10 Türme Tour '15, Clausthal-Zellerfeld (Berichte + Bilder)

Benutzeravatar
Johanna
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 719
Registriert: 04.06.2006, 10:09
Wohnort: zwischen HH-HB

10 Türme Tour '15, Clausthal-Zellerfeld (Berichte + Bilder)

Beitragvon Johanna » 08.07.2015, 18:44

Tja......Drei mal ist Bremer Recht. Ich muß noch mal antreten ;)

Der heißeste Tag des Jahres. Morgens ab kurz nach acht halten wir uns am Bahnhofsgelände schon im Schatten auf. Alle mit der Frage ob das heute wohl so vernünftig ist was wir vorhaben. Und alle mit ähnlichen Gründen und Gedanken: Zuhause würden wir gar nix machen.....meistens ist es gar nicht so schlimm als vorhergesagt...... wir sind ja im Wald unterwegs......mit max. 32° ist die Vorhersage in Clausthal Zellerfeld um 5° kühler als im nordischen Flachland.....undsoweiter. Und ausserdem sind Mirko und Henning aus Darmstadt und Österreich in den Harz gekommen um diese Tour mit uns zu machen. Die lässt man dann doch nicht alleine in der Sonne stehen...

Also, dick die Sonnencreme drauf, aufstellen zum Gruppenfoto und dann halt mal gucken was geht.

Bild

Wir sind doppelt so viele Teilnehmer wie im letzten Jahr, mit Mirko und Hi.Kai sind wir 7 Fori's ;)

Los geht's:

Bild

Rauf zur Schalke, wo wir auch gleich die erste Pannenpause haben, und von dort rüber zum Bocksberg Bikepark. Immer noch kitschig hier. Neues Türmchen?

Bild

Anders als im letzten Jahr fahren wir nicht den Wanderweg runter sondern nehmen den Flowtrail des Bikeparks (ganz rechts).

Bild

Das ist lustig und macht Freude, wir kommen alle mit einem Grinsen im Gesicht unten an. So richtig rollen lassen mochte ich es allerdings nicht, denn die Buckelpiste war wie betoniert und mit losem Splitt obendrauf. Weicher Waldboden wäre mir lieber gewesen. Das muss ich also noch ein paar mal üben und dann im nächsten Leben.....;)

Der Wildemannberg hat es wieder in sich. Die Temperatur steigt, jede Wassertankstelle wird angefahren:

Bild

Über den Iberg (Turm 3) geht es wieder zur Kuckholzklippe, der Hausbergturm (Nr.4) von Henning und Mirko, mit dem bekannten Blick zum fünften Turm. Hi.Kai und Leffti Peter wollen diesen Ausblick sehen, zu fünft steigen wir hinauf während die Anderen lieber im Schatten bleiben. Erinnerungsfoto, leider ohne Hanskühnenburg im Hintergrund, dies ist dem Gegenlicht geschuldet.

Bild

Wir rauschen runter zur Verpflegungsstelle am Sösestausee wo die Gute Fee Gesa auf uns wartet. Wasser trinken, Wasser auffüllen, Wasser über den Kopf, Wasser in den Schuhen, Bananen, Kuchen!
Nun kommt "Istjanureinkleiner", der Anstieg zur Hanskühnenburg. Diesmal weiß ich aber Bescheid! ;) 5,6 km, davon der erste Kilometer mit 20 cm hoher Neuschotter, werden ganz sutsche und vernünftig hochgenudelt. Die Sonne brennt gnadenlos, kein Lüftchen weht, Hitze von oben, von unten, von überall. Gefühlte 58°C. Nicht schön. Gar nicht schön. Blackdressed Cornelius gönnt sich ausgerechnet hier einen Platten. Der kommt nachher bestimmt gar gekocht oben an.

Am Gipfel wartet Uwe mit einem halben Liter kalte Apfelschorle auf mich. Bevor ich mir ein Schattenplätzchen suche gehe ich mir aber erstmal wieder Wasser über den Kopf gießen.... Cornelius kommt etwas später auch an, steigt frisch und gut gelaunt vom Rad. Wie geht denn das? Während wir im Schatten sitzen, uns am kühlen Getränk festhalten und in uns hineinhorchen ob noch was geht, kommt er fröhlich mit einem dampfenden Teller, was war das eigentlich?, Linseneintopf? aus der Wirtschaft gestapft und mampft es in sich hinein....unglaublich....ich mag da gar nicht hingucken ;) .(hinterher werden wir gewahr: Cornelius will die nächste Cape Epic mitfahren, heute gehörte bestimmt zum Härtetraining ;) )

Bild

So sieht "in sich hineinhorchen" aus:

Bild

Gruppenfoto am Felsen:

Bild

Danach teilt sich die Gruppe in Kurz- und Langstrecke. Einmal noch zum Abschied winken:

Bild

Wir rauschen den Berg runter, eine kleine Reparaturpause gibt wieder Gelegenheit zur Kühlung.

Bild

Es geht jetzt in den Anstieg zum Großen Knollen. Nicht mehr ganz so der Sonne ausgesetzt,

Bild

aber ich bin angeknockt. Auch einige Andere schauen nicht mehr ganz so glücklich aus, hier oben beim Großen Knollen (Nr.6).

Bild

Während ich in der Hocke, neben meinem Rad sitzend, in mich hineinhorche (wat habe ich in mich hineingehorcht heute!) entdecke ich im grauen Schotter ein graues pre-historisches 50-Pfennigstück. Auf dieser Münze ist eine junge Frau abgebildet die eine Eiche pflanzt, Motiv für den Wiederaufbau.... ;)...jaaaa.....wenn ich hier den Hitzetot sterbe dann ist nix mit Wiederaufbau.

Bild

So kommt es wie es kommen muß: Am Großen Knollen trennen sich die Hitzeanfälligen von den Hitzebeständigen (wobei Uwe zu den Hitzebeständigen gehörte aber bei mir geblieben ist. So geht das wenn man miteinander "verringt" ist ;))
Wir fahren eine Höhenmeter abgeschwächte Runde. Vom Knollen geht es über einen herrlichen Höhenweg runter nach St. Andreasberg.

Bild

Dort füllen wir beim Rewe unsere Flaschen wieder auf und ich esse 4 Cashews....mehr geht nicht rein.

Ein kurzer Blick auf die Karte. Der Onkel im Bild liegt mäßig gelaunt in dicker Motoradkluft im Schatten, während seine überhitzte BMW am Straßenrand hechelt.....wir alle leiden unter der Hitze ;)

Bild

Weiter geht es entlang an Grabenwege (Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft). Sonnenabgewandt und schattig, so ist es schön...

Bild

...über den unfahrbaren Märchenweg...

(der sieht nämlich so aus:)

Bild

...kommen wir über welliges Terrain, den Downtowntrail von Torfhaus nach Altenau, und die Abschlußgrade alter Bahndamm, nach über 100 km in Clausthal Zellerfeld wieder an.

Eine salzlösende Dusche im Gästehaus, aufbauende Nahrung aus dem Supermarkt und eine erfrischende Schwimmrunde durch den Waldbadsee machen aus mir einen neuen Menschen. So kann ich den gemeinsamen Abschluß am See, mit Bier und Pizza aus der Schachtel, noch bis kurz vor Mitternacht genießen.

4 Mitfahrer haben die 10 Türmetour komplett geschafft, doppelt so viel wie im letzten Jahr. Kurz nach 21 Uhr kommen auch sie in Clausthal wieder an. Kai läuft vor lauter Begeisterung noch eine Runde um den Waldbadsee bevor er zu unserer Gruppe stößt. Cornelius kommt frisch und strahlend mit einem Stapel Pizzaschachtel angelaufen. Der Wurmberg war wohl ziemlich eklig, höre ich aus den Erzählungen raus. Mirko berichtet gestenreich wie dort die Laktatfee an seine Waden klopfte und jede Menge Freunde dabei hatte. So ist er, auf Anraten von Kai, den Wurmberg lieber hochgegangen um die Wadenmuskulatur zu strecken.

Vielleicht knacke ich den Wurmberg beim nächsten Mal. Aber es darf dann nicht zu kalt, nicht zu naß und nicht zu warm sein!

:wink:
Zuletzt geändert von Johanna am 27.10.2015, 11:00, insgesamt 7-mal geändert.
Benutzeravatar
Leffti Peter
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 45
Registriert: 27.10.2012, 14:37
Wohnort: Lüneburg

Endlich mal wieder richtige Hügel fahren!

Beitragvon Leffti Peter » 08.07.2015, 21:35

Ja, ich will unbedingt, so startete ich morgens um 4 Uhr um rechtzeitig am Start zu sein. Da freute ich mich sehr als Johanna, Uwe, Norbert und die weiteren Teilnehmer/innen trotz der angekündigten klimatischen zusätzlichen Erschwernisse neben mir auftauchten, die Vorfreude auf die Tour stieg und es ging auch schnell in den ersten Hügel. Dort zogen Uwe und Norbert (Schnuffi) natürlich die Tempi an - war klar. Johanna war dann besonders bergab sofort auch wieder drann. Die anfänglichen 4 Guides hatten abwechselnd alles gut im Griff, leider blieb in der Hitzeschlacht bis zum Teil 37 Grad am Hang zuletzt nur noch Mirko übrig.

Sehr vernüftig wurden lange Trinkpausen eingehalten, die Verpflegung auf der Tour war Klasse organisiert, Dank auch an die sehr freundliche junge Dame (Name ist mir entfallen) bei der wir Vier später am Abend noch bei Ihr zu Hause auf der Terasse wunderbar eine Rast einlegten.

Immer wieder bedachte ich Mirko mit viel Lob und Anerkennung, da er unglaublich sicher auch die schnellen steilen Trails und ganz verblockte Abschnitte leitete. Allein wäre ich da ja kaum runter gekommen. Es wurde zum Genuß ihm zu folgen, die ganz schwierigen Steinabschnitte ganz zu letzt "fuhr" er jedoch dann allein voraus, Klasse, man konnte ihm nur hinterherschauen - wir beim bergabschieben!

Eine ganz besondere Freude war für mich die Auffahrt zur ehemaligen Wurmberg Skischanze, hier folgte ich Cornelius auf seinem S-Works Fully mal beim Extremhang bergauf fahren - meine Untersetzung vorne 22 Zähne, hinten 36 Zähne!!!

Je länger die Tour dauerte und je mehr Türme geschafft wurden, je lockerer wurde Kai, in der Abendsonne im Hochmoor und später auf dem langen Bahndamm zurück nach Clausthal fuhr er locker grinsend lustig erzählend Konditionsstark neben einem daher.

Vielen Dank, ein Traum wurde mal wieder war.
Am Sonntag in der Nacht um 2 Uhr fiel ich dann voll Entspannt wieder zu Hause in Lüneburg ins Bett.

Gruß Leffti Peter
Benutzeravatar
Goschi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 506
Registriert: 26.09.2008, 19:39
Wohnort: Trittau

Beitragvon Goschi » 10.07.2015, 08:50

Super schöne Berichte...und man sieht
DIE KÜHE sind einfach überall :D
Cyclocross-Hamburg
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 10.07.2015, 11:52

Als ich am Anfang dieses Jahrtausends noch nicht so tief in der Straßenszene steckte, fuhr ich alljährlich mit unserer MTB-Betriebsgruppe eine Tagesfahrt in den Harz. Somit vermag ich einen groben Eindruck davon zu vermitteln, was es bedeutet, den Wurmberg zu befahren. Wir sind immer neben der Schanze rauf

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... rmberg.JPG">

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... mberg1.JPG">

und neben der Seilbahn runter gefahren bzw. geschoben. Damals fuhr ich noch mit mechanischen Bremsen. Unten angekommen haben mir immer die Unterarme geschmerzt.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... ilbahn.jpg">

Und der Märchenweg ist wie sein Name schon sagt einfach märchenhaft.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... 3_0375.jpg">

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... 378_r1.jpg">

@ Goschi: Dazu sollte man wissen, dass Euer stormarnsches Team Hamfelder Hof anbietet über den WSV Claustal Zellerfeld BDR-Mitglied zu werden, um z. B. eine RTF-Wertungskarte oder Renn-Lizenz zu beziehen. Waren die Schwarzbunten bei dieser Tour denn Außen- oder "Innenposten" von Euch?
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1719
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 10.07.2015, 14:56

Auf einem Bild ist ganz hinten ein schmales Kerlchen im karierten Hemd zu sehen.

Die Gesichtszüge erinnern mich an den Admin. Ist das Zufall ? :Zwinkern:
hi.kai
Forums-Novize
Beiträge: 2
Registriert: 03.07.2015, 11:28

Super!

Beitragvon hi.kai » 03.08.2015, 11:07

Sehr schöner Bericht Johanna!
Da werden s nächstes Jahr sicher noch mehr!
Ich bin bestimmt wieder dabei, war soooo cool!
Hoffentlich passt der Termin.

@Peter: Danke ;)
Maxidaxi
Forums-Novize
Beiträge: 3
Registriert: 03.08.2015, 20:05

Beitragvon Maxidaxi » 03.08.2015, 20:35

richtig coole Bilder!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste