RTF Almabtrieb '14, Schwentinental (Berichte)

Fernhusumerin
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 71
Registriert: 29.08.2010, 18:58
Wohnort: Kiel

RTF Almabtrieb '14, Schwentinental (Berichte)

Beitragvon Fernhusumerin » 03.10.2014, 19:03

Welch genialer Tag :cool:

Ok, die Sonne hätte eher rausgucken können, aber wer will meckern bei diesem schönen Tag? Kaum zu glauben, wir haben Oktober!!! :D Ich bin mit den Rendsburgern die Langstrecke gefahren, wunderbar...vielen Dank fürs Mitnehmen... es lief wunderbar, nur an den langen Anstiegen musste ich etwas abreissen lassen, aber es wurde gewartet :Danke:

Die Langstrecke lohnt wirklich... Ostsee, Blicke auf Seen und Güter...

Die Nortorfer hatten mächtig zu tun bei fast 700 Teilnehmern... Andrea musste in Lütjenburg nachkaufen und den ganzen Tag bei Sonnenschein drin die Cafeteria schmeissen, ist auch nicht nur Spaß.. daher vielen Dank
:Laola:
Schade, dass die Saison zu Ende ist... bin grad gut in Form, hab heute noch viele bekannte Gesichter getroffen... mit denen ich gern nächste Woche wieder ne Runde radeln würde... aber ich muss warten bis 2015 ;-)

Fernhusumerin
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 881
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Beitragvon Deichfahrer » 03.10.2014, 19:57

Anstatt Münster nach Schwentinetal gefahren, im Vorwege wurde mir von dieser Veranstaltung erzählt und hoch gelobt, deswegen ging es zu dieser RTF. Mein Mitstreiter wollte einmal eine RTF kennen lernen und so fuhr er mit mir mit, außerdem wollte er einmal das Highlight einer RTF erleben, für mich ist es bekanntlich Routine geworden. Ich wollte die hoch gelobte Landschaft kennen lernen.

Wieder ging es auf die Langstrecke, zügig ging es am Start raus in die Holsteinische Landschaft. Ich war sehr überwältigt über die Landschaft und die Strecke fand ich super, bis auf eine kleine Strecke. Das behalte ich für mich, sonst geht hier wieder das Diskutieren los. Die Strecke mit den vielen Wellen fand ich klasse, genau mein Element, auch die vielen Fahrten auf den Landschaftswegen fand ich gut, nur gab es doch eine brenzlige Begegnung mit den Wirtschaftstrecklern mit ihren 40Tonner-Hängern. Zu meinem Staunen waren diese sehr rücksichtsvoll.

An den Kontrollstellen wurde alles geboten, dafür an die Helfer Danke, auch Danke an die Nortorfer für das Gelingen. Mein Mitstreiter war sehr angetan von diesem Event und ich fand es super.

Das wird 2015 eine harte Nuss werden, schließlich gibt es auch noch Münster, also abwarten, ansonsten komme ich gerne wieder.

Für mich ist die Saison noch nicht vorbei, solange kein Schnee liegt, wird weiter gefahren.
Benutzeravatar
Molli
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 61
Registriert: 21.04.2010, 17:20
Wohnort: Hamburg Eidelstedt

Beitragvon Molli » 03.10.2014, 20:14

Es war wieder Super. :D :D

Der Weg nach Schleswig Holstein lohnt sich, nach Rendsburg und Büdelsdorf die dritte tolle Veranstaltung im Norden. Keine Hektik, freundliche Leute, super Verpflegung und tolle Strecken. Heute wurde das auch endlich honoriert von 690 Startern. :D Wer das versäumt hat, ist selber Schuld.

Vielen Dank an alle Helfer und bis zum nächsten Jahr. Note 1+ für die RTF. :wink:
Auch die Dicken kommen über den Berg
Benutzeravatar
michel66
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 89
Registriert: 17.06.2011, 10:57
Wohnort: Hamburg

Beitragvon michel66 » 03.10.2014, 22:09

Ja, war eine schöne RTF, meine erste in Schwentinental. Durch den Massenstart war es am Anfang ein wenig voll auf der Straße, so dass meine Vereinskollegin Karin und ich bei der ersten Kontrolle so lange rumgeklüngelt haben, bis ein wenig Ruhe einkehrte. Danach praktizierten wir so etwas wie Gruppenhopping, fanden aber keine geeigneten MitfahrerInnen über einen längeren Zeitraum. So spulten wir mehr oder weniger zu zweit unser Tempo über die 110 KM Strecke runter. Mehr wollten wir heute nicht.

Die Strecke war ganz schön. Ich fand die Hügel ganz nett, Karin heute nicht. 8) Auffällig viele Reifenpannen gab es ausgerechnet auf dem Stück an der Ostsee. Was hat dort bloß auf dem Boden gelegen?

Ansonsten? Die Organisation, Verpflegung und das (bestellte ;) ) Wetter waren top! Ein schöner RTF-Saisonabschluss.
FC ST. PAULI RADSPORT
Benutzeravatar
Orakel
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 89
Registriert: 12.08.2013, 16:34
Wohnort: Neumünster

Beitragvon Orakel » 04.10.2014, 09:49

Diese Woche war ich auch wieder dabei, da ich in Büdelsdorf aufgrund einer Virusinfektion "out of order" war. Zum Glück bin ich rechtzeitig wieder einigermaßen fit geworden, was für eine tolle RTF, vielen Dank an die Nortorfer und alle weiteren Helfer. :Danke:

Da ich zwei Wochen nicht auf dem Rad gesessen hatte, stand für mich am Start schon fest, die 110er Strecke soll es werden. Die Wahl war für diesen Tag auch absolut richtig, mehr wäre nach der Auszeit nicht gegangen. Dieser Tag sollte von Pannen geprägt sein, allerdings nicht eine an meinen Rad!

Der Massenstart wurde seiner Bezeichnung gerecht, 690 Fahrer/innen setzten sich gleichzeitig in Bewegung. Noch in Schwentinental sah ich einen Vereinskollegen am Straßenrand, also anhalten und helfen. Die Schaltung machte Mucken und die Kette war ab. Dann wieder auf die Strecke. Nach einer Weile habe ich den Vereinskollegen (Gregor) eingeholt, mit dem ich durchfahren wollte. K1 ließen wir aus, da war „die Hölle los“. Insofern haben wir auf den Stempel verzichtet, eine Pause benötigten wir da ohnehin noch nicht. Also weiterfahren.

In Kalifornien hatte dann wieder ein Vereinskollege eine Panne, einen Platten und stand am linken Fahrbahnrand. Ich fuhr im Pulk erste Reihe links und ließ etwas rollen, um zu fragen, ob er Hilfe bräuchte, dafür wurde ich dann von den hinter mir fahrenden "Sportsfreunden" massiv angepöbelt. Sie wären ja fast „auf die Schnauze gefallen“ und ich wäre ein ganz „Blöder“. Sehr hilfsbereit die Herrschaften, ich habe sie ziehen lassen, mit solchen Typen fahre ich nicht zusammen, sie haben ohnehin nur Windschatten "gelutscht", um auf eine gute Zeit zu kommen, bei einer RTF geht es ja auch richtig um was... :cry:

Leider hat es dazu geführt, dass ich dem Kollegen nicht erneut helfen konnte. In Brasilien hat es dann Gregor erwischt - Platten. Also hieß es Schlauch wechseln. Nachdem wir fertig waren, stellten wir auf dem Weg zum Schönberger Strand fest, dass an fast jeder Bank ein Fahrer am Flicken war. Hilfe brauchten sie aber allesamt nicht. Vor K2 mussten wir erneut anhalten, der neue Schlauch von Gregor hielt wieder nicht die Luft. An K2 haben wir dann den Reifen von Gregor mit der Standpumpe auf den richtigen Druck gebracht. Von hier an sollten wir dann pannenfrei zurückkommen. Leider sind wir inzwischen so weit zurückgefallen, dass wir keine zu uns passende Gruppe mehr gefunden haben, erst kurz vor dem Ziel. So haben wir zu Zweit die schöne Landschaft bei herrlichem Wetter genossen.

Trotz der Pannenserie bei meinen Vereinskollegen, es war wunderbar, das Wetter war toll, die Strecke einmalig schön, die Teilnehmerzahl enorm und die Laune bestens. Im Ziel gab es dann noch viel zu bereden, auch mit einigen HFSlern.

Ich komme nächstes Jahr auf jeden Fall wieder! ;-)
Alles was einen Anfang hat, hat auch ein Ende.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 05.10.2014, 01:25

Dank gilt es neben der RSG auch zu sagen den Helfern des RSC Probstei, die an „ihrem“ Depot in Fiefbergen standen, und Mitglieder der Radsparte des LTV Kiel-Ost, die in Fargau in die Organisation einer RTF rein schnupperten. Im Doppeldepot Lütjenburg stand die Radsport-Familie Schmidt mit dem „Stammvater“ Willi, „Oma Lille“, der Chefin Andrea sowie den Kindern nebst Anhang. Bernd war mit Auf- und Abschildern beschäftigt.

Hier einige Bilder vom Depot in Fargau:

http://www.ltvkiel-ost.de/
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Muhli
Hobby-Schreiber
Beiträge: 6
Registriert: 26.08.2014, 10:57
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Muhli » 06.10.2014, 09:46

Ein Highlight zum Abschluss! Hammerwetter, eine unglaublich schöne Strecke, durchweg nette Helfer und............... eine Beschilderung vom feinsten!

Die Extraschleife der 150er Runde war gefühlt gesperrt, so wenig Autos waren da unterwegs! Bisschen wuselig am Anfang, aber selber schuld...Start verquatscht :) Wie immer die K1 links liegen lassen und dann eine schöne 12er Gruppe erwischt, die fast :-) bis ins Ziel sturzfrei zusammen blieb. Einzig die Ausschilderung der Parkplätze war für mich Orientierungsdussel schlecht! Hab ne ganze Zeit mein Auto gesucht hinterher :HaHa:

GROSSER DANK und bis 2015
Es gibt immer welche die besser sind, aber es werden weniger :-)
Benutzeravatar
Superwosi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 649
Registriert: 19.05.2010, 23:27
Wohnort: Hamburg

Q

Beitragvon Superwosi » 06.10.2014, 12:02

Ja, das war fein! Auch von mir ein Dankeschön an die Organisatoren!

Ich ging mit mit meinen Vereinskollegen und Nic auf die 110er Runde, die aber "nur" 104 KM lang war, dafür Abwechslung bot und wellig für einige Dehnungen im Feld sorgte... (haha, wer war wohl "schuld"?) Schön, dass man mich wieder eingefangen hat.

Und: Nun weiß ich auch, dass das Orakel bei HFS männlich ist... ;)

Die Sonne kam dann auf den letzten Kilometern auch ans Licht, so oder so, es war einfach super. Tolle Strecke!!! Danach gings für uns noch nach Kiel an die Meile und mit dem Blick aufs Wasser haben wir uns super entspannen können... auch wenn skurile Menschen unterwegs waren, aber das ist eine andere Geschichte.
"Fahr im Training so viel oder wenig wie du willst. Aber fahr." (Eddy Merckx)
Benutzeravatar
Speedy Gonzales
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 37
Registriert: 17.05.2011, 13:26
Wohnort: Hamburg

Almabtrieb

Beitragvon Speedy Gonzales » 06.10.2014, 21:00

Großen Dank an die Ausrichter und an alle Helfer !!!

Es war wieder perfekt !!!
:Laola:

Die große Runde ist einfach phantastisch !

Ich hoffe, nächstes Jahr knacken wir die 1000er-Marke ! :GrosseZustimmung:

... mit Helmut ! ;)
Arriba ! Arriba ! ''' Andale ! Andale ! '''

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste