Pavés im Norden

Benutzeravatar
mad.mat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1368
Registriert: 07.11.2008, 09:20
Wohnort: Schwarzenbek

Pavés im Norden

Beitragvon mad.mat » 12.03.2017, 11:57

Gestern haben Bri und ich für die Paris - Roubaix Challenge trainiert. Dazu suchten wir schöne Kopfsteinpflaster-Passagen bei uns im Norden. Dabei sind wir auf ein schöne Passage von Schnakenbek bei Lauenburg bis Lütau (Die alte Salzstraße) mit knüppelhartem Kopfsteinpflaster auf ca. 5 km Länge gestoßen.

Durch einen Post zu unserer Tour bei Facebook kam Dom Berg (QPE Koryphäe) auf die Idee hier eine Liste mit Pavés im Norden zu erstellen.
Deshalb fangen wir hiermit an. Bitte gerne ergänzen, wer weitere Pavés im Norden kennt.

1. Schnakenbek - Lütau, ca. 5 km, Alte Salzstraße, schwer zu fahrendes Kopfsteinpflaster https://www.google.de/maps/dir/53.42511 ... 861253!3e0
2. Ortsdurchfahrt Stelle, Straße hinter der Bahn (Tipp von Dom Berg)
3. Freilichtmuseum Straße am Kiekeberg (Tipp von Dom Berg)
3. Cranz, Sietas Werft, Straße Neuenfleder Fährdeich (Tipp von Dom Berg)

Wer kennt weitere?
Wir sehen uns da oben, Tschüss Helmut
Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
bernie
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 74
Registriert: 17.03.2007, 17:12
Wohnort: HH rahlcity

Re: Pavés im Norden

Beitragvon bernie » 12.03.2017, 16:38

Moin,
Wie sieht es denn aus mit den Wegen von Köthel zur-, bzw. durch die Hahnheide
Gruss bernie
Lieber auf ner Waldautobahn, als Asphalt unterm Reifen
Benutzeravatar
mad.mat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1368
Registriert: 07.11.2008, 09:20
Wohnort: Schwarzenbek

Re: Pavés im Norden

Beitragvon mad.mat » 13.03.2017, 19:52

Hier der Tipp von Knelly:

Falls ihr mal wenig Zeit habt und intensiv Kopfsteinpflaster plus "Hügel hoch oder runter" üben möchtet, fahrt einfach in Grabau immer (drei bis siebzehn mal) die Runde: Rosenstraße - Ringstraße / Im Uhrzeigersinn geht es etwa 550 m ziemlich mieses Pflaster (*** bis ****) Berg hoch und gegen den Uhrzeigersinn halt runter. Dazwischen jeweils etwa 5 km zur Erholung und in der Ringstraße selber so gut wie kein Verkehr. Wer mag baut jeweils den Klingberg noch davor oder danach mit ein... Grundsätzlich bekommt man an vielen Plätzen rund um Hamburg immer mal wieder "deutsches" Kopfsteinpflaster geboten. Leider aber nirgends eine Strecke, auf der man/frau so etwa alle 5 bis 6 km ein Pavéabschnitt abfahren kann. Und genau diese Intervallhäufung, zusammen mit deutlich größeren Spaltmaßen der Blöcke, machen das Erlebnis in Nord pas de Calais aus...

Danke hierfür.
Wir sehen uns da oben, Tschüss Helmut
Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
Benutzeravatar
Italo Racer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 107
Registriert: 21.09.2007, 15:59
Wohnort: Im Westen

Re: Pavés im Norden

Beitragvon Italo Racer » 13.03.2017, 21:23

- In Blankenese wenn man vom Kösterberg kommt nach der Schell Tankstelle Stadteinwärst, die 2 Straße links ( Am Pumpenkamp) Kopfsteinpflaster mit Steigung ca. 200 bis 300 Meter, optimal für ein Sprint :cool:
- Im Freihafen vor dem Alten Elbtunnel
- Am Fischmarkt
Berge geben Kraft der Wind stärkt die Moral
Benutzeravatar
Ü40-Cyclist
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 352
Registriert: 08.10.2012, 20:05
Wohnort: 23863

Re: Pavés im Norden

Beitragvon Ü40-Cyclist » 11.04.2019, 18:49

Ich greife das Thema nochmal auf, denn am Wochenende startet Sie wieder die "Mutter der Frühjahrsklassiker" mit ihren berüchtigten Pavés.
Im Norden gibt es für Freunde des Kopfsteinpflasters ein nettes ca. 12 km langes Stück mit 6 Passagen des selbigen.
Ich bin die Strecke heute mal abgefahren und um es zu vereinfachen habe ich den Track aufgezeichnet und hoffe das der am Ende beigefügte Link nutzbar ist.
Gestartet wird in Ammersbek/Hoisbüttel, am Ende ist man nahe Wiemerskamp.

Bild

Es beginnt in der Ohlstedter Straße auf Asphalt bevor es recht schnell auf das erste 500 m Teilstück geht.

Bild

Alles kein Problem. Nun kommt etwas Erholung, dann geht es in Ohlstedt auf die Alte Dorfstraße 2. Teilstück ca. 600 m

Bild

Kurzes Stück Asphalt dann geht es rechts in den Kupferredder. 3. Teilstück ca. 400m - Wir nutzen nicht den asphalierten Seitenstreifen, sondern schön das hier recht grobe Kopfstefinplaster. Am Eingang Wohldorfer Wald drehen wir um, denn es empfiehlt sich nicht, hier mit dem Rennrad weiter zu fahren. Also direkt nochmal die 400 m zurück. :D

Bild

Geschafft, durchatmen, aber nur kurz, es geht auf das 4. Teilstück Mühlenredder ca. 1,3 km, aber locker zu fahren. Nach ca. 1 km lockt links im Schleusenredder weiteres Kopfsteinpflaster (dazu kommen wir gleich), wir fahren geradeaus bis ans Ende dieses Stückes.

Bild

Nun gönnen wir uns lockeres Rollen bevor es auf Teilstück 5 - Schleusenredder geht. Knapp 650 m recht ruppig bis zu einer Kreuzung, dann links ab auf ein 350 m Stück, welches wir gerade schon hatten.

Bild

Fast geschafft, wir rollen Richtung Wiemerskamp, letztes Teilstück, welches wahrscheinlich die meisten von Euch kennen. 500 m All Out mit dickem Gang :Tanzen:

Bild

Wenn ich mich nicht verrechnet haben sind das ca. 5 km Kopfsteinpflaster bei 12 km Streckenlänge. :GrosseZustimmung:
Wer will kann die Strecke natürlich auch anders herum fahren, um am Ende einer Klingbergrunde seine Beine zu lockern :Unentschlossen: :)

Hier noch der link zur Strecke
Datei von filehorst.de laden

Und nun viel Spass beim Nachfahren.

Game on! Gruß Mario ;-)
Jede Minute Zweifel verschenkt 60 Sekunden das Gefühl es zu schaffen.
BIKE for SMA - Ich unterstützen "muskeln für muskeln - Eine Therapie für SMA"
www.muskeln-fuer-muskeln.org/spenden.php
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 672
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Pavés im Norden

Beitragvon kocmonaut » 11.04.2019, 21:30

Sind die empfohlenen Radrouten rund um Neumünster von Kopfsteinpflaster befreit? Nein! Ein von unbeugsamen Mittelpunktlern bevölkertes Nortorf hört nicht auf, dem Schönwetter- & Astreinasphalt-Rennradfahrer Widerstand zu leisten und baut stets gemeines Kopfsteinpflaster in seine Routenplanung ein. Mangels Masse sind diese Abschnitte leider rar und kurz gesät. Somit kann ich nur noch ein bis zwei Anekdoten beitragen:

TBB - Zuruf eines Mitfahrers neben uns: "Warum fahrt Ihr denn auf dem alten Kopfsteinpflaster, rechts ist doch ein schöner Radweg!” Ach ja, weil es hier schöner ist ...

Auch mein Schatz italienischer Herkunft lässt sich nicht gerne durchrütteln und sagte einst als sie noch deutsch lernte: "Ich hasse Klopfsteinpflaster!" Fehler; aber recht hat sie trotzdem ...

Lars

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast