RTF Durch die Hildesheimer Börde '14, Borsum (Ber.+Bilder)

Benutzeravatar
dirksen1
Weltbeherrscher und Psychopath
Beiträge: 1401
Registriert: 09.11.2009, 12:06
Wohnort: Peine-Handorf
Kontaktdaten:

RTF Durch die Hildesheimer Börde '14, Borsum (Ber.+Bilder)

Beitragvon dirksen1 » 05.05.2014, 11:43

Die RTF des RSC Hildesheim stand schon länger auf meiner Liste derer RTFs, die sich in meinem „Fluggebiet“ abspielen. Dies als RTF lässt einen ja immer wieder neue Kombination aus bekannten und bewährten Hausrunden-Abschnitten „erfahren“. So auch am Sonntag an einem Vormittag im Mai, der dem willigen Radler beim Losradeln daheim immerhin schnuckelige 2 Grad über dem Gefrierpunkt zugestand. So waren die gut 20 km gegen den schon morgens um halb acht frischen und starken Wind eine gute Aufwärmeinheit.

Bild

Vor Ort alles schick, Kaffee, Kuchen, Brötchen (Nutella leider Fehlanzeige), Fr. Eklund, Toschi, Tom Mas, Johannes und viele HRC’ler, M&M, eine kleine Frau mit großem Auto, … alle bester Laune zum kalten und windigen Spiel. Schön zu sehen übrigens, dass Kurt, der gute Laune-Garant meiner vergangenen Zeiten in Hannover, wieder auf dem Rad sitzt.

Bild

Und schon ging es los. Schnell, mehrere Grüppchen bildeten sich, irgendwie waren wir hinten gelandet… nicht so ganz unser Ziel. So kam dann recht schnell von Fr. Eklund (heute mit einem Zeitfahrgeschoß am Start) die Anmerkung „Wenn du willst, können wir ruhig noch auf die Gruppe da vorn aufschließen“.

<IMG src="https://lh3.googleusercontent.com/-oHb- ... to2821.jpg" width="640">

Das ließ ich mit nicht zweimal sagen, soooo weit weg waren die Taifun-Leute und weitere bekannte sehr schnelle RTF’ler noch nicht. Also los, großes Blatt, vorbei an M&M (sehr wahrscheinlich das erste und letzte Mal, dass ICH Mirco überholte, er war wohl im Auftrag seiner Team-Kapitänin unterwegs) und in den großen Zwischenraum vor der schnellen und hinter der noch schnelleren Gruppe.

Bild

Kurzer Blick im Augenwinkel, einige Fahrer direkt hinter mir, also weiter mit 45 an die Gruppe ran… klappte dann „mit Hängen und Würgen“ sowie der Unterstützung einiger Autos, die die Gruppe vorn ausbremsten. Reinklinken, Füße hoch… ich war allein, niemand war mit mir nach vorn gesprintet. :o

Bild

Ok, egal, die werden schon kommen und spätestens an einer der Kontrollen werde ich dann warten. Tat ich auch an K2. Die Gruppe musste ich am Jägerhaus ziehen lassen, in der Gewichtsklasse einer Bettina Gerke kann ich am Berg nicht mithalten. „Meine“ Leute kamen auch dann ein paar Minuten später und wir bildeten eine gute Allianz auf den nun schon teilweise Gegenwindabschnitten südlich von Hildesheim. Bis zum K3 war alles schick, dort zerbröselte irgendwie alles und wir waren plötzlich nur noch zu fünft. Warum man im Wissen um nun kommende 30 km Gegenwind einzeln loseiert, anstatt die anderthalb Minuten auf eine Gruppe zu warten, erschließt sich mir nicht, aber jeder ist schließlich seines Glückes Schmied.

Bild

Also mit Tom Mas am Traktorstrahl einer 3-Mann Verbindung hinterher, eingeholt und dann mit Karacho den Wind weggeknabbert. Den Pfeil in Bettmar ließen wir aus, über Hoheneggelsen fuhren wir dann die gleiche Distanz nach Borsum zurück. Mit ner 0-3er Cola im Bauch startete ich ziemlich direkt nach Ankunft Richtung Stevens-Banner, die warme Dusche lockte mich und ließ die 22 km nun bei Rückenwind schnell vergehen.

Bild

Dem RSC Hildesheim danke für eine 100% gelungene Veranstaltung, für perfekte Ausschilderung, für 1A-Verpflegung und vor allem für ein neues Erlebnis auf bekannten Straßen. Bis nächstes Jahr dann.

Bild
jedem seine Marschverpflegung

Weitere tolle Bilder von Tom Mas hier:

https://picasaweb.google.com/1100109047 ... directlink
Zuletzt geändert von dirksen1 am 06.05.2014, 08:10, insgesamt 1-mal geändert.
ES LIEGT NIE AM RAD!
Bild
Benutzeravatar
Mirco
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 749
Registriert: 09.08.2010, 17:14

Beitragvon Mirco » 05.05.2014, 20:56

@Andre

War Teamorder. Durfte mich ja schon am Vortag in Celle austoben. Hin und wieder ist der Kompensationsbereich ja auch nicht verkehrt. Muss ja nicht immer Renntempo sein. :cool:

;-)
Benutzeravatar
Burkhard
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 155
Registriert: 22.04.2006, 13:28
Wohnort: Buxtehude

Beitragvon Burkhard » 06.05.2014, 10:36

Mirco hat geschrieben:
Muss ja nicht immer Renntempo sein. :cool:

;-)
Ich lese immer häufiger hier in den Berichten zu RTF ==> Rad TOUREN Fahrt" , dass man mit 40 km/h unterwegs ist, am Ende nur einen 35 er Schnitt erreicht hat. Oder wie oben "muss ja nicht immer Renntempo sein".
Warum kauft ihr Euch keine Rennlizenz und geht auf Rennveranstaltungen? Wollt Ihr uns Opas zeigen, was für tolle Hirsche ihr seid und hier Sieger spielen könnt?

Für mich ist eine RTF ein Wochenendveranstaltung mit schon sportlichem Charakter, ein Zusammentreffen von "TrimmFahrern" und Wertungskartenfahrern aus den umliegenden Vereinen, wo es entspannt zugeht, jedoch kein Rennen.

Have Fun,
Burkhard
Benutzeravatar
dirksen1
Weltbeherrscher und Psychopath
Beiträge: 1401
Registriert: 09.11.2009, 12:06
Wohnort: Peine-Handorf
Kontaktdaten:

Beitragvon dirksen1 » 06.05.2014, 11:23

Burkhard, calm down and ride a bike :cool:

Bei jeder RTF wird es dieses Thema immer wieder geben. Manche fahren schnell, manche langsamer, manche sehr schnell, manche sehr langsam.
Genau das macht es doch aus, jeder kann und soll auf seinem Leistungsniveau fahren, in seiner eigenen Radsportwelt, er soll andere fahren lassen, wie sie wollen und niemanden dabei gefährden und/oder aufgrund dessen "anderer" Fahrt be-/verurteilen.

Bei RTFs erreicht eine gute Gruppe schon mal ein Tempo jenseits der 40km/h. Na und? Wenn es die Verkehrsverhältnisse und die eigene Power zulassen? Sollen sie doch.
Und wenn man dies selbst mal tut und dann endorphin-geschwängert darüber berichtet, ist es doch ok, oder?

Ich für meinen Teil fahre mal schnell, mal langsam, mal kurz, mal lang, aber immer und ausschließlich so, wie ich es an dem jeweiligen Tag möchte und kann. Genau das sollte jeder tun!

In diesem Sinne, bis zum nächsten Brevet, oder zur nächsten RTF oder oder oder ;-)

PS: und nein, eine Rennlizenz möchte ich nicht, denn dann muss ich ja immer schnell fahren... :kapitulieren:

PPS: und vermeintlich "alten Säcken" irgendetwas zu beweisen, sollte ich mir als fast alter Sack wohl nicht anmaßen...würde ich auch niemals tun...dafür habe ich viel zu viel Respekt vor wirklich jedem Menschen, der das tut, was wir da tun...

:Freibier:
ES LIEGT NIE AM RAD!
Bild
Benutzeravatar
Camillo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 114
Registriert: 02.04.2012, 08:56
Wohnort: Hannover

Beitragvon Camillo » 06.05.2014, 12:10

Wirklich super RTF, nur schade das die Leute die sonst "Die Discoboys" genannt werden alle an den Kontrollen stehen mussten... so war es hin und wieder doch langweilig... ;)

@Burkhard

Wir (erste Gruppe) sind die RTF mit nem 35,5er Schnitt gefahren, das war okay, ging letztes Jahr schneller... Und wieso sollte ich das nicht auch tun wenn ich es kann?
Es gibt einige, zu denen ich auch gehöre, die eine RTF als ein Trainingsrennen ansehen. Wenn der Verkehr es zulässt dann geht es halt los, Fluchtgruppen, Ausreißversuche usw. solange wie niemand gefährdet wird oder sonst was.
Das hat vor allem nichts damit zu tun jemandem irgendwas zu beweisen, außer einem selber.
;-)
Im Winter gewinnt man, nicht im Sommer. (Bernard Hinault)
Benutzeravatar
Mirco
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 749
Registriert: 09.08.2010, 17:14

Beitragvon Mirco » 06.05.2014, 14:03

Letztendlich bleibt es doch Jedem selbst überlassen, wie und womit er eine RTF fährt und zu welchem Zweck, solange sich an gewisse Regeln gehalten wird.

Eine RTF ist kein Rennen. Ja, dass ist korrekt, verbietet aber auch nicht, schnell zu fahren, wenn man es kann.
Insofern kann eine RTF auch als Wettkampfvorbereitung genutzt werden. Ob es nun ein EZF, der Ironman oder das Rundstreckenrennen ist, ist doch vollkommen egal. Ebenso nutzen Einige Teilnehmer die RTF's auch zum Ausrollen speziell nach einem Wettkampf und wiederum Andere, einfach nur um mit dem Rad einen schönen Tag unter Gleichgesinnten zu verbringen.

Egal, wer dabei welche sportlichen Ambitionen verfolgt, sollte wie oben erwähnt, bestimmte Regeln, bzw. Verhaltensweisen natürlich beachten, die bei einem realen Wettkampf nicht zu beachten sind.

;-)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste