RTF Fahrt in den Herbst '12, Rendsburg (Berichte+Bilder)

Fernhusumerin
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 71
Registriert: 29.08.2010, 18:58
Wohnort: Kiel

RTF Fahrt in den Herbst '12, Rendsburg (Berichte+Bilder)

Beitragvon Fernhusumerin » 16.09.2012, 19:44

Die Wettervorhersage war gut... es stand ein schöner Tag bevor. :Sonnenschein: Am Morgen war es aber deutlich zu spüren, der Herbst zieht ins Land, es war noch frisch. Es trudelten dann auch so einige von meinen Husumer Vereinskollegen ein, ein paar Kattenberger dazu und schon waren wir eine prima Gruppe. Im Laufe des Tages gesellten sich noch ein paar verschiedenen Leute für unterschiedlich lange Zeit dazu. Der "Nortorfer Kreisel" lief jedenfalls bestens.
: Kreisel :
Zunächst wurden wir jedoch vom relativ heftigen Gegenwind überascht, den hatte wir nicht eingeplant... also immer schnell wechseln...und für die schöne Stecke am Kanal kann man ruhig auch etwas länger brauchen. :Empfehlung:

Nach der Fährpassage wurden erstmal lecker Käsehäppchen verschlungen und weiter gings, nun nicht mehr dem Wind gegenan. Die 2. Kontrolle in Tappendorf war schnell erreicht und fast alle entschieden sich die 120er Runde zu fahren, also noch eine Runde...

Den letzten Anstieg zurück zur Kontrolle Tappendorf hatte ich nicht so heftig in Erinnerung :?: Nochmal lecker was essen, weiter geht´s, ein Stück nochmal Wind schräg von vorn, noch eine Fährpassage und ab mit prima Schiebewind nach Rendsburg :Zwinkern:
Leckern ein Bier (alkoholfrei) und ne Wurst appetithaben biertrinken ...und die Erkenntnis, dass es nur noch ein paar Touren dies Jahr gibt! :sad:

Die Rendsburger RTF hat mehr als gute 200 Starter verdient, auch wenn sich die Strecke seit Jahren nicht viel geändert hat... aber die Strecke am Kanal möchte ich auch wirklich nicht missen! :D
Benutzeravatar
Peer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 292
Registriert: 23.08.2007, 12:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Peer » 16.09.2012, 22:44

Ich bin heute das erste Mal die RTF "Fahrt in den Herbst" des Rendsburger BC mitgefahren. Etwas knapp kam ich 15 Minuten vor dem Start auf dem Schulgelände an. Aufgrund der nicht ganz so grossen Teilnehmerzahl ging die Anmeldeprozedur zügig vonstatten.

Als sich um ca. 9:00 ca. 200 Radfahrer an der Startlinie versammelten, wurde klar, dass es ein wunderschöner Herbsttag werden würde. Die Sonne schien aus steilem Winkel in unsere Gesichter und schon ging es los. Die Büdelsdorfer SG machte von Anfang an gleich gut Tempo und so schrumpfte die Gruppe schnell auf ca. 30 Fahrer zusammen.

Erst nach 25 Kilometern bei der Kanalüberquerung mit der Fähre gab es Zeit kurz zu verschnaufen. Auf der Fähre wurden von einem Rendsburger BC Ordner Mini-Berliner gereicht... super Smile Auch danach wurde wieder kräftig in die Pedale getreten und der starke Wind kostete ordentlich Körner.

Leider stürtzen 2 Fahrer spektakulär beim Windkatenfahren kurz vor der Streckenhälfte. Einer rutschte zur Seite, fiel auf sein Becken, der andere konnte nicht mehr ausweichen und machte einen Salto über ihn und landete auf Hinterkopf, Arm und Schulter. Ich fuhr ca. 5 Meter dahinter und verfolgte den Sturz während des Ausweichens. Ich fürchtete das Schlimmste, nachdem ich zum Stehen kam, war aber heilfroh, als beide sich aufrappelten. Auf den ersten Blick gab es Prellungen und Schürfwunden und es sah nach keinen schlimmeren Verletzungen aus. Ein kleines Wunder bei dem Sturz bei mehr als 40 km/h. Ich hoffe, es geht Beiden gut und ihr seid gesund und munter?

Nachdem die Gruppe wieder beisammen war, ging es wie gewohnt flott mit reichlich Wind und Sonne weiter auf der gut ausgeschilderten Strecke. Die letzten 10 Kilometer nach der 2. Kanalüberquerung wurden die Beine nochmal leergefahren.

Eine schöne Strecke und ein wundervoller sonniger Herbsttag auf einer familiären, kleinen, aber feinen RTF. Die relative weite Anfahrt für mich hatte sich auf jeden Fall gelohnt und ich möchte dem Rendsburger BC für einen schönen Vormittag danken. Smile

Gruss
Peer
Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1513
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

All the leaves are brown

Beitragvon Harterbrocken » 16.09.2012, 23:11

Zwei Jahre lang hatten die Rendsburger Pech mit dem Wetter. Dieses Jahr passte alles. Das war eine schöne RTF mit einem wahrlich treffenden Titel: Schöner kann man den Herbst nicht begrüßen.

Bild
Kurz vorm Start

Punkt neun stand ich in der ersten Reihe hinterm Flatterband. Passiert mir eigentlich selten; gerne starte ich sonst erst um 10 Uhr oder später. Heute also ganz vorn. Das bedeutet pure Wettbewerbsluft.

Bild
Noch etwas frisch, so kurz vorm Start

Schnell raus aus Rendsburg und sofort wurde am Kanal gegen den Wind mächtig Druck auf die Pedale gegeben. Und ich dachte eine RTF ist kein Rennen. Mein Tacho zeigt jedenfalls 40 km/h und mehr. Okay, auch mal ganz nett. Nur bleibt so kein Blick auf die Riesenpötte, die majestätisch den Kanal befahren.

Bild
Schiffe gucken

Was für ein sensationeller Blick. Ich wage mal folgende Behauptung: Es gibt weltweit keinen spektakuläreren RTF-Streckenabschnitt als zwischen Rendsburg und Breiholz. Es sei denn, entlang Panama- und Suez-Kanal werden auch RTF ausgetragen.

Und dann die Fähre, wir werden mit frischem Gepäck empfangen.

Bild
Was für ein Service; Gepäck auf der Fähre

Prima! "Don´t pay the ferryman...", trällert Chris de Burgh in meinem Kopf. Wie wahr. Die Fähre ist kostenlos, schließlich handelt es sich um eine reguläre Straßenverbindung.

Bild
Don't pay the ferryman...

Anschließend geht es durch malerische Dörfer, zum Teil mit Kopfsteinpflaster und idyllische Landstraßen. Eine erstklassige Streckenwahl. Und an den Depots gibt es auch nichts zu meckern. Alles bestens. Kurzum: Ein perfekter RTF-Tag. Bitte nächstes Jahr genau so wieder machen.

Bild
RTF-Gäste aus dem Siegerland
Herman
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 113
Registriert: 08.08.2007, 14:45
Wohnort: Kieler Umland

Re: RTF Fahrt in den Herbst '12, Rendsburg (Berichte+Bilder)

Beitragvon Herman » 17.09.2012, 13:48

Fernhusumerin hat geschrieben:...Es trudelten dann auch so einige von meinen Husumer Vereinskollegen ein, ein paar Kattenberger dazu und schon waren wir eine prima Gruppe. Im Laufe des Tages gesellten sich noch ein paar verschiedenen Leute für unterschiedlich lange Zeit dazu. Der "Nortorfer Kreisel" lief jedenfalls bestens.
Der 'Nortorfer Kreisel' wird im Unterschied zur gezeigten Animation in Zweierreihe gefahren und wie er genau funktioniert, wird im Technik-ABC der RSG Mittelpunkt anschaulich erklärt:

http://www.rsg-mittelpunkt.de/t-echnik/technik-abc/k/
Fernhusumerin hat geschrieben:...Nach der Fährpassage wurden erstmal lecker Käsehäppchen verschlungen...
Da heißt es bisweilen, die Verpflegung sei ja nicht so wichtig, schließlich wollen wir Fahrrad fahren. Mag sein, aber wenn rundherum alles stimmt und man schon nach 30 km mit persönlich angereichten Minikrapfen und üppig dargebotenen Käse-Trauben-Spießen verwöhnt wird, sollte das auch lobend hervorgehoben werden dürfen. Bei mir hob das die an diesem Sonnentage ohnehin gute Stimmung, die übers Ziel hinaus anhielt, wo die Bicycler auch für die Letzten mit einem breiten Angebot an Getränken und Essbarem aufwarteten, mit dem urleckeren (und bei der Wärme gekühlten) Nudelsalat sogar mit einer vegetarischen Variante.
Fernhusumerin hat geschrieben:...Die Rendsburger RTF hat mehr als gute 200 Starter verdient...
Ja, finde ich auch.
Benutzeravatar
mr.colnago
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 224
Registriert: 06.09.2010, 15:10
Wohnort: im wilden Westen von Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon mr.colnago » 17.09.2012, 19:50

Nachdem ich am Samstag geschwächelt habe, fuhr ich am Sonntag nach Rendsburg zur RTF. Belohnt wurde man traumhaften Herbstwetter und kulinarischen Köstlichkeiten. Radlerherz was willst du mehr. Klar der Wind spielt uns immer einen Streich, so auch auf der gestrigen Tour.

Die Windstille am Start war trügerisch. Entlang des Kanals kam er volle Kanne ins Gesicht. So wich schnell die Müdigkeit und der Kopf wurde klar. Die Sonne war wirklich goldig zu uns Radlern. Sie begleitete uns auf der ganzen Tour. Nach der Kanalfahrt war gleich die erste Labestation. Ein reich gedeckter Tisch erwartete uns. Weiter ging die Fahrt Richtung Aukrug, wo ein paar nette Hügelchen zu meistern waren. In Tappendorf war die zweite Verpflegungsstelle angezeigt. Gut gestärkt ging auf die Zusatzrunde Richtung Nortorf. Wenig Hauptstrassen und viel ruhige Landwege waren zu befahren. Aber auch auch ein Pflasterstück war dabei, das uns Fahrer durchrüttelte.

Nach 90 km kam ich wieder in Tappendorf an. Noch einmal Essen fassen vor dem Ziel und reichlich trinken. Mein Akku war heute nicht so gut drauf. War froh das nach der Fähre der Wind von hinten wehte.

Es war eine rundum schöne Veranstaltung, die leider zu wenig Teilnehmer hatte. Möge es im nächsten Jahr besser werden für euch Rendsburger.

Radlergrüße von Dirk :D
Wer sein Colnago liebt, der schiebt es nicht, sondern fährt es.
Alles begann mit einem Peugeot Rennrad... im Jahre 1992 nach Christi Geburt
" Radsportler des Jahres 2013 " in Schleswig - Holstein
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 03.10.2012, 10:46

Und so sah das aus Sicht des Veranstalters aus:

http://web3.s30-ffm-r02.gn-s.net/module ... ge_id=1465

P.S. 220 Teilnehmer mag einem als nicht viel erscheinen, aber gegen mehr sprach das Wetter. Und es gibt gar Millionenstädte in Deutschland und den Regionen drum herum, da sind die RTF-Veranstalter auch bei schönen Wetter mit solchen Zahlen mehr als zufrieden.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste