4. RTF Vossy, Neu Wulmstorf (Berichte + Bilder)

Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 927
Registriert: 11.07.2011, 16:18

4. RTF Vossy, Neu Wulmstorf (Berichte + Bilder)

Beitragvon Deichfahrer » 02.06.2013, 19:49

Heute stand die RTF von Neu Wulmstorf auf dem Programm. Wetterprognosen sahen auch nicht schlecht aus, trocken und etwas sonnig war die Vorhersage. So startete ich die Anreise mit PKW.

Anmeldung verlief schnell und auch der Start verlief ohne Stürze. :HaHa: Tja, gegen den Wind fahren, kann ich noch verstehen, aber das war schon eine Rampe bei 15 % Steigung. :shock: Ob das noch was wird, mit meinem Renner, gefährlich wurde es bei Seitenwind :mad:

Mein Plan war die 150er Strecke zu bewältigen. Schnell bei K1 Käsebrot abgeholt und weiter ging es in der großen Gruppe, wenigsten Windschatten. :cool: Von hinten kam Hanseat und überholte die Gruppe. So nahm ich die Verfolgung auf und so bildeten wir mit einem Unbekannten eine 3er Gruppe.

@ Hanseat: Beim nächsten Mal machen wir Start/Ziel Gruppe, hat mir sehr gut gefallen.

Nach K2 ging es auf die extra Schleife, mit dem Wind kein Problem, zurück voll gegen die Rampe. Nachdem ich an K3 die Reserven voll getankt habe, fuhr ich teilweise gegen den Wind oder Seitenwind. das hat unheimlich viel Kraft gekostet, jedoch konnte ich das Tempo bei einigen Wellen gut halten.

An K4 traf ich die Forums-Gemeinde, sah ja wirklich nach Urlaub aus. :HaHa: So fuhr ich mit in der Gruppe, aber nur ganz kurz, wahrscheinlich trotzte ich vor zu viel Kraft :Krafttraining: So fuhr ich mal wieder alleine Richtung Neu Wulmstorf zurück.

Wetter super :applaus: Strecke super :hurra: Verpflegung :gruss:
Vielen Dank an die Veranstalter und Helfer. :applaus:

Tja, der Sturm heute :mad: aber den habe ich besiegt. :sieg:

War gutes Trainingstiming für Berlin. :Empfehlung:

Hier kommen Helmuts

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .html">160 Bilder von der RTF VOSSY ab Neu Wulmstorf</a>.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20189.JPG">
Benutzeravatar
hanseat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 818
Registriert: 17.09.2007, 18:37
Wohnort: Buxtehude

Re: 4. RTF Vossy, Neu Wulmstorf, 02.06.

Beitragvon hanseat » 02.06.2013, 20:50

Deichfahrer hat geschrieben:@ Hanseat: Beim nächsten Mal machen wir Start/Ziel Gruppe, hat mir sehr gut gefallen.
Deichfahrer, Du hast aber auch sehr kraftvoll Deine dicke Mühle getreten! Das konnte ich jedesmal bestaunen, als Du in unserem Zeitfahrabschnitt vor mir im Wind fuhrst.

Eigentlich wollte ich heute mal ganz ruhig machen, nachdem wir gestern den ganzen Nachmittag in einer Spielscheune zugebracht haben. Ich bin gestern Abend "tot" ins Bett gefallen, glaubt mir, das war anstrengender als heute... Also bin ich dann mit den Foris gemeinsam los. Aber schon auf dem Stück durchs Rübker Moor musste ich stark runterbremsen, um nicht aus versehen zu entwischen. Ich konnte mich noch bis Einfahrt Buxtehude zurückhalten, aber dann ging es nicht mehr. Ab Neukloster hat der Wind so viel Spaß gemacht, dass ich dann auch mit Druck gesegelt bin. Habe aber nie eine richtige Gruppe erwischt, nur kurz während des erwähnten Dreierzeitfahrens hatte ich mal Windschatten. Danach ging es dann auch gegen den strammen Wind allein zurück.

Da ich An- und Abreise mit dem Rad absolviert hatte, durfte ich mich dann Zuhause über 100 km Gesamtdistanz freuen. Kommt eben nicht allzu oft vor. Daher Deichfahrer, könnte eine gemeinsame Start-Ziel-Fahrt schwierig werden, Familie erlaubt noch keine Langdistanzen. Aber es sollte nochmal zwischendurch klappen...

Schön, Euch alle getroffen zu haben (mit Helmut, Deichfahrer, Konkursus, Heihu11, Zullo und Wosi hatte ich ja immerhin auch ein paar mehr Worte als "hallo" gewechselt). Die Verpflegung an den Kontrollpunkten war sehr gut und die Richtungspfeile auf der 77 km-Strecke waren optimal verteilt.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20028.JPG">
"Mr. Nachkommastelle"
...wir sitzen alle in einem Boot, die einen rudern und die anderen genießen die Aussicht...
Benutzeravatar
mr.colnago
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 228
Registriert: 06.09.2010, 15:10
Wohnort: im wilden Westen von Hamburg
Kontaktdaten:

Das Lächeln hat einen Namen: Nadine

Beitragvon mr.colnago » 02.06.2013, 21:12

Warum in die Ferne schweifen, denn das Gute liegt so nah. Frei nach diesem Motto fuhr ich heute früh nach Neu Wulmstorf zur RTF. War ja schon im letzten Jahr hier gestartet und nur positives erlebt. Wollte ja schließlich auch das Lächeln von Nadine bewundern.

Endlich sollte es keine Regen geben, dafür aber satten Nordwest Wind. Dieser war deutlich spürbar vor dem Start. Die Wolken bekamen immer mehr Strukturen. Also ein gutes Zeichen, dass es heute noch Sonne geben sollte. Sie lies uns nicht in Stich und schien für einige Zeit.

War wieder als erster Starter vor Ort und durfte den Kaffee testen. Frisch und kräftig würde ich sagen. Die Käsebrötchen waren frisch geschmiert und sie schmeckten oberlecker. Die Anmeldung verlief reibungslos, weil noch wenig Betrieb war. Schlagartig wurde es voller und einige vertraute Gesichter trafen ein. Die Germanen aus Hamburg und die Hammaburger waren recht zahlreich vertreten.

Punkt 9 Uhr erfolgte der Start. Es ging gleich zügig zur Sache. Über flaches Gelände Richtung Buxtehude nach Neukloster, wo die erste Verpflegungsstelle eingerichtet war. Zwei halbe Bananen und zwei Becher Erfrischungsgetränk gönnte ich mir. Weiter ging der Ritt über Regesborstel und Heidenau nach Königsmoor. Dort stempelte fleissig Nadine die Tourenzettel ab. Grüßte sie recht freundlich und bekam ein Lächeln zurück. Das baute mich auf für die 121 km Runde. Frisch gestärkt und einem kurzen Winken ging es weiter Richtung Nordheide. Welle, Handeloh und Holm-Seppensen lagen auf der Wegstrecke. Der Wind blies böig uns Fahrern entgegen. Hilft ja nichts, man muß da durch.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20066.JPG">

In Hollenstedt war die dritte Labestation erreicht. Noch einmal zugreifen und ein wenig bechern vor dem Ziel. 20 km waren es noch und diese wollen noch gefahren sein. Die Körner wurde merklich weniger und es hieß diese gut einzuteilen. Nach 4:35 Stunden erreichte ich wieder Neu Wulmstorf. Es war ein rundum schöner Sonntag für mich. Bedanke mich bei allen Helfern dieser RTF, die liebenswert und freundlich waren. Komme bestimmt im nächsten Jahr wieder zur VOSSY RTF.

In diesem Sinne wünsche ich einen guten Anklang des Wochenendes.

DIRK der Hamburger Jung :sieg:
Wer sein Colnago liebt, der schiebt es nicht, sondern fährt es.
Alles begann mit einem Peugeot Rennrad... im Jahre 1992 nach Christi Geburt
" Radsportler des Jahres 2013 " in Schleswig - Holstein
Benutzeravatar
Superwosi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 649
Registriert: 19.05.2010, 23:27
Wohnort: Hamburg

Unfall

Beitragvon Superwosi » 02.06.2013, 22:17

... weiß jemand wie es dem Verunfallten geht? Das letzte was ich am Ziel hörte war, dass er mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen wurde. Ich hoffe es sah schlimmer aus als es ist... ?

Mein drei Fotos vom Start stelle ich noch ein...

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20195.JPG">
"Fahr im Training so viel oder wenig wie du willst. Aber fahr." (Eddy Merckx)
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 03.06.2013, 01:24

Trotz des eigentlich gar nicht sooo schönen Wetters (bewölkt, sehr windig, entsprechend kühl) war der Andrang enorm. 610 Leute nahmen teil. Offensichtlich mehr als erwartet, denn Kuchen und Wurst waren aus, als wir – zugegeben relativ spät – am Ziel ankamen. Es gab aber durchaus noch das ein oder andere zu essen. Unterm Strich war ohnehin alles gut.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20213.JPG">

Auch die Schlange an Anmeldung war kein Problem. Bei noch schnellerer Abfertigung hätten die Leute nur früher in Warteschlange am Start gestanden. Unter den gestrengen Augen eines Ordnungshüters wurden die Leute in Gruppen auf die Strecke entlassen. An der ersten Kreuzung sorgte die Polizei dann für uns für freie Fahrt.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20035.JPG">

Der Wind blies teils recht kräftig, was mir heute nicht allzu viel ausmachte, weil ich aber schon lange nicht mehr mehr als 100 km im Sattel gesessen hatte, spürte ich hinterher jeden Muskel im Rumpf.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20194.JPG">

Der Unfall passierte, weil zwei Fahrer sich nicht rechtzeitig über die Richtung einig. Ich hoffe, der Verunfallte kommt bald wieder auf die Beine (und auf’s Rad) und dass sich sein Kontrahent nicht zu große Vorwürfe macht. Solche Stürze passieren halt, enden zum Glück nicht alle im Rettungshubschrauber.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20144.JPG">

Das Testbild unten entstand, weil ich vergessen hatte, wie man bei meiner Kamera den ISO-Wert einstellt und ich mir helfen lassen musste.

Hier kommen meine

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... ml">Bilder von der RTF VOSSY ab Neu Wulmstorf</a>.

Helmut

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20211.JPG">
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
RSG-Arne
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 180
Registriert: 09.05.2007, 22:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon RSG-Arne » 03.06.2013, 07:52

Für mich persönlich war das eine kleine "Windjammer"-RTF, ich hatte jedenfalls genug Zeit, ausgiebig über den Wind zu jammern. Wir Blankeneser sind mit der Fähre von Teufelsbrück aus angereist, trafen uns um 8 Uhr am Anleger. Ich hatte mich auf die Wettervorhersage verlassen, dass es heiter werden würde mit etwa 17 Grad. Natürlich werden die Temperaturen morgens noch nicht erreicht, so dass mir viel zu kalt war...

Die Veranstalter haben sich viel Mühe gegeben (und mussten wohl auch Ärger einstecken, weil sie sich in der Schule zu breit gemacht haben sollen, so dass die Handballer eingeschränkt wurden). Besonders fiel auf: Bei der Anmeldung gab es schon Haribo, an den Kontrollstellen selbst hergestellte Riegel und Kaffee.

Irgendwie bin ich auch dieses Jahr noch nicht im Tritt, jedenfalls hatte ich Schwierigkeiten, an den Gruppen zu bleiben und musste weite Wege allein zurücklegen. Danke an Klaus, der von hinten kommend, dann auf mich gewartet hatte.

Als ich an der Unfallstelle (an der Trennung zwischen der 77 km-Runde und den längeren Strecken) ankam, gab es zwar schon genug Ersthelfer, aber noch keinen Arzt. Kurz darauf begegnete mir ein Bus der Feuerwehr, dessen Fahrer ich um Hilfe ansprach. Er teilte mir mit, leider nichts an Bord zu haben und fuhr seines Weges. Meine Enttäuschung endete erst jetzt, wo ich das Foto von Helmut gesehen habe. Der Fahrer hat sich dann tatsächlich doch entschieden, am Unfallort zu unterstützen. Ein späterer Mitfahrer kannte den Verunfallten aus dem Fußballverein und konnte berichten, dass er zwar recht lange bewusstlos, später aber wieder ansprechbar war. Tatsächlich musste er dann mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Gute Besserung auch von mir!

An der letzten Verpflegungsstelle hatte ich dann vermeintlich meinen Fahrradcomputer verloren und habe meine neu formierte Gruppe mit Vereinskollegen vorgeschickt, um dorthin umzukehren. Ich fand ihn dann in meiner Trikottasche und wurde mit weiteren Kilometern allein bestraft.

Ich könnte noch mehr über das Wetter jammern, aber vielleicht sollte man sich einfach öfter bewusst machen, dass es keine Garantie gibt, unbeschadet nach hause zu kommen, so dass man sich darüber eigentlich öfter einmal dankbar zeigen könnte.

Arne

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20086.JPG">
Benutzeravatar
Tomcat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 258
Registriert: 29.03.2012, 23:04
Wohnort: Harsefeld
Kontaktdaten:

Beitragvon Tomcat » 03.06.2013, 18:46

Das war wieder eine ganz tolle RTF. Top Stecke, top Verpflegung.

Der Wind war heftig, hat mich aber relativ wenig gejuckt. Ich musste etwas knieschonend fahren und habe deshalb jeden größeren Druck aufs Pedal vermieden. Das hieß dann einfach, bei starken Gegenwind und Anstiegen Tempo raus. So bin ich dann auch ab der ersten Verpflegungsstation (fast) komplett alleine gefahren und konnte so die tolle Landschaft genießen :)

Bilder und Bericht auf der RBH-Seite unter:
http://www.radteam.net/?page_id=7021

@Helmut; Gegenlink wieder gesetzt.

Gruß

Thomas
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1123
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Beitragvon UweK » 03.06.2013, 23:21

Für mich ging es schon früh (6:30 h) aus dem Bett, um mit Sternfahrt von HH-Eilbek aus pünktlich am Start zu sein. Nach 10 km, gerade in Wilhelmsburg, bezweifelte ich so langsam, ob mein Eintreffen überhaupt rechtzeitig stattfinden kann - noch war nicht der Wind schuld daran, denn die vielen roten Ampeln an verlassenen Ampeln hielten mich auf. Endlich - Wilhelmsburg geschafft - Harburg, meine "alte Heimat" begrüßte mich gleich mal mit einer Sperrung der geplanten Strecke, ich konnte mich aber doch zur Seehafenbrücke durchmogeln.

Just in dem Moment, wo ich scharf nach rechts (in Richtung Neu Wulmstorf) abbog, bließ mir ein fetter kalter Wind auf die Nase - aber kein Grund, nicht 28-30 zu fahren, wenngleich es mir die Körner vom Leibe rieß. Immerhin hatte ich noch kein Frühstück inne, nur 2 Energy Gels. Die 15 km bis Neu Wulmstorf waren anstrengend, ich fuhr auf dem einigermaßen fahrbaren Radweg an der B75, viele Autos mit Rennrädern überholten mich - Ein Blick auf die Uhr - Mist das muss noch schneller gehen! Skaterwaage fuhr mit ihrem Automobil ganz nah an mir vorbei und grüßte - 3..4 km waren es noch.

Am Start konnte ich das HFS Dreamteam (Brimore, mad.mat, NOBNOB und weitere) direkt begrüßen - es war auch noch Zeit für 2 Kaffee und 2 Brötchenhälften, lecker & nötig nach der Anstrengung. Da ich nun als Sternfahrer (geplant 28 + 121 + ev. Rückweg) unterwegs war, wurde die Wertungskarte sofort mit weiteren 4 Punkten belegt.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20004.JPG">

Dann ging es endlich los - super unser Team, nur meine Beine waren zu stark, auf dem Weg zur K1 (kurz vorher) fuhr ich vorneweg mit der 28 auf dem Tacho, schaute immer mal über die Schulter, da ist noch wer - also weiter. An einer Kreuzung fielen mir und Skaterwaage der fatale Fehler auf, wir haben die Hälfte vom Team ob des Windes verloren! Also Tempo Drosseln, 25-26 max. so kamen wir an der K1 dann an.

PS. In Seester hatte ich letztes Jahr das 1. HFS-Teamfahren mit Brimore, mad.mat und Helmut erlebt - das war echt Klasse! Eigentlich wollte ich auch bei euch bleiben - aber es kam dann doch anders.

Nach guter Verpflegung, ganz große Klasse von den Neu Wulmstorfern ist der Kaffee an der K1, hatte ich noch einige Schnacks mit der noch anwesenden Hammaburg-Gruppe. NOBNOB wurde auch gleich von mir in die Gruppe geführt, um erste weitere Kontakte knüpfen zu können. Adriane und Kiki wollten nunmehr "gemütlich" weiterfahren, 77 oder 121, ich lud sie in unsere HFS-Gruppe mit ein. Dann formierten wir uns zum Start, Skaterwaage und NOBNOB sowie ich. Kurz noch Bescheid gegeben - doch dann, wo ist NOBNOB? - Große Verwunderung - Von Helmut bekam ich noch mein HFS-Teamband überreicht - doch er und mad.mat verlängerten die Pause, um die Luft zu verbessern.

Hammaburg startete und ich verabschiedete mich kurz drauf - da musste ich hinterher - also fix mal mit 35 den Berg hoch, auf halber Strecke hatte ich sie eingeholt und wunderte mich ob des langsamen Tempos. Waren die Brötchen zu schwer im Magen? Nach der Kuppe ging es mit Hamma-Beinen dann richtig rund - 35... 36... 40... 42... Adriane fiel hinten raus... ich ließ mich zurückfallen, um sie nicht alleine im Wind stehen zu lassen. Jegliche Versuche sie wieder an die orangene Gruppe ranzufahren, waren vergeblich - da fehlte die Kraft. Da ich nun auch nach wenigen Kilometern auch im ganz roten Bereich gefahren bin, entschloss ich mich mit Adriane 28-30 zu fahren, vorn im Wind, aber das war okay.

Kurz vor der Feldertrennung konnte man von weitem eine größere Gruppe sehen - die eigentliche Feldertrennung / Schild ist bei mir auch untergegangen. Zunächst sah ich einen Reifenwechsel und ahnte noch nichts schlimmeres - wir machten langsam - es wurde um einen Arzt gebeten, leider hatten wir keinen dabei und wurden weiter geschickt.

Nach einiger Verwirrung ob der zu nehmenden Strecke (wir waren kurzzeitig auf der 77er) drehten wir um, schnell an der Unfallstelle vorbei. Trübe Gedanken, ob der vielen Unfälle in diesem und letzem Jahr machten sich bei mir breit. Auch mein Sturz von vor 2 Wochen kam mir wieder ins Gemüt, welch Glück ich doch gehabt hatte. Die Aussage von Wosi kann ich bestätigen, hab ich auch im Ziel gehört - auch ich hoffe alles Beste für den Sportler.

Nach einiger Zeit holten wir dann NOBNOB und Skaterwaage ein, sie schlossen sich dann unserem Verband mit ein paar weiteren Endspurtlern und anderen an. NOBNOB und meine Wenigkeit bildeten dann die Wind-Lokomotive - bis zum Schluss - auch wenn bei mir ob meiner zierlichen Maße nicht viel Schatten zu holen war.

Als wir dann mal ausnahmsweise Rückenwind hatten, wurde mir langweilig und ich "musste" einen Ortsschildsprint ausfahren - auch wenn noch keins zu sehen war. Rasant ging der Tacho hoch auf 55... sogar bis knapp unter 60 für einen guten Kilometer - dann ließ ich mich wieder in die Gruppe zurückfallen (wobei das mit immer noch 35 nicht ganz einfach war), an der nächsten Kreuzung im Ort wartete ich.

Zurück ging es dann über einige Wellen - da bin ich dann auch vorneweg - hier die Rampe, wo doch Helmut im letzten Jahr noch Riegel verteilt hatte (die er günstig, wenngleich auch abgelaufen, gerade erstanden hatte) - herrliches Gefühl in diesem Jahr so fit zu sein!

Auf der weiteren Reise besprach ich mit NOBNOB das kommende Rennwochenende in Berlin - wir werden wohl ein Team bilden und wirklich ein Rennen fahren. NOBNOB erzählte, dass er nun dieses Jahr doch auch die Vätternrundan fahren wird - Adriane war im letzten Jahr dabei und konnte ihm wertvolle Tipps geben.

Lustig und froh kamen wir dann im Ziel an, wenngleich auch die 121 km mal wieder viel zu kurz waren. :-) (Ja ich habe auch reichlich über den Wind gemeckert, der geht mir auf die Nerven)

Im Ziel wurde gerade der Grill abgebaut - und ich freute mich schon so auf die Bratwurst... Hmpf. dann halt keine Zielverpflegung.

Ich entschied mich dann doch, mit knapp 150km auf dem Tacho, mit Adriane und NOBNOB die gleich fahrende S-Bahn zu nehmen. An der Haustüre hatte ich dann 149 km auf dem Tacho - das geht nicht - also fix nochmal die Straße ein wenig hoch und runtergerollt - 150 Komma irgendwas - so muss das sein. :-)

Viel Spaß gehabt, viele Bekannte getroffen und geschnackt - herrlich so ein RTF-Sonntag. Nun freue ich mich auf unsere HFS-Wochenend-WG in Berlin.

Auf bald!
UweK
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 06.06.2013, 21:33

Die vom TVV gemachten Bilder finden sich hier:

http://www.tvv-radsport.de/pages/bilder.php?jahr=2013
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Papa Boje
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 35
Registriert: 10.09.2012, 19:51

Re: Unfall

Beitragvon Papa Boje » 01.07.2013, 20:08

Wosi_reloaded hat geschrieben:... weiß jemand wie es dem Verunfallten geht? Das letzte was ich am Ziel hörte war, dass er mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen wurde. Ich hoffe es sah schlimmer aus als es ist... ?
Ich selbst bin bei der RTF nicht dabei gewesen. Im Fahrradladen meines Vertrauens haben wir uns über unsere Trainingsgruppe unterhalten. Dadurch kamen wir auf den Unfall und die Beteiligten zu sprechen. Es stellte sich heraus, dass es sich um ein Mitglied unserer Trainingsgruppe handelt. Leider waren die News nicht erfreulich.

Der Vater von 3 Kindern lag 2 Wochen im Koma und hatte folgende Verletzungen: Schädelbasisbruch, Lungenriss, Rippenbrüche und Schlüsselbeinbruch.

Inzwischen ist er nach Boberg verlegt worden, darf aber noch keinen Besuch empfangen, erinnert sich aber an seine Frau und Kinder.

Gruß
Papa Boje
jusqu'au bout
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 01.07.2013, 20:20

Schluck.

Herzlichen Dank für die Info.

Lasst uns ihm alle die Daumen drücken, auf dass er wieder der alte wird.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Re: Unfall

Beitragvon Helmut » 31.05.2015, 15:18

Papa Boje hat geschrieben:Der Vater von 3 Kindern lag 2 Wochen im Koma und hatte folgende Verletzungen: Schädelbasisbruch, Lungenriss, Rippenbrüche und Schlüsselbeinbruch.
Andreas A. sucht nun dringend Zeugen, die etwas über den Unfallhergang erzählen können. Er kann sich an nicht erinnern. Auch ist er auf der Suche nach den Ersthelfern und dem Arzt, die ihn versorgten. Wer Andreas helfen kann oder jemanden kennt, der dies tun könnte, melde sich bitte bei mir.

Achtung! Dieser Fred betrifft die RTF Vossy 2013, nicht die von heute!
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste