Kann/sollte es mehr CTF im Sommer geben?

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 19.12.2012, 00:27

kocmonaut hat geschrieben:Ich werde mich bezüglich "Trainingsausfahrten ohne Veranstaltungscharakter" schlau machen. Eventuell sind dann im Sommer genoppte Touren für kleine Gruppen Rund um Neumünster und Richtung Plöner See machbar.
Prima! Bin gespannt, wie das ankommen wird.

Auch im Bereich mehr oder minder spontaner, geplanter oder gar regelmäßiger Treffs gibt's bislang ja fast nur Angebote für die Straße.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
ducdich
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 116
Registriert: 03.11.2008, 22:41
Wohnort: Stade
Kontaktdaten:

Beitragvon ducdich » 21.12.2012, 20:31

Der Terminkalender der RTF`s im Sommer ist schon prall gefüllt, so dass man mit CTF`s zusätzlich schon in Terminstress geraten könnte.

Ich persönlich würde auch im Sommer gern mal MTB oder Crosser fahren, aber dazu gibt es einfach zuviel Rennradveranstaltungen. Ich musste mir dieses Jahr schon eine Befreiung der vereinseigenen RTF erbetteln, damit ich die Flensburg X HH fahren konnte. Das war im Sommer allerdings ein absolutes Saisonhighlight und das würde ich jeder anderen Rennradveranstalung vorziehen.

Rennradfahren bei Regen bringt mir keinen so großen Spass, aber mit dem MTB/Crosser macht mir das nichts aus... und Schietwetter haben wir in Norddeutschland im Sommer ja auch öfter.
Von nix kommt nix!
Benutzeravatar
Italo Racer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 110
Registriert: 21.09.2007, 15:59
Wohnort: Im Westen

Beitragvon Italo Racer » 21.12.2012, 21:53

CTF im Sommer - wieso nicht, aber es darf nicht aus dem Ruder laufen, so dass es im Winter keine Veranstaltungen mehr gibt in der Richtung, weil sehr viele doch Schönwetter-Fahrer sind und die warmen Temperaturen vorziehen. Denn das ist doch gerade der Reiz an einer CTF mit Matsch, Kälte, Regen, Schnee usw. teilzunehmen.

Abgesehen davon sind in einigen Ecken im Wald bei schönen Wetter immer sehr viele Fußgänger unterwegs, was im Winter nicht so der Fall ist.
Noch ein Minus-Punkt was mich betrifft. Ich habe Heuschnupfen und da meide ich immer Wald und Wiesen zu der Jahreszeit. :mad:
Berge geben Kraft der Wind stärkt die Moral
Jörg
Hobby-Schreiber
Beiträge: 17
Registriert: 09.03.2009, 21:07
Wohnort: Glücksburg

Beitragvon Jörg » 05.01.2013, 20:22

Hallo,

auch ich würde lieber CTF als RTF fahren.

Bei unseren Nachbarn in DK erlebt der MTB-Sport einen Run mit neuen Strecken und vielen reinen MTB-Club´s und tollen Veranstaltungen.

Gruß Jörg
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 06.01.2013, 09:55

Solange die Vereine im Sommer (relativ) gut besuchte und somit wirtschaftliche RTF`s veranstalten können, werden nur wenige das (finanzielle) Risiko auf sich nehmen und eine womöglich schlecht besuchte CTF anbieten. Unter sinkenden Teilnehmerzahlen leiden ja einige Ausrichter. Meiner Meinung nach trägt das aber auch das Wetter/ die Jahreszeit ihren Teil zu bei. Wer im Januar eine CTF durchführt braucht sich nicht wundern, wenn es plötzlich minus 10 Grad und nur wenige Starter gibt.

Sollte tatsächlich wer den Mut finden eine CTF im Sommer anzubieten, läuft er im Gegenzug Gefahr, dass keiner kommt, weil alle lieber bei einer der vielen RTF´s starten. So oder so bleibt eine CTF für die Vereine wohl mit gewissen (finanziellen) Risiken verbunden.
Jörg hat geschrieben:Bei unseren Nachbarn in DK erlebt der MTB-Sport einen Run mit neuen Strecken und vielen reinen MTB-Club´s und tollen Veranstaltungen.
Ja, von einem solchen Run hört man derzeit öfter. Hast Du da vielleicht ein paar Links? Ein Terminkalender wäre super! Denn das bei uns im Norden der Republik kaum MTB/Cross-Rennen und die CTF´s nur im Winter stattfinden, ist eine Tatsache die mich schon seit geraumer Zeit nervt und stets zu weiter Anreise zwingt. Ob ich nun zu einer Veranstaltung 400 Km südlich oder nördlich unserer Region aufbreche...
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 06.01.2013, 21:40

Hab mit Hermans sehr informativen Antwort auf BaBis Frage einen neuen Fred aufgemacht zum Thema "MTBn in DK".

http://forum.helmuts-fahrrad-seiten.de/ ... php?t=6329
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Twobeers
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 236
Registriert: 13.12.2010, 07:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Twobeers » 07.01.2013, 13:04

Wie lang ist eine CTF im Sommer? Auch deutlich unter 100 km?

Bei Bedarf an Langstrecke einfach mal mitfahren bei der ESK-Tour unter dem Motto "Blut, Schweiß und Tränen", also 150 km Gelände, z. B. sowas:

http://eisenschweinkader.org/archives/2 ... uckermark/

Twobeers
ESK
Benutzeravatar
Schnuffi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 468
Registriert: 13.11.2009, 21:38
Wohnort: Lüneburger Heide

Beitragvon Schnuffi » 07.01.2013, 14:00

Twobeers hat geschrieben:Bei Bedarf an Langstrecke einfach mal mitfahren bei der ESK-Tour unter dem Motto "Blut, Schweiß und Tränen", also 150 km Gelände, z. B. sowas:

http://eisenschweinkader.org/archives/2 ... uckermark/
Gegen Blut, Schweiß und Tränen hab ich ja nix.
Aber in Westpolen... :x

:wink:
Wenn Du schneller fährst brauchst Du Dich nicht so lange anzustrengen :mrgreen:
Benutzeravatar
Twobeers
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 236
Registriert: 13.12.2010, 07:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Twobeers » 08.01.2013, 10:48

Ich möchte keine Diskussion über Bezeichnungen und Geschichte von Regionen oder Bundesländern vom Zaun brechen.

Termin der "Blut, Schweiß und kein Klagen"-Tour ist der 1.5., nicht daß der Einwand kommt, daß dies ein Relikt aus DDR-Zeiten wäre, den Tag als Kampftag gibt es schon länger. Der Oberst arbeitet an einer Strecke, die abseits der "festen Decke" an die 200km herranreichen soll oder diese magische Grenze übersteigt.

Twobeers
ESK
Benutzeravatar
Uwe
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 87
Registriert: 30.11.2010, 19:59
Wohnort: NBL

Beitragvon Uwe » 08.01.2013, 13:35

Was gibt es an der Gegend denn zu meckern? Leider ist es am 01.05. wohl zu warm für J....tee.
Die Mitführung eines Klappspatens würde mein Interesse an der Tour jedoch in die Höhe schnellen lassen.
22 - what else?
Benutzeravatar
Schnuffi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 468
Registriert: 13.11.2009, 21:38
Wohnort: Lüneburger Heide

Beitragvon Schnuffi » 08.01.2013, 14:20

An der Gegend hab ich nichts auszusetzen außer das es so weit weg ist.
Falls jemand sich von meiner Ortsbezeichnung auf den Schlips getreten fühlt: Sorry, war nicht böse gemeint. :roll:
Wenn Du schneller fährst brauchst Du Dich nicht so lange anzustrengen :mrgreen:
Draisman
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 27
Registriert: 06.09.2009, 22:42
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Draisman » 08.01.2013, 15:42

Um es klar zu sagen, CTF im Sommer fahren ist wie Erdbeeren zu Weihnachten essen... Alles hat seine Zeit!

Um nur einige der wichtigsten Gruende anzusprechen:
- Es gibt keinen Matsch (und worum gehts schliesslich beim Fahren im Wald?)
- Der Staub auf unbefestigten Wegen versaut die Kette.
- Es gibt Zecken (14 Tage Doxycyclin verderben die ganze muehsam aufgebaute Form und Bier darf man waehrend der Zeit auch keins trinken!)
- Die Brennnesseln sind 1.5 m hoch und ueberwuchern die Wege gleichzeitig ist es zu warm fuer lange Hosen.
- ... to be continued

Cheers
Draisman
Benutzeravatar
Uwe
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 87
Registriert: 30.11.2010, 19:59
Wohnort: NBL

Beitragvon Uwe » 08.01.2013, 18:02

Ich finde das klingt sehr verlockend. :cool:
22 - what else?
Benutzeravatar
mad.mat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1387
Registriert: 07.11.2008, 09:20
Wohnort: Schwarzenbek

Beitragvon mad.mat » 08.01.2013, 20:05

@ Draisman, das schöne ist ja auch, dass Matsch der Kette im Winter überhaupt nichts ausmacht, während Staub im Sommer da ganz anders wirkt! :Weissnicht:
Wir sehen uns da oben, Tschüss Helmut
Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
Benutzeravatar
Wedel
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 48
Registriert: 30.05.2012, 13:28
Wohnort: Wedel

Beitragvon Wedel » 08.01.2013, 20:07

Twobeers hat geschrieben:Bei Bedarf an Langstrecke einfach mal mitfahren bei der ESK-Tour unter dem Motto "Blut, Schweiß und Tränen", also 150 km Gelände, z. B. sowas:

http://eisenschweinkader.org/archives/2 ... uckermark/
Hammer! Bin ich bei!
Benutzeravatar
Schnuffi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 468
Registriert: 13.11.2009, 21:38
Wohnort: Lüneburger Heide

Beitragvon Schnuffi » 08.01.2013, 20:10

Draisman hat geschrieben:Um es klar zu sagen, CTF im Sommer fahren ist wie Erdbeeren zu Weihnachten essen... Alles hat seine Zeit!
Man muss ja nicht CTF fahren. Cross fahren reicht.
Das kann man vom 1.1. - 31.12. 8)
Wenn Du schneller fährst brauchst Du Dich nicht so lange anzustrengen :mrgreen:
Benutzeravatar
Twobeers
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 236
Registriert: 13.12.2010, 07:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Twobeers » 08.01.2013, 20:22

Wedel hat geschrieben:
Twobeers hat geschrieben:Bei Bedarf an Langstrecke einfach mal mitfahren bei der ESK-Tour unter dem Motto "Blut, Schweiß und Tränen", also 150 km Gelände, z. B. sowas:

http://eisenschweinkader.org/archives/2 ... uckermark/
Hammer! Bin ich bei!
Termin steht mit 1.5., Aufruf folgt rechtzeitig. Sollten mehrere anreisen wollen -was uns freuen würde- würden wir natürlich eine ordentliche Walpurgisnacht am Vorabend mit Sponsorenbier veranstalten.

Twobeers
ESK
Jacfm
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 407
Registriert: 02.01.2013, 16:54
Wohnort: Hamburch

Beitragvon Jacfm » 09.01.2013, 20:08

Draisman hat geschrieben:Um es klar zu sagen, CTF im Sommer fahren, ist wie Erdbeeren zu Weihnachten essen... Alles hat seine Zeit!
Ich glaube hier wird etwas grundlegend verwechselt oder falsch verstanden. CTF steht für Country Touren Fahrt als RTF im Gelände, nicht für Cross Touren Fahrt in Anlehnung an den Crosssport als deren gemäßigte Variante und somit die Verbannung nur in die kalte, dunkle und nasse Jahreszeit.

Klar ist eine CTF in diesem Zeitraum bestimmt angenehmer zu fahren als eine RTF und hat auch ihren ganz eigenen Reiz, aber das heisst nicht, dass sie im Sommer nichts zu suchen haben. Dagegen dürften höchstens andere Aspekte sprechen, wie voller RTF-Kalender oder viele andere Naturfreunde, mit denen man sich die Wälder und Wiesen teilen muss sowie evtl. noch andere Kleinigkeiten, wie Brutzeiten oder Bedenken der Waldbesitzer in Sachen "Naturschutz".

Somit ist der Matschpunkt schonmal quatsch, weil auch im Sommer bringt das Radeln abseits der Strassen viel Spaß und sogar mehr Naturerlebnis. Nebenbei muss man sein Rad weniger putzen und das Material (Antrieb und Bremsen) verschleißt weniger, soviel dann zu Punkt 2. Den Staub hast dann höchsten im Mund, wo er stört. :HaHa:

Und gewöhnlich führen CTFs auf breiteren Wegen oder breiteren Pfaden entlang, welche natürlich auch gut fahrbar sein sollten, was ja auch im Interesse des Veranstalters ist, da übermäßiges Befahren von Unterholz nicht grade zuträglich für den Fortbestand von Natur und CTF ist. Damit wäre auch 3. & 4. geklärt, weil Zecken sind selten schneller als ein Rad (solang man sich nicht stundenlang auf Wiese oder Unterholz bewegt) und Brennesseln vielleicht zwar hoch, aber weniger breit (Stichwort Zuwuchern von Waldwegen) sind.

Also hier im Norden wären CTFs im Sommer bestimmt was feines, zumal hier andere Geländeveranstaltungen wie MTB CC Rennen oder MTB Marathons mit Gleichgesinnten zu fahren doch eher selten sind. 8)
Stockumer Junge
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 560
Registriert: 17.01.2012, 02:42
Kontaktdaten:

Weitere Sommer-CTF im Norden am 18.Mai

Beitragvon Stockumer Junge » 26.03.2013, 21:07

Heute beim Händler meines Vertrauens fiel mir ein Werbeblättchen in die Hand. MTB-Veranstaltung in Venne. Schön, dachte ich, eine weitere CTF bei uns inner Ecke. Dann sah ich auf einmal, dass die 75 KM Runde 1500 Höhenmeter ausweist. Es handelt es sich also um eine CTF in Venne (Gemeinde Ostercappeln, Landkreis Osnabrück). Also eine weitere Sommer CTF im Norden. Die Bilder aus den vergangenden Jahren machen Lust auf mehr. Alles Weitere zur Veranstaltung am 18.Mai unter:

www.wiehen-cross.de

Da gleichzeitig nur das Crashradrennen in Steinhagen stattfindet, werde ich dort wohl auflaufen. Ich denke, dass wird ne tolle Tour
Benutzeravatar
Netzmeister
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 201
Registriert: 08.01.2010, 17:10
Wohnort: Tor zur Welt

Beitragvon Netzmeister » 30.03.2013, 10:44

Ohne alle Postings gelesen zu haben: Mittlerweile gibt es kaum noch ein Wochenende, wo nicht eine RTF stattfindet. Und es gibt inzwischen so viele RTFs, dass man zwischen zwei oder drei RTFs am Sonntag wählen kann.
Wenn jetzt noch CTFs im Sommer stattfinden, kommt es zu Kanibalisierungen - die Veranstaltungen ziehen sich gegenseitig die Sportler ab.

Für reine MTBler wird es eher Vorteile geben, als für reine "Straßensportler".

Alternativ könnte man eine Kombination aus beidem machen. Einfach die 155-Km-Strecke weglassen und die freien Kapazitäten in den Wald verlegen. Vorteil für den Veranstalter: Die ganze Organsation wird auf einen Tag konzentriert (nur einmal Helfer mobilisieren, Kontrollstellen zusammenfassen, etc.) Vorteil für die Teilnehmer: Je nach Tageslaune kann man sich auf oder abseits des Asphaltes bewegen.
Der Mensch wird ueberall geschaetzt, der mit Kritik auch Taten setzt.
Benutzeravatar
Tomcat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 262
Registriert: 29.03.2012, 23:04
Wohnort: Harsefeld
Kontaktdaten:

Re: Weitere Sommer-CTF im Norden am 18.Mai

Beitragvon Tomcat » 30.03.2013, 12:58

Stockumer Junge hat geschrieben:www.wiehen-cross.de
Danke für die Info. Das habe ich mir auch gleich dick in den Kalender geschrieben.

Gruß

Thomas
Benutzeravatar
Duve
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 125
Registriert: 22.08.2012, 11:57
Wohnort: Hamburg Duvenstedt
Kontaktdaten:

Beitragvon Duve » 01.04.2013, 13:34

Netzmeister hat geschrieben:Alternativ könnte man eine Kombination aus beidem machen. Einfach die 155-Km-Strecke weglassen und die freien Kapazitäten in den Wald verlegen. Vorteil für den Veranstalter: Die ganze Organsation wird auf einen Tag konzentriert (nur einmal Helfer mobilisieren, Kontrollstellen zusammenfassen, etc.) Vorteil für die Teilnehmer: Je nach Tageslaune kann man sich auf oder abseits des Asphaltes bewegen.
Genau so geschehen bei der 1. Emscherbike CTF in Herne. Die Verpflegungsstelle wurde sowohl von RTF'lern als auch CTF'lern angefahren. So eine Aktion bündelt den Personalaufwand auf einen Termin. Vorraussetzung ist allerdings, dass die CTF hierbei auch ausgeschildert werden müsste. CTF+ RTF an einem Tag zu veranstalten und dann noch genügend Guides zu finden, dürfte jeden Verein überfordern.

Grundsätzlich bin ich sehr für CTF's im Sommer und werde hier im Forum auch noch einige Fahrten des Duvenstedter Crosskreisels einstellen. :!:

Stefan
Benutzeravatar
Mirco
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 749
Registriert: 09.08.2010, 17:14

Beitragvon Mirco » 01.04.2013, 18:43

Bin auch voll und ganz dafür, auch einige CTF im Sommer zu fahren, zumal es zum teilweise etwas eintönigen Strasse fahren mal eine Abwechslung wäre.

Es wäre sicherlich auch möglich, die teilweise 2-3 parallel laufenden RTF etwas aufzulockern, so das die Vereine z.B. wechselweise RTF bzw. CTF anbieten.

Das eigentliche Problem könnte aber wohl eher bei den Genehmigungen liegen. Und genau das habe ich heute nach der RTF in Waltrop mitbekommen. Ein Verein aus NRW hat vergebens versucht, eine wunderschöne Strecke als CTF auf die Beine zu stellen, doch es scheiterte an den Genehmigungen. Ist ja auch ein Unterschied, ob mal eine Handvoll oder ca. 600 Teilnehmer durch den Wald bürsten. Da haben wohl die Forstämter nicht so wirklich Verständnis. :mad:

;-)
manfred1
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 21
Registriert: 25.02.2012, 14:54
Wohnort: HH

Beitragvon manfred1 » 18.04.2013, 00:56

Das aktuelle CTF-Angebot im Norden sieht ja leider ziemlich mager aus. Der Bike-Day Lüneburg findet in diesem Jahr ja scheinbar auch nicht statt. Ich kann schon verstehen, dass einige Vereine wegen des hohen Aufwands und der ungewissen Nachfrage davor zurückschrecken, CTF´s anzubieten. Deshalb wäre es ja schön, wenn mehr ortskundige Biker als Alternative geführte Touren anbieten würden. Das Interesse ist ja da, wie z.B. die unregelmäßigen Touren in den Habes zeigen.
Benutzeravatar
Schnuffi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 468
Registriert: 13.11.2009, 21:38
Wohnort: Lüneburger Heide

Beitragvon Schnuffi » 18.04.2013, 09:08

Schwieriges Thema aus meiner Sicht: Man weiß nie, wie viele Leute kommen und auf welchem Niveau die Interessenten fahren. Besonders im Gelände gibt es gewaltige Unterschiede. Erfahrungsgemäß ist bei Gruppen über 8 Teilnehmern hinterher niemand richtig glücklich, es sei denn, man kennt sich und alle wissen vorher, was sie erwartet.
Wenn Du schneller fährst brauchst Du Dich nicht so lange anzustrengen :mrgreen:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste