahren, allerdings nicht bei mir in Tonndorf, sondern bei Matthias. Das fiel mir um zehn vor Neun vorm PC sitzend ein, wodurch ich urplötzlich in Eile war, dementsprechend hektisch fuhren wir bei Matthias los, gaben von der ersten Sekunde an richtig Gas. Das Portemonnaie hatte ich griffbereit in der Jacke, weil ich ja noch für den Start bezahlen musste, vergaß den Reißverschluss zu zu machen. Weil wir so schnell fuhren, hörte ich nicht wie es auf den Boden fiel.

Wir sind dann noch mal nach Großhansdorf gefahren, suchten großflächig den Wegesrand ab. Vorm Vereinsheim trafen wir nur noch auf Burkhart Sielaff, der mit seinem PKW einen späten Mountainbiker an eine Gruppe heran fahren wollte, um ihn dort auszuwildern. Ansonsten waren da noch zwei Damen vom Veranstalter und ein Tablett mit leckerst aussehenden Brötchen. Mehr CTF war heute für mich nicht mehr drin. Eigentlich wollte ich direkt zum Depot fahren, wir uns dort einer Gruppe anschließend, aber Matthias hatte seinem Mädel spontan ein Frühstück mit frischen Brötchen versprochen. Das haben wir dann genossen, ich immer mit dem Gedanken an den zu aufzuholenden Verlust.

Mit den Worten "Hast Du Dein Portemonnaie verloren?" begrüßte mich daheim mein Mädel. Manuela von Wiecki hatte angerufen. Ihr Snoopy hatte das Teil im Gebüsch gefunden. Snoopy ist ein Rottweiler-Schäferhund-Mischling, der den Wesenstest auf seine Art bestand. Er lieferte den Fund bei seinem Herrchen Torsten Janke ab, der seine Partnerin mit der Rückgabe betraute. Das Bargeld fehlte, alles andere war noch da. Offensichtlich hatte ein anderer Finder das Geld aus der Geldbörse entnommen und es weit weg geschleudert. Zum Glück gibt es aber auch ehrliche Menschen und diesen pfiffigen Hund.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Endspurt-CTF Großhansdorf - Berichte

Beitragvon Helmut » 25.02.2008, 08:08

@Olli: Sorry, ich hatte ja noch etwas vergessen. Herzlichen Dank für den ebenso prompten wie umfassenden Bericht von Radsport- und vom Unfallgeschehen.

@Alle: Es waren etwas über 125 Leute gestartet, wohl etwas mehr als im Vorjahr.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Tom
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 131
Registriert: 14.01.2008, 16:54
Wohnort: Schmalfeld

Beitragvon Tom » 25.02.2008, 17:38

Hallo Karsten,

was machst Du denn für Sachen? Werde schnell wieder gesund.
Der Bericht von Olli zeigt mir wie schön es ist, wenn man kameradschaftlich zusammenhält.

Viele Grüße,
Tom
Benutzeravatar
Heide-Biker
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 391
Registriert: 10.04.2007, 13:31
Wohnort: 21244 Buchholz i.d.N.
Kontaktdaten:

Beitragvon Heide-Biker » 25.02.2008, 21:06

Vielen Dank für die Genesungswünsche.

Sorry ich bin nicht früher zum Schreiben gekommen. Ich saß heute erst einmal 4,5 Stunden im Wartezimmer meines Orthopäden und noch einmal 2,5 Stunden in chirugischen Ambulanz des Buchholzer Krankenhauses.

Es steht jetzt fest, dass es sich um einen Schlüsselbeinbruch handelt. Die wirklich heftigen Schmerzen kommen aber von den vier gebrochenen Rippen. Schon das Atmen fällt mir schwer. Es werden 6 Wochen ohne Biken.

Der Unfall passierte nur weil ich ein fremdes Bike fuhr bei dem die Bremsen jeweils auf auf der anderen Seite montiert waren wie an meinem Bike. Das sollte man nie tun. Wenn es darauf ankommt zieht man doch den falschen Bremshebel.

Das war übrigens meine erste CTF wo die Geschwindigkeit der Gruppe optimal passte. Es ist eine sehr empfehlenswerte CTF und ein klasse Veranstalter. Kurz vor dem Crash habe ich noch gedacht wie gut diese Saison startet. Der Fehler war in diesem Augenblick nicht auf Holz zu klopfen.

Bild

Ich bin sehr froh das Olli und Thali in der Nähe waren. Ohne Olli wäre wohl nicht so gut aus dem Wald gekommen. Es war für Olli bestimmt nicht einfach.

Vor dem Crash hatte ich natürlich eine paar Fotos gemacht.

Diashow vom Start der CTF
siehe auch: www.Radsportler-helfen-Nils.de
siehe auch: www.Heide-Biker.blogspot.com
siehe auch: www.Team-Mainplan.de

Viele Grüße aus der Nordheide

Karsten Niemann
Heide-Biker
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 26.02.2008, 10:27

Jungs, nun ist es aber wirklich genug des Lobes. Dafür gibt es auch gar keinen Grund.

Der Held des Tages ist Karsten, der mit gebrochenen Rippen und Schlüsselbeinbruch wieder auf´s Rad geklettert und noch über einen Kilometer gefahren ist. Ich hab nur getan, was richtig war und ich auch von Karsten erwartet hätte und (und da bin ich mir sicher) auch erwarten kann.

Hauptsache Karsten hat bald keine großen Schmerzen mehr und er wird schnell wieder gesund!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste