8. RTF Auf der Fährstraße, Stade (Berichte)

Benutzeravatar
Molli
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 61
Registriert: 21.04.2010, 17:20
Wohnort: Hamburg Eidelstedt

8. RTF Auf der Fährstraße, Stade (Berichte)

Beitragvon Molli » 05.07.2015, 21:01

8. RTF Auf der Fährstraße oder die Hitzeschlacht in der Görde

Muß man bei so einer schwülen Hitze Fahrrad fahren und dann noch über 119 km? Die die gefahren sind, waren der Meinung ja, denn nur so gab es Abkühlung in Form von Fahrtwind.

Nach dem Start hatten wir uns zu Dritt gesagt heute in gemächlichem Tempo die 80 km Runde zu fahren. Und so ließen wir viele an uns vorbei und kamen nach über einer Stunde bei der ersten Verpflegung an. Dort stellten wir fest, dass man in diesem Tempo auch mehr fahren kann. Gesagt getan und wir waren auf der 119 Km Strecke. Allerdings stellten wir nach der zweiten Verpflegung fest, dass man nicht immer langsam fahren kann, also rein in die Pedale und Tempo, so holten wir einige Grüppchen wieder auf; das allerdings auf dem Streckenabschnitt ohne viel Schatten, also waren wir bei der Fährüberfahrt doch sehr stark angeschwitzt. Danach fanden wir eine grössere Gruppe und rollten in flottem Tempo bis ins Ziel.
Vielen :Danke: an ddie Helfer, es war wieder :applaus: :applaus: :applaus:

Bis nächstes Jahr ;-) ;-) ;-)
Auch die Dicken kommen über den Berg
Benutzeravatar
Speedy Gonzales
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 37
Registriert: 17.05.2011, 13:26
Wohnort: Hamburg

8. RTF "Auf der Fährstraße" in Stade

Beitragvon Speedy Gonzales » 06.07.2015, 00:37

3 Tage Sonne, 3 Tage Rad fahren! :)

Vielen Dank an den VfL Stade und den Stader Deerns für ihre RTF mit top Verpflegung! :GrosseZustimmung:
Bei diesen tropischen Temperaturen bin ich lieber gemütlich unterwegs... :Sonnenschein:

Dabei blieb es natürlich nicht! In Henry und Molli's Windschatten ging es für mich eher kraftlos bis zur K 1. Dort gab es dann gefühlte 3 Liter Iso und Wassermelone satt. Das tat gut und frisch gestärkt fuhren wir danach schneller, um endlich den kühlenden Fahrtwind zu spüren. Ok, an meinen Abfahrten muß ich noch arbeiten! Das erkannte auch Molli, als er wieder einmal an mir vorbei rollte. ;)

Von K 2 bis K4 lief es für mich immer besser. Ein sehr langer gerader Teilabschnitt wurde dann kurzerhand unsere Sprintstrecke im Intervall-Modus! Ein bisschen Abwechselung tut ja gut! :D Dementsprechend perlte es danach aus allen Poren, als wir am Fähranleger ankamen. Sternesehen

Gräpel war das Premium-Depot vom VFL! (O-Ton eines Helfers und berechtigt) Es gab u. a. Veggie Schmalz - Salzstreuer standen daneben und Vollkorn-Schnittchen mit Kräuterkäse und Gurke: oberlecker und sehr erfrischend! Einige Fahrer nahmen auch das Salz für ihre Trinkflasche.

Das letzte Stück bis zum Ziel fuhren wir super entspannt und zügig in einer Gruppe vom TUS EICKLINGEN, incl. kreiseln und immer darauf bedacht, das alle im Zug sind! Die 30 km vergingen wie im Flug!
Vielen Dank an euch und natürlich auch an Henry und Molli für die sonnigen 122 km! :Danke:
Arriba ! Arriba ! ''' Andale ! Andale ! '''
Benutzeravatar
Das Biest
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 134
Registriert: 21.07.2009, 16:09
Wohnort: Kuhkaff Schretstaken

Beitragvon Das Biest » 06.07.2015, 12:14

Ich habe mich mit meinem Junior auf die 80er Strecke gewagt. Die Strecke ist, nun ja, komplett flach, was mir ja entgegen kommt. So kann ich es einfach rollen lassen. Perfekt für GA 1 Etappen. :)

Nur die endlos langen, schnurgeraden Passagen waren dann doch etwas langweilig. :?
Die Ortsdurchfahrt durch den Ort "Osten" war dann das Highlight der gesamten Tour.

Ich muss mir die Tour nicht nochmal geben. Da wir auch einen langen Anreiseweg haben, war nur Schleswig als Alternative, aber das ist noch weiter weg. :HaHa:

So Long
DB
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 06.07.2015, 12:35

Das Biest hat geschrieben:Nur die endlos langen, schnurgeraden Passagen waren dann doch etwas langweilig. :?
Die Ortsdurchfahrt durch den Ort "Osten" war dann das Highlight der gesamten Tour.
Ja, so unterschiedlich können Bedürfnisse und Wahrnehmung sein. Für mich waren in Stade immer gerade die Ortsdurchfahrten im "Westen" die Höhepunkte, auch die Abschnitte, in denen ich das Auge mal auf unendlich stellen konnte. Durch die - auch schöne - Nordheide führen für meinen Geschmack genug andere RTFs.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste