10. RTF Alma Mater, HH-Harburg (Bericht + Bilder)

Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1513
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

10. RTF Alma Mater, HH-Harburg (Bericht + Bilder)

Beitragvon Harterbrocken » 21.07.2013, 19:30

Bild

Endlich eine echte Hochsommer-RTF. Einigen mag es bereits zu heiß gewesen sein, ich liebe dieses sonnige Wetter. Zum Radfahren einfach herrlich. Hilfreich dabei ist, nicht zu sehr aufs Tempo zu drücken. So begebe ich mich mit Margret und Jana in sehr gemäßigtem Tempo auf die Strecke.

Bild

Denn Jana sitzt heute zum ersten Mal auf dem Rennrad und muss erstmal lernen, mit der Rahmenschaltung des orangen Peugeot Course aus Stahl klar zu kommen. Zum Glück ist die Frau ein Naturtalent und rollt schon nach wenigen Kilometern flott durch die Nordheide.

Bild

Bild

An der K1 fahren die beiden Damen zurück ins Ziel; auch eine gemütliche 45er Runde kann ihre Reize haben. Ich fahre die zwei Punkte-Tour mit wechselnder Begleitung, den Großteil aber mit meinen Hammaburg-Vereinskollegen Sonja, Helga und Klaus - ach wat war dat scheun.

Bild

Leider musste ich mehrfach den Rettungswagen sehen und hören. Ich hoffe den verunfallten Sportkameraden geht es gut.
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Re: RTF Alma Mater ab HH-Harburg (Bericht + Bilder)

Beitragvon Heimfelder Dirk » 21.07.2013, 19:42

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20445.JPG">
Harterbrocken hat geschrieben:ich liebe dieses sonnige Wetter. Zum Radfahren einfach herrlich.
:GrosseZustimmung:
Harterbrocken hat geschrieben: Hilfreich dabei ist, nicht zu sehr aufs Tempo zu drücken.
Gerade bei solcher Witterung mag ich es gern richtig zügig. Im Gegensatz zum letzten Sonntag fühlte ich mich heute pudelwohl. Allerdings habe ich in den letzten 6 Stunden schon 10 Flaschen Weizenbier bleifrei geschlürft und habe immer noch Durst. biertrinken

Eine schöne Tour bei bestem Wetter, den Rest des Nachmittags im Kreise von Sportsfreunden beim Grillen ausklingen lassen und gleich das Finale der TdF. :ifreumi:

Hier kommen von Helmut und mir unsere

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .html">204 Bilder von der RTF Alma Mater ab Harburg</a>.

Ein perfekter Sonntag :D

:kipprein: dirk
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1124
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Beitragvon UweK » 21.07.2013, 20:48

Ich merkte auch schon auf der Hinfahrt ab 7:00 h, dass es wohl sehr warm heuer werden würde. Gerade über die Elbbrücke, klingelt mein Telefon, es ist NOBNOB, welcher fragte, ob wir gemeinsam anreisen - das war ihm dann aber doch zu schnell. ;-)

Am Start war dann viel Zeit zum klönen und frühstücken.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20026.JPG">

Es folgte (die für mich wohl) härteste 160er RTF des bisherigen Jahres. Insbesondere ab km 130 (150 für mich) ging es richtig bergab mit den Kräften, alles schien überhitzt. Da half nur noch Wasserkühlung von innen.

Nach der Heimkehr konnte ich selbst die fehlenden 3.7 km zur Erreichung des Tagesziels von 200 nicht mehr fahren... es ging nichts mehr. Ähnlich wie Dirk schütte ich gerade auch isotonische Getränke in mich rein... offensichtlich sind die Speicher auch noch nicht wieder voll. ;-)

Auf Bald.
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 934
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Beitragvon Deichfahrer » 21.07.2013, 21:07

Schöne Bilder und Berichte und besonders fest zu stellen ist oder war, der Kampf mit der Hitze. Nun müsst ihr eure Akku auftanken. Hauptsache ihr hattet Spaß.

Deswegen war ich bereits um 5 Uhr mit dem Rennrad über die Deiche unterwegs, um vor der extremen Hitze wieder zu Hause sein. Bei starker Hitze habe ich Probleme mit den Füßen und deswegen war es auch morgens sehr angenehm zu fahren.
turbo32
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 221
Registriert: 24.10.2010, 21:22
Wohnort: Königin der Hanse

Beitragvon turbo32 » 21.07.2013, 21:52

Geiles Wetter und ne schöne RTF und trotzdem war es die RTF der kleinen Zipperlein. Wade links, Scheuerstelle zwischen den Beinen vom Tria gestern, Fußsohle rechts, irgendwas passte da heute leider nicht.

Zu viert und dann zu dritt absolvierten wir trotzdem die schönen teilweise splittigen Strassen durch die Heide und das Bier und der Kartoffelsalat/Wurst im Ziel haben geschmeckt.

Leider gab es kurz vor uns einen Sturz durch ein Schlagloch, welches im Schatten lag, habe irgendetwas aufgeschnappt von Schlüsselbeinbruch und gerissenen Bändern, GUTE BESSERUNG. Sein Vereinskamerad war aber dabei und er schien gut unterstützt.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20198.JPG">

Tschüß,
Turbo
SPASSSPORTLER
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 22.07.2013, 01:09

Mit bis zu über 30 Grad meinte es das Wetter mit der RTF der RG Uni Hamburg besonders gut. Auf 120 km kippte ich drei Liter Flüssigkeit in mich hinein.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20095.JPG">

Einen Liter zu wenig, Krämpfe auf den letzten Kilometern waren (nicht nur bei mir) vermutlich die Folge.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20209.JPG">

Sicherlich nicht nur Deichfahrer war es zu warm, zudem lockte der Triathlon in Hamburg zahlreiche Leute zum Teilnehmen und Zuschauen an, im Deister lockte eine Sommer-CTF und am Tag zuvor war die Adler-Runde im Harz. Immerhin kamen auch so über 800 Teilnehmer zusammen.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20004.JPG">

Mit mad.mat fehlte HFS heute am Start der bewährte Kristallisationspunkt. Ledersattel hatte ich im Gewühl verloren. An Thali war kein dranbleiben, Stauder Volker hatte sich auf der Fahrt zum Start verfahren, kam uns entgegen. Neu im HFS-Trikot entdeckte ich Kette, wurde zu meiner Freude von dem Mann begrüßt, von dem einige glaubten, er wäre nur ein Fake, weil er nie bei RTF auftauchte. Das hier also ist Reisender Heiko.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20042.JPG">

Für Plaisir war für mich auch so gesorgt. Es gibt immer Leute, mit denen man unterwegs Quatschen kann und einem Windschatten bieten. Am K1 traf ich Heimfelder Dirk, der seine neuen Vereinskameraden vom RV Altona, HFS’ler und denen Gleichgesinnte zum Après-RTF in sein "Vereinslokal" einlud.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20245.JPG">

Kein Grund um abzukürzen. Auch ich brauche noch ein paar km mehr in den Beinen um die große Cyclassics-Runde vor dem Besenwagen zu beenden. Die Hügel der Harburger Berge, des Rosengarten und der Lüneburger Heide sorgten zudem für den gewünschten Trainingseffekt.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20066.JPG">

Und unterwegs sammelten mich Ledersattel und Stauder Volker auch so auf. Weil beide noch Folgetermine hatten, suchte und fand ich später andere Lokomotiven.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20128.JPG">

Die Depots waren bestens mit Helfern und allerlei Genüssen bestückt. Der Hit waren heute die Orangenstücke, sehr erfrischend, zum Draufbeißen.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20217.JPG">

Vielen Dank auch für die Raucherlaubnis, aber die sollte nur für einen anderen Helmut in Theatern und Fernsehstudios gelten. Ich jedenfalls hab die Tour dieses Mal ohne Zigarette absolviert.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20093.JPG">

Nach dieser Erfahrung heute versprechen wir von der RG BSV Hamburg etwas gemäßigte Temperaturen für unsere RTF am kommenden Sonntag in Lohbrügge.

Hier kommen von Heimfelder Dirk und mir unsere

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .html">204 Bilder von der RTF Alma Mater ab Harburg</a>.
Zuletzt geändert von Helmut am 25.07.2013, 23:01, insgesamt 2-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Reisender
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 336
Registriert: 28.02.2011, 22:43

Beitragvon Reisender » 22.07.2013, 06:36

Danke Helmut, damit ist bewiesen, Heiko kommt nicht aus Bielefeld. :HaHa:

Es war wirklich recht fordernd, ich hatte das Gefühl, es geht nur ewig hoch, selbst auf der Rückrunde der 120er Strecke. Auf der Strecke habe ich ca. 3 L getrunken, plus Weizen und habe trotzdem 4 kg eingebüßt. Direkt zu Hause gewogen nach der Ankunft. :shock: Inkl. An- und Abfahrt hatte ich dann 170 km und 1.000 hm auf der Uhr.

Eine Hammer RTF inkl toller üppiger Verpflegung.

http://app.strava.com/activities/68691451
<< Foto by Helmut
Blues81
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 43
Registriert: 20.02.2007, 19:18
Wohnort: Fleestedt
Kontaktdaten:

Beitragvon Blues81 » 22.07.2013, 08:41

That's the way I like it. :cool: Was die Meckelfelder nicht hinbekommen haben, schafften die Uni-Leute mit Bravour, nämlich ausgezeichnetes Wetter. Dazu der reibungslose Ablauf, die gute Ausschilderung und die bestens bestückten Kontrollstellen.

Wie geplant bin ich die 80km-Tour plus eine 12km-Schleife über Hanstedt, Brackel, Holtorfsloh und Ohlendorf gefahren. Natürlich war in Hanstedt gerade Schützenfestumzug und ich musste den Bürgersteig benutzen. In Ramelsloh traf ich dann wieder auf die reguläre Strecke. Ich fühlte mich so gut, dass ich es mit dem Essen und Trinken nicht ganz so ernst genommen habe. Also musste ich ab Vahrendorf einen Gang zurückschalten, aber da war das Ziel ja auch schon fast zu sehen.

Und einen ganz besonderen Pluspunkt gibt es dafür, dass es in Klecken Sonnenmilch for free gab. Das hatte ich nämlich zuhause vergessen.

Nächstes Jahr bin ich dann bei diesem Heimspiel für mich wieder dabei. :wink:
http://sport-blog-hamburg.blogspot.com/
Radsport, Eishockey, sonstiger Sport, Politik, Gesellschaft,...
Blueberry
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 107
Registriert: 26.04.2010, 09:36

Beitragvon Blueberry » 22.07.2013, 09:59

ja, es war wirklich eine rundum schöne RTF! Strecke, Wetter... alles 1a!

Aber trotz aller Begeisterung gestern beim Fahren, dachte ich bei einigen Verkehrs-Situation, dass es eigentlich ein Wunder ist, dass es nur so wenig Unfälle mit meist einigermassen glimpflichem Ausgang gibt. Die riskanten und bisweilig extrem leichtsinnigen Fahrmanöver einiger ... ich sach' mal... Idioten (sowohl solche in den Autos, aber auch auf dem Rennrad) fordern Unfälle und brenzliche Situationen geradezu heraus. Das fängt beim gedankenlosen Bremsen und Absteigen mitten auf der Strasse beim Erreichen einer Kontrolle an und endet nicht, dass auch auf engen und unübersichtlichen Strecken grundsätzlich im Pulk und nebeneinander gefahren wird. Und dass von den Autofahrern in solchen Situationen wenig Rücksicht und Verständnis zu erwarten ist, ist ja klar.

Keine Ahnung, warum die in ihren Kisten immer so ein Aggressionspotential mit sich rumtragen. Ich erinnere eine Situation gestern an einer roten Ampel, in der ein Cabriofahrer sich laut meckernd an der ordentlich wartenden Reihe von Radfahrern vorbeidrängelte mit solchen Bemerkungen... "die denken wohl, die (die Radfahrer) können sich alles erlauben" und " die sollen sich doch verpi..en" etc.

Na gut, das alles ist für Leute, die ihre Räder regelmässig bewegen, nichts neues... ich will damit auch nicht die gute Stimmung und das schöne Gefühl der RTF im Nachhinein runterziehen... wollte das nur mal loswerden.

in diesem Sinne...
Benutzeravatar
Papa Boje
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 35
Registriert: 10.09.2012, 19:51

zu warm für 160km

Beitragvon Papa Boje » 22.07.2013, 10:43

Bei den Cyclassics möchte ich dieses Jahr die 155 km durchkommen. :D Dafür will ich wenigstens einmal die Streckenlänge vorher abspulen. Dies hatte ich mir für die Alma-Ata-RTF vorgenommen. Daher reiste ich von Hammerbrook mit der Bahn an. Um 8:30 bei der Anmeldung angekommen, bemerkte ich, dass ich meine BDR-Nr. zu Hause vergessen hatte. Also sortierte ich mich mit RTF-Nr. am Start ein. Dabei beobachtete ich, wie sich einige Teilnehmer schon vorher auf den Weg machten. Habe ich so auch noch nicht gesehen. Da der Andrang sehr groß war, wurde die erste Gruppe dann auch schon 5 min früher losgelassen. Am Start kurzer Hinweis bezüglich Split auf den Straßen und ab ging es. Ich weiß nicht, ob es die Aufregung oder die Temperaturen waren, mein Puls war bei 160 und wollte auch irgendwie nicht runter. Ich machte erst mal auf gemütlich, fuhr alleine und als eine Fraktion von Hammaburg vorbeirollte, hing ich mich dort mit rein.

An K1 war es mir zu wuselig, so dass ich mir nur den Stempel abholte und mich wieder alleine auf den Weg machte. Eine Ampel kann ein Segen oder ein Fluch sein. Zuerst kam der Segen. An einer Ampel fuhr eine Gruppe von Meridian Spa auf, mit denen ich weiter mitfuhr. An einer weiteren Ampel fuhren wir dann zusammen auf eine Gruppe von Hammaburg auf. Leider waren die Jungs schneller, sodass ich Probleme hatte mitzufahren. Zum Glück kam K2 und ich legte eine längere Pause ein. Dabei beschloss ich nur die 120 km zu fahren, da es temperaturmäßig inzwischen ziemlich warm war. Wieder unterwegs sammelte mich eine weitere Fraktion von Meridian Spa ein und gemeinsam ging es zu K4. Dort behielt ich die Truppe im Auge und war ebenfalls abfahrbereit, als sich Meridian Spa auf den Weg machte. Inzwischen nervte mich der Rollsplitt doch etwas und ich würde mich gern mal mit einem Straßenbauer über Sinn oder Unsinn bezüglich dieser Flickschusterei unterhalten.

Im Ziel angekommen gönnte ich mir ein Erdinger und eine Wurst. Den Heimweg legte ich mit dem Rad zurück. Da ich mich in Wilhelmsburg verfuhr standen am Ende 153 km zu Buche. Mit diesem Wissen, die Länge zu schaffen, kann ich jetzt an der Zeit arbeiten. ;)

Es war eine sehr schöne und warme RTF, mit reichlich Verpflegung und netten Leuten.

Gruß
Papa Boje
jusqu'au bout
Jacfm
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 368
Registriert: 02.01.2013, 16:54
Wohnort: Hamburch

Beitragvon Jacfm » 22.07.2013, 11:06

Heute war mal ein richtig schöner Tag zum Radfahren, und da es richtig warm (oder gar auch heiß) werden sollte, hab ich beschlossen mich früh aus dem Bett zu Quälen (als notorischer Spät-ins-Bett-Geher gar nicht so einfach) und nach Harburg zu eiern.

In moderatem Tempo ging es mit einem Kollegen und mit einigen Leuten aus Harburg heraus, aber kurz nach Vahrendorf fuhr dann jeder dank der Hügel sein eigenes Tempo und es waren nur noch Kleinstgrüppchen sowie Einzelfahrer unterwegs. Bis zum K1 ging es dann so, dort kurz aufgetankt und weiter, aber auch hier fanden wir nichts passendes und fuhren zuerst alleine weiter, später mit ein paar Leuten bis zur Feldertrennung wo mein Kollege auf die 120er abbog und ich mich zwecks familiärer Verpflichtungen auf die 80er aufmachte. Von da an fuhr ich alleine mein Tempo weiter, bis ich wieder nach Klecken kam, wo dann kurz vor der Verpflegung noch die Prüfung mit dem Anstieg Neuenfelde/Helmstorfer Strasse (Im Forum Neuenfelder Tekenbarg genannt) anstand. Der erste Teil bestand darin hochzufahren, der zweite Teil oben noch ein entspanntes Gesicht für den Fotografen zu machen. An der K1 noch schnell Flüssiges und Festes getankt und weiter gings Richtung Ziel.

An einer Ampel in Hittfeld, die nicht grün werden wollte, sammelten sich dann einige Fahrer wieder, dort traf ich dann auch die obigen Margret und Jana, welche ich kurz zuvor überholte und die mich jetzt aufgrund meiner "niedrigen" Startnummer fragten, ob ich denn der Erste der 160km Runde sei (es war irgendwas mit kurz vor halb 12, ich hätte also in etwa einen Schnitt von etwa 55 km/h fahren müssen). :shock: Nach einem kurzen Plausch, dass dem nicht so ist, setzte ich meinen Weg fort durch die restlichen Hügel und rollte dann flott den Ehestorfer Weg bis zurück ins Ziel.

Ein schöner Radsporttag war das :D
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Admin bald Nichtraucher?

Beitragvon Heimfelder Dirk » 22.07.2013, 11:17

Helmut hat geschrieben:Ich jedenfalls hab die Tour dieses Mal ohne Zigarette absolviert.
Bei mir hat er den gar nicht so kurzen Nachmittag über auch nicht geraucht!
:Respekt: und :Hutab:

:gruss: dirk
Benutzeravatar
Sabo.G
Hobby-Schreiber
Beiträge: 8
Registriert: 15.07.2013, 13:55

Große Hitze - große Runde

Beitragvon Sabo.G » 22.07.2013, 13:13

Hallo,

zunächst möchte ich mich bei allen Helfern und Organisatoren der RFT bedanken. Es war von allem [Essen und Trinken] reichlich vorhanden und alle waren freundlich und bester Laune.

Nach dem Bekanntwerden, dass die RTF auch tatsächlich stattfinden würde, war für meinen Teamkollegen und mich klar, dass wir hierbei an den Start gehen wollen. Wir entschieden uns dafür die große Runde zu absolvieren und beabsichtigten um 9 Uhr zu starten. Leider verzögerten sich unsere Anreise und die anschließende Parkplatzsuche, sodass wir mit einer der letzten Gruppen vom Start wegkamen. Nach kurzem Warmrollen nahmen wir Tempo auf und fuhren an so einigen zuvor gestarteten Gruppen vorbei. Immer getreu dem Motto: "Wenn man ranfahren kann, dann kann man auch vorbei- und weiterfahren."

Den ersten Kontrollpunkt ließen wir aus. Nach Zunahme der Temperatur und Abnahme der Getränkevorräte fuhren wir zum Kontrollpunkt "Feuerwehrgebäude". Hier konnte man des öfteren hören, wie sich viele nun doch für die 120 km umentscheiden. Die Verpflegung dort war super, nur das Wasser leider nicht. Ich nahm 2 Flaschenfüllungen mit Wasser. In eine streute ich mein ISO-Pulver und bei der anderen Flache beließ ich es bei purem Wasser. Als wir bereits wieder auf der Strecke waren und ich einen Schluck aus der Wasserflasche nahm, hätte ich es fast wieder ausgespuckt. Es schmeckte total nach Gummi. Das kommt von dem Wasserschlauch mit dem die Kanister aufgefüllt wurden. (War bestimmt nicht so gesund!)

Auf der zusätzlichen kleinen Runde für die 160 km-Fahrer wurde es dann ziemlich einsam. Hin und wieder mal eine einsame Seele, die vor sich dahinpedalierte. Der Durst nahm zu, da ich das Wasser nur Widerwillens zu mir nahm. Durch die Streckenführung wurde mir jedoch kurz vor dem Kontrollpunkt klar, dass es sich dabei um denselben handeln würde. Naja, nun hieß es für mich trink oder stirb. Ich füllte die Flaschen nochmals auf und schmiss alles an Pulver hinein, was ich noch hatte, um den Gummigeschmack zu überdecken. Von nun an konnte ich besser Trinken und die Form nahm wieder zu.

So ging es wieder in bewährtem Tempo dem letzten Kontrollpunkt entgegen. Gerade rechtszeitig! Durch das vorherige Flüssigkeitsdefizit hatte ich die beiden Flaschen nahezu inhaliert. (Bei unserer Ankunft am Sportplatz wurden Fotos gemacht. Weiß jemand, wo man diese finden kann?) Noch kurz was gegessen und dann ging es weiter dem Ziel entgegen. Im Ziel angekommen waren wir rundum zufrieden. Schöne Veranstaltung.

:wink: MFG Sabo
Blues81
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 43
Registriert: 20.02.2007, 19:18
Wohnort: Fleestedt
Kontaktdaten:

Beitragvon Blues81 » 22.07.2013, 14:49

Ich hoffe übrigens, dass ich irgendwo die Fotos finden werde, die (von der RG Uni?) kurz vor der Verpflegung in Klecken und am Ende vom Anstieg Neuenfelder Tekenbarg gemacht wurden.

Mit dem Rollsplit ist das derzeit im Landkreis Harburg wirklich schlimm. Das hauen die im Moment wirklich in der jeder Ecke raus. Da kannste fahren wo du willst. Und wenn kein Rollsplit da liegt, dann sind die Straßen gleich ganz aufgebuddelt (was wenigstens eine langfristige Instandhaltung ist).
http://sport-blog-hamburg.blogspot.com/
Radsport, Eishockey, sonstiger Sport, Politik, Gesellschaft,...
Benutzeravatar
Italo Racer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 107
Registriert: 21.09.2007, 15:59
Wohnort: Im Westen

Beitragvon Italo Racer » 22.07.2013, 15:09

Blues81 hat geschrieben:Ich hoffe übrigens, dass ich irgendwo die Fotos finden werde, die (von der RG Uni?) kurz vor der Verpflegung in Klecken und am Ende vom Anstieg Neuenfelder Tekenbarg gemacht wurden.
Hier ein paar Bilder.

http://www.rg-uni-hamburg.de/index.php? ... &catid=223
Berge geben Kraft der Wind stärkt die Moral
Benutzeravatar
Netzmeister
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 200
Registriert: 08.01.2010, 17:10
Wohnort: Tor zur Welt

Re: 10. RTF Alma Mater, HH-Harburg (Bericht + Bilder)

Beitragvon Netzmeister » 22.07.2013, 18:08

Harterbrocken hat geschrieben:Leider musste ich mehrfach den Rettungswagen sehen und hören. Ich hoffe den verunfallten Sportkameraden geht es gut.
Bei mir hätte es schlimmer ausgehen können - Helm sei Dank, keine Kopfverletzung. Ich war einen kurzen Augenblick unachtsam und habe ein parkendes Auto gestreift. Ergebnis: Linke Klavicula gebrochen und Bänder gerissen. :( In ein paar Tagen ist die OP und die Saison damit gelaufen.

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle für alle Sportfreunde, die mir Getränke angeboten, den Rettungswagen gerufen und Schatten gespendet haben und/oder einfach die Unfallstelle für nachfolgende Radfahrer sicherten. :Zwinkern:
Der Mensch wird ueberall geschaetzt, der mit Kritik auch Taten setzt.
Benutzeravatar
Stauder Volker
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 196
Registriert: 17.08.2010, 23:53
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Stauder Volker » 22.07.2013, 18:34

Das war vom Veranstalter wieder eine in allen Belangen gelungene RTF. Ein großes Dankeschön für die sehr übersichtliche Streckenführung und die umfassende Verpflegung mit den gekühlten Getränken. Dazu immer wieder ein Lächeln der vielen Helfer an den K-Punkten, die uns Fahrer bei dieser Hitze aufmunterten. :Danke:

Die Streckenführung durch die Heidelandschaft mit ihren herrlichen Eindrücken der Natur und Begebenheiten über die zahlreichen Landwirtschaftswege und Nebenstraßen, das belegen auch die vielen Bilder von Helmut, animieren mich ein jedes Jahr an dieser RTF, wenn auch anspruchsvoll, teilzunehmen. :GrosseZustimmung:

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20132.JPG">

Meinem Lapsus ist es geschuldet, dass ich den ersten Startgruppen entgegen fuhr, denn ich hatte Dirk's Anfahrtshinweis von der S-Bahn mit 3.000 Meter anstelle von 300 Meter in Erinnerung und so wurde ich erst durch einen Radfahrer darauf aufmerksam gemacht umzukehren. :mad: An sich war ich schon auf der Strecke!

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20061.JPG">

Auch ich hatte das Vergnügen, Jana mit Ihrem Peugeotrenner mit der Rahmenschaltung im Ziel anzutreffen. Wegen Ihrer Schlichtheit bewundere ich diese Fahrräder und weiß, welcher körperliche Aufwand verbunden ist, mit diesem Rad die Anstiege zu bewältigen. Ich selbst habe auch einen Nostalgierenner mit Rahmenschaltung, den ich ab und zu bewege. Für mich ist es ein Feeling wie mit einem Oldtimer unterwegs zu sein. :D

Beim Wetter würde ich mir ein Mischung aus dem von vor drei Jahren, als wir bei fast negativen Temperaturen und Dauerregen, freundlicherweise mit warmen Tee versorgt wurden und der Hitze vom Sonntag. Dann bis zum nächsten Jahr :wink:
Im Vordergrund steht der Spaß und das Team
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1124
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Beitragvon UweK » 22.07.2013, 22:34

Hehe, das Bild

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20026.JPG" width=200>

unterstützt die Namensgebung (UweK alias Sheldon) von Janibal in Berlin von mir :-)
Irgendwie passiert das immer, wenn ich mal ganz freundlich lächele...
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 954
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Knud » 22.07.2013, 23:40

RTF die 2te. Vom Besten Wetter ist schon viel geschrieben worden. Ich hätte gerne noch ein, zwei rote Dreiecke hinter Kreuzungen gehabt, so als Bestätigung, noch auf dem Weg zu sein. Immerhin verfahren habe ich mich nicht.

Waren im ersten Drittel noch ständig Leute da, waren nach der Streckentrennung 80/Rest ein paar Kilometer solo angesagt. Dank einer Ampel bin ich auf eine kleine Gruppe aufgelaufen. Der Anstieg vor Klecken war dann fast zu viel und es war gut, dass die Kontrolle kam.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20207.JPG">

Nach prima Stärkung konnte ich das letzte Drittel in Angriff nehmen. Bergauf mochten die Beine aber eigentlich nicht mehr... Nun war ich froh, nicht mit der Meute spontan auf die 120 km gefahren zu sein.

Platt aber glücklich bin ich nach Pause und Stärkung wieder heim, um in der S-Bahn unter die Triathleten zu fallen. Die Gute Nachricht: Heute Abend war schon wieder eine kleine Runde (topfeben!) möglich.

Knud
Benutzeravatar
michel66
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 89
Registriert: 17.06.2011, 10:57
Wohnort: Hamburg

Beitragvon michel66 » 23.07.2013, 11:33

War mal wieder eine klasse RTF! Großer DANK an die Helfer der RG Uni! Wir sollten die Fotos von der Verpflegung in Klecken mal an die Vereine in NRW schicken :)

Dem Teilnehmer vom RSC Herne, den ich unterwegs getroffen habe, habe ich mit auf den Weg gegeben, er soll in NRW überall erzählen, wie toll die Verpflegung war.

Und zwischen den letzten beiden Anstiegen nach Harburg (hinter oder vor Sieversen) habe ich endlich mal Mr. Colnago kennengelernt. Er war aber in dem Moment nicht besonders gesprächig... 8)

Die Rollsplitt- Passagen waren furchtbar nervig. Insgesamt merkt man schon, dass die Straßen immer schlechter werden.
FC ST. PAULI RADSPORT
RunBike
Forums-Novize
Beiträge: 1
Registriert: 23.07.2013, 08:21

Re: Große Hitze - große Runde

Beitragvon RunBike » 23.07.2013, 12:57

Sabo.G hat geschrieben:Nach Zunahme der Temperatur und Abnahme der Getränkevorräte fuhren wir zum Kontrollpunkt "Feuerwehrgebäude". Hier konnte man des öfteren hören, wie sich viele nun doch für die 120 km umentscheiden. Die Verpflegung dort war super, nur das Wasser leider nicht. Ich nahm 2 Flaschenfüllungen mit Wasser. In eine streute ich mein ISO-Pulver und bei der anderen Flache beließ ich es bei purem Wasser. Als wir bereits wieder auf der Strecke waren und ich einen Schluck aus der Wasserflasche nahm, hätte ich es fast wieder ausgespuckt. Es schmeckte total nach Gummi. Das kommt von dem Wasserschlauch mit dem die Kanister aufgefüllt wurden. (War bestimmt nicht so gesund!)
Hallo Sabo,

als einer der Helfer genau dort, wo Dir der Appetit auf Wasser vergangen ist, möchte ich mich natürlich im Namen der dort Tätigen entschuldigen. Es muss ja schon ein traumatisches Erlebnis sein, bei Gluthitze etwas zu trinken, dass so abnormal schmeckt. Wir können uns das überhaupt nicht erklären, denn ALLE Getränke wurden über diesen Schlauch mit Wasser versorgt... Und wir hatten keine Probleme vor Ort mit dem kühlen Naß. Also... ich danke Dir für Deinen Hinweis... und wir werden bei dem nächsten Mal darauf achten, ob es irgendwelche Mängel am Equipment der Versorgung gibt! Bis nächstes Jahr!

Aber auch an dieser Stelle von uns einen Dank an die vielen netten Teilnehmer, die sich spontan vor Ort für die "Bewirtung" bedankten!!! :wink:
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Re: Große Hitze - große Runde

Beitragvon Helmut » 23.07.2013, 20:27

Sabo.G hat geschrieben:Nach Zunahme der Temperatur und Abnahme der Getränkevorräte fuhren wir zum Kontrollpunkt "Feuerwehrgebäude". Die Verpflegung dort war super, nur das Wasser leider nicht.
Als für ihre feine Zunge bekannte Radwanderheuschrecke kann ich dazu nur sagen, dass ich an dem Depot meine beiden Flaschen auffüllen ließ und bis zum nächsten Depot wieder in Klecken beide leer trank. Mir fiel dabei kein unangenehmer Geschmack von Gummi auf.

Vielleicht zeigen Deine Flaschen bei großer Hitze Auflösungserscheinungen?
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Sabo.G
Hobby-Schreiber
Beiträge: 8
Registriert: 15.07.2013, 13:55

Beitragvon Sabo.G » 24.07.2013, 09:51

Hallo Helmut und RunBike,

danke für eure Antworten und das damit gezeigte Interesse. Bei den normalen Getränken habe ich auch keinerlei Gummigeschmack herausgeschmeckt. Lediglich die Flasche, in der ich nur Wasser hatte, trat dieser Geschmack nach Gummi auf. Bei der Befüllung der beiden Flaschen am Sportplatz (beide nur mit Wasser) war es nicht der Fall gewesen. Ich glaube also meine Trinkflaschen als Quelle ausschließen zu können. Es war ja auch ansonsten alles spitzenmäßig organisiert und sehr lecker. Danke nochmal dafür. :wink:

Sind eigentlich die Fotos von diesem freundlichen Fotografen auch irgendwo im Netz zu finden?

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20080.JPG">

MFG Sabo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste