7. Große Weserrunde, Rinteln, 03.09.2016 (Bericht+Bilder)

Karin
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 75
Registriert: 17.05.2011, 20:01
Wohnort: Hamburg

7. Große Weserrunde, Rinteln, 03.09.2016 (Bericht+Bilder)

Beitragvon Karin » 05.09.2016, 19:46

Was für ein schöner Tag auf dem Rad!
Womit anfangen? Mit dem trockenen und sonnigen Wetter? Den netten Mitfahrern? Der schönen Landschaft? Den engagierten Veranstaltern und Helfern? Den Getränke- und Verpflegungsstationen? Der guten Laune bei allen?
Am Samstag - bei meiner 5. Teilnahme - hat alles für mich gepasst. Hat Spaß gemacht und war anstrengend. In Kombination mit den Familienbesuchen am Freitag und Sonntag so anstrengend, dass ich heute zu müde für einen ausführlichen Bericht bin.
Deshalb hier erstmal nur ein großer Dank an alle Beteiligten! Und an Uli, der mich nicht nur als Mietwagenfahrer und "Pfleger" unterstützt hat, sondern auch wieder viele Fotos am Start und an den Stationen gemacht hat. Die Fotos (und mehr Text) gibt es demnächst hier. Bitte wieder reinschauen.

Viele Grüße,
Karin
Benutzeravatar
heihu11
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 223
Registriert: 03.06.2006, 03:51
Wohnort: Hamburg

Re: 7. Große Weserrunde, Rinteln, 03.09.2016 (Bericht+Bilder)

Beitragvon heihu11 » 06.09.2016, 14:14

Hallo,
ich fand es auch eine sehr gelungene Veranstaltung. Das Preis-Leistungsverhältnis ist top auch wenn ich nur die "Kleine" gefahren bin.
Top Orga, obwohl nicht von einem Fahrradclub sondern von dem Tourismusverband Rinteln veranstaltet.
Route war top, sehr wenig Verkehr fast schon zu einsam so als Solistin auf der Rücktour. Verpflegung: Vorabendliche Pastaparty , das Frühstück und die Stärkung danach wie bei Muddern :-) .
Negative Schwingungen gab es einzig bei den Nicht-Navi-Besitzern, die Strecke war wohl nicht wirklich gut ausgeschildert.
Die Veranstaltung ist empfehlenswert und ich freu mich auf die Bilder.
LG Heike
Benutzeravatar
Ollanner Rennziege
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 70
Registriert: 27.02.2009, 13:19
Wohnort: Steinkirchen
Kontaktdaten:

Re: 7. Große Weserrunde, Rinteln, 03.09.2016 (Bericht+Bilder)

Beitragvon Ollanner Rennziege » 06.09.2016, 14:59

Ich habe auch meinen Senf auf unserer Homepage dazu gegeben:

www.ollanner-radteam.de

Gruß

Björn
Benutzeravatar
Uli Kampffmeyer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 126
Registriert: 08.11.2013, 14:56
Wohnort: Hamburg Harvestehude
Kontaktdaten:

Re: 7. Große Weserrunde, Rinteln, 03.09.2016 (Bericht+Bilder)

Beitragvon Uli Kampffmeyer » 06.09.2016, 19:19

7. große Weserrunde. Wie bei Karin war es meine fünfte. Na ja, nicht so richtig als Mitfahrer, sondern als Begleiter, Pfleger, Materialwagen, Foto-Knipser, Tips-Geber usw. D.h. ich bin alle Stationen abgefahren und habe vorrangig die wichtigen Helferinnen und Helfer abgelichtet, ohne die es nicht geht. Die meisten erwarten jetzt hier die jährlichen Fotos. Trotz störrischem Speicherchip sind so ein, zwei Hundert einigermaßen was geworden. Da es mit der Foto-Verwaltung auf HFS.Bike noch einige Veränderungen geben wird, habe ich die Fotos im Vollformat (zusammen etwa 1.7 GB) auf Box.com bereitgestellt: https://app.box.com/s/89oshrwrofu1qc93a5godjt2oki2dll2 . Um die mehrfach gestellte Frage zu beantworten: die Fotos sind Lizenz- und Kosten-frei, da nur aus Spaß gemacht :)

Kurz zur Statistik - die Veranstaltung wird jedes Jahr größer!

Voranmeldungen gab es 372 (davon 9 Stornos und einige wenige "No-Shows" da diesmal das Wetter ausgezeichnet war). Interessant waren die zahlreichen Nachmeldungen vor Ort (ja, auch 45 € für das Vor-Ort-Nachmelden ist immer noch mehr als günstig für diese Super-Veranstaltung).
Gestartet sind dann 438 Teilnehmer!
Die Anmeldungen verteilten sich wie folgt in etwa auf die Strecken:
- 27 % (150 km)
- 14 % (200 km)
- 8 % (250 km)
- 51 % (300 km)
D.h., die Mehrheit ist auf die große Strecke bis nach Hann.-Münden gegangen.
Natürlich wieder deutlich mehr Herren als Damen (gefühlt 5:1, nächstes Jahr gibt es dazu auch Daten), obwohl sich eine "Mädchen"-Startgruppe extra über Facebook zur Weserrunde verabredet hatte.
Die meisten fuhren Rennräder, es gab aber auch mehrere HPVs, ein paar Tourenräder und sonstige Rad-Gefährte.

Aus HFS-Kreisen sah man außer Karin und Andre niemand Bekanntes, zumal nicht in HFS-Kluft. Ein paar RG Uni-, ein paar Pauli-Leute fielen mir auf (letztere hatten wahrscheinlich Stress, da sie ja am nächsten Tag zur Pauli-eigenen RTF als Helfer durften). Manche größere Gruppen fuhren auch in Vereinstracht oder mit anderen einheitlichen Trikots. Einfach mal die Bilder sichten.

Inzwischen gibt es ja auch einiges an Berichten auf anderen Webseiten und auch in der lokalen Presse. Die gesamte Strecke begleitete der Journalist Hans Weimann der Schaumburger Nachrichten (allerdings versteckt sich sein Bericht hinter einer Anmeldungsschranke - ich hoffe, wir bekommen den auch noch hier offen gepostet http://www.schaumburger-zeitung.de/port ... 29155.html). In Hann.-Münden war dann eine Journalistin der örtlichen Zeitung vor Ort. Wird auch noch nachverlinkt.


Am Vorabend.

Das Pasta-Buffet im Keller des Stadt-Kater gehört zum Traditionsprogramm. Da der Veranstalter aber die Unterlagen bereits vorher verschickt hatte, waren es diesmal weniger Teilnehmer, da man die Chance, sich am Vorabend anzumelden, nicht mehr wahrnehmen musste. Dennoch trafen sich hier die ersten Hartgesottenen. Da der Bürgermeister auf Wahlkampftour war, gab es auch nur sehr kurze Ansprachen von den Hauptorganisatoren - Touristikzentrum Rinteln und Stadtwerke Rinteln. Dabei das "neue Gesicht" der Weserrunde: Franziska vom Tourismus-Büro. Das Eis vom Italiener nebenan nahm man wieder auf letzten Drücker ein.


Morgens im Dunkeln.

Um fünf Uhr waren wir im Gymnasium Ernestinum in Rinteln. Hochbetrieb an der Anmeldung, aber diesmal mit noch mehr Freiwilligen besetzt. Es gab keine Warteschlangen. Das Carnet de Route hatten die meisten ja vorab erhalten und man musste nur bestätigen, dass man mitfährt. So konnten die über 70 Nachmeldungen quasi nebenbei eingebucht werden. Das Carnet ist übrigens professionell, gegen Durchweichen (Schweiß) geschützt. Sauber aufgeteilt. Ja und wenn jeder das Carnet gelesen hätte, dann hätte man sich auch kritische Anmerkungen sparen können - z.-B. dass es in Holzminden nichts "für umme" zum Beißen gibt, das Beverungen bei der ersten Anfahrt noch kein Verpflegungsprogramm fährt und dass man in der Tankstelle Gieselwerder Selbstzahler ist. Aber die Erwartungen an den Komfort scheinen immer größer zu werden. Und das bei den läppischen 25 € (bei rechtzeitiger Voranmeldung) für die gesamte Organisation, Verpflegung, Carnet, Büro, Ausschilderung etc. Wo wir schon bei Kritik sind ... die Ausschilderung auf der 150 KM Strecke war der erste Anlauf, denn eigentlich ist die Weserrunde ein Brevet. Die Mehrheit der Teilnehmer fuhr die langen Strecken und war so mittels Tracks und Navi "Selbstversorger". Die Ausschilderung "zielte" auf die 150er und nur diese Strecke war (ja, nicht überall) wie eine RTF ausgeschildert. Die Probleme sind bekannt und man wird sich beim Veranstalter darum kümmern. Auch an der Versorgung und besonders an der Dauer des Wartens auf Essen und Getränke gab es Kritik - besonders für Beverungen. Bei den anderen 5 (ja fünf) Stationen lief alles wie geschmiert - dank zahlreicher freiwilliger Helfer. Aber wir waren ja noch im Dunkeln im Gymnasium. Die Mensa vollbesetzt, Brötchen, Müsli, Säfte, Kaffee - alles da.
Um 5:30 startete dann die erste Gruppe (dies ist das Foto in unserem HFS-Instagram-Account). In mehr minütigem Abstand dann die folgenden Gruppen für die 300 und die 250 Strecke. Dann eine Pause - 7:00 - nächste Gruppen der 200er. Und dann zum Schluss ab 8:00 Uhr die 150er. Auch an den Einmündungen in die Straßen in Rinteln standen Helfer, von der Freiwilligen Feuerwehr, damit niemand die Richtung verlor. Nicht alle waren pünktlich, so dass sich der eine oder andere Radfahrer späteren Gruppen anschloss. Aber im Schnitt waren es immer so um die 10 Fahrer*Innen, die gemeinsam auf die Strecke gingen. Im kommenden Jahr soll es dann am Start auch noch mehr Beleuchtung geben (die Reflektionsstreifen machen das Fotografieren schwierig ... ).


Unterwegs nach Bodenwerder und Holzminden.

Das Wetter war dieses Jahr super (nach der mittleren Katastrophe letztes Jahr) :D . In Hameln wurden offenbar zahlreiche "alternative" Strecken ausprobiert, da nicht in jeder Gruppe jemand Ortskundiges oder im Ablesen des Navi Kundige/r dabei war. Früh Morgens kein Problem, da die Straßen noch leer waren, Und irgendwie fanden alle nach Bodenwerder. Wie immer satter Service am Camping-Platz und auch die Marmelade- und Nutella-Brötchen fehlten nicht. Alle wohlgemut.

In Holzminden gab es dann in der Hafenbar etwas zu trinken. Das, was die beiden auf die Theke stellten, war im Preis drin. Anderes wie Riegel musste man bezahlen. In Holzminden erlebte ich einen Abbrecher (der mit dem Fahrrad wohl umgefallen war) und sich mit einem Krankenwagen nebst Fahrradmitnahme (wie geht denn das ...) abholen ließ. War aber nichts passiert. Unschön - ein paar Besoffene, die unter der Brückendurchfahrt auch noch Flaschen zerdeppern mussten. Ein wenig Fegen half. Die 150er, die hier wendeten, habe ich nicht abgewartet.


Beverungen zum Ersten und gleich weiter nach Gieselwerder.

Die Sonne scheint und es wird wärmer :) . Eigentlich sollte das Fährhaus noch gar nicht aufhaben, aber man konnte sich sein Stempelchen holen (sprich, das Carnet lochen lassen - Stempelfarbe würde sonst in der Rückentasche schon mal verlaufen ...). Beverungen zum Ersten war der Wendepunkt für die 200er.

Die Star-Tankstelle in Gieselwerder. Keine Verpflegungsstation. Nur Lochen lassen. Viele haben dann aber doch zum Kaffee oder Riegel gegriffen und so den Umsatz der freundlichen Helferin befördert. Hier bog mancher dann auf die 250er Strecke ab, anstelle nach Hann.-Münden weiterzufahren.

Nicht weit hinter Gieselwerder wurde es auf der Strecke kurz vor Hann.-Münden interessant, da mir gegen 11:00 schon die ersten stramm fahrenden Gruppen von 300ern entgegen kamen. Ich glaube, diese Fahrerinnen und Fahrer habe ich dann auch nirgendwo mehr aufs Bild bekommen.


Hann.-Münden und Beverungen zum Zweiten.

Es ist warm und sonnig :D ! Das THW-DLRG-Gelände vor Hann.-Münden (ja, früher war man auch mal nett im Rathauskeller ... aber das gäbe die Logistik jetzt nicht mehr her) wimmelt von Leuten. Die Halle war leergeräumt und dort gab es Nudeln, Getränke und was man noch so brauchte. Super-Stimmung am Wendepunkt der 300er Strecke. Danke an THW und DLRG. Aber leider hatte man nichts von der schönen Stadt. Aber diejenigen, die es bis hierhin geschafft hatten, waren ja sowieso nur zum Radfahren da. Die ersten 300er-Schnellradler schlugen in HMÜ schon um 10:30 auf - da war man noch gar nicht richtig mit den Vorbereitungen durch.

Von dort ging es dann auf der westlichen Seite wieder nach Beverungen. Hier kamen die 200er, 250er und 300er wieder zusammen. OK, die Terrasse des Fährhauses ist nett. Aber es war zu wenig Personal vor Ort. Man wartete, viele wurden ungeduldig. Und so litt auch das Klima vor Ort. Es gab Spaghetti (ohne Käse :( ) oder Kuchen. Aber leider kam das Personal nicht so richtig hinterher (ein paar Kräfte mehr hätten es gebracht). Aber das Wetter war gut, ich konnte mit der Standpumpe aushelfen, es gab interessante Radschuhe und die "Zigarren"-Fahrer hingen locker am Tisch. Ich hab dann da mal nachgefragt ... Kurz hinter Hann.-Münden hatte mich die Polizei mit Blaulicht überholt. Später sah ich - ohne Möglichkeit zu halten - dass die Polizei die drei HPVs gestoppt hatte. Was in Beverungen dann herauskam war, dass Anwohner bei der Polizei angerufen hatten, "es seien Kinder mit Seifenkisten auf der Bundesstraße unterwegs". Das Ganze klärte sich dann natürlich freundlich auf, wobei erstaunlich war, dass die Polizisten wohl noch keine HPVs zu Gesicht bekommen hatten.


Auf in den Backofen

Das Wetter ist wirklich fantastisch und es war unterwegs warm - auch ohne Backofen :D ! Und so fuhren die Züge, Gruppen oder die Leute einzeln weiter nach Heinsen ins Weserterrassencafé. Es war wie "nach Hause wiederkehren". Freundlichst und persönlich begrüßt landete man auf der schönen Terrasse oberhalb der Weser. Wie immer die schönste Station. Suppe, Kuchen, Obst, Säfte, Kaffee, Bier ... sogar Mineralwasser für die Flaschen - in Heinsen alles kein Problem. Die ganze Familie des Wirtes nebst Freundeskreis im Einsatz, und immer ein Lächeln, immer einen Schnack auf den Lippen. Super Service und eine nette "Nachwuchs-Abstemplerin". Hier machten alle Ankommenden gern und auch schon mal länger Pause. Selbst die Fahrrad-Wache gab es wieder, damit man sein teueres Renngefährt am Straßenrand alleine lassen konnte.
Im "Backofen Weserterrassencafé" wurde dann auch über den weiteren Streckenverlauf viel diskutiert. Gleich die Flachstrecke an der Weser lang und kommt man bei der Baustelle am Ohrberg durch (ja, man kam). Erst auf die Hochebene und dann rüber nach Emmerthal und flach weiter? Oder alle Hügel mitnehmen und die bergige Strecke fahren? Das mit den Optionen ist eine gute Sache, aber mancher guckte doch etwas planlos auf die Pläne oder sein Navi. Manche Streckenentscheidung fiel dann auch erst unterwegs.


Rückweg nach Rinteln.

Was für ein Herbstsonnenschein, was für eine Abendglut, was für ein Sonnenuntergang :D . Auf der Hochebene und zwischen den Hügeln hat es manches froh gestartetes Team doch wohl zerrissen. Manche bogen früh oder später dann in Richtung Weser ab. Viele hielten durch. Diejenigen, die man dann nach der Hügelstrecke überholte, pedalten ruhig die letzten Kilometer ab. Im Gymnasium wartete schon das Empfangsteam.
Auch hier durchoptimiert. Man meldete sich, gab seine Daten an, wurde zum Essen fassen geschickt und holte sich dann in aller Ruhe die fertiggestellte Teilnahmeurkunde ab. Professionell mit Zeiten und Strecken.
In der Kantine des Gymnasiums gab es es dann Salat, Geflügelfrikassee (nicht so toll ...), Kartoffeln mit Creme, Weizen, Bier und andere Getränke. Auch hier klappte alles, nur das Essen abends, na ja. Viele nutzten die Möglichkeit zu Duschen. In der Kantine wurden dann - mit Endorphinen vollgepackt - die Stories der Tour diskutiert. Manche erinnerten sich sogar an die erste Weserrunde, die mit 38 Teilnehmern in einer Garage und einem Wohnzimmer endete. Man beschwor sich, nächstes Jahr wieder dabei zu sein. Man klönte mit den neu gewonnenen Mitfahrkumpanen. Man ließ die Beine und die Seele baumeln.


Zum Schluss noch zum Orga-Team und zum nächsten Jahr.

Das Team war mindestens so gut wie das Wetter dieses Jahr :D ! Das Team der zahlreichen Sponsoren und Helfer - Stadtwerke, Tourismus-Büro, Feuerwehr, Sparkassen, DLRG usw. usw. (siehe die Webseite http://www.weserrunde.de) - hat das professionell vorbereitet und begleitet. DANKE! Das Rintelner Touristikzentrum Westliches Weserbergland mit Matthias Gräbner macht einen tollen Job - nicht nur für Rinteln, sondern für die gesamte Oberweser. Auch wenn es hie-und-da Kritik an Ausschilderung und Verköstigung gab, es war durchweg super organisiert! Und verfahren konnte man sich eigentlich nicht, denn die Weser musste vor und nach den Wendepunkten immer auf der rechten Seite sein :cool: Die kleinen liebevollen Details machen es aus - z.B. das Abrufen der Streckenführung über Barcodes im Carnet, die mit Weserrunde gekennzeichneten Pfeile zur Toilette, Kartenübersichten, übersichtliche Darstellung der Öffnungszeiten (und Services) der Stationen, Tour-Leitungs- und Notruf-Nummer, Alternativ-Strecken für die manchmal doch müde Heimfahrt. Schön, dass es keine ernsthaften Unfälle gab. Schön dass das Wetter so toll war. Schön dass ...

Der Termin für nächstes Jahr steht schon fest: 2.9.2017 (und Karin und ich haben auch schon wieder unser Zimmer in Rinteln für zwei Nächte gebucht!). Nächstes Jahr wird sich voraussichtlich die Radsportsparte des TSV Krankenhagen beteiligen. Thorsten Groß vom TSV ist schon mal die ganze Strecke mit abgefahren. Das heißt, es wird eine BDR-Veranstaltung und für die RTF-Punkte-Jäger - ja es wird dann auch Punkte geben :). Im Oktober 2016 beim 8.-Weserrunde-Planungsmeeting wird dann auch entschieden, ob es für HFS wieder zwei Freie-Teilnahme-Pakete zum Verlosen gibt. In 2015 gab es zusätzlich zur kostenfreien Pasta-Abend- und Startgebühr auch noch gleich zwei Übernachtungen für die Gewinner dazu. Das Orga-Team hat außerdem angekündigt, noch ein Presse-Clipping zur Verfügung zu stellen .. wo vielleicht sogar unsere HFS-Beiträge mit drin sind.

Wie gesagt, Karin und ich sind nächstes Jahr wieder dabei!
Und die Fotos kommen irgendwann auch noch in die Bilder-Galerie hier auf HFS.Bike!


Ach übrigens ...

... wer sich mehr Zeit nimmt, vorher oder hinterher ... da liegen einige Perlen am Wegesrand: Renaissance in Hameln, Schloss Hämelschenburg, Weltkulturerbe Corvey, Schloss Bevern, Fürstenberg, Bad Karlshafen, Schloss Hehlen, selbst Reste römischer Lager, Klöster, Burgruinen, schöne mittelalterliche Städtchen
Zuletzt geändert von Uli Kampffmeyer am 08.09.2016, 09:57, insgesamt 5-mal geändert.
Uli Kampffmeyer
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1103
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Re: 7. Große Weserrunde, Rinteln, 03.09.2016 (Bericht+Bilder)

Beitragvon UweK » 06.09.2016, 21:59

Moin Ihr Lieben,

ich habe eine Kontakt-Anfrage per Mail wegen Bildern erhalten.

"Ein etwas älterer herr mit einem grauen wilden lockenschopf" im HFS Trikot hat eine 7köpfige Mädelstruppe begleitet. Die würden sich sehr über die gemachten Bilder freuen.
Bitte melde dich bei mir wegen dem Upload der Bilder bzw. Kontakt zu den Mädels.

LG
Uwe
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
dirksen1
Weltbeherrscher und Psychopath
Beiträge: 1401
Registriert: 09.11.2009, 12:06
Wohnort: Peine-Handorf
Kontaktdaten:

Re: 7. Große Weserrunde, Rinteln, 03.09.2016 (Bericht+Bilder)

Beitragvon dirksen1 » 07.09.2016, 11:19

Es war mal wieder klasse. Trotz meiner Aversion gegen "immer gleiche Strecken" fahre ich die Weserrunde immer wieder gern, u. a. weil man dort einen "kleinen Saisonabschluss" (leider) feiern kann und viele nette Mitradler der Saison trifft.

Danke an den Veranstalter, der esw jedes Jahr schafft, die Runde auf gleichbleibend hohem Niveau auf die Beine zu stellen.
Ulis Bericht ist nihtrs hinzuzufügen.

Aber ich erlaube mir wie jedes Jahr den Pilz-Kritikpunkt.
Pilze sind a) nicht jedermanns/fraus Sache und vor allem gibt es b) viele Pilzallergiker. Warum nicht einfach nen Pott Nudeln kochen, Bolognese-Sauce dazu, fertig. Der vegetarische Ersatz ist keine Alternative.

Trotzdem werde ich wohl nächstes Jahr wieder fahren :-)
ES LIEGT NIE AM RAD!
Bild
Benutzeravatar
Uli Kampffmeyer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 126
Registriert: 08.11.2013, 14:56
Wohnort: Hamburg Harvestehude
Kontaktdaten:

Re: 7. Große Weserrunde, Rinteln, 03.09.2016 (Bericht+Bilder)

Beitragvon Uli Kampffmeyer » 08.09.2016, 10:02

@ UweK » 06.09.2016, 20:59

von wegen "älterer Herr" mit "wildem grauen Lockenschopf" ... weder das EIne noch das Andere, aber das ich im HFS-Trikot beim Bildermachen unterwegs war ist richtig!
Uli Kampffmeyer
Benutzeravatar
cp21714
Hobby-Schreiber
Beiträge: 11
Registriert: 18.03.2012, 20:08
Wohnort: Hammah
Kontaktdaten:

Re: 7. Große Weserrunde, Rinteln, 03.09.2016 (Bericht+Bilder)

Beitragvon cp21714 » 05.09.2017, 09:03

Moin Uli,

das Gesicht habe ich doch sofort wiedererkannt :D Du hast uns vom Radsport HImmelpforten in diesem Jahr auf der Strecke über 300 Kilometer gestalkt und bist immer schon vor uns an der nächsten Verpflegungsstation gewesen. Nur an der letzten in Heinsen hatten wir es geschafft. Du hast ja auch das ein oder andere Bild von uns gemacht und ich bin schon sehr auf die Aufnahmen und Deinen Bericht gespannt.

Bikergruß

Christian
_____________________________________
Rückenwind hat nur, wer zu langsam ist ...
-----__o
-----_ <,
---(_)/(_)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste