Herbst-RTF '14, Garbsen (Berichte + Bilder)

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Herbst-RTF '14, Garbsen (Berichte + Bilder)

Beitragvon Helmut » 28.09.2014, 01:16

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20614.jpg">

Michael Reuper vom ESV Fortuna Celle schrieb

<b>Herbst-RTF des Radsport-Club Garbsen v. 78 e.V.</b>

Heute haben 168 Radfahrer/-innen den Weg nach Garbsen gefunden, um an der Herbst-RTF des Radsport-Club Garbsen teilzunehmen. Auch wir Fortunen sind mit Waltraud, Eckart, Corstiaan, Jens und Jürgen als Verstärkung sowie mir der Einladung gefolgt, eine der letzten RTF in der näheren Umgebung mitzufahren, bevor die RTF-Saison zu Ende geht. An der Anmeldung trafen wir u. a. unseren Edelhelfer Dirk und Mirko (heute ohne seine "Bessere Hälfte" am Start).

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20556.jpg">

Der Start erfolgte ohne uns und so sind wir mit etwas Verspätung dem Feld gefolgt. In der Wettervorhersage versprach man Sonne bei Temperaturen von bis zu 20 Grad. Davon war morgens weder etwas zu sehen (dunkle Wolken zogen auf), noch etwas zu spüren (14 Grad). Trotzdem war nicht nur bei uns die Stimmung gut, sondern auch beim Veranstalter und seinem Team. Ihnen allen gilt unser Dank für die gute Arbeit und Stimmung allerorts. Getrübt wurde die Freude angesichts der mageren Teilnehmerzahl. Woran liegt es, dass man bereit ist 70 € und mehr für ein Jedermannrennen auszugeben und die Teilnehmerzahlen bei RTF/CTF im allgemeinen rückläufig sind?

Wir machten uns als Gruppe auf den Weg über Frielingen, Averhoy weiter nach Luttmersen. Kurz vor der Tourenteilung wartete eine Gruppe am Fahrbahnrand auf den Krankenwagen, ein Radfahrer war gestürzt und hatte sich das Schlüsselbein gebrochen (Info gem. Orga-Leitung). Wir wünschen gute Besserung und baldige Genesung.

An der Kontrolle in Helstorf trafen wir einige bekannte Gesichter und nach einer kurzen Stärkung ging es wieder weiter. Die Sonne, die sich immer häufiger blicken ließ, trug zur guten Stimmung bei. Weiter ging es über Rodewald, Bevensen, Mariensee zur nächsten Kontrolle nach Basse. Nun zeigte sich auch die Sonne von ihrer besten Seite und wir setzten nach einer kurzen Pause unsere Fahrt fort.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20609.jpg">

Zurück über Frielingen und Meyenfeld ging es wieder nach Garbsen. Nach dem Duschen haben wir diese RTF bei Kaffee und Kuchen gut gelaunt ausklingen lassen.

Mal sehen, wer von uns morgen bei der Winter-RTF des Radsport-Club Garbsen mit von der Partie ist!

Hier kommen Corstiaans

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... index.html">>>> 39 Bilder von der Herbst-RTF ab Garbsen <<<</a>.

Michael
Zuletzt geändert von Helmut am 29.09.2014, 17:57, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Pinarello
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 28
Registriert: 18.08.2014, 13:39
Wohnort: Barsinghausen

Beitragvon Pinarello » 29.09.2014, 16:58

.... am Sonntag war in Garbsen etwas mehr los als am Samstag. Bei dem tollen Wetter war es auch fast ein Muss, die Winter RTF in Garbsen zu fahren.

Schon am Morgen sonnig und blauen Himmel..nur sehr kühl. Also etwas dickeres angezogen. Das hat sich dann zum Mittag hin als nicht so toll erwiesen. Habe ganz schön geschwitzt und das bei einer Winter RTF. Passiert auch nicht oft.

<IMG src="https://lh4.googleusercontent.com/-HKUo ... 085528.jpg" width="800">

Um 9 Uhr Uhr ging es los. Massenstart ...und es wurde auch gleich so richtig losgedrückt. Mit flotten Tempo ging es dann der ersten Kontrolle entgegen. Davor gab es aber die einzigen Hügel auf der Tour zu erklimmen. Ansonsten ist die Etappe ja recht eben ....Leider habe ich bei der ersten Kontrolle zu lange an der Futtertheke verbracht...meine Gruppe war plötzlich weg....Mist!

<IMG src="https://lh3.googleusercontent.com/-gV49 ... 095407.jpg" width="800">

Bin dann erstmal alleine los ...nach ein paar Kilometern wurde ich dann auch schon von der nächsten Gruppe eingeholt. Waren echt heftig die Jungs. Musste hier nach ein paar Kilometern leider aufgeben....und wieder alleine weiter bis zur zweiten, sehr kuscheligen Kontrolle. Ein kleines morbides Gehöft. Passte gut in die herbstliche Stimmung...

<IMG src="https://lh5.googleusercontent.com/-lBL1 ... 105225.jpg" width="800">

Das Schöne war, dass einige größere Gruppen unterwegs waren. Es dauerte somit auch nicht lange, bis mich nach der Kontrolle die nächste Gruppe eingesammelt hat. Mit dieser ging es dann bis ins Ziel flott bis sehr flott zurück. Nach 117 km und 3:39 Stunden war ich völlig durchgeschwitzt im Ziel. Wir hatten nun über 20° Grad und immer noch Sonne...ein super Spätsommertag und genau das richtige Wetter für eine RTF Saison Abschlussfahrt.

Das war sie nun die RTF Saison 2014....jedenfalls für mich.

<IMG src="https://lh5.googleusercontent.com/-ByiR ... 095430.jpg" height="800">

https://plus.google.com/photos/11773072 ... iqia8tbtTg
AMGIS

Beitragvon AMGIS » 29.09.2014, 21:06

vielleicht ist die zahl der Teilnehmer rückläufig weil einfach nix geboten wird?! 8€ bzw. 5€ für doppelkeks, Eierwaffel und Zitronentee ist auch deftig! wenn man sich die verpflegung in garbsen ansieht merkt man, weniger geht kaum. da steck ich mir nen riegel in die tasche und hab genauso viel davon.

zudem kommt, das manche veranstalter die fahrer auch ausnehmen wollen, z. b. wie zuletzt in lauenau, wo man extra zur kasse gebeten wird, wenn man sich nicht vorher angemeldet hatte. wo gibts denn sowas? vom bdr ist das nicht vorgesehen!

wenn man dagegen top events sieht, die z. b. 35 € kosten, wo wirklich gute Verpflegung geboten wird und auch das drum und dran passt, ist das eine andere welt.

umd da überlegt sich sicher mancher, bei ner gewöhnlichen rtf jede Woche 8€ hinzulegen oder diese einfach so mit zu fahren, ohne zu zahlen. ist vielleicht nicht 100 % ok, aber die Routen sind meist jahrelang die selben. d. h. tracks gibt es auf gpsies und co. Verpflegung nimmt man nicht in Anspruch weil eh miserabel. also das einzige, was man nutzt, ist der Windschatten der anderen. und der ist umme!
Benutzeravatar
g.o.t.
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 24
Registriert: 27.06.2010, 20:39

Beitragvon g.o.t. » 29.09.2014, 21:26

Nachtigall ick hör dir trapsen....
QuadrupleChainring Driver
Hobby-Schreiber
Beiträge: 8
Registriert: 10.07.2014, 16:44
Wohnort: Hannover

vielleicht

Beitragvon QuadrupleChainring Driver » 29.09.2014, 21:54

sollte der Chef mal ein extra Thema dazu aufmachen :

Essen/Trinken auf einer RTF was muss ich bekommen fürs Geld

100Teilnehmer = 60WKarte -BDR / 40 Autonome 5/8€
= Wasser/Eierwaffeln

200Teilnehmer = 110WKarte -BDR / 90 Autonome 5/8€
= Wasser/Eierwaffeln/Schokokeks

200Teilnehmer = 104WKarte -BDR / 96 Autonome 17/23€
= Tee kalt/warm /Wasser/Cola /Mett- Lachs- Schmalzbrötchen -brot/ diverses Gebäck usw.

das Diskutieren wir nett aus und wenn wir fertig sind bekommen das alle Veranstalter mitgeteilt und müssen dann nur noch in ihrer Ausschreibung eintragen Verpflegung gemäß HWS-Thema ......

:chearleader: :chearleader:
Benutzeravatar
Mirco
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 749
Registriert: 09.08.2010, 17:14

Beitragvon Mirco » 30.09.2014, 06:44

Moin

Vereine sind nicht verpflichtet, Verpflegung bereit zu stellen, gibt es bei den permanenten RTF ja schließlich auch nicht und man zahlt 3,- EUR.

Ganz nebenbei sind solche Events primär zum Radfahren und nicht zum "Bauch vollschlangen" gedacht.

In NRW gibt es teilweise sogar weniger, teilweise aber auch mehr, so wie in Niedersachsen eben auch.

Jetzt würde mich mal interessieren, was denn bei den sogenannten Topveranstaltungen geboten wird. Nehmen wir mal den Klassiker. Bei den Cyclassics in Hamburg bekomme ich ein Starterbeutel mit 2 kg Werbung (bekomme ich schon mit der Tageszeitung), vielleicht eine veraltete Ausgabe der Tour (dann habe ich wenigsten für jedes Klo Eine), eine mittlerweile vollkommen Überflüssige Trinkflasche und ein Riegel, oder Gel (das Zeug habe ich sowieso schon dabei).

Und dafür zahle ich dann das 20 fache einer RTF.

;-)
AMGIS

Beitragvon AMGIS » 30.09.2014, 07:04

meinte eher die top events in der Marathon scene, nicht überteuerte jedermann rennen.

das Vereine nicht verpflichtet sind, Verpflegung zu stellen, mag sein, aber 8 Euro nur für die strecke.... die jeder umsonst mit gps abfahren könnte. .... was meinst du, wie viele tun sich das an?

ich schlag mir den Bauch auch nicht voll. in garbsen bin ich in den 2 tagen nur an 2 von 6 Kontrollpunkten gewesen. nur wenn ich dann halte, dann erwarte ich auch mehr als nen alten doppelkeks von aldi.
Benutzeravatar
crossover
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 103
Registriert: 08.12.2008, 19:21
Wohnort: nienburg

Beitragvon crossover » 30.09.2014, 08:15

AMGIS hat geschrieben:das Vereine nicht verpflichtet sind Verpflegung zu stellen mag sein, aber 8 Euro nur für die strecke.... diw jeder umsonst mit gps abfahren könnte. .... was meinst du wie viele tun sich das an?
@amgis, wie wäre es denn mal mit einem blick über den mit einem alten keks gefüllten tellerrand hinaus? wenn du mit dem rad auf strecke bist, wunderst du dich da gar nicht, wo all die schilder herkommen, die dir den weg weisen? und wo kommen plötzlich die kontrollstände her, vortags war da doch noch gar nichts? fahren da möglicherweise etliche "helfer" und "macher" mit ihren autos durch die gegend und bauen das alles auf? könnte es sein, dass die ihr benzin nicht umsonst bekommen? und auch schilder kosten geld...

sogar die rtf als solche muss kostenpflichtig genehmigt werden. die kosten einer rtf beginnen nicht mit dem zettel, den man dir bei der anmeldung in die hand drückt und sie enden auch nicht unter der hoffentlich warmen dusche unter der du am ende stehen darfst.
der Berg ist mein Feind

Klickstu:
http://radsport.esv-fortuna-celle.de
AMGIS

Beitragvon AMGIS » 30.09.2014, 08:43

da du ja jetzt den oberlehrer spielst, dann komm nicht mit halbwissen raus! WAS kostet es? nun nenn zahlen.

115 mit dem auto anzufahren und schilder auf und wieder abhängen, die man 100 jahre nutzen kann und sie somit auf einzelne jahre gerechnet nichts kosten, kostet vielleicht großzügig gerechnet 20 €.

in lauenau kostet ein marathon 20 €.
in bimbach 40 €.

jetzt frag ich mich, wozu soll ich in lauenau 20 € zahlen? in bimbach gibts für gerade mal das doppelte eine verpflegung die 1a ist.
ein hochwertiges shirt.
ein rahmenprogramm und einen starterbeutel.

wenn man das vergleicht, stellt man fest, der marathon in lauenau ist niemals 20 flocken wert.
vielleicht 10.

und da wundert sich jemand warum weniger starter kommen, bzw kostenlos mitfahren, bei diesen mondpreisen?!
AMGIS

Beitragvon AMGIS » 30.09.2014, 08:55

und jetzt komm mir nicht mit drm quatsch: du fährst nen rad von 5000euro hast aber keine 5euro für ne rtf über.

jo habe ein teures rad und?
habe auch einen 3 Monate alten dicken Mercedes und gucke vorher wo das Benzin am billigsten ist, einfach weil ich es diesen gierschlunden nicht gern on den allerwertesten blase.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 30.09.2014, 09:07

AMGIS hat geschrieben:da du ja jetzt den oberlehrer spielst, dann komm nicht mit halbwissen raus!
Wir pflegen hier einen respektvollen Umgang miteinander. Solche Sprüche sind hier nicht willkommen. Es sollte Dich deshalb nicht wundern, wenn man nicht auf jede Deiner Äußerungen eingehen mag.
AMGIS hat geschrieben:meinte eher die top events in der Marathon scene, nicht überteuerte jedermann rennen.
Das Top-Event in diesem Jahr war nicht nur an den Teilnehmerzahlen gemessen die Mecklenburger Seen Runde. Über 2.000 Leute gingen auf eine über 300 km lange Strecke gehen. Die Teilnahme war ca. doppelt so teuer als die auf der Langstrecke der Vattenfall Cyclassics. Sie kostete 170 Euro. Kein Teilnehmer beschwerte sich über den Preis, nur - zu recht - über die bei der Premiere unzureichend funktionierende Verpflegung an einigen Depots.

Die Welt sieht anders aus, wenn man sie nicht immer mit den eigenen Augen betrachtet. Jeder kann teilnehmen wo er will.
AMGIS hat geschrieben:und da überlegt sich sicher mancher, bei ner gewöhnlichen rtf jede Woche 8 € hinzulegen oder diese einfach so mit zu fahren, ohne zu zahlen. ist vielleicht nicht 100 % ok, aber die Routen sind meist jahrelang die selben. d. h. tracks gibt es auf gpsies und co. Verpflegung nimmt man nicht in Anspruch weil eh miserabel. also das einzige, was man nutzt, ist der Windschatten der anderen. und der ist umme!
Das kannst Du mit Deinen Leuten gerne so machen, an jedem Tag des Jahres. Wer aber eine RTF mitfährt, ohne zu bezahlen, ist ein Schmarotzer, der den Windschatten nicht wert ist.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
AMGIS

Beitragvon AMGIS » 30.09.2014, 09:26

Bitte sagt mir dummen radfahrer, von dem mancher denkt er glaube rtfs auszurichten kosten nichts, was kostet eine rtf?

was kostet es so eine rtf anzurichten?
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 30.09.2014, 09:37

Das hängt maßgeblich davon ab, wie viel Geld der Veranstalter für seine ehrenamtliche Tätigkeit einrechnet. Ehrenamtlich bedeutet nicht kostenlos. Ehrenamtliche Helfer bei den Cyclassics oder MSR erhalten z. B. eine Pauschale je geleisteter Stunde, die in die Vereinskassen ausgezahlt wird.

Letztlich ist es bei einer RTF ähnlich, auch wenn man da keine Pauschale berechnen kann. Bei einer RTF sind bis zu 50 Leute eingespannt. Was das in Geld bedeutet, ist bei jeder RTF anders. Letztlich bleibt dem Verein für seine Leute das, was halt nach Abzug aller Kosten übrig bleibt. Und was der dann damit macht, ist seine Sache. Ich empfehle immer eine Party für alle abzuhalten, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Das haben die sich mehr als verdient.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
AMGIS

Beitragvon AMGIS » 30.09.2014, 09:51

ok. aber das sagt ja nichts aus.
was sind denn die kosten OHNE Personal?
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 30.09.2014, 09:59

Die Frage ist berechtigt, auf eine Antwort brauchst Du allerdings nicht zu hoffen.

Welcher Veranstalter legt schon seine Kosten offen? Warum sollte er dies tun? Es würde ihm nur nichts bringende Diskussionen einbringen.

Wer meint, man könne sich mit dem Ausrichten einer RTF die Taschen vollstopfen, kann ja gern mit seiner RTF das Veranstaltungsangebot bereichern.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
crossover
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 103
Registriert: 08.12.2008, 19:21
Wohnort: nienburg

Beitragvon crossover » 30.09.2014, 12:19

AMGIS hat geschrieben:da du ja jetzt den oberlehrer spielst, dann komm nicht mit halbwissen raus! WAS kostet es? nun nenn zahlen.

115 mit dem auto anzufahren und schilder auf und wieder abhängen, die man 100 jahre nutzen kann und sie somit auf einzelne jahre gerechnet nichts kosten, kostet vielleicht großzügig gerechnet 20 €.
nachdem du die frage des halbwissens ja bereits selbst beantwortet hast will ich deines ein klein wenig ergänzen: bei unserer letzten rtf bin ich ziemlich genau 350 kilometer gefahren. mein auto war eines von ca. 12-15 die unterwegs waren, dazu mehrere anhänger.

schilder, tische, bänke und die vielen anderen dinge mögen bei dir 100 jahre halten, aber DU veranstaltest ja auch keine rtf.
veranstalte DU doch mal eine und nimm von jedem fahrer nur einen euro. leisten kannst du dir dass ja locker, du mercedesfahrer. :mad:
der Berg ist mein Feind

Klickstu:
http://radsport.esv-fortuna-celle.de
AMGIS

Beitragvon AMGIS » 30.09.2014, 12:49

haste du ein problem mit meinem auto? neid?

8/5€ bzw. 20 für einen 08/15 Marathon sind zuviel.
basta.... ende und aus.

jetzt will mein pinarello dogma 50.1 bewegt werden. der dura ace di2 akku verträgt es nicht mehr als 3 Tage nicht genutzt zu werden. zudem stehen sich auch die ligjtwight laufrader platt.... alles unschön.

achso. ich komme nächste Saison mal zu euch und fahre mit...
AMGIS

Beitragvon AMGIS » 30.09.2014, 12:53

crossover hat geschrieben:
AMGIS hat geschrieben:da du ja jetzt den oberlehrer spielst, dann komm nicht mit halbwissen raus! WAS kostet es? nun nenn zahlen.

115 mit dem auto anzufahren und schilder auf und wieder abhängen, die man 100 jahre nutzen kann und sie somit auf einzelne jahre gerechnet nichts kosten, kostet vielleicht großzügig gerechnet 20 €.
nachdem du die frage des halbwissens ja bereits selbst beantwortet hast will ich deines ein klein wenig ergänzen:
toll. aber ihr macht das ja auch nicht weil ihr müsst. von daher werdet ihr immer kohle über haben. also solltest du nicht jammern.

ansonsten hört einfach auf diei rtf zu veranstalten, wenn es SOVIEL kostet....

toll
Benutzeravatar
pivo
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 46
Registriert: 26.07.2011, 14:24
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

DNFTT

Beitragvon pivo » 30.09.2014, 13:04

><((((*>
Bild
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 30.09.2014, 13:10

@ AMGIS: Was du hier praktizierst hat mit Meinungsäußerung nur entfernte Ähnlichkeit.

Wenn man nichts kapiert, alles durcheinander würfelt, aber sich trotzdem dazu aufgerufen fühlt, Tiraden abzulassen, ist man hier fehl am Platze. Such dir einen anderen Ort, wo selbst du dich als nichts begreifen wollender, anonym agierender Stinkstiefel willkommen bist.
Zuletzt geändert von Helmut am 30.09.2014, 13:11, insgesamt 2-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Carsten
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 145
Registriert: 25.08.2012, 12:54
Wohnort: Lüneburg

Beitragvon Carsten » 30.09.2014, 13:11

Wieso wird der Troll eigentlich immer noch gefüttert? Aber ich sehe gerade, Helmut hat sich der Sache offenbar angenommen.
Schönwetterfahrer
Cyclassics-Teaser
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 30.09.2014, 13:29

kescherbande hat geschrieben:Wieso wird der Troll eigentlich immer noch gefüttert?
Ich glaube nicht, dass das ein Troll war. Das war ein Stinkstiefel, mehr nicht.

Nach meinem Eindruck waren die Texte authentisch. Der glaubt, was er schreibt, der ist so blöd. Er meint, dass alle anderen die Idioten sind, nur er die Dinge richtig beurteilt.

Die Handschrift lässt auf die von G.O.T. verdächtigte Nachtigal schließen, die sich ja schon so oft als sozial unverträglich erwiesen hatte...
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
michel66
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 89
Registriert: 17.06.2011, 10:57
Wohnort: Hamburg

Beitragvon michel66 » 30.09.2014, 16:24

Helmut hat geschrieben:@ AMGIS: Was du hier praktizierst hat mit Meinungsäußerung nur entfernte Ähnlichkeit.

Wenn man nichts kapiert, alles durcheinander würfelt, aber sich trotzdem dazu aufgerufen fühlt, Tiraden abzulassen, ist man hier fehl am Platze. Such dir einen anderen Ort, wo selbst du dich als nichts begreifen wollender, anonym agierender Stinkstiefel willkommen bist.
:OK: Danke, Helmut für den genau richtigen Beitrag!
FC ST. PAULI RADSPORT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste