Mit dem Rennrad unterwegs

Benutzeravatar
motta
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 645
Registriert: 12.04.2006, 15:22
Wohnort: Eutiner See
Kontaktdaten:

Hansa47 mit dem Rennrad unterwegs

Beitragvon motta » 11.05.2020, 04:14

@ Hansa47

Nach einigen Turnübungen am Rechner- schöner Bericht von deiner Halara- Tour
Solange die Kletterhallen noch geschlossen sind, bitte nicht richtig rum drehen, lieber Admin!

Danke für Bericht und Hinweis darauf, dass hier viele spannende Berichte stehen.....

Ich werde öfter mal reinschauen und vielleicht auch mal einen kleinen Bericht rein stellen.
zum Beispiel von unserer gestrigen Tour zur Welt- Stadt.

Kocmonaut war ja auch kürzlich da.

Und das Weitewelt- Ortsschild wurde geklaut!! Vielleicht wegen der Veröffentlichung hier :Unentschlossen:
Tja, SH ist immer noch eine Insel und die Welt sooo weit weg !!
Stand sogar bei uns in der Zeitung.

Grenzen sind doof! findet MOTTA :mad:

https://halara.audaxclub-sh.de/
Benutzeravatar
Ü40-Cyclist
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 394
Registriert: 08.10.2012, 20:05
Wohnort: 23863

Re: Hansa47 mit dem Rennrad unterwegs

Beitragvon Ü40-Cyclist » 11.05.2020, 15:58

motta hat geschrieben:
11.05.2020, 04:14

Grenzen sind doof! findet MOTTA :mad:
Da hat er nicht Unrecht. Aber es gab immer welche und es wird auch zukünftig immer welche geben. Ob es nun durch Zäune gekennzeichnete oder durch Verbote auferlegte sind, ist dabei zweitrangig. Grenzen bedeuten oft Trennung und Fall von Grenzen Möglichkeiten des Wiedersehens und der Familienzusammenführung. Jedenfalls habe ich am WE eine Tour gemacht, die so vor 30 Jahren aufgrund von Grenzen überhaupt nicht möglich war. Damals wäre ich aus Richtung Osten gekommen und hätte auf halber Strecke wegen des „Eisernen Zaunes“ umdrehen müssen und auch aus Richtung Westen hätte es an dieser Stelle mit dem Rad kein Durchkommen gegeben.
Aber der Reihe nach. Meine Tour startet bekanntlich in einem kleinen, liebenswerten Dorf in Stormarn und geht heute Richtung Osten. Führt mich über Bargteheide, Todendorf, Sprenge, Wentorf A.S nach Bostorf. Da ich Mölln, Zarrentin und Wittenburg dieses Mal umfahren will, verlasse ich ab hier die bewährte Strecke und erkunde neue Pfade. Beginnt gleich mal mit 1,5 km Plattenweg, ein bisschen holprig, aber OK. :Unentschlossen:
Ich bewege mich Richtung Hornbek und Güster, wo ich den Elbe-Lübeck-Kanal quere. Weiter geht es durch Göttin in Richtung Gudow. Kurz vor Gudow folge ich dem Navi scharf rechts in ein Waldstück. Ich ahne schon böses, bin aber überrascht über diesen tollen Abschnitt. Zu Beginn ca. 2 km etwas holpriger Asphalt, ab Segrahn dann traumhaft. Es gibt Ecken in Deutschland – Wahnsinn! Es geht Lotrecht Richtung A24, um nach einer 90 Grad Kurve ein Stück parallel zur Hauptverkehrsader dahinzugleiten. Irgendwann fährt man rückwärtig am ehemaligen Grenzübergang Gudow vorbei und überquert die Autobahn Richtung, ja welche Richtung eigentlich? 150 m nach der Brücke sagt das Navi links abbiegen. Ich rausche voll vorbei, denn da war nichts zum Abbiegen. Prompt kommt auch das „Sie haben die Tour verlassen“ aus dem Gerät. :mad: Ok, das muss die Stelle sein, wo in der Komoot Beschreibung stand „An manchen Stellen ist die Wegoberfläche möglicherweise nicht zum Fahren geeignet“. Nicht so für mich.

Bild
Bild

Ein erfahrener Crosser bewältigt die ca. 300 m Offroad auch mit dem Rennrad. :cool:

Bild

Ausfahrt Offroad oder Blick falls mal jemand aus Valluhn kommend die Strecke fährt :Sehrlachend:
Anschließend darf man sich über breite Straßen eines am Samstag nahezu menschenleeren Industriegebietes freuen.
Ich verlasse wieder die Zivilisation und fahre über kleine, oft wirklich gute Straßen durch herrliche Landschaft

Bild

und passiere Krohnshof, Pamprin, Kogel, Camin, Wulfskuhl, Kützin, Perdöhl und mit Helm das Örtchen Helm. :Tanzen: Auf diesem Abschnitt gibt es zwei kurze Kopfsteinplaster, nichts Wildes! Von Helm geht es mit Helm über einen ca. 2 km Plattenweg weiter bis zur L04, die mich dann nach Hagenow führt. Hier lege ich mittags den ersten Stopp des Tages ein und labe mich beim schwiegerelterlichen BBQ. :trommel:

Bild

Mit vollem Bauch geht es vom Grill im Sprint in das 20 km entfernte Lübtheen, direkt an die elterliche Kaffeetafel.

Bild

Nach knapp 3 Monaten ist es schön Familie wiederzusehen und ein paar Worte direkt zu wechseln. (Alles natürlich im Freien und unter Wahrung von Abständen) Die Rückreise erfolgt dann per Auto mit Rad im Kofferraum. Ein genialer Familien-Rad-Traumstrecke-Schlemmertour-Tag geht abends auf der Terrasse zu Ende.

Game on! Gruß Mario ;-)
Jede Minute Zweifel verschenkt 60 Sekunden das Gefühl es zu schaffen.
BIKE for SMA - Ich unterstütze "muskeln für muskeln - Eine Therapie für SMA"
www.muskeln-fuer-muskeln.org/spenden.php
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 775
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: Hansa47 mit dem Rennrad unterwegs

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 12.05.2020, 13:56

Ü40-Cyclist hat geschrieben:
11.05.2020, 15:58
Bild

Mit vollem Bauch geht es vom Grill im Sprint in das 20 km entfernte Lübtheen, direkt an die elterliche Kaffeetafel.

Bild

… Die Rückreise erfolgt dann per Auto mit Rad im Kofferraum. ...
:shock: Das wäre mit einer sooo mächtig gespannten Plautze auf dem Rad wohl auch nicht mehr möglich gewesen. Ich tippe mal, dass am Ende des Tages trotz etlicher Kilometer eine positive Kalorien-Bilanz stand... :trommel:
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 751
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Mit dem Rennrad unterwegs

Beitragvon kocmonaut » 12.05.2020, 22:08

@ Motta: das geklaute Schild habe ich auch gesehen. Nee, doch nicht!: Nur den offenen Rahmen, der noch da ist. Das war aber Weitewelt 'west end', mein Foto ist am Weitewelt 'east end' entstanden. Und: da Road Bike neulich über die Weitewelt Ostholsteins berichtet hat, sollten wir vielleicht mal deren Redaktion stürmen ... ?

@ Mario: wollen wir die nächste Schlemmertour zusammen fahren und 'genießen'?

@ Hans 47: feine Tour! Nicht nur die Marienkäfer haben sich amüsiert. Zur 'geringen Belastung': Du hast Deine Leistungsmessung wahrscheinlich auf Sprintermodus eingestellt. Dabei ist in einer Woche nur dreimal im Bereich GA1/GA2 trainiert nun mal gering ... (smile)

@ all in Sachen Fotos: meine Fotos haben rund 200 KB. Das ist nur wenig mehr als bei Hans47, aber deutlich weniger als Vmax 6-8 MB. Ich komprimiere per flickr auf 'mittel'. So geht es auch: Bilderarchive haben normalerweise eine Funktion, mit der man (auch sich selbst) Bilder komprimiert zumailen und dann genau hier einfügen kann.

Lars
Hans47
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 159
Registriert: 02.01.2013, 19:52
Wohnort: Hamburg

Re: Mit dem Rennrad unterwegs

Beitragvon Hans47 » 14.05.2020, 19:02

Ich will nur eben mal schnell zwei Zeilen schreiben und zwei, drei Fotos anhängen - bin (natürlich) südlich der Elbe - allerdings mit dem WoMo und auch nicht mit dem Rennrad. Aber . . . speziell für kocmonaut - ich habe zwar keinen K-W-Turm aber immerhin eine Brücke von Kaiser Wilhelm überquert.
Bei überqueren sah ich jemanden aus einem Häuschen kommen und frage - oh, sind Sie der Brückenwärter? ;-) Jupp. Können Sie die Brück mal für uns hochklappen? Neee - das ist eine Drehbrücke! Das ist ja noch viel besser. :-). Ihr müsst 20 Minuten warten, dann drehe ich (zumindest) eine Hälfte.

Haben wir gemacht. Die Beweisfotos sind angehängt. Auf einem könnt ihr auch "Jan" sehen. Mein treuer Begleiter seit (gefühlten) 40 Jahren. (Bin tatsächlich am 2. Jan. 2020 eine Permanente (auf Fehmarn) mit ihm gefahren. (Heute waren es nur 60km - meine Frau - mit ihrem Einkaufsrad darf stolz sein. :Respekt: )
Dateianhänge
IMG_0513.jpg
IMG_0513.jpg (28.7 KiB) 2139 mal betrachtet
IMG_0515.jpg
IMG_0515.jpg (32.53 KiB) 2139 mal betrachtet
IMG_0518.jpg
IMG_0518.jpg (32.64 KiB) 2139 mal betrachtet
IMG_0519.jpg
IMG_0519.jpg (34.29 KiB) 2139 mal betrachtet
IMG_0521.jpg
IMG_0521.jpg (30.84 KiB) 2139 mal betrachtet
IMG_0523.jpg
IMG_0523.jpg (30.12 KiB) 2139 mal betrachtet
IMG_0525.jpg
IMG_0525.jpg (41.69 KiB) 2139 mal betrachtet
IMG_0529.jpg
IMG_0529.jpg (70.97 KiB) 2139 mal betrachtet
Hans47
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 159
Registriert: 02.01.2013, 19:52
Wohnort: Hamburg

Heute mal wie in den Süden zu Vögeln und einer Königin

Beitragvon Hans47 » 16.05.2020, 22:07

HALLO! ;-) . . . Fährt niemand mehr? . . . oder mag keiner mehr etwas schreiben oder liest hier auch schon keiner mehr?

Na ja - ICH versuche es nochmals - bin heute ja wieder mit dem RR unterwegs gewesen.

Na klar - der Süden ist noch lange nicht abgegrast und ICH war auch schon soooo lange nicht mehr im Vogelpark Walsrode.

Auf dem Weg dorthin wollte ich gleichzeitig mal checken, ob die Lüneburger Heide noch vorhanden ist - zumindest hier war nix zu sehen

Bild

Glücklicherweise traf ich die (amtierende?) Heideblütenköniging. Sie war so nett und bewachte mein Rad, als ich mir einen Kaffee kaufte.

Bild

Bei dieser schönen Mühle in Neuenkirchen musste ich doch kurz einen Fotostop einlegen - damit ihr etwas zu gucken habt. :wink:

Bild

BTW - habe ihr schon bemerkt, dass (so hoffe ich) meine Bilder richtig ausgerichtet sind und nun auch "richtig" eingebetet sind und nicht mehr als Dateianhang unten dran hängen?

Einen kurzen Umweg habe ich eingelegt als ich den Wegweiser nach Bömlitz sah. Ach, waren das noch schöne Zeiten, als wir dort schön RTFs und CTFs fahren konnten.

Bild

Nach 92km . . . - DER Vogelpark. Natürlich hatte ich keine Zeit hineinzugehen aber ein Foto musste sein:

Bild

Hier kam ich ins Grübeln . . . . Wieso ist das Wasser noch da? Wenn der See keinen Grund hat müsste das Wasser doch (bis zum Erdmittelpunkt?) durchlaufen?

Bild

Ich hatte ja bereits mal geschrieben, dass ich oft den Radweg benutze, wenn ich allein unterwegs bin. ICH glaube ja, wenn man das Geld für die vielen, vielen Schilder in die Renovierung der Radwege gesteckt hätte, wären zumindest 50% der betroffenen Weg in einem besseren Zustand.

Ach ja - die heutige Route hatte ich wieder per Strava und Komoot geplant - zu 75% war die wirklich super schön. So wie wir (falls ihr noch fahrt :Weissnicht: ) es uns wünschen. Den Rückweg kann man nochmals genauer anschauen - es waren einige Kilometer (auf dem Radweg) neben der B75 zu bewältigen.

Bild

Kurzfristig befürchtete ich, mich verfahren zuhaben - wieso steht dort St. Pauli?

Bild

Auch heute habe ich wieder ein "Tier-Foto" - Ich musste Erste Hilfe leisten, denn diese Raupe lang / krabbelte mitten auf einer kleinen Langstraße. WER weiß denn um was für eine Raupe es sich handelt? Es war sicherlich die größte / dickste Raupe, die ICH je gesehen habe. Dick wie mein kleiner Finger und ca. 9-10 cm lang. Will daraus mal ein (riesiger) Schmetterling werden?

Bild

. . . und weil es gerade so viel Spaß macht, Bilder einzubinden - hier noch eines - mein letztes:

Bild

Dieses Jahr auch kein Festival . . . . . . Alles ganz anders als geplant - nicht nur unser Radfahren sondern irgendwie alles . . . :sad:

Falls mal jemand fahren möchte - 216km - den link zu Komoot sende ich ggf. gerne.
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 751
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Mit dem Rennrad unterwegs

Beitragvon kocmonaut » 16.05.2020, 23:19

Hallo Hans47,

Urlaub ist vorbei und heute musste ich in den Garten, aber gelesen wird noch.

Drehbrücke: Sehr schön! Kappeln an der Schlei hatte Anfang der 2000er auch noch eine; die wurde dann aber durch ne Klappbrücke ersetzt. Beim Marathon/RTF vom RV Schleswig geht es da hinüber. Drehbrücken sind vom Austerben bedroht, zwei oder drei verbliebene Kandidaten gibt es hier oben dann aber doch noch ...

Grundloser See: was schrieb ich kürzlich? Es gibt immer einen Grund. Das Wasser würde sonst nicht nur bis zum Erdmittelpunkt sondern hindurch und am anderen Ende wieder hinauslaufen. Aber: die Erde ist kein Donut sondern eine Kugel. Da hast Du Deinen Grund.

Raupe: vermutlich ist es ein Nachkomme von Nessie (auch vom Aussterben bedroht) auf der Suche nach einem neuen See, an dem die Besucher begründete Angst haben anstatt grundlose Fragen zu stellen ...

philosophiert
Lars
Alte Schwedin
Hobby-Schreiber
Beiträge: 14
Registriert: 13.08.2011, 12:18
Wohnort: Norderstedt

Re: Mit dem Rennrad unterwegs

Beitragvon Alte Schwedin » 17.05.2020, 07:16

Moin,
ich gehöre zu den stillen Mitlesern. Und eure Bilder und Berichte lese ich sehr gerne.
Dank Kurzarbeit fahre ich auch viel Rad, aber schreiben ist nicht so mein Ding.

Übrigens die Raupe ist ein Weidenboher und wird zu einem Nachtfalter.

Bleibt gesund ;-)
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 813
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Rennrad unterwegs

Beitragvon sonja1 » 17.05.2020, 14:33

Hans47 hat geschrieben:
16.05.2020, 22:07
HALLO! ;-) . . . Fährt niemand mehr? . . . oder mag keiner mehr etwas schreiben oder liest hier auch schon keiner mehr?
Ich glaube, daß viele am Wochenende unterwegs sind. Daher kommen Berichte wohl auch eher am Wochenende bzw. Anfang der Woche. Bei mir ist es jedenfalls so…

Gestern hatte ich mir nochmal den Crosser geschnappt und bin auf eine kleine Tour gefahren. Ich bin immer wieder überrascht, wie schnell die Vegetation anzieht. Einige der mir bekannten Singletrails waren nämlich schon ganz schön zugewachsen :shock: . Das sieht dann doch deutlich anders aus als im Winter.

Streckentechnisch war es auch interessant. Ich hatte mir zu Hause auf der Karte angesehen, wie ich an einer Stelle fahren wollte. Es sollte links reingehen, dann an der Alster lang und irgendwann rechts wieder rüber auf den Hauptweg. So der Plan. Der Plan sah außerdem vor, daß mir nichts passieren kann, wenn ich einfach nicht die Alster (an der Stelle noch eher ein Bach) überquere :Empfehlung: . Aber Pläne und ihre Umsetzung weichen doch oft voneinander ab :roll: . So auch gestern bei mir, denn plötzlich fuhr ich über eine Brücke. Das sollte eigentlich nicht sein, aber der Weg nach rechts war irgendwie auch nicht da :Weissnicht: . Und so fuhr ich auf der „falschen“ Uferseite weiter und war doch recht froh, als ich wieder eine Brücke fand. Ab auf die andere Seite. Puh, jetzt kann nichts mehr passieren :Freu: . Und so war es auch. Alles lief dann prima. Und die Wege, auf denen ich unterwegs war, waren auch super. Links und rechts mal abbiegen lohnt sich immer wieder :GrosseZustimmung: .

Heute war dann wieder das Rennrad dran. Für uns war es eine ganz besondere Ausfahrt, denn wir waren das erste Mal mit unseren Vereinskollegen unterwegs. Gerade die Sportler mit Behinderung hatten in den vergangenen Wochen sehr zu leiden. Arbeiten durften und dürfen sie nicht, Sport war verboten, Besuch auch. Das war wirklich hart. Und so waren alle sehr, sehr froh, daß zumindest der Sport wieder ausgeübt werden kann. Da wundert es nicht, daß fast alle heute morgen pünktlich um 9 Uhr (viele waren schon 20 Minuten :!: vorher da) zur Abfahrt bereit waren – natürlich mit dem gebührenden Abstand, den sie alle vorbildlich eingehalten haben :GrosseZustimmung: .
ISN01.jpg
ISN01.jpg (816.13 KiB) 2008 mal betrachtet
Wir haben zwei Kleingruppen gebildet und sind dann mit ein paar Minuten Abstand zueinander gestartet. Heute stand im Vordergrund, wieder gemeinsam unterwegs zu sein, sich an das Rennrad zu gewöhnen und zu gucken, wie das eigentlich alles nochmal so ging. Da hatte jeder so seine eigenen kleineren Probleme. Einer haderte mit der Sitzposition, ein anderer mit der Schaltung usw. Aber dazu war diese erste kleine Ausfahrt ja auch gedacht. Große konditionelle Probleme zeigten sich dagegen nicht.

Etwa auf der Hälfte der Strecke haben wir alle aufeinander gewartet und die Gruppen noch einmal leicht durchmischt. So bildete sich eine etwas schnellere und eine etwas langsamere Gruppe.
ISN02.jpg
ISN02.jpg (898.9 KiB) 2008 mal betrachtet
ISN03.jpg
ISN03.jpg (1.17 MiB) 2008 mal betrachtet
Mike667 führte die etwas schnellere Gruppe an, während ich in der etwas langsameren Gruppe mal ganz vorne und mal ganz hinten fuhr. Wenn alle Teilnehmer noch sehr unterschiedliche Leistungsstände haben, ist es gar nicht so einfach, das passende Tempo zu finden und die Gruppe zusammenzuhalten :Unentschlossen: . Das ist uns im Ergebnis aber ganz gut gelungen. Spaß hatten jedenfalls alle :Tanzen: .
ISN4.jpg
ISN4.jpg (375.97 KiB) 2008 mal betrachtet
ISN05.jpg
ISN05.jpg (1.16 MiB) 2008 mal betrachtet
Und so trafen sich alle nach knapp 2 Stunden wieder am Ausgangspunkt. Der erste Schritt zurück in ein wenig Normalität ist geschafft. Die Reaktionen in unserer WhatsApp-Gruppe zeigen, wie zufrieden und glücklich alle sind. Darauf kann man aufbauen. Wir freuen uns auf nächste Woche :wink: .

P.S.:
Alte Schwedin hat geschrieben:
17.05.2020, 07:16
Übrigens die Raupe ist ein Weidenboher und wird zu einem Nachtfalter.
Ich mag da Forum auch deswegen, weil man hier immer wieder was dazulernt. Vielen Dank!
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 775
Registriert: 25.10.2010, 18:16

17 und 4? Nee: 1 7 und 67.

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 17.05.2020, 16:16

Kein Kartenspiel, sondern Höhenmeter sammeln: Heute ging´s wieder kurz rüber in "den Nahen Osten". Ab kurz hinter der Wakenitz-Querung bis nach Utecht sammelt man schon mal die 17 Höhenmeter, dann von Utecht rüber nach Thandorf gibt´s es satte 67 Höhenmeter am Stück - mehr ist hier in der Gegend kaum zu finden.
Zur Belohnung dann in Bäk das obligatorische Eis.
IMG_0252.JPG
IMG_0252.JPG (4.75 MiB) 1996 mal betrachtet
Auf der anderen See-Seite angekommen habe ich dann auch noch einen kleinen Beitrag zu des Kocmonauten`s vierteiliger "TÜRMEN"-Trilogie in fünf Bänden abgelichtet - ist zwar nicht für den Bismarck-Hering sondern für einen noch größeren Herrn errichtet worden, aber Turm ist Turm …
IMG_0256.JPG
IMG_0256.JPG (6.35 MiB) 1996 mal betrachtet
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 751
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Mit dem Rennrad unterwegs

Beitragvon kocmonaut » 17.05.2020, 18:31

Heute gibt's mal keine Türme von mir. Nicht nur weil Don Vito uns bereits versorgt hat, sondern auch weil es auf unser heutigen Tour tierisch zuging, denn mein Vereinskollege war mit mir auf Bärenjagd. Ihr sagt es gibt gar keine Bären in S-H? Doch, aber seht selbst:

Bild

smile!
Lars
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 973
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Re: Mit dem Rennrad unterwegs

Beitragvon Deichfahrer » 17.05.2020, 19:00

Deichfahrer dreht einsam weiter die Runden 😁😤 Es ist absolut egal ob Hamburg/Niedersachsen/ Schleswig Holstein die Runden gedreht werden,
ohne Radrennen oder RTF ist es so eine Sache mit dem Kopf nach 7000km neue Motivation zu gewinnen. Mir hilft es nicht Türme,Tiere oder außergewöhnliche Dörfer anzusehen, mein Kopf ist das hauptsächliche Problem 😩

Heute konnte ich mal etwas in der Gruppe fahren, mit etwas Abstand ✌️War zumindest etwas motivierend ☺️
Mal sehen was der Mai noch für Lockerungen bringt, vielleicht ergibt sich noch irgendwas 😉

Bleib gesund
Benutzeravatar
OmaJantzen
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 236
Registriert: 01.06.2013, 16:34
Wohnort: Hamburg (Eilbek)

Re: Mit dem Rennrad unterwegs

Beitragvon OmaJantzen » 19.05.2020, 09:28

Moin,

Sonntag war ich mal südlich der Elbe unterwegs - "RTF Hase + Igel" war das Stichwort.
Bin nach Buxtehude gefahren und die 114km-Strecke nach gefahren.

Die erste Hälfte geht ja ins alte Land, leider war die Apfelblüte schon vorbei und Rapsfelder gibt's dort ja nicht.
Die Rapse waren auf der zweiten Hälfte zu erhaschen (aber auch schon sehr wenige, oder schon verblüht?)

Bild
Bild

Ein bisschen Gelb muss sein:
Bild

Im Übrigen war es eine Einstell- und Genussfahrt mit meinem neuen Sportgerät
Bild

Der Wind aus Westen blies heftig und stetig - gefühlt gab's nur die letzten 20 km ein bisschen Rückenwind.
Temperaturmäßig spürte man die Eisheiligen.

Bleibt gesund
Uwe
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 775
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: Mit dem Rennrad unterwegs

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 19.05.2020, 19:39

OmaJantzen hat geschrieben:
19.05.2020, 09:28

Im Übrigen war es eine Einstell- und Genussfahrt mit meinem neuen Sportgerät ...
Ein waschechtes SARTO :GrosseZustimmung: :Empfehlung: :Respekt: :GrosseZustimmung:

Der Rucksack unterm Sattel ist aber nicht soooo stylish... :Zwinkern:
Benutzeravatar
OmaJantzen
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 236
Registriert: 01.06.2013, 16:34
Wohnort: Hamburg (Eilbek)

Re: Mit dem Rennrad unterwegs

Beitragvon OmaJantzen » 19.05.2020, 20:09

Stimmt - hätte ich beim Foto abnehmen sollen

(Ansonsten) Alles bella italia :D
Uwe
Benutzeravatar
OmaJantzen
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 236
Registriert: 01.06.2013, 16:34
Wohnort: Hamburg (Eilbek)

Re: Mit dem Rennrad unterwegs

Beitragvon OmaJantzen » 22.05.2020, 17:08

So, am gestrigen Feiertag im Lauenburgischen und in LK Stormarn unterwegs.

Das Wetter war gut, der Wind war gnädig, die Strecke schön und auch viele Rennradler unterwegs.
Zwischen Lauenburg und Schwarzenbek sah ich am Mittag auf der Gegenfahrbahn kurz ein HFS-Trikot aufblitzen (den Rest verdeckte mein Vordermann), wer mag das gewesen sein?

Diesmal keine Fotos.
Uwe
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 973
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Re: Mit dem Rennrad unterwegs

Beitragvon Deichfahrer » 22.05.2020, 17:54

Deichfahrer war in der Ecke unterwegs gegen Mittag und war auf dem Weg über Lauenburg nach Scharnebeck unterwegs. Der Bereich Vier und Marschlande war mir zu voll, deswegen in diesem Gebiet. Ursprünglich sollte es in die Nordheide gehen, in Escheburg habe ich meine Route geändert. :mrgreen:
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 813
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Rennrad unterwegs

Beitragvon sonja1 » 23.05.2020, 11:10

Himmelfahrt haben wir für eine Tour zum Wildpark Eekholt genutzt. Die Strecke fahren wir immer mal wieder gerne, weil sie einfach wunderschön ist. Ich liebe insbesondere die Abschnitte durch die Wälder am Flugplatz Hartenholm und direkt am Wildpark Eekholt. Traumhaft!

Dieses Jahr waren wir schon einmal während des Lockdowns dort. Das war einerseits schön, weil wir die Straßen für uns hatten. Aber irgendwie war es auch gespentisch, so gar keine Besucher dort zu sehen. Himmelfahrt war das zum Glück wieder anders. Die Gäste kamen. Es war wieder deutlich belebter, was mich für die Betreiber sehr gefreut hat. In einem Gespräch mit einer Mitarbeiterin erfuhr ich noch, daß sie noch die Besucher zählen müssen und (leider) auch alle Sonderveranstaltungen derzeit ausfallen müssen. Aber im Ergebnis war sie doch erleichtert, daß der Park wieder geöffnet sein darf.

Eine Änderung gab es noch: Die Bank an der Kasse, auf der wir sonst immer Rast machen ( ;-) Ledersattel), wurde entfernt. Wir haben dann mit Steinen vorlieb genommen. Die Schwalben haben sich sicherlich gefreut, denn direkt oberhalb der Stelle, an der die Bank vorher stand, war ein Schwalbennest, das bewohnt war. Ohne die „nervigen“ Menschen konnten sich die Schwalben ganz in Ruhe um ihren Nachwuchs kümmern. Und wir konnten das aus gesicherter Entfernung beobachten.

Dann ging´s für uns aber auch schon wieder auf den Rückweg. Nach knapp 80 km ließen wir den Tag am Grill gemütlich ausklingen :GrosseZustimmung: .
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Hans47
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 159
Registriert: 02.01.2013, 19:52
Wohnort: Hamburg

Re: Mit dem Rennrad IM NORDEN unterwegs

Beitragvon Hans47 » 24.05.2020, 17:20

Ich war unterwegs . . . und diesmal tatsächlich wieder nördlich der Elbe!

Bereits zum zum dritten mal wurde eine Runde "linksrum" gefahren. Ich schreibe vom "CIRQUIT 333 - Brevet" - diesmal in der Corona-Version. Der Veranstalter - RSG Mittelpunkt Nortorf schreibt dazu:

Mit 2.189,17 qkm Fläche ist der Kreis Rendsburg-Eckernförde der flächenmäßig größte Landkreis in Schleswig-Holstein. Wir leben zwar am Mittelpunkt des Landes aber im Kreis befinden wir uns am südöstlichen Zipfel. Wenn wir von Nortorf auf kürzestem Wege an die Kreisgrenze nach Krogaspe fahren und dann links herum immer an der Kreisgrenze entlang (max. mal auf der Grenze fahren, nie überschreiten) bis wir wieder in Krogsape und Nortorf sind, dann kommt die erstaunliche Zahl von 333 Kilometern raus!

Dieses Jahr gab es keinen gemeinsamen Start sondern zeitlich weit auseinandergezogen starteten 2er oder 3er Gruppen. Auch das leckere, gemeinsame Essen nach der Rückkehr bei Schmidts entfiel. (Es gab aber lecker Kuchen. :) und 5 Pkt. (Aber wen interessieren schon BDR Punkte?)

Vielen DANK an Andrea und Bernd!
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 751
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Mit dem Rennrad unterwegs

Beitragvon kocmonaut » 24.05.2020, 20:30

Hallo Hans47

Glückwunsch - und welcome back im Land der Horizonte. Dass es am Ende 333 km waren lag wohlmöglich nur daran dass Ihr links herum (ergo Straße 'außen') gefahren seid ...
links herum ... dann kommt die erstaunliche Zahl von 333 Kilometern raus
... denn rechts herum (ergo Straße 'innen') ist der Radius kleiner! Und das wären wohlmöglich genau die fehlenden Kilometer zu den 333 km gewesen!

Falls Ihr Euch fragt 'Und was hat das mit uns zu tun?' Viel oder wenig! Der Lizenzsportler oder Trainer Jugend muss (nicht die Straße aber) die zulässige Ablauflänge tatsächlich altersklassenabhängig korekt errechnen, und die ist a) vom Übersetzungsverhältnis und b) nicht von der Felge sondern vom Reifenumfang außen abhängig. Doch auch der Breitensportler beeinflusst beim Einstellen des Tachos über den Reifenumfang außen die korrekte Auswertung seiner Trainingsfahrt in Bezug auf gefahrene km, Schnitt etc. Ok, wer mit Strava oder Garmin etc fährt, der braucht auch diese Info gar nicht mehr ...

edit: ich war diese Tage mit dem Crosser unterwegs ...

Lars
Hans47
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 159
Registriert: 02.01.2013, 19:52
Wohnort: Hamburg

Re: Mit dem Rennrad unterwegs

Beitragvon Hans47 » 26.05.2020, 22:27

Herrliches Wetter - da musste ich "zum Ausrollen" gleich mal los. Mal den Süden erkunden :HaHa:

Bin also mal die Karl-Knote Permanente vom HRG gefahren. Weil ich zum Start geradelt bin sind dabei mehr als die magischen 111km zusammengekommen. Die konnte ich schon beim BSV melden - als erster Teil der "BSV Hamburg Radsport 777 Sommer Challenge".

Also, gleich drei Fliegen mit einer Tour . . .

Bild Bild

Bild.
Ich habe die Fähre von Hoopte nach Zollenspieker natürlich nicht genommen - wollte ja im Süden bleiben.

Bild
Da ist leider ein kleiner Tipp-Fehler auf der Startnummer - hätte ja eigentlich Hans47 stehen müssen :wink:
Bild
Ein Bild von einem Friedhof? JA! Kleiner Tipp vom Randonneur - hier gibt es immer? frisches (Trink-)Wasser! :Empfehlung:
Benutzeravatar
Kanarienvogel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 473
Registriert: 19.07.2015, 22:14

Re: Mit dem Rennrad unterwegs

Beitragvon Kanarienvogel » 27.05.2020, 13:52

Hans47 hat geschrieben:
26.05.2020, 22:27
Ein Bild von einem Friedhof? JA! Kleiner Tipp vom Randonneur - hier gibt es immer? frisches (Trink-)Wasser! :Empfehlung:
Es sei denn es ist Regenwasser :Sehrlachend: Viele Friedhöfe haben mittlerweile Sisternen! Allerdings müssten die Hähne dann"eigentlich" mit Warnschildern versehen sein.
A bicycle is driven by legs, not by marketing (Joe Breeze)
Hans47
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 159
Registriert: 02.01.2013, 19:52
Wohnort: Hamburg

Re: Mit dem Rennrad unterwegs

Beitragvon Hans47 » 27.05.2020, 20:19

Kanarienvogel hat geschrieben:
27.05.2020, 13:52
Hans47 hat geschrieben:
26.05.2020, 22:27
Ein Bild von einem Friedhof? JA! Kleiner Tipp vom Randonneur - hier gibt es immer? frisches (Trink-)Wasser! :Empfehlung:
Es sei denn es ist Regenwasser :Sehrlachend: Viele Friedhöfe haben mittlerweile Sisternen! Allerdings müssten die Hähne dann"eigentlich" mit Warnschildern versehen sein.
Ich hab's überlebt. :trommel: :Empfehlung: :wink:
Fausto
Hobby-Schreiber
Beiträge: 9
Registriert: 30.08.2018, 14:14
Wohnort: Berlin

Re: Mit dem Rennrad unterwegs

Beitragvon Fausto » 30.05.2020, 13:33

Liebe HFS-Gemeinde,
wenn ich so die (wirklich lesenswerten) Berichte im Forum studiere, kommt mir der "Verdacht", dass sich das Ganze ziemlich auf den Grossraum Hamburg und angeschlossenes SH konzentriert. Täusche ich mich da vielleicht?
Ich möchte nämlich in der Woche vom 6. bis 12. Juli in Enschede bei Celle Urlaub machen. Selbstverständlich kommt mein Rennrad mit; schon weil ich zwei, drei Permanente der Fortuna Celle fahren möchte. Gibt es in der Runde jemanden, der sich in der Gegend auskennt? Und der/die mit mir die Touren fahren möchte? Ich sollte eventuell hinzufügen, dass ich Celle radsporttechnisch kenne, als es noch den Verein Sprinter Celle gab (damit soll zart angedeutet werden, dass ich weit weg bin von der Junioren- oder gar Jugendklasse!).
Vielleicht klappt's ja dennoch. :)
Bleibt gesund!
Fausto
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 775
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: Mit dem Rennrad unterwegs

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 30.05.2020, 17:29

Fausto hat geschrieben:
30.05.2020, 13:33
Liebe HFS-Gemeinde,
wenn ich so die (wirklich lesenswerten) Berichte im Forum studiere, kommt mir der "Verdacht", dass sich das Ganze ziemlich auf den Grossraum Hamburg und angeschlossenes SH konzentriert. Täusche ich mich da vielleicht?
Nee, das täuscht nicht: Der "Gründer" Helmut war ja mit Leib und Seele Hamburg-Tonndorfer. Auch wenn der Untertitel "von und für Radsportler im Norden" lautet, ist die sog. Metropolregion Hamburg in der Tat der hot-spot.

PS: Und wer im echten Norden™ wohnt, der/die sieht die Elbe ohnehin als Grenze zu Süddeutschland an … ;)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste