19. RTF Elbe Classics, Neuwiedenthal (Berichte+Bilder)

Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 932
Registriert: 11.07.2011, 16:18

19. RTF Elbe Classics, Neuwiedenthal (Berichte+Bilder)

Beitragvon Deichfahrer » 13.04.2014, 20:07

<IMG src="https://lh5.googleusercontent.com/-lvDt ... F_0255.JPG" width="800">

Endlich ging für mich die RTF Saison los und es war wieder eine ganz andere RTF bei den Elbe Classics. Hier nun mal von ganz vorne: Die Anfahrt von 40 km ging diesmal mit RR nach Neuwiedenthal. Das hat viel Kraft gekostet, immer gegen den Wind. Angekommen Lange Striepen, riesiger Menschenauflauf wie auf einer Messe. Kein Wunder bei dem trockenen Wetter konnte man doch wunderbar Radeln. Kein Helmut = keine Fotos, dafür war bs da mit seiner Kamera.

Anmeldung verlief flott, der Start war eine Ewigkeit und doch durfte ich endlich auf die Strecke. Bekanntlich ging es gleich über knackige Anstiege raus aus Harburg, auch Strecke war bekannt durch die Hamburg Classic. Über die vielen Anstiege konnte ich wirklich nicht klagen, jedoch über die starken Winde aus dem Westen. War ich wirklich zu schnell unterwegs oder wollte keiner mit mir zusammen fahren? Auf alle Fälle war ich alleine unterwegs und es passte gut in meine Trainingsplanungen.

Angekommen in Grauen stand ich vor der Wahl, Extraschleife für die 120 km Strecke oder gleich zurück fahren. Nach der kurzen Pause musste ich meinen inneren Schweinehund überwinden und fuhr die Extraschleifen voll gegen den Wind, auch alleine in den wilden Pampas. Irgendwie lief ich wie eine alte ausrangierte Diesellok durch die Oase, falsche Klamotten an, das Rad knirscht und knattert unglaublich laut, ich alleine in der Pampa, wo keine einzige Bahn fährt. Höchstens der ADAC-Heli kann mich retten, dachte ich.

So ging es doch weiter und wieder zurück nach Grauen mit dem Wind, das tat gut. Diesmal ging es mit dem Wind zurück nach Neuwiedenthal und das unspektakulär. Nach der Ankunft kurze Cola und ich stand wieder vor der Wahl, S-Bahn oder die Fahrt mit RR nach Hause? Okay, diesmal mit dem Wind nach Hause. So fuhr ich alleine bis zur Tatenberger Schleuse, dort traf ich auf eine schnelle Trainingsgruppe, yes, yes, very happy, endlich eine gute Gruppe und so schloss ich mich an. Es ging im höchsten Tempo über den Deich. Very happy, nach 20 km musste ich leider die Gruppe ziehen lassen, meine Heimat war schon vor meiner Nase.

Nach 190 km und mit ca. 900 hm war ich glücklich zufrieden, genau mein Element. Vielen Dank an den Veranstalter und nicht zu vergessen die 1000 Helfer.

Wir sehen uns wieder in Göttingen

Bild: Burkhard Sielaff
Benutzeravatar
Carsten
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 145
Registriert: 25.08.2012, 12:54
Wohnort: Lüneburg

Beitragvon Carsten » 13.04.2014, 21:51

Ich kann zwar auch keine Fotos beisteuern, aber immerhin einen kleinen Bericht aus meiner Sicht. Auf der Fahrt von Lüneburg nach Hamburg erwischte mich auf der Autobahn noch ein kurzer Schauer, die RTF an sich blieb aber zum Glück trocken. Dafür nahm uns dann aber der Wind ziemlich hart ran.

Bevor es soweit war, ging es aber erst mal zur Anmeldung. Um 8 Uhr war noch nicht viel los und so ging das binnen weniger Sekunden vonstatten. 20 vor 9 wurde in der Startaufstellung schon mit den Pedalen gescharrt, Punkt 9 ließ man uns dann von der Leine. Nach kurzem Einrollen und Durchquerung der Unterführung ging es dann auch an den Berg. Der Ehesdorfer Heuweg - bekannt als Teil der Cyclassics-Strecke - erwartete uns. Nach 3 km verließen wir aber die Cyclassics-Strecke und bewegten uns auf einer Nebenstrecke weiter. Die Rampen dort kosteten einige Körner, da freue ich mich schon darauf, im August wieder gemütlich auf der Hauptstraße fahren zu dürfen. :) Im Verlauf der RTF sollten mir so immer mal wieder Streckenabschnitte bekannt vorkommen, auch wenn es meine ersten Elbe Classics waren.

Insgesamt war es für mich heute eine eher unkonstante Tour. Kurz vor K1 hatte ich endlich Anschluss an eine Gruppe gefunden, die ungefähr mein Tempo fuhr. Vorher war es immer ein hin und her zwischen alleine im Wind fahren und Kleinstgruppen aus 2-3 Fahrern, die aber für meinen Geschmack auf Dauer entweder zu schnell oder zu langsam waren. Mit K1 löste sich die soeben gefundene Gruppe auch schon wieder auf und es ging wie schon zuvor alleine oder in wechselnden Kleingruppen weiter. Kam der Wind bisher hauptsächlich von der Seite, so änderte sich das spätestens ab Rosengarten. Von hier über die K2 bis nach Beckdorf hatten wir jetzt fast 25 km den Wind so ziemlich direkt von vorne.

Bis zur K2 war ich lange Zeit alleine unterwegs, danach kämpfen wir dann zu zweit gegen den Wind an. Offenbar gut genug, um irgendwann auf eine Dreiergruppe mit 2 RG Uni Fahrern an der Spitze aufzuschließen. Wir hängten uns dort mit an und bis zur 3. Kontrolle ging es dann in gutem Tempo weiter. Die beiden an der Spitze machten keine Anstalten, sich ablösen zu lassen, so dass wir im Windschatten gut Kräfte sparen konnten. Da ein Teil der Gruppe K3 ausließ, entschied ich mich auch spontan dazu, nicht anzuhalten und dran zu bleiben. Allerdings ging das nicht sehr lange gut, denn so langsam machten sich die vielen kleinen und größeren Steigungen, der Wind und die immerhin schon über 90 gefahrenen Kilometer bemerkbar. Ich musste also abreißen lassen, fand aber bald wieder Anschluss an eine kleine Gruppe, die von hinten aufschloss. Nach 3:50 h Fahrtzeit kam ich dann geplättet im Ziel an. Eine Zeit, mit der ich angesichts der äußeren Bedingungen mehr als zufrieden bin.

Vielen Dank an alle Helfer (und das waren viele)! Alles war gut organisiert, die Strecke akkurat ausgeschildert und auch an den Verpflegungsstationen ging niemand hungrig auf den nächsten Streckenabschnitt. Das Problem war eher, sich bei der großen gebotenen Auswahl entscheiden zu müssen. ;)

Gruß
Carsten
Schönwetterfahrer
Cyclassics-Teaser
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1124
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Re: 19. RTF Elbe Classics, Neuwiedenthal (Berichte)

Beitragvon UweK » 13.04.2014, 22:47

Dieses Jahr musste ich leider passen - parallel (mit dem Admin) lief in Hamfelde ein Inklusionsrennen, wo jeder Begleitfahrer benötigt wurde. Ich hoffe im nächsten Jahr nicht wieder von der Terminüberscheidung betroffen zu sein.
Deichfahrer hat geschrieben:Irgendwie lief ich wie eine alte ausrangierte Diesellok durch die Oase, falsche Klamotten an, das Rad knirscht und knattert unglaublich laut, ich alleine in der Pampa, wo keine einzige Bahn fährt. Höchstens der ADAC-Heli kann mich retten, dachte ich.
Oje, mein Lieber, daran müssen wir noch arbeiten. Dein RR war auch letztes Jahr schon nicht mehr so in Schuss - Hamburg-Berlin hat ihm wohl den Rest gegeben. Generalüberholung? Gegen die alte Diesellok habe ich nunmehr die Herzfrequenzmessung für mich gefunden, vor allem am Anfang der Saison und gegen den Wind ist das echt hilfreich.

Fahr dich nicht kaputt, dich brauche ich noch am Arlberg :D
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
bs
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 167
Registriert: 21.01.2008, 10:50

Da sind auch Bilder dabei

Beitragvon bs » 14.04.2014, 10:55

Das ist mehr ein Werbebericht für die Rudi-Bode RTF gleich nach Ostern. Aber zum Appetit anregen, war die Harburger RTF eine tolle Veranstaltung. Und ein paar Fotos sind darüber auch verlinkt. Beim Bericht hatte ich übrigens mein Endspurt-Trikot an ;)

http://www.endspurt-hamburg.de/node/2130

(Die verlinkten Fotos können, mit Nennung des Fotografen, kostenfrei genutzt werden)
Benutzeravatar
ketterechts
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 150
Registriert: 25.02.2009, 17:23
Wohnort: Bargstedt Niedersachsen

Beitragvon ketterechts » 14.04.2014, 20:03

Bild

von links: Amateur, Stribbe, Kette rechts, (the one and only)Hollenbecker Kreisel, Shimano und Roadfighter.

Wir waren auch dabei!
Diesmal mit 6 Fahrern, so viele waren wir noch nie bei dieser RTF. Und die Stimmung unterwegs war ausgelassen.

Bild

Und, es war wieder eine tolle RTF. Die Organisation war super: Schnelle Anmeldung, gute Streckenauszeichnung, Verpflegung unterwegs war lecker. Das Wetter hat mitgespielt und im Ziel lecker Bratwurst, alkoholfreies Weizen und Dithmarscher. Was will man/frau mehr.

Bild

Da stört dann auch kein Wind, viel Verkehr und schlechte Straßen. Vielen Dank an die vielen Helferinnen und Helfer.

Helmut hat gefehlt, aus gutem Grund. Schade, wir hätte gern ein paar Worte mit ihm gewechselt.

Einen Bericht und mehr Bilder gibt es demnächst auf unserer Homepage.

Nächstes Jahr sind wir wieder dabei. Jeder bringt einen mit, dann sind wir 12.

Kette

www.radteam-harsefeld.de
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 14.04.2014, 22:20

Hier ein Bericht auf den Seiten des Verbandes von Michael Scheibe:

http://www.radsport-hh.de/cms/index.php ... n-ein-ende
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 14.04.2014, 23:00

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... n%2062.jpg">

Michael vom ESV Fortuna Celle schrieb

950 Teilnehmer waren heute am Start, bei Temperaturen um 10 Grad und Wind konnte sich die Sonne nicht so recht durchsetzen und eine sich vor Start immer wieder stellende Frage: "Welche Bekleidung ist heute angebracht?" Die angebotenen Strecken von 55, 82 und 118km führten wie bekannt durch die Harburger Berge und die haben es durchaus in sich, zumal die RTF-Saison erst begonnen hat.

Corstiaan und ich, wir haben uns früh auf den Weg gemacht, waren um acht Uhr an der Anmeldung und dabei nicht die Ersten. Wer um die Begeisterung für diese RTF weiß, der ist zeitig da, um die Warteschlange beim Anmelden zu umgehen. Wobei die Harburger RG mit sehr viel Personal auf den Ansturm der "Massen" gewappnet war. Egal, ob bei der Anmeldung, dem Frühstück oder an den Kontrollen, wir haben nur nette und freundliche Helfer/-innen erlebt. Vielen Dank dafür!

Vom Start in Neuwiedenthal ging es über Sieversen (Tourenteilung) auf der 82er und 118km Strecke über Dibbersen zum Fahrrad Center Buchholz (immer wieder K3, vielen Dank!), weiter über Klecken, Tötensen nach Grauen (K1). Die 82er Tour ging durch Elstorf, dann über Neu Wulmstorf zurück nach Neuwiedenthal. Wer sich auf die 118er Strecke begeben hatte, der war vom (K1) aus gemäß Streckenplan nur eine Runde!!! gefahren. Über Moisburg, Lohe, Oldendorf zurück nach Grauen (K2) und von dort aus zurück zum Ziel.

Auf der Strecke zwischen Sieversen und Grauen haben wir uns einer kleinen Gruppe angeschlossen, die in "Kreisel-Formation" gefahren ist. Es ist schon erstaunlich, mit welcher Ignoranz und Sturheit auffahrende Gruppen die Situation nicht erkannt haben und in diese "Formation" eingefahren sind. (Hinweis auf dem Streckenplan: "EINE RTF IST KEIN RADRENNEN!!!") Mich wundert, dass dabei nichts passiert ist.

Eine schöne Strecke, viele motivierte und freundliche Helfer/-innen, perfekte Ausschilderung, ein überdurchschnittliches Angebot an Verpflegung, ein Klassiker, der auch uns begeistert. Deshalb von uns Fortunen Bilder von Corstiaan und mein Bericht.

Hier kommen Corstiaans

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... index.html">>>> 18 Bilder von der RTF Elbe Classic <<<</a>.

Michael
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 15.04.2014, 01:14

ketterechts hat geschrieben:Helmut hat gefehlt, aus gutem Grund. Schade, wir hätte gern ein paar Worte mit ihm gewechselt.
Danke, ich auch gern mit Euch.

Beim Start der RTF-Saison im Raum Hamburg dabei zu sein, zählt eigentlich zu meinen "Chronisten-Pflichten" und HFS täten die vielen Klicks auf meine sonst erstellte Fotostrecke auch gut (73.000 waren es allein am Montag nach der RTF in 2013). Aber Erfolg allein kann zwar süchtig machen, aber nicht satt. So war ich denn lieber bei dem Inklusions-"Radrennen" Rund Hamfelde dabei, bin dort keine zehn Kilometer gefahren, die aber hatten es in sich.

http://forum.helmuts-fahrrad-seiten.de/ ... php?t=8015
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
ketterechts
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 150
Registriert: 25.02.2009, 17:23
Wohnort: Bargstedt Niedersachsen

Beitragvon ketterechts » 17.04.2014, 15:06

Helmut hat geschrieben:
ketterechts hat geschrieben:Helmut hat gefehlt, aus gutem Grund. Schade, wir hätte gern ein paar Worte mit ihm gewechselt.
Danke, ich auch gern mit Euch.
@ Helmut: Das holen wir demnächst nach.

Ein Bericht über die RTF mit weiteren Bildern jetzt auch auf unserer Homepage. Schaut doch mal rein.

http://www.radteam-harsefeld.de/berichte/

Meine Bilder nicht nur von RBH-Fahrern hier:

https://plus.google.com/photos/11747938 ... 3084716289

Kette
www.radteam-harsefeld.de
Zuletzt geändert von ketterechts am 17.04.2014, 19:33, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Suse
Hobby-Schreiber
Beiträge: 10
Registriert: 12.03.2014, 23:49
Wohnort: Harburg
Kontaktdaten:

Danke!

Beitragvon Suse » 17.04.2014, 17:42

Nachdem nun alles weggeräumt ist, komme ich endlich wieder an die Kiste und habe Zeit, allen Danke zu sagen:

DANKE!

Danke an alle Teilnehmer, für das rücksichtsvolle Fahren (Von den Ordnungshütern haben wir nirgendwo was gesehen oder gehört.)! Danke an alle, für das viele Lob, so werden wir uns nächstes Jahr noch mehr reinhängen.

Wir sehen uns am 27.4. beim RV Endspurt!

Einen kleinen Artikel vom 13.4. gibt es auch hier:

http://harburger-rg.de/index.php?sectio ... teaserId=4

U. a. kann man den mutigen bs beim Fotographieren der Action-Fotos sehen.
Wer später bremst, ist länger schnell.
Benutzeravatar
ketterechts
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 150
Registriert: 25.02.2009, 17:23
Wohnort: Bargstedt Niedersachsen

Beitragvon ketterechts » 17.04.2014, 21:37

@ Suse: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Essen und Trinken war reichlich vorhanden.

Bild

Kette

www.radteam-harsefeld.de
Benutzeravatar
Suse
Hobby-Schreiber
Beiträge: 10
Registriert: 12.03.2014, 23:49
Wohnort: Harburg
Kontaktdaten:

Windweste

Beitragvon Suse » 21.04.2014, 22:52

Fast hätte ich es vergessen. :shock: (Hoffentlich wird dies noch gelesen.)

Am 13.4. ist eine schwarze Windweste liegen geblieben. Vermisst die villeicht jemand? Unter Angabe von ein paar Details (Größe, Schild) könnte die bei uns abgeholt werden.
Wer später bremst, ist länger schnell.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste