3. Rattenfänger RTF, Hameln (Bericht + Bilder)

Karin
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 79
Registriert: 17.05.2011, 20:01
Wohnort: Hamburg

3. Rattenfänger RTF, Hameln (Bericht + Bilder)

Beitragvon Karin » 06.06.2014, 10:12

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20765.JPG">

Einen Besuch in meiner alten Heimat nutzte ich, um die 3. Rattenfänger-RTF in Hameln mitzufahren. Bei bestem Sonnenwetter und nach ca. 9 km Anfahrt mit Rad war ich um kurz nach 8:30 Uhr bei der Anmeldung, wo schon gut Betrieb war. Marit lief mir über den Weg, Mirco war auch da, habe ihn aber nicht gesehen.

Nach der Anmeldung und den Fotos für HFS wollte ich noch den Reifendruck checken, fragte bei der netten Dame vom HFmax-sports-Stand nach einer Standpumpe. Sie fand die eingepackte Pumpe nicht in ihrem noch halb vollen Wagen, ich vertröstete mich auf die erste Kontrolle, und machte mich auf den Weg zum Start, 9 Uhr, einzelne Teilnehmer und kleinere Grüppchen fuhren los, ich schloss mich an.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20775.JPG">

Gegenüber meiner letzten Teilnahme 2012 (der Erstaustragung nach langer Pause) war die Strecke geändert, gleich Richtung weserabwärts raus aus der Stadt und bald links in die Hügel. Auf der ersten unbewaldeten Hügelkuppe stellte sich der vorhergesagte „schwache Wind aus NW“ als gar nicht so schwach heraus.

K1 in Großenwieden, wieder idyllisch am Fähranleger und Weserradweg, wurde von einer Familie betrieben. Die Verpflegung einfach, aber zweckmäßig: Riegel, Kekse, Bananen, Äpfel, Studentenfutter, Wasser, Apfelschorle. Mehr ist mit so wenigen Helfern auch nicht zu machen. Es gab keine Becher, man konnte nur die Flasche füllen – gut wegen Abfallvermeidung, schlecht, wenn man an der K Schorle trinken will, aber nur Wasser in die Flasche lässt.

Als nächstes kam die Runde über das Wesergebirge mit dem Rückweg über den Pass bei der Paschenburg. Die Stichstraße zur Burg gehörte nicht zur Strecke, aber die Passauffahrt ist auch nicht ohne, steilt sich unten bis 13 % auf, um oben flacher zu werden.

Großenwieden war auch K2, inzwischen war die Verpflegung etwas weniger geworden. Man hatte mit etwa 200 Teilnehmern kalkuliert (nach nur 89 in 2013), bei 260 - 270 Teilnehmern war es dann knapp, aber noch ausreichend.

Vor dem Süntel kreuzend führte die Strecke hügelig weiter bis vor den Ith, wo in Bisperode am Straßenrand die K3 wartete. Dort erzählte mir jemand, dass es unterwegs an einer scharfen Linksabzweigung nach Vollbremsung des Gruppenersten zu einem Auffahrunfall in einer Gruppe gekommen sei. Ich wünsche allen Verletzten gute Besserung!

Nach kurzer Stärkung an K3 machte ich mich auf den Rückweg nach Hameln, ich hatte vorab entschieden, diesmal nur die 124 km (mit ca. 1300 Höhenmetern) zu fahren und die sehr schönen extra-km der langen Runde auszulassen. Nach Überquerung des letzten Hügels bei Voremberg ging es gegen den Wind nach Hameln, zusammen mit Ann-Katrin (?) vom RSV Münster.

Im Ziel rundeten Bier (bleifrei), Bratwurst, Kaffee und Kuchen die RTF traditionell ab.

Den Heimweg nutzte ich noch für kleine Abstecher zum Hamelner Münster, den ich während der Vorbeifahrt nicht fotografieren konnte, und zur Hämelschenburg, wo kurz vor dem Schloss die K4 ihren (inzwischen abgebauten) Standort (mit Schlossblick) hatte.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20817.JPG">

Insgesamt eine schöne RTF in sehr schöner Landschaft mit vielen Hügeln. Außer in der Flussebene gibt es keine wirklich flachen Streckenabschnitte.

Die Beschilderung empfand ich als zweckmäßig, aber nicht neon-auffällig, an ein oder zwei Stellen half mir der Blick aufs Navi. Lediglich nach der B217-Querung wichen Beschilderung und der frisch runtergeladene Track voneinander ab. Ich hielt mich Richtung Track und hatte nach einiger Zeit wieder Schilder, die dies bestätigten. Hier wären direkt nach der Kreuzung in Sichtweite weitere Bestätigungsschilder sinnvoll.

Die Straßenbeschaffenheit war überwiegend gut bis sehr gut, ich wünsche mir nur, dass die Abfahrt nach Flegessen bis zur nächsten Austragung frisch asphaltiert wird. Allein ist der Abschnitt fahrbar (wenn kein Gegenverkehr), aber in einer größeren schnellen Gruppe?

Fazit: Es hat mir viel Spaß gemacht! Nächstes Jahr bin ich, wenn möglich, wieder dabei. Danke an die Ausrichter und alle Helfer!

Hier kommen meine

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... index.html">>>> 59 Bilder von der Rattenfänger RTF ab Hameln <<<</a>.
Benutzeravatar
Reisender
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 336
Registriert: 28.02.2011, 22:43

Beitragvon Reisender » 08.06.2014, 18:01

Hut ab, 124Km mit so viel Hm, nett nett. :cool:
Wie viele Teinnehmer waren etwa da, hab ich es überlesen? Die Verpflegung an den Kontrollen schien laut Fotos etwas..naja karg. Aber ehrlich, zumeist stopfe ich mich an der Verpflegung auch nur mit Bananen und Äpfeln voll. ^^
<< Foto by Helmut
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 08.06.2014, 19:33

Reisender hat geschrieben:Wie viele Teilnehmer waren etwa da, hab ich es überlesen? Die Verpflegung an den Kontrollen schien laut Fotos etwas..naja karg.
Karin hat geschrieben:Großenwieden war auch K2, inzwischen war die Verpflegung etwas weniger geworden. Man hatte mit etwa 200 Teilnehmern kalkuliert (nach nur 89 in 2013), bei 260 - 270 Teilnehmern war es dann knapp, aber noch ausreichend.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
michel66
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 89
Registriert: 17.06.2011, 10:57
Wohnort: Hamburg

Re: 3. Rattenfänger RTF, Hameln (Bericht + Bilder)

Beitragvon michel66 » 09.06.2014, 22:47

Karin hat geschrieben:Fazit: Es hat mir viel Spaß gemacht! Nächstes Jahr bin ich, wenn möglich, wieder dabei. Danke an die Ausrichter und alle Helfer!
Klingt gut - 1.300 Hm sowieso...!
Dann komme ich nächstes Jahr mit. :-)
FC ST. PAULI RADSPORT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste