RG UNI Cyclocross-Fest 30.09.2017 (Berichte und Bilder)

axiom 1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 502
Registriert: 08.08.2011, 22:17
Wohnort: 22359 HH

RG UNI Cyclocross-Fest 30.09.2017 (Berichte und Bilder)

Beitragvon axiom 1 » 01.10.2017, 08:39

Was für ein toller Auftakt im neuen CYCLOCROSS-LAND!!!

Es hätten gern ein paar mehr Besucher ohne Radsportambitionen dabei sein können. Naja, man kann nicht alles haben.

Erfahrene Cyclocrosser haben den Kurs als sehr technisch bezeichnet und sich auf dem Track vor Regen gefürchtet. Da haben wir hier wohl eine großartige Basis für die Zukunft geschaffen. Klein Machnow mag vor der Hauptstadt Berlin liegen, der angehende Cyclocross-hotspot dürfte VolCXdorf in Hamburg werden!

Wer die Strecke "nachfahren" möchte, hier:
https://youtu.be/sTSOBuLgpFo
Mein Sohn Vincent ist nach dem Hobby-Rennen mit go pro durchgefahren.

Wie lang ist sie eigentlich genau gewesen?
Edit: 860 m nach Aussage von Jörg dem Streckenbaumeister
Gründungsmitglied HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
www.cyclocross-land.de
Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 318
Registriert: 03.04.2012, 14:35

Re: RG UNI Cyclocross-Fest 30.09.2017 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Mike667 » 01.10.2017, 19:06

Wetterprognose für den 30.09.2017 am Dienstag, den 26.09.: sonnig um 18 Grad, Regenwahrscheinlichkeit 10% -> super geil ...
Wetterprognose für den 30.09.2017 am Freitag, den 29.09.: Regen,Regen,Regen ... max. 17 Grad - oha, das wird matschig

Reales Wetter: ein paar Tropfen kamen von oben, waren aber nicht der Rede wert ...

Ich kannte das CX-Land ja schon vom "Preopening" beim Sommer-Q/P/E und damit auch in etwa den Kurs, der gefahren werden konnte und sollte. Joerg hatte sich natürlich noch ein paar kleine Schikanen ausgedacht und diese auch eingebaut, aber letztendlich war es der Kurs des Sommer-Q/P/Es. Los ging es um 12h mit den U11/13 Rennen. Der Nachwuchs war mit sportlichen Ehrgeiz und jeder Menge Spass auf dem nicht einfachen Kurs unterwegs.
Bild

Spass haben, das sollte heute eigentlich im Vordergrund stehen, denn es ging an diesem Tag um nichts ... manch einer nahm das Ganze doch ein wenig zu erst. Zwei Lizenzfahrer meinten jedenfalls noch während des laufenden U11/13 Rennens eine Streckenbesichtigung mit ihren Rädern machen zu müssen. Sie wurden von den Kommissären zurückgepfiffen, was bei einem wohl auf die Laune schlug. Kaum war das erste U-Rennen vorbei, konnten wieder alle auf die Strecke, auch besagter Lizenzfahrer. Kaum war durch die "Sandkiste" gefahren wurde diese frisch geharkt. Das gefiehl ihm nicht und sorgte für den Auspruch "Das ist Verboten!" in einem sehr unfreundlichem Tonfall :mad: :roll: . Wie gesagt, es ging an diesem Tag nicht um den Gewinn der WM, DM, D-Cup oder sonst irgendeines Cups ... es ging ums Spass haben mit sportlichem Hintergrund.
Dass es auch anders ging, bewies HFSler Peer sowohl vor als auch während seines Rennes. Stets lächelnd fuhr er seine Runden.
Bild
Im Anschluss an sein Rennen gab er den anwesenden HFSlern einen aus ... vielen, vielen Dank :Empfehlung:
Ebenso Sven D. ... Erst voll konzentriert und kämpferisch und dann ganz entspannt auf dem Siegertreppenchen ... so soll sein.
Bild
Bild
Das Kids Kross Rennen, welches mit jedem Fahrrad gefahren werden durfte war ein Highlight. Auf verkürzter Strecke ging es hoch her. Hilfe von "Aussen" war erlaubt, so dass keine(r) das Nachsehen hatte.
Bild
Und jede(r) bekam eine Medaille und einen Preis bei der (Sieger-)Ehrung ...
Bild
Nach den Rennen der Elite und der Hobby-Klasse kam als Abschluss der Veranstaltung das "Fun-Race". Jeder durft mit jedem Fahrrad mitmachen. Ich machte mit und fand es wirklich schade, dass sich nur wenige dafür gemeldet hatten. Der Kurs war von den vorherigen Rennen starkt zupflügt und nicht mehr so locker zu fahren. Trotzdem hatte ich meinen Spaß. :Tanzen:
Bild

Klar, das Cyclcross-Fest hätte mehr Zuschauer verdient. Allerdings fand ich es gut, dass einige Nachbarn das Fest mit Kuchen und blosser Anwesenheit unterstützt haben. Ebenso wurde auch Hilfe von einer Nachbarin angeboten. :GrosseZustimmung:

Die Fotos findet ihr hier.

Lieber bs, ich hoffe, dass es Dir bald wieder besser geht und Du wieder mit Deinen wirklich schönen Fotos die Radsportevents in und um Hamburg herum dokumentieren kannst.

//Michael
Vorstand
HFS- Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Kanarienvogel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 198
Registriert: 19.07.2015, 22:14

Re: RG UNI Cyclocross-Fest 30.09.2017 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Kanarienvogel » 01.10.2017, 20:45

Ja……….da ich bei diesem Event „nur“ Zuschauer war (und das wohlüberlegt :cool: ) und kein Teilnehmer, hier nur ein paar kleine Sätze zu diesen Super Event.

Meine Hochachtung und aller größten Respekt an euch alle :ergebung: . Ob ihr Veranstalter, Erbauer, Planer, Zupacker seid, die aus einem jahrelang brachliegenden Areal einen SOOOO schönen Veranstaltungsort mit einer tollen Strecke aus den Boden gestampft habt :applaus: oder ihr Teilnehmer ward, egal ob Lizenz-Hobby-Fun-Crosser, die die ersteren mit eurer Anwesenheit gedankt habt :sieg: und über den doch sehr anspruchsvollen und anstrengenden Parcours gejagt seid :Respekt: .

Ich glaube wir alle sind Gewinner bei dem was dort entstanden ist und so wie ich es mitbekommen habe, sehen sogar die Anwohner dieses Konzept mit großem Wohlwollen.
Ich habe mich mit Marion dieses Mal als Fan, Applaudeur (Mmh, was für ein neues Wort, find ich Klasse) und Fotograf :foto: an den Streckenrand gestellt, wo wir viele Foristi mit und ohne Rad getroffen haben.
Zu den Fotos ist noch zu sagen, dass ich viele gemacht habe. Die meisten sind leider nichts geworden :Wein: :Schimpfen: , ich glaube da muß ich eher neu investieren als in einen E-Motor :Sehrlachend: . Die restlichen könnt ihr in der Galerie anschauen die Mike667 schon eröffnet hat und zwar hier: https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... 0-09-2017/

So jetzt überlasse ich mal den Akteuren die „Strecke“, damit sie viel über ihre Erlebnisse im und am Parcours berichten können.

Lars
A bicycle is driven by legs, not by marketing (Joe Breeze)
Benutzeravatar
Peer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 286
Registriert: 23.08.2007, 12:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: RG UNI Cyclocross-Fest 30.09.2017 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Peer » 02.10.2017, 17:35

Also ich möchte mich mal bei allen "Mitgestaltern" des Events, der Strecke und der Idee bedanken. Was da in monatelanger Arbeit und Planung auf die Beine gestellt wurde hat sich wirklich gelohnt. Eine anspruchsvolle Strecke (für mich zu Anspruchsvoll... baut doch auch mal ein paar Geraden ein) die am Rande Hamburgs liegt.
Die Stimmung war grandios. Ich hatte mehr Probleme Luft zu bekommen weil ich so viel lachen musste, also von dem anstrengenden Kurs (wie man im Video sehen kann).

Es hat auch Drumherum an nichts gefehlt. Super Catering, viele Helfer und sehr gute Organisation beim Renngeschehen. Hier und da ein Klönschnack am Streckenrand und wieder waren viele bekannte Gesichter da.

Vielen Dank noch einmal an alle Beteiligten und die motivierenden Anfeuerungsrufe vom Streckenrand :)

lg
Peer


youtu.be/GqnO59_rRSk
axiom 1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 502
Registriert: 08.08.2011, 22:17
Wohnort: 22359 HH

Re: RG UNI Cyclocross-Fest 30.09.2017 (Berichte und Bilder)

Beitragvon axiom 1 » 02.10.2017, 21:52

Welch großartige Doku, Peer! :GrosseZustimmung:
Gründungsmitglied HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
www.cyclocross-land.de
joerg
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 145
Registriert: 12.04.2006, 15:19

Re: RG UNI Cyclocross-Fest 30.09.2017 (Berichte und Bilder)

Beitragvon joerg » 03.10.2017, 15:07

Nicht die Eröffnung an sich stand im Mittelpunkt, sondern viel mehr war man darauf gespannt, was sich auf dem ehemaligen BMX-Gelände am Moorredder crosstechnisch erfahren lässt.

Bild

Und da gab es nur entweder oder – "Hopp oder Top", ein Schulterzucken oder ein „ganz nett“ war weder auf Nachfrage zu hören noch in den Gesichtern der Fahrer- und Fahrerinnen zu erahnen. Daher: Wichtiges Feedback, konstruktive Kritik bringt letztendlich alle weiter. Der abgesteckte Kurs wird auch in Zukunft als Trainingsstrecke dienen. Dafür ist das „Cyclcoross-land“-Projekt sprichwörtlich aus dem Boden gestampft worden. Als Anziehungspunkt für alle Cyclocross-Maniacs, im Sommer wie Winter. Die Strecken werden noch modifiziert und farblich gekennzeichnet – bestenfalls in zwei unterschiedlichen Schwierigkeitsgeraden sowie einem speziellen Kids-Track. Zu festen Trainingszeiten könnte es aus den unterschiedlichen Himelsrichtungen organisierte, gemeinsame Trainingsfahrten mit dem Ziel „Cyclocross-Land“ geben.
Angewärmt kommt man an, trainiert, diskutiert, tauscht sich aus und fährt anschließend wieder gemeinsam gen Heimat. Wäre das was? Ab HH-Barmbek, HH-Rahlstedt, HH-Nord?

Beim ersten Cyclocross-Fest wurde auch diskutiert – nicht über die charmante Catering Zone mit den besten und leckersten belgischen Waffeln zwischen De Panne und St.Pauli (Its´s Like Kandie), Folkerts´ Frituur und dem Grill mit frischer Bio-Qualität, dafür gab es nur ein breites Grinsen und Daumen hoch. Auch wider erwartend über das Wetter konnte man sich nicht beschweren, denn das präsentierte sich trotz allen hin und her im Vorwege als bestes Crosswetter, milde Temperaturen paarten sich mit minimalen Niederschlägen und leichten Sonnenstrahlen.
Man sprach hingegen angeregt über das, was noch kommen soll. Der erste Schritt in die Öffentlichkeit war mit dem ersten Renntag getan, bereits beim nächsten wird mit der nun gewonnenen Erkenntnis nachgebessert – aber vor allem soll das rege Interesse an den geplanten Kinder- und Jugendangeboten (betreutes Training, Work Shops) von Seiten der jungen Rennfaher-innen, deren Eltern und Lehrern der Ansatz und die Motivation sein, weiter gemeinsam durchzustarten.

Bild

Die – noch zu wenigen – Leih-Kidscrosser waren heiß begehrt und wurden immer wieder aufs Neue über den Parcours getrieben. Über 30 Kids wirbelten damit nicht nur jede Menge Staub und Sand auf sondern auch immer wieder jede Menge Lachfalten bei den Besuchern ins Gesicht.
Der erste Sieger auf dem kurzen aber doch fordernden, weil technisch anspruchsvollen Kurs war der Schüler-Fahrer Jim Rupprecht (RSG Mittelpunkt) – der das Rennen der U11 für sich entscheiden konnte. Armin Raible ließ sich bei der Premiere des Cyclocross-Festes die Butter nicht vom Brot nehmen und entschied das Rennen für sich.

Bild

Im Elite Rennen der Frauen war Lena Bischoff-Stein (RV Germania) die erste, die die Ziellinie nach 40 Minuten überquerte. Felix Holst (RSC Kattenberg) holte sich hingegen, den von Poldercross.de gestifteten Pokal für das Männer-Elite Rennen, der aus dem selben Hause stammt, wie auch jener, den der Gewinner des UCI Welt-Cup Rennens sein Eigen nennen darf. Weiter platzierten sich Tim Rieckmann (elektroland24) und Domenic Karrasch (Team Pirate Lads) im Männer-Rennen.

Bild
Bild

Aus Potsdam kam der Gewinner des Männer-Hobby Wettkampfes. Michael Kusch genoss hingegen seinen Heimvorteil sichtlich und holte sich verdient den Sieg vor der eigenen Haustür im Senioren-Rennen der Hobbyklasse.

Bild

Das Areal am Moorredder in Hamburg-Volksdorf bietet noch einiges an Potential – die Pläne und Ideen, dieses zu nutzen sind vielfältig. So vielfältig wie die Clubs und Menschen, die durch das mitwirken am Entstehen des Cyclocross-Festes beteiligt gewesen sind. Der Dank geht daher raus an ALLE, die dabei waren, das Projekt in kürze der Zeit, so weit voran zu bringen. Dieses wäre auch nicht ohne die freundliche und aktive Unterstützung von Kusch Events.de möglich gewesen. Ebenfalls Danke für den Support bei der Preisgestaltung der Rennklassen an GripGrab, Veloskop, Lederwaren Niederstadt, Poldercross.de, Covaddonga Verlag, Redvil, Harrys Radstation, Suicycle Bike Co., Crossladen.de und der AKTIONfahrRAD, welche besonders unser Kinder- und Jugendengagement unterstützte.

Fotos: Tobias Lang, Aron Kankel, Carsten Frank
Zuletzt geändert von Mike667 am 03.10.2017, 16:57, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Fotos eingefügt
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 338
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: RG UNI Cyclocross-Fest 30.09.2017 (Berichte und Bilder)

Beitragvon sonja1 » 03.10.2017, 21:11

Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
Goschi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 469
Registriert: 26.09.2008, 19:39
Wohnort: Trittau
Kontaktdaten:

Re: RG UNI Cyclocross-Fest 30.09.2017 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Goschi » 04.10.2017, 07:13

Einfach nur eine Geile Sache.. noch mal ein super Lob von mir an Jörg der ja schon fast auf der Strecke wohnt. :Respekt:

Vielleicht finden sich ja hier noch mal 1-2 Helfer die hin und wieder mal Lust haben die Strecke weiter zu gestalten , aus zu bauen, um zu bauen, zu erweitern.
Hier gibt es fast keine Grenzen...also ich bin gerne weiterhin bei der Gestaltung dabei.
Benutzeravatar
Ü40-Cyclist
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 273
Registriert: 08.10.2012, 20:05
Wohnort: 23863

Re: RG UNI Cyclocross-Fest 30.09.2017 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Ü40-Cyclist » 04.10.2017, 13:06

Als Gewinner eines Startplatzes löse ich natürlich gern das Versprechen ein, einen Bericht zu schreiben, hätte ich aber auch so gemacht!

Ich weiß gar nicht, wann die Idee zu diesem Projekt geboren wurde, jedenfalls habe ich im Frühjahr 2017 zum erstmal davon gehört, dass die alte BMX-Bahn in Volksdorf umgebaut werden sollte. Das auf dem Gelände je ein Cyclocrosskurs entstehen könnte, auf dem man „richtige“ Rennen fahren würde, lag jenseits meiner Vorstellungskraft. Man hörte immer mal wieder was und es gab auch Aktivitäten auf dem Gelände, aber so richtig, war für mich nicht zu erkennen, wohin die Reise geht. Noch vor vier Wochen drehte ich während einer Trainingsfahrt eine Runde auf der Mondlandschaft uns machte folgendes Foto.
Bild

Mein Urteil damals: „unfahrbar“ und ein Rennen im September: „never“. Egal, die Jungs werden schon einen Plan für den 30.09. haben.
Der Termin rückte näher und eigentlich wollte ich wirklich nur zuschauen, aber nachdem HFS kurzfristig 2 Startplätze inkl. Schlemmercard (ist mir erst später aufgefallen) verloste, habe ich mich mal spontan in den Lostopf begeben und mangels Bewerbern den Zuschlag bekommen. An dieser Stelle schon mal Dank an das Cyclocrossland-Team und HFS für die Verlosung.
Also auf nach VolCXdorf, Anreise mit Stefan per Rad durch den Wald. Bei Ankunft waren wir sichtlich überrascht, über das, was unsere Augen sahen. Anmeldung, Grillstand, Frittenbude, Foodtruck mit Waffeln, Kuchenbuffet, Streckensprecher, Zelte, eine Menge bekannte Gesichter und ein kleines Elite-Feld welches sich über eine fertige Strecke quälte. Wir waren begeistert – „noch“! Wahnsinn was das Team hier auf die Beine gestellt hat. Ein Hammer Kurs und Teile der Strecke so aufwendig abgezäunt, wie ich es bis dato nur beim Weltcup in Zeven gesehen habe. Doch schon bei der Begehung wich unsere Begeisterung, denn der Kurs hatte es in sich, sehr technisch und keine Sekunde Zeit sich auszuruhen. Hier und da Passagen, die bei Unachtsamkeit nach Bodenkontakt schrien. By the way, die Elite war fertig, Proberunde war angesagt. Und schnell war klar, es sah nicht nur schwer aus – es war auch schwer. Aber technische Kurse mag ich und im Großen und Ganzen kam ich gut zurecht.
Also Startaufstellung – Stefan und ich in der ersten Reihe der Oldies, auch wenn Janibal meinte, ich gehöre doch noch in das Feld der Youngster, blieb ich bei „meinen Jungs“. Ich in Fahrtrichtung ganz rechts Außen, Stefan links neben mir, war unser Plan folgender: Stefan zieht Formel 1 mäßig nach links und blockiert alle oder räumt alles links von ihm ab und ich habe frei Fahrt. Aber es kam anders, ich war viel schneller, als er und fuhr als erster des Feldes in die Kiesgrube, kam gut durch und als erster wieder raus.
Bild
Bild
Bild
(Die 3 eingebundenen Bilder sind von Kanarienvogel)

2 Kehren weiter hatten wir schon das Ende des Youngster Feldes erreicht (30 Sekunden vor uns gestartet), diese hatten etwas länger in der Sandkiste gespielt :Sehrlachend: .
Sieht spektakulär aus, ist zum Glück keinem was passiert.
Bild
(Foto von einem Fotografen der für die RG UNI Hamburg im Einsatz war)

Der Kurs ist eng, überholen schwierig und erst in der Bergauffahrt kämpfte ich mich vorbei. Bergab war es schlammig und rutschig, eine kleine Welle am Ende - schwierig fahrend zu bewältigen. Eine kleine Treppenpassage und spaßiges Geschlängel durch eine kleine Steilkurve folgten. Dann eine Gerade vor deren Ende ein kleiner fieser Schlenker in eine 180° Kehre führte. Eigentlich nicht schlimm, aber irgendwie kaum fahrbar und so stiegen nahezu alle schon hier ab und liefen direkt zu den beiden Sprunghürden durch. Danach Zielgerade und ich immer noch Erster des Feldes. Wäre das Rennen doch hier vorbei gewesen! War es aber nicht, bei mir setzte fortan eine Akku Schnellentladung ein und meine Beine wurden schwerer und schwerer, meine Atmung flatterte, ich musste raus nehmen und wurde nach und nach überholt. Nach der 3 oder 4 Runde entschied ich auszusteigen, denn es waren noch 6 Runden zu absolvieren. Gesundheit geht vor, dafür war der Kurs zu Kräfte zerrend, um sich hier weiter zu quälen und eventuell noch einen Sturz oder Schlimmeres zu riskieren. Während die anderen also weiter ackerten, gab ich bei Janibal bereits ein kurzes Interview und erklärte mein frühes Ausscheiden mit einer getätigten Blutspende am Vortag, die doch mehr Nachwirkungen zeigte als ich vermutet hätte. Nachdem ich 10 Minuten und einen halben Liter Flüssigkeit gebraucht habe, um meinen angeschlagenen Kreislauf zu stabilisieren, feuerte ich nun Stefan und die anderen an und schoss nebenbei noch ein paar Bilder von meinem Teamkollegen.
Bild
Bild
Bild

Nachdem Rennen waren die Anstrengungen deutlich in den Gesichtern abzulesen. Doch wie immer setzte sich bald ein Grinsen darüber und die Welt war wieder in Ordnung.
Bild

Ich löste noch meine Gutscheine ein und gönnte mir eine klassische CX-Platte – Lecker!
Bild

Also nochmal Dank an alle Beteiligten und mein größten Respekt für das bis dato geleistete und ich glaube wir können in den nächsten Wochen, Monaten noch einiges erwarten – Potenzial zum Verbessern bzw. Ausbau des Geländes ist noch vorhanden.
Wir werden jedenfalls immer mal wieder reinschauen, denn wo sonst kann man in unserer Gegend so komprimiert Cyclocross erfahren und erleben!

Game on! Gruß Mario ;-)
Jede Minute Zweifel verschenkt 60 Sekunden das Gefühl es zu schaffen.
Rennrad-Nord.de - BIKE for SMA
Wir unterstützen "muskeln für muskeln - Eine Therapie für SMA"
www.betterplace.org/de/fundraising-even ... ke-for-sma?
Benutzeravatar
motta
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 617
Registriert: 12.04.2006, 15:22
Wohnort: Eutiner See
Kontaktdaten:

Re: RG UNI Cyclocross-Fest 30.09.2017 (Berichte und Bilder)

Beitragvon motta » 10.10.2017, 08:02

Als Startplatz- und Schlemmercard- Gewinner sollte ich auch noch einen Bericht schreiben. Klar! Will ich auch- nur irgendwie klappt es nicht so recht mit dem Schreiben, diesmal. :Unentschlossen:

Zu lange gezögert- jetzt ist auch schon fast alles geschrieben...

Was ist geblieben nun nach fast 10 Tagen:
Schöne Erinnerungen an einen Nachmittag im Wald mit vielen bekannten Gesichtern, Gesprächen über CROSS, ein Rennen auf einem Parcour, der viel Radtechnik und - Beherrschung abverlangte, so wie ich das ja mag. Dazu Knuts Kommentare als Sprecher, die waren Klasse! "Gerald H. verzögert geschickt das Tempo..." :Mittelfinger: Der Zweikampf mit Jörg auf den ersten Runden....(Dazu unten mehr)
Anschließend begann das Rennen mit der Schlemmercard von Büdchen zu Büdchen.
Highlight war für mich, ganz klar, Folkerts Frittenbude! aber auch die Bio- Wurst war gut.
Danke an dieser Stelle an den Veranstalter für diesen Gewinn. :wink:
Dann gab es noch das Kids- Race und auch hier wieder Knuts Kommentar:
"Jetzt kommen sie zur Sandkiste- ist ja noch nicht so lange her!"
Auch bei den Erwachsenen scheint die Erinnerung noch recht frisch zu sein- das Spielen im Wald auf diesem Parcour scheint jedem Spass zu machen.

Fazit: "Hammer" für diese Veranstaltung mit VolX- Charakter. Danke. :Empfehlung:

Einziger Minus- Punkt, und der muss hier erwähnt werden:
Meine Platzierung im Rennen der SEN3 ist falsch gewertet.
Der Zweikampf mit Jörg D. war spannend- lag ich doch zunächst vor ihm im Rennen- und das war für mich bislang einzigartig! Lag es daran, dass mir dieser technische Parcour lag...Aber auch mein "Verzögern" des Tempos half alles nichts- ab der 3, 4, oder 5. Runde, ich weiß das nicht mehr so genau, wendete sich dieses Blatt und ich verlor anschließend Runde um Runde weitere Meter. Für mich dennoch eine gute, zufrieden stellende Leistung kurz (1/2 Minute??) hinter Jörg ins Ziel zu kommen. Hinter mir kämpfte sich Peter K. (Sen4) immer näher heran, es reichte aber für ihn bis ins Ziel nicht.
Also liebe Leser, der Jörg gehört hinter Jan auf Platz 6 und ich auf Platz 7.
Kann man das noch ändern? Einspruch muss zeitnah erfolgen !?- aber da war ja keine Ergebnisliste. :Unentschlossen:
Vielleicht reicht ja auch diese öffentliche Richtigstellung- denn was sind am Ende die Platzierungen wert gegen einen Nachmittag Spass beim Crossen
:Weissnicht:
fragt sich MOTTA

Zurück zu „Veranstaltungen im Gelände (z.B. CTF, CTF-O, geführte Permanente CTF)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast