RTF Lachsschnittchen-Tour '12, Lohbrügge (Bericht + Bilder)

Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1513
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

RTF Lachsschnittchen-Tour '12, Lohbrügge (Bericht + Bilder)

Beitragvon Harterbrocken » 05.08.2012, 15:43

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20240.JPG">

Das war heute ein tierisches Erlebnis. Kein Wunder, bei dem Namen: Lachse sind bekanntlich besonders edle Fische. Entsprechend hochgeschraubt waren meine Erwartungen. Geräuchter Lachs auf einer RTF? Nee, das hatte ich noch nie. Vorm Start konnte ich den unvergleichlichen Geschmack der nordischen Spezialität bereits auf meiner Zunge spüren - salzig, intensiv, atlantisch. Lecker! Tierisch lecker eben. Aber bis zu dem Vergnügen galt es zunächst bis Friedrichruhe zu strampeln, bei Starkregen. Egal, der Lachs ist es wert.

Doch zunächst wurde ich Ohrenzeuge einer ebenfalls tierischen Angelegenheit. Da bog doch einer an K1 nach links auf die Strecke ein, was einen schnellen Fahrer so zu stören schien, dass er ihn giftig anblaffte: "Du Penner, paß doch auf!" Fragt sich nur, wer hier der Penner ist? Ein "Achtung" oder "Rechts" oder "Vorsicht" hätte es doch auch getan. Muss es immer gleich der Penner sein? Das Arschloch? Oder Idiot? Für mich ist das einfach ein schweinisches Benehmen, wie gesagt: Heute gab es mehrere tierische Erlebnisse.

Zügig in wechselnden Gruppenn unterwegs erreichte ich mit ordentlich Hunger Friedrichsruh. Eine Riesenschlange vor dem HVV-Bus. Alle warten auf Lachs. Heißt es. Ich stelle mich an. Nach 10 Minuten kriege ich einen Eßlöffel Pudding. Nee, so sieht doch kein Lachs aus. Da haben die Veranstalter wohl zu viel versprochen.

Plötzlich taucht eine Dame mit silbernem Tablett aus dem Bus auf. Darauf ein paar der versprochenen Lachshäppchen. Jaaaa! Doch was jetzt passiert, kenne ich nur vom Bauernhof, also da wo die Hühner laufen. Alles stürzt Richtung Tablett, umzingelt die arme Frau und dann geht ein wildes Gepickte auf die Häppchen los. Nur das hier die Viecher keine Federn tragen, sondern bunt bedruckte Trikots. Sonst ist alles wie im Hühnergehege.

Kein Witz: In wenigen Sekunden ist das Futter verteilt und das flatterhafte Volk trottet in alle Himmelsrichtungen davon. Es ist wieder ruhig, friedlich. Wehe die Bäuerin kommt mit Nachschub, dann geht das futterneidische Gepicke von vorne los. Ein wahrlich tierisches Verhalten. Der Hühner-Vergleich stammt übrigens nicht von mir, sondern von der überraschten und schlagartig eingekreisten Helferin. Die Arme!

Ich wählte die einsamen Müsliriegel und Bananen, beobachtete amüsiert die Szenerie und verließ dann das Gehege. Geht tierisch ab hier. Morgen gönne ich mir auf jeden Fall ein Frühstücksei. Auch im Ziel klappte das mit der Verpflegung nicht so doll. Auf Kaffee, Bier oder Kuchen musste man eine Ewigkeit warten, die Schlange war lang und kroch nur in Zeitlupe vorwärts. Das geht effektiver.

Aber bei RTFs geht es ja ums Radfahren. Und das war wunderbar. Zumindest die sehr schöne Streckeführung, weniger der heftige Regen. Aber dafür kann ja keiner was. Ach, von mir aus kann der Veranstalter die Lachse im Wasser schwimmen lassen und das Geld besser in Schokoküsse investieren. Die kommen meist aus Grabow (MV), sichern dort Arbeitsplätze, schmecken lecker und kosten weniger. Und das wilde Gepicke bleibt auch aus. Schokokuß-Runde klingt doch mindestens so gut wie Lachsschnittchen-Tour. ;)

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20134.JPG">
Zuletzt geändert von Harterbrocken am 05.08.2012, 16:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
mad.mat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1368
Registriert: 07.11.2008, 09:20
Wohnort: Schwarzenbek

Beitragvon mad.mat » 05.08.2012, 16:01

Für mich war heute an K1 Schluss. Mit einem super Forihaufen gings auf die Runde und mit Stine, QuickNic und Wosi im Wechsel fuhren wir durchs schöne Stormarn. Kurz vorm K1 sprach mich eine Faherin an und sagte, du hast wohl ne Acht. Nee, sagte ich, das sind die Streifen auf den Reifen. Als mich dann am Depot ein zweiter Sportskammerad ansprach, schaute ich nach und sah, eine Speiche gerissen. Ich vermute, das ist auf dem sch... Kopfsteinpflasterstück vor Willinghusen passiert. Hier sollte man mal über Eine Streckenänderung nachdenken. An der Kreuzung nach K1 gabs keinen Hinweis mehr auf die 52er Strecke. Auch wusste am Stand keiner mehr wie es auf die Kurzdistanz ging. Da hab ich mich dann so durchgeschlagen.

Jetzt hab ich nur das Problem, welche Aerospeiche von Sapim ist in meinem Laufrad verbaut und wer richtet es wieder? Habit Ihr einen Tipp?

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20004.JPG">
Wir sehen uns da oben, Tschüss Helmut
Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 05.08.2012, 16:05

Der neue Name der RTF der RG BSV Hamburg war einerseits Programm, andererseits nicht wörtlich zu nehmen. Der Lachs am Depot in Friedrichsruhe reichte längst nicht für alle, aber Rad-Sanne & Co. legten sich wieder mächtig ins Zeug und so war trotzdem hoffentlich für jeden Geschmack etwas dabei. Und Rad gefahren wurde auch.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20244.JPG">

Für mich begann die RTF mit einer Comic-reifen Szene. Vor der Schule standen die Starthelfer der BSG Haspa, die mit dem Parkplatzanweisen durch waren. Acht Leute begrüßten mich mit Grimassen, vier zeigten auf ihre Uhr. Ja, ich war spät dran, aber ich war ja auch nur als Nothelfer eingeteilt. Mein Einsatz war nicht nötig, es gab genügend Leute, die den großen Pulk der Teilnehmer auf die Strecke geleitete.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20136.JPG">

So eine lange Schlange vor dem Startband hatte ich dort noch nie gesehen, gefühlt waren es 1.000, offiziell dann an die 850 Teilnehmer. Ich wollte statt wie sonst immer mit den Starthelfer hinterher zu fahren, gleich mit der letzten Gruppe starten. Viel früher war das auch nicht. Erst gegen 9:40 Uhr stieg ich auf’s Rad.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20044.JPG">

Als dann der Regen einsetzte, fand ich einen Unterstand, bevor ich durch war, andere fuhren bei dem heftigen Schauer einfach weiter.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20176.JPG">

Viele überschätzen dabei ihre Renn- und Regenhärte, drehten nach dem ersten Depot um, um auf die Kurzstrecke zu wechseln, während ich meine Fahrt fortsetzte.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20179.JPG">

Folgende Story muss unter uns bleiben, weil sie dem Fahrer peinlich ist. Mit lauten Geräusch fuhr er vor mir. Kette kaputt? Nee, hinten kein Gummi drauf! Weil die Felge kaputt war und den Schlauch zerstört hatte, war’s die beste Lösung. Statt zum Depot, wäre Herman aber besser zurück zum Start gerollt, musste so sein Rad für den Besenwagen abgeben und ohne mit dem ÖPNV abreisen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20192.JPG">

Am Start hatte ich vergeblich nach Gert & Co. aus Stralsund Ausschau gehalten. Dabei hatten die sich unauffällig unters örtlich RTF-Volk gemischt. Wir trafen uns am Depot in Friedrichsruh, fuhren gemeinsam zurück nach Lohbrügge. Rad-Havarist Mad.Mat werde ich sein von Gert mitgebrachtes Stralsunder Zielbier demnächst übergeben.

Allerdings fahre ich gern auch mal ohne "meine Leute", weil ich so besser neue kennen lerne. Der vermeintliche "Opa und mit seinem Enkel" entpuppte sich als ein Vierzehnjähriger (sorry, Name vergessen), der in einem Radverein eintreten wollte. Der Vorsitzende verwies ihn nicht wie vielfach üblich auf die Trainingszeiten, sondern lud ihn zu einer Proberunde mit ihm ein. Wer so toll auf junge Leute zugeht? Wolfgang Strohband, seit 40 Jahren Vorstizender der RG Hamburg und Ehren-Präsi des RV Hamburg.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20203.JPG">

Die Klagen über die kurze Kopfsteinpflaster-Passage verstehe ich nicht. In den Vorjahen fuhr ich immer links dran vorbei, in diesem Jahr voll drüber, sass ich doch auf einem von Trionik geliehenen Trek Domane 6 Series, dessen Rahmen sensationell dämpfend wirkt, gleichwohl das Rad super nach vorne prescht und auch bei 60 km/h in Escheburg wie auf Schienen lief. Ausführlicher Bericht folgt später.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20288.JPG">

Ich bitte um Verständnis dafür, dass bei wenig Licht (Wolken) und teils Regen nicht jedes Bild etwas geworden ist. Einige musste ich aussortieren, aber es sind noch ein paar sehenwerte übrig geblieben. Hier kommen von Hartwig Kwella (Depot Friedrichsruh), Jörg Doose (2./3. Depot) und mir

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .html">538 Bilder von der RTF Lachsschnittchen-Tour ab Lohbrügge</a>.

Helmut

<IMG src="https://lh4.googleusercontent.com/-aAzL ... e_0084.jpg" width="725">
Bild: bs
Zuletzt geändert von Helmut am 07.08.2012, 01:32, insgesamt 5-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Hajobu
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 150
Registriert: 31.03.2010, 08:39
Wohnort: HH Neuengamme

Beitragvon Hajobu » 05.08.2012, 17:28

Und wenn`s regnet, das macht Spass, denn man wird nur aussen nass! Der Regen war für mich nicht der Killer, aber die Panne! Ohne Nah-Brille sollte ich nicht mehr unterwegs sein, um die Feinheiten zu erfassen!

Überhaupt "Pannenschutz". Was heißt denn das? Selbst ein neuer Durano plus ging noch vor 400 gefahrenen km in die Knie!! Also: Entweder man hat Pech, oder nicht. Da hilft dann auch kein neuer Reifen! Nur viele Ersatzschläuche!
Gott kennen ist Leben! (Tolstoi)
stolk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 290
Registriert: 05.08.2012, 15:08
Wohnort: Hamburg

Beitragvon stolk » 05.08.2012, 17:41

Moin erstmal!

Das war meine erste RTF und ich fand´s super. Da ich auch ein Neuling bin, hab ich mir auch nur die kleine Tour zugetraut - naja - das ist aber auch fünf mal mehr am Stück, als ich regelmäßig zur Arbeit fahre. Aber es war super.

Bis zur ersten Kontrolle bin ich ganz alleine gefahren. Meilenweit keiner vor mir, keiner hinter mir - dachte schon, ich hab mich verfahren. Am Checkpoint dann - Regen. Regen, regen, regen... Ein Lachs auf Brot, ein Müsliriegel und Affenkotlett solle es dann sein :D Und dieser O-Saft :D

Mir wurde langsam kalt - also weiter. Habe mich schon darauf eingestellt dass ich wieder gegen meinen Schweinehund alleine fahre, wurde dann von einer Gruppe eingeholt und hab mich ran geklemmt. Sind dann den ganzen Rest im Pulk durch die Dörfer. Kurz vor Ankunft kam dann wieder diese Brücke - Mit Heldenkurbel und 7 km/h hab ich mich da noch hoch gequält - ich dachte meine Beine fallen gleich ab.

Die Abfahrt auf dem Gehweg (war nach dem K1 irgendwo) war schon echt krass - so bei Nässe musste man echt vorsichtig abbremsen.

Fazit: Mein 20 Jahre alter Stahl-Renner hat gehalten, ich hab durchgehalten und komme gerne wieder - ich möchte mehr.
Benutzeravatar
Italo Racer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 107
Registriert: 21.09.2007, 15:59
Wohnort: Im Westen

Beitragvon Italo Racer » 05.08.2012, 17:56

Ich finde die RTF jedes Jahr super, auch im Regen, nur die Duschen waren mir doch ein wenig zu kalt. Ich bin doch ein Warmduscher. :D

Mir ist aufgefallen, dass es Heute extrem viele Platten unterwegs gab. Haben die Leute alle abgefahrende Reifen oder lagen so viele Steine auf der Straße?

Jörg
Berge geben Kraft der Wind stärkt die Moral
Benutzeravatar
Udo
Hobby-Schreiber
Beiträge: 7
Registriert: 04.05.2009, 14:20
Wohnort: Auf der Flußinsel

Beitragvon Udo » 05.08.2012, 18:18

Auch ich hatte heute nach 8 Jahren 8!!!9 meinen ersten Platten. Mantel und Schlauch gerade mal 400 Km drauf. Kristine von Hamburg Wasser und noch ein Mitstreiter hatten noch größeres Pech. Eine Scherbe hatte den Mantel glatt zerschnitten. Da gab es nichts zu reparieren. Ich hoffe das ,Taxi, hat die beiden schnell gefunden (Bei dem Sauwetter): Es lag wohl heute nicht am schlechten Material.

Ausser der Panne und dem Regen, war es eine gelungene Tour!
Ein Danke allen Helfern!!
Benutzeravatar
Bully
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 209
Registriert: 08.08.2011, 20:48
Wohnort: Hamburg-Lemsahl

Beitragvon Bully » 05.08.2012, 19:00

Moin,

wir kamen auch am Start in den Genuss von Lachsschnittchen :) . Die Streckenführung war ganz nett, aber an der ein oder anderen Stelle wäre ein Gefahrenzeichen nett gewesen. Einige Kurven waren schlecht einzusehen und sehr eng. Wenn es dann vorher von bergab geht wurde es kritisch. Natürlich erschwerten die Nässe noch die Bedingungen. Unsere Gruppe ist fast plattenfrei (eine Raser haben wir so eingesammelt) über die 112 km gekommen. Aber auch uns viel auf, dass es heute viele Platten gab.

Im Ziel wollte ich etwas essen, aber wie bereits geschrieben war die Schlange enorm und ich hatte keine Lust mich anzustellen.

Vielen Dank an die Helfer. :Danke:
Zuletzt geändert von Bully am 05.08.2012, 20:40, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Bully
Angelboot

Beitragvon Angelboot » 05.08.2012, 19:11

Schöne Strecke. Lachsschnittchen? Wo? Haben wohl die Kurzstreckenfahrer weggeputzt. Bin trotzdem gut verpflegt worden. Meine Ultremo ZX waren wieder zuverlässig. Nasse Straßen und kleine Steinchen sind Luftrauslasser.

Oft bringt man diese Steinchen aber auch von der letzten Tour mit, die sich durch die Nässe dann einarbeiten. Das erklärt auch die vielen Platten auf den ersten 50 Kilometern. Dem kann man vorbeugen. Vor der nächsten Fahrt, die Luft um die Hälfte rauslassen, den Reifen sehr genau kontrollieren, und vorhandene Steinchen rauspfriemeln.

Der Regen kam, gut für den Veranstalter, erst um 10:00 Uhr. Hatte die BSG aber auch verdient. Aber Regen gehört in der norddeutschen Tiefebene einfach manchmal dazu. Ich hatte meine Rennradbrille zu Hause vergessen. War mit meiner Lesebrille unterwegs. Bei meinen schlechten, alten Augen, auch nicht spaßig. Aber auch so, ein schöner Radtag.

Nach der RTF gab es im Kreise einiger Foris ein Stralsunder Pils, gestiftet von Gert, lecker.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20312.JPG">
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 05.08.2012, 19:30

Angelboot hat geschrieben: Dem kann man vorbeugen. Vor der nächsten Fahrt, die Luft um die Hälfte rauslassen, den Reifen sehr genau kontrollieren, und vorhandene Steinchen rauspfriemeln.
:GrosseZustimmung:
Ich kann's kaum glauben: Das Thema Reifenkontrolle hatte ich unterwegs mit meinem Vereinskameraden. Ich musste gestehen, dass ich das (fast) immer vergesse, heute natürlich auch wieder. Jetzt, nach der Gedächtnisauffrischung durch Angelboot, habe ich sofort losgelegt und gepfriemelt und gepfriemelt und g.....das wären nächste Woche wieder 3 Schläuche gewesen!
:gruss: Dirk
Benutzeravatar
m_arkus
Hobby-Schreiber
Beiträge: 12
Registriert: 22.04.2011, 21:57
Wohnort: Altona

Beitragvon m_arkus » 05.08.2012, 19:31

Trotz des Wetters eine gute Tour, vielen Dank an die BSV für die Organisation. Einige Dinge könnten optimiert werden, Harterbrocken hat da aber schon alles gesagt, mehr fällt mir auch nicht ein ;)

Bei K1 kübelte es ordentlich vom Himmel, so daß ich mich für die 90 km Strecke umentschieden habe. Schneller wäre ich wahrscheinlich sowieso nicht nach Lohbrügge zurück gekommen, ohne mich zu verfahren. Aber nach ca. 45 Minuten war der Regenguss dann auch schon vorbei und es galt sich wieder warm zu fahren.

Leider habe ich beim 2. Kontrollpunkt ebenfalls keine Lachsschnittchen abbekommen, die 'Bauernhof-Situation' (siehe 1. Bericht von Harterbrocken) habe ich auch genauso mitbekommen. :-D
So bin ich nächstes Jahr wieder dabei und voller Hoffnung auf den Lachs! ;-)

Gute Besserung auf diesem Wege an die beiden Unfallopfer (ein Unfall kurz nach dem Start, einer bei der Abfahrt in Escheburg). Ich hoffe es gab nicht noch mehr Stürze.

So, und jetzt erstmal den Renner putzen..
Benutzeravatar
Gert
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 329
Registriert: 11.12.2007, 19:41
Wohnort: Stralsund
Kontaktdaten:

Beitragvon Gert » 05.08.2012, 20:21

Wie versprochen, haben sich drei Stralsunder auf den Weg gemacht, um eine schöne RTF zu erleben. Bereits auf der Hin-Tour sah der Himmel nicht wirklich vielversprechend aus, einige Regentropfen bereiteten uns auf das Mögliche vor!

Am Startort angekommen, stärkten wir uns erstmal mit leckeren Brötchen und Kaffee, die Anmeldung erfolgte prompt, dann fuhren wir gemächlich zum Start. Augenscheinlich waren es in diesem Jahr wesendlich mehr Teilnehmer, es sollen ja so an die 850 gewesen sein, das bedeutet natürlich auch eine logistische Aufgabe für den Veranstalter, zumal keiner sicher ist, wieviele Teilnehmer kommen werden. Mad.Mat sah ich nur einen kurzen Moment, ich glaubte ihn im Ziel wieder zu treffen, aber leider, leider. Gruß an Mathias und seine Britta von dieser Stelle. Der Start erfolgte wieder geordnet in Gruppen, das ist ein gutes Konzept und vermindert die Unfallgefahr.

Die Pechhexe verfolgte uns ebenfalls im ersten Drittel, unser Werner hatte den ersten Plattfuß. Am K1 angekommen, stellte ich fest, dass ich ebenfalls einen "fast" Platten hatte, und so fuhr ich immer 5 km und dann pumpen usw., bis zum K2. Das mit den Plattfüßen unterwegs war nicht normal, die Hinweise von Angelboot sind sicherlich richtig, aber hier würde ich keinem schlechtes Material oder mangelnde Sorgfalt unterstellen wollen. Wir waren ziemlich vorne unterwegs und da zählten wir bereits bis zum K2 ca. 40 Pannen, was dann noch folgte, entzieht sich unserer Kenntnis!!!!

Am K2 machte ich dann den superlativen Test und tauschte gleichzeitig auch den Conti Race gegen den Schwalbe R1 aus, um sicher zu gehen. Der Schwalbereifen hielt die Pechhexe ebenfalls nicht aus und gab bereits nach 3 km den Geist auf. Eine dicke Scherbe hatte sich in die Decke gebohrt, Sch....!!! Nun wurde es langsam eng mit den Schläuchen, Arnes Ersatzschlauch hat aber dann gehalten, ein gutes Gefühl! :Radler:

Am K3 trafen wir dann Helmut, der mit uns nach Lohbrügge zurückfuhr und uns die Sehenswürdigkeiten am Rande der Tour erklärte.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20276.JPG">
Die Regeneinlage war eigentlich nicht nötig, aber es ist, wie es ist, hätte auch schlimmer kommen können :regenschutz:

An den Verpflegungsständen sind wir ausreichend versorgt worden, Gleiches gilt auch für Start und Ziel, nicht immer kann das volle Angebot bis zum Schluß gehalten werden, das ist wohl überall so, ich habe jedenfalls keinen "verhungerten Radsportler" gesehen. :Zwinkern: Übrigens, Lachsschnittchen wurden im Startbereich gereicht, eine schöne Geste, wie ich meine!

Wir sind trotz Pechhexe und Regen eine super schöne RTF gefahren. Unser Dank gilt den vielen selbstlosen Helfern und Organisatoren, die so ein großes Event erst ermöglichen, wir waren nur die "Genießer"

Wir freuen uns auf das nächste Jahr "RTF-Lohbrügge" :wink:

Gruß Gert, Arne und Werner

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20269.JPG">
nichts ist unmöglich!!!
Benutzeravatar
Tomcat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 262
Registriert: 29.03.2012, 23:04
Wohnort: Harsefeld
Kontaktdaten:

Beitragvon Tomcat » 05.08.2012, 21:15

Die Lachsschnittchen in den Startblöcken waren echt der Hammer. :) Super Idee.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20040.JPG">

Bei Kilometer 50 kam dann endlich mal meine Regenjacke zum Einsatz, die ich sonst in diesem Jahr nur als Deko dabei hatte. ;) Da wurde dann auch die Entscheidung getroffen, dass heute die 115er Strecke mehr als genug ist. 1. war das Tempo vom Start an relativ hoch und 2. hatte ich bei dem Wetter keinen Bock auf 'ne Extrarunde.

Bis auf die Kopfsteinpassage hat mir die Strecke gut gefallen, wobei es die landschaftlichen Schönheiten bei solch einem Wetter natürlich immer schwer haben. Das Stück in Altengamme an der Elbe fand ich super.

Das Fahren in der Gruppe habe ich selten so gut erlebt, wie bei dieser RTF, und das bei dem Wetter. Verpflegung hat mir sehr gut gefallen, die letzte Station habe ich aber ausgelassen.

Schönen Dank an alle Helfer und den austragenden Verein, Top-Job.

Gruß

Thomas
turbo32
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 221
Registriert: 24.10.2010, 21:22
Wohnort: Königin der Hanse

Beitragvon turbo32 » 05.08.2012, 21:43

Bin nach K2 direkt zurück nach HL , zu "dickes" Wasser. Symptomatisch für diesen Sommer.

Ich persönlich finde ja die Fahrten in die Lüneburger Heide schöner als diese kleinen Pfade mit ständigen Richtungswechseln und "Bremskörpern" .da kommt man auch mal ins Rollen und kann drücken. Egal, die leckeren Lachsschnittchen gab es ja schon in der Startaufstellung. Und K2 wartete mit leckerem Kuchen auf.

Wer hatte denn heute keinen Platten?? Bitte melden...... habe die Jungs und Mädels am Strassenrand echt nicht beneidet mit nassen Händen da rumzufriemeln.

Danke wie immer an die gute Orga und die Verpfleger und Stempler mit Regenschirmen.
Tschüß.....

Wink
SPASSSPORTLER
Benutzeravatar
Tribala-Stine
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 321
Registriert: 23.05.2010, 15:15
Wohnort: Hamburg-Öjendorf

Beitragvon Tribala-Stine » 05.08.2012, 22:49

Udo hat geschrieben:Kristine von Hamburg Wasser und noch ein Mitstreiter hatten noch größeres Pech. Eine Scherbe hatte den Mantel glatt zerschnitten. Da gab es nichts zu reparieren. Ich hoffe das ,Taxi, hat die beiden schnell gefunden (Bei dem Sauwetter): Es lag wohl heute nicht am schlechten Material.
Ja - danke - Taxi war pünktlich um 12:06 h da und hat uns eingesammelt.... :mad: :mad:

Stine :wink:

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20062.JPG">
Treib Sport - oder du bleibst gesund!
Bild
Grinsekasper, UltraBike, Stoneman & Ostsee-IRONMAN finisher
Benutzeravatar
Rheuma Kay
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 57
Registriert: 29.10.2009, 20:54

Beitragvon Rheuma Kay » 05.08.2012, 23:28

da geht man einmal fremd (bin bis jetzt immer nur die RG HH Tour gefahren, weil direkt vor der haustür^^) und dann wird das gleich so übel bestraft: erst fängt es genau auf dem gipfel des col de pfefferberg heftig an zu schiffen und zeitgleich hat mein hinterrad nen platten. und das wo ich wohl die letzte schnelle gruppe erwischt hatte. die waren natürlich weg und ich naß bis auf die haut am reifen flicken auf dem pfefferberg. ich hatte meinen durano plus übrigens, wie vor jeder fahrt, auf steinchen und scherben überprüft. der übeltäter war frisch, da ziemlich groß und schräg von der seite. da hilft kein durano plus. :(

der hinweis zu streckenteilung war übrigens da. kurz vor der großen kreuzung nach K1. wäre da nämlich fast rum gefahren. ich habe mich dann aber doch ganz heldenhaft der 152er runde gestellt. der rest der fahrt war fast allein und und ab hamfelde quasi mit dauerkrämpfen in beiden beinen abwechselnd und je nach belastung in ober- und unterschenkel. eigentlich dachte ich, ich hätte genug magnesium in meinen trinkflaschen gehabt. hätte ich mich nicht ab altengamme an drei herren aus eutin gehängt, hätte ich mich wahrscheinlich irgendwann einfach wimmernd in den strassengraben fallen lassen. aber ein bißchen stolz hab ich dann doch und habe einfach die zähne zusammen gebissen. selbst die steigung kurz vorm ziel bin ich mit heftigsten krämpfen in beiden beinen hinter den drei eutinern hoch gefahren. wußte gar nicht, zu welchem unsinn man seinen körper überreden kann :Spinnen:

schlimmer kann die große runde in zwei wochen nicht werden :) trotz allem eine tolle strecke und der regen war auch nicht so schlimm, weil er ziemlich warm war. ganz toll fand ich auch die helfer an den kontrollen. ihr habt einen super job gemacht! das hat mich jedesmal wieder aufgebaut!

ich hoffe, ich bin nächstes jahr wieder dabei
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 06.08.2012, 01:33

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20108.JPG">

Hier kommen

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .html">220 Bilder von der RTF Lachsschnittchen-Tour 2012 ab Lohbrügge</a>.

Meinen bebilderten Bericht hab ich wie angekündigt weiter oben eingefügt.

Hier gibt's den

<a target="_blank" href="http://www.radsport-hh.de/cms/index.php ... 0">Bericht von bs und seine Bilder</a>.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20053.JPG">
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Müllbeutelchen
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 54
Registriert: 14.05.2009, 08:46
Wohnort: Hamburg Hamm

Kritik muss leider sein

Beitragvon Müllbeutelchen » 06.08.2012, 09:48

1. Wer so große Töne spuckt wie die BSG und seine RTF in Lachsschnittchentour umbenennt, der sollte zunächst an den Prozessen optimieren - denn wem nutzt auf einer RTF ein Verpflegungsangebot aus Lachschnittchen, Pudding und frischen warmen Waffeln, wenn aus dem Eyecatcher-Bus nichts davon herauskommt - in akzeptabler Zeit.

Und das, wo wohl aufgrund des Wetters nur 850 Teilnehmer am Start waren, was wäre bei >1000 passiert (immerhin sind in 14 Tagen Cyclassics)?

Weniger ist eben manchmal mehr!!!

2. dieses gilt jedoch nicht für die Ausschilderung zum Start - dachte ich noch letzte Woche in Kaltenkirchen sei die Ausschilderung schlecht, so musste ich dieses mal feststellen - man kann alles toppen.
Kleine, schlecht sichtbare und zahlenmäßig zu wenige Schilder, die einem zum Start leiten sollen.

Dann lieber in der Ankündigung der Hinweis:
START WIRD NICHT AUSGESCHILDERT - NUTZT EURE NAVIS!

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20030.JPG">
Benutzeravatar
hanseat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 818
Registriert: 17.09.2007, 18:37
Wohnort: Buxtehude

Beitragvon hanseat » 06.08.2012, 10:03

Pünktlich als wir nach Hause kamen, goss es in Strömen! Das tat uns echt leid! Radfahrer sind eben hart im Nehmen! Wir fünf standen von 8.55 bis 9.45 Uhr in Boberg und feuerten die Radler an, sahen dabei viele bekannte Gesichter!
Jacky fragte immer nach Peer! Peer, Du hast ausgelassen, oder?


<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20144.JPG" width="700">
"Mr. Nachkommastelle"
...wir sitzen alle in einem Boot, die einen rudern und die anderen genießen die Aussicht...
Benutzeravatar
Ledersattel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 357
Registriert: 09.03.2007, 20:02
Wohnort: Hamburg-Poppenbüttel

Beitragvon Ledersattel » 06.08.2012, 12:40

hanseat hat geschrieben:Radfahrer sind eben hart im Nehmen! Wir fünf feuerten die Radler an, sahen dabei viele bekannte Gesichter!
Moin hanseat, moin Jacky, dafür habt Ihr mich ja wieder erkannt! Worüber ich mich sehr gefreut habe! ;-)

Außer mad.mat, den ich – wie schon so oft – gleich auf dem Parkplatz getroffen habe und einer Gabi, die ich unterwegs kurz kennen lernen durfte, hatte ich wenig bzw. keinen weiteren Kontakt zu den Foris. Oder lag es daran, daß ich das "alte" H-F-S/elbkultbike Trikot anhatte? :Unentschlossen:

Gruß
Ledersattel

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20535.jpg">

@ mad.mat: Schade, daß Dir die Speiche gerissen ist und daß wir uns vorm Start nicht mehr gesehen haben, ich wäre sonst gerne mit Dir und Deiner Truppe mitgefahren. :Radler:
Benutzeravatar
Peer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 292
Registriert: 23.08.2007, 12:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Peer » 06.08.2012, 12:49

hanseat hat geschrieben:Jacky fragte immer nach Peer! Peer, Du hast ausgelassen, oder?
Nein ich habe Tapfer die 120er Runde abgerissen :)
Beweisbild:
Bild
Muss doch noch schnelle Kilometer für unsere Zeitfahren am Sonntag sammeln :)
Da ich mit dem Rad angereist bin, wurde mir nach dem Check-in etwas kühl und so bin ich schon einmal 20 min. vor dem offiziellen Start auf die Strecke gegangen. Ich denke wir haben uns knapp verpasst :(

Danke übrigens an den Büdelsdorfer Fahrer, der meine Startnummer ab Elbe mit ins Ziel genommen hat :)

Gruss
Peer
Zuletzt geändert von Peer am 06.08.2012, 22:15, insgesamt 1-mal geändert.
Draisman
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 27
Registriert: 06.09.2009, 22:42
Wohnort: Hamburg

Re: Kritik muss leider sein

Beitragvon Draisman » 06.08.2012, 13:15

Müllbeutelchen hat geschrieben:1. Wer so große Töne spuckt wie die BSG und (...)

Weniger ist eben manchmal mehr!!!

2. dieses gilt jedoch nicht für die Ausschilderung zum Start (...)
Moin Moin,

na, so konstruktiv vorgetragene Kritik wird der Veranstalter sich sicher zu Herzen nehmen! Ich denke das Augenzwinkern im Namen dieser RTF ist den meisten Teilnehmern nicht entgangen. Es ist doch sehr offensichtlich, dass Radmanne nicht jedem Teilnehmer vor dem Start ein Lachschnittchen auf dem silbernen Tablett servieren kann. Trotzdem fanden auch die meisten zu kurz gekommenen den Versuch witzig.

Ganz generell wuerde ich Dir aber zustimmen, man muss sich fragen ob die Entwicklung der RTFs zu "events" wirklich gluecklich ist. Das gilt ja nicht nur fuer die BSV-RTF.

Das es immer mal Probleme mit der Ausschilderung geben kann ist, finde ich bei einer ehrenamtlich organisierten Veranstaltung dieser Groessenordnung, eigentlich klar und haeufig genug diskutiert worden. Pfeile komplett zu ersetzen ist jedenfalls ziemlich aufwaendig und erfahrungsgemaess machen andere Pfeile andere Teilnehmer ungluecklich.

Einige Teilnehmer haben nach der RTF konkret an 2 - 3 Stellen Kritik an der Ausschilderung geuebt, vor allem an der ersten Streckenteilung. Damit kann man etwas anfangen und versuchen es beim naechsten Mal besser zu machen.

Viele Gruesse
Draisman
Müllbeutelchen
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 54
Registriert: 14.05.2009, 08:46
Wohnort: Hamburg Hamm

Re: Kritik muss leider sein

Beitragvon Müllbeutelchen » 06.08.2012, 13:56

Draisman hat geschrieben:Es ist doch sehr offensichtlich, dass Radmanne nicht jedem Teilnehmer vor dem Start ein Lachschnittchen auf dem silbernen Tablett servieren kann. Trotzdem fanden auch die meisten zu kurz gekommenen den Versuch witzig.

Einige Teilnehmer haben nach der RTF konkret an 2 - 3 Stellen Kritik an der Ausschilderung geuebt, vor allem an der ersten Streckenteilung. Damit kann man etwas anfangen und versuchen es beim naechsten Mal besser zu machen.
Zu 1: Es ging mir nicht um den Lachs vor dem Start, sondern konkret um die Verpflegung in Friedrichsruh - es machte sich angesichts der ständig länger werdenden Schlange vor dem Bus der Eindruck breit, es handle sich nicht um eine RTF-Verpflegung, sondern um ein Schaukochen ala Lantz...

Zu 2. Mir ging es hierbei nicht um die Ausschilderung auf der Strecke, die war meiner Meinung nach okay, sondern um die Ausschilderung zum Start, deren verbesserungswürdige Ausführung Manne auch im direkten Dialog zugegeben hat.
Benutzeravatar
Claras Oma
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 115
Registriert: 26.05.2008, 17:45
Wohnort: HH-Mü.berg

Beitragvon Claras Oma » 06.08.2012, 14:15

Zu Fundsachen: Ich habe auf der Kopfsteinpflasterstrecke in Barsbüttel eine Sattelklicktasche mit Werkzeug und Reserveschlauch aufgesammelt und im Ziel abgegeben. Wer eine vermisst.............

Lachs, Pudding und Waffeln: Ich war zum Radeln da und möchte mich bei allen HelferInnen bedanken, die es mir trotz des Sauwetters erleichtert haben.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20218.JPG">
Zuletzt geändert von Claras Oma am 06.08.2012, 20:19, insgesamt 1-mal geändert.
Jetzt auch Jonathans Oma.

BEKENNENDE TRIMMRADLERIN !!
Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 449
Registriert: 03.04.2012, 14:35

Beitragvon Mike667 » 06.08.2012, 14:38

Es war eine schöne R(egen)TF :regenschutz: - jedenfalls was die Strecke und die Stimmung unter den Fahrern anging. Den Pavé-Abschnitt empfand ich als nicht so schlimm.

Auch ich ging mit hohen Erwartungen in diese RTF. Leider mußte ich dann feststellen, daß der Spruch "gut gemeint, ist das Gegenteil von gut" hier voll bestätigt wurde. So war sowohl an K1 als auch an K4 ein stockender Verpflegungsnachschub zu beklagen. An K1 war aufgrund des starken Andrangs schnell vieles weggeputzt und die Helfer kamen nicht hinterher. An K4 gabs dann nur Müsliriegel und Bananen, da auch dort die Helfer
scheinbar überfordert waren.

Andere RTFs mit ähnlich vielen ehrenamtlichen Helfern und entsprechend vielen Teilnehmern haben gezeigt, dass so etwas besser geht. Auf Lachs- und Eierschnittchen sowie Pudding kann ich verzichten - auf Rosinenbrot (pur, mit Butter oder Nuss-Nougat-Creme) und Waffeln nicht.

Einige Teilnehmer - darunter auch welche vom RV Trave - haben dann mal wieder bewiesen, warum Radfahrer in den Medien gern als Ramboradler bezeichnet werden. Rote Ampeln gelten nicht nur für motorisierte Fortbewegungsmittel, sondern auch für Radfahrer! :mad:

Ebenso wurde die Radwegbenutzungspflicht in Escheburg von etlichen Radfahrern ignoriert - dabei ist das Verkehrzeichen (Nr. 254 - Verbot für Radfahrer) und die zusätzliche Beschilderung durch BSVler am Stubbenberg sehr eindeutig.

//Michael
Angelboot

Beitragvon Angelboot » 06.08.2012, 16:30

Auch ich ging mit hohen Erwartungen in diese RTF. Leider mußte ich dann feststellen, daß der Spruch
"gut gemeint ist das Gegenteil von gut" hier voll bestätigt wurde.
Diese Mäkelei über die Verpflegung bei einer RTF ist einfach nur zum Kopfschütteln. Ist der Hunger an K 1 schon so peinigend. Unsere Ankunftzeit kann ja nach 30+ Kilometer nicht weit auseinander sein. Es war alles reichlich vorhanden, wie an allen anderen Kontrollstellen auch. Wird etwa erwartet, man gibt eine Bestellung auf, und das persönliche Geschmackserlebnis wird serviert.

Wenn ich morgens zu Hause ein Frühstück einnehme, vor dem Start auch die Gelegenheit habe, nochmal nachzulegen, brauche ich an K 1 keine Nahrung, nur den Stempel.

Selbst auf der Langstrecke bekam ich an der letzten Kontrolle noch einiges zur Auswahl. Auch wenn der Veranstalter es "Lachsschnittchentour" nennt, erwarte ich nicht mit Lachsschnittchen an jeder Kontrollstelle bedient zu werden.

Ein Rat an den Veranstalter: Nennt es wieder "Bis vor die Tore Lübecks". Dann liegen die Erwartungen wieder mehr beim Radfahren.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20881.JPG">
Benutzeravatar
Mirco
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 749
Registriert: 09.08.2010, 17:14

Beitragvon Mirco » 06.08.2012, 17:59

@Angelboot: Endlich mal auf den Punkt gebracht. Bei einer RTF geht es doch um das Radfahren und nicht darum, möglichst viel und exklusiv zu Essen, so zumindest meine persönliche Auffassung.

Teilweise übertreiben es einige Vereine dermaßen mit dem Verpflegungsangebot, dass einige Teilnehmer dieses Angebot schon als selbstverständlich erachten und sich dann wundern, wenn es "nur" eine durchaus ausreichende Minimalverpflegung in Form von Bananen und Müsliriegeln gibt. Im Prinzip braucht der Körper auch nicht mehr, weil er solche Dinge wie Rosinenbrot usw. nicht sofort verwerten kann. Bei Langdistanzen über 200 km mag es schon anders aussehen.

Ich gehe jede Wette ein, dass sich einige sogar ein Döner hineinstopfen würden, wenn sich ein Veranstalter diese Mühe machen würde. :trommel:
Benutzeravatar
Claras Oma
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 115
Registriert: 26.05.2008, 17:45
Wohnort: HH-Mü.berg

Beitragvon Claras Oma » 06.08.2012, 20:11

Danke Angelboot, Du sprichst mir aus der Seele. Viele vergessen wohl, dass die "langsamen Helfer" keine Gastronomiefachkräfte sind. Auch an den Kontroll-/Verpflegungsstellen gilt: "Eine RTF ist kein Radrennen". Ein kleines Gespräch an der Kontrolle und schon ist die Wartezeit nicht mehr soooo lang. Auch mit einem selber mitgebrachten Riegel läßt sich der Hunger prima stillen.

Für mich sind es solche Aktionen, wie Hanseat + Jacky sie gemacht haben, sich mal eben mit ihren Drillingen an die Straße stellen und ein bischen Radrennstimmung zaubern, die mir an RTF's gefallen. Danke, ihr 5 ;-)

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20798.jpg">
Jetzt auch Jonathans Oma.

BEKENNENDE TRIMMRADLERIN !!
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 06.08.2012, 21:48

Mirco hat geschrieben:Ich gehe jede Wette ein, dass sich einige sogar ein Döner hineinstopfen würden, wenn sich ein Veranstalter diese Mühe machen würde. :trommel:
:GrosseZustimmung: ..und irgendeiner schreibt dann garantiert, nen Döner brauch ich nich, aber auf ne Schweinshaxe kann ich nich verzichten!
Claras Oma hat geschrieben:Danke Angelboot, Du sprichst mir aus der Seele. Viele vergessen wohl, dass die "langsamen Helfer" keine Gastronomiefachkräfte sind.......
Gaaaanz :GrosseZustimmung:
Allen Helferinnen und Helfern möchte ich herzlich danken für Ihren Einsatz und die tolle Verpflegung!!
:gruss: Dirk

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20720.jpg">
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 07.08.2012, 00:06

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20493.jpg">

Hier kommen von Hartwig Kwella vom Depot in Friedrichsruh sowie von Jörg Doose von der RG BSG NDR vom 2./3. Depot

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... l">weitere 318 Bilder von der RTF ab Lohbrügge</a>.

P.S. Sorry Hartwig, ich hab's verk... Die Bilder sind gegen seine Willen automatisch leicht nachgeschärft. Das zu ändern würde mich über eine Stunde Zeit kosten, weil das Werkzeug sich nicht so leicht überlisten lässt und ich mit über 70.000 Radsport-Bildern jongliere.

P.P.S. Zu danken ist noch der Konditorei / Bäckerei Fastert in Sasel für das leckere Brot und der Firma Vorlo für die kostenlosen Getränkeproben.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... g%2074.JPG">
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Racing Ralf
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 133
Registriert: 11.08.2008, 07:41
Wohnort: Flachland
Kontaktdaten:

Beitragvon Racing Ralf » 07.08.2012, 09:27

Moin,

ich fand die Verpflegung super, Lachsschnittchen (liegen die nicht ein bisschen schwer im Magen?) gabs zwar keine mehr, aber es wurde doch noch ordentlich an belegten Broten und sogar gekochten Eiern, Pudding u.s.w. nachgelegt.

Regen? den gabs nur auf der Extraschleife für die Langstreckenfahrer, dort war ich in einem 4er Team fast allein unterwegs. Danach war wieder trocken. Nach 10 min. im Regen war es auch egal, dass meine Regenjacke im Auto lag, ich war bis auf die Knochen durch und Rad muss eh geputzt werden, jetzt lohnt das wenigstens.

Die Duschen waren allerdings der absolute Hammer, "gut gemeint", aber normales kaltes Wasser hätte genügt, es muss nicht noch extra einen Kühlkreislauf durchlaufen.

Hat Spaß gemacht, super Strecke, tolle, nette Helfer/innen.

Vielen Dank

Ralf
Man muß schon ein wenig Spaß daran haben sich zu quälen
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 695
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Beitragvon sonja1 » 07.08.2012, 19:47

Ich glaube, hier wird bei der ganzen Diskussion nicht ganz klar differenziert:

Ich denke, wir sind uns einig, daß bei einer RTF das Radfahren das wichtigste ist und an die Verpflegung und Helfer keine hohen Erwartungen gestellt werden müssen/sollten/dürfen. Müsliriegel, Bananen o.ä. sind selbstverständlich völlig ausreichend. Und auch Wartezeiten sind natürlich gar kein Problem.

ABER: Wenn ich als Veranstalter durch die Ankündigung die Erwartungshaltung nach oben setze, darf ich mich nicht wundern, wenn hinterher einige oder vielleicht auch viele enttäuscht sind, wenn diese Erwartungen in keiner Weise erfüllt werden können. Das ist, glaube ich, der Grund für den Frust, der hier zum Ausdruck kommt.
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
Tribelix
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1141
Registriert: 26.05.2008, 19:18
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Beitragvon Tribelix » 08.08.2012, 14:20

Ne hab mich gerade entschlossen nichts zu schreiben, wäre zwecklos, verschossenes Pulver.
HFS Jedermann Reporter 2010 "Triathlon"
HFS Jedermann Reporter 2011 "Multi-Sport"
Grinsekasper = Cyclocross Fahrer
IRONMAN
Bild
Gastfahrer
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 49
Registriert: 10.08.2012, 09:38
Wohnort: Tilltown

Beitragvon Gastfahrer » 10.08.2012, 18:37

sonja1 hat geschrieben:ABER: Wenn ich als Veranstalter durch die Ankündigung die Erwartungshaltung nach oben setze,
Jetzt mal ernsthaft. Was hat denn die Erwartungshaltung beeinflußt? Allein der neue Name dieser RTF, oder? War denn "Bis vor die Tore Lübecks" besser, obwohl das für die kürzeren Strecken gar nicht stimmte? Einen gewissen Bekanntsheitsgrad hatte die RTF durch Berichterstattungen nunmal wegen der Lachsschnittchen erlangt. Die RTF kurzerhand umzunennen, war eine ähnliche schräge Idee, wie überhaupt Lachsschnittchen anzubieten --> wenn doch der sportliche Anteil im Vordergrund stehen soll. Es wird auch nach der Umbenennung trotzdem nachgefragt. "Welche RTF ist das? - Die in Lohbrügge. - Ach, die." Aber Lachskost in großen Mengen und für jeden Teilnehmer wurde nirgendwo versprochen. Und das ist gut so, daß sowas nicht ausartet.
Harterbrocken hat geschrieben:Kein Witz: In wenigen Sekunden ist das Futter verteilt und das flatterhafte Volk trottet in alle Himmelsrichtungen davon.
:Totlach:

Gibt es schon eine RTF, bei der am Start Lebensmittelmarken ausgegeben werden?
Benutzeravatar
Superwosi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 649
Registriert: 19.05.2010, 23:27
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Superwosi » 10.08.2012, 18:43

Tribelix hat geschrieben:Ne hab mich gerade entschlossen nichts zu schreiben, wäre zwecklos, verschossenes Pulver.
Geht mir auch so...
"Fahr im Training so viel oder wenig wie du willst. Aber fahr." (Eddy Merckx)
radmanne
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 35
Registriert: 05.02.2011, 18:45
Wohnort: Hamburg-Poppenbüttel

Beitragvon radmanne » 10.08.2012, 21:26

Hallo, dann werde ich mich auch noch mal melden. Ich bin der Veranwortliche der RTF. Meine Helfer haben ALLE einen tollen Job gemacht.Danke dafür. :GrosseZustimmung:

Die einzige Kritik, die ich akzeptiere, ist die mangelnde Ausschilderung zum Startort. Das geht auf meine Kappe. Die kalten Duschen, tut mir leid, habe ich aber keinen Einfluß drauf. Wir können uns doch freuen, dass wir überhaupt die Schule zur Verfügung haben.

Jetzt noch etwas zum Thema Verpflegung. In den Vergangenen Jahren gab es an der K4 sporadisch Lachsschnittchen. Das heißt, dass wir nicht für 800 Radler Lachs einkaufen. Wurde in den vergangenen Jahren auch nie kritisiert.

Da Ihr ja alle die BDR Generalausschreibung Radtourenfahren kennt, schaut doch mal unter Punkt 9 Startgeld und Verpflegung nach, 9.3 Wird eine Verpflegung angeboten, kann ebenfalls ein angemessener Preis verlangt werden, der dem Wert der gereichten Verpflegung entsprechen muß.

Damit ist das Thema dann für mich abgeschlossen. Im übrigen, die Meckerer dürfen im nächsten Jahr gern beim Ausrichten der RTF helfen.
;-)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste