RTF/Radm. Host. Schweiz '12, Kaltenkirchen (Berichte+Bilder)

Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1513
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

RTF/Radm. Host. Schweiz '12, Kaltenkirchen (Berichte+Bilder)

Beitragvon Harterbrocken » 29.07.2012, 14:13

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20108.JPG">

<b>RTF und Radmarathon in Holsteinische Schweiz des RSC Kattenberg ab Kaltenkirchen 2012
It 's raining again!</b>


It 's raining again! Warum geht mir der alte Ohrwurm von Supertramp nicht mehr aus dem Gehörgang? Die Natur freut der Niederschlag, uns RTFler weniger. 120 Kilometer wollten wir fahren, 47 sind es geworden.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20081.JPG">

So ein Sonntags-Quicky hat auch was. Um 12 Uhr waren wir im Ziel und hatten die volle Kuchenauswahl. Wie schön, dazu frischen, heißen Kaffee aus gepflegten Porzelantassen statt Pappbechern - so macht man durchgeweichte Radsportler glücklich.

Und sonst? Schuhe nass, Socken Nass, Hose nass, Regenjacke durch, Baumwolltrikot nass und damit schwer wie Blei, Unterhemd nass, Handschuhe nass, Tandem dreckig - aber schön war es trotzdem. Dieser Sommer hat eben leider nicht mehr drauf.

Ich hoffe dem kurz nach dem Start gestürztem Kameraden geht es gut.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20101.JPG">

Jetzt ziehe ich mir das olympische Straßenrennen der Damen per Internet- Livestream rein. Viel spannender und ansehnlicher als die Männer-Entscheidung gestern. Und hoffentlich auch im Gegensatz zu den Herren mit einer Siegerin ohne Dopingvergangenheit. Winokurow ist für mich jedenfalls der falsche Sieger.
Zuletzt geändert von Harterbrocken am 29.07.2012, 18:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Superwosi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 648
Registriert: 19.05.2010, 23:27
Wohnort: Hamburg

Re: RTF in die Hostenische Schweiz (Bericht)

Beitragvon Superwosi » 29.07.2012, 16:30

Harterbrocken hat geschrieben:Jetzt ziehe ich mir das olympische Straßenrennen der Damen per Internet- Livestream rein.
... bei denen dürfte auch alles nass sein... :cool:
"Fahr im Training so viel oder wenig wie du willst. Aber fahr." (Eddy Merckx)
Benutzeravatar
Mirco
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 749
Registriert: 09.08.2010, 17:14

Beitragvon Mirco » 29.07.2012, 16:42

Jo, ist nass und die letzten 50 km gab es auch auf Eurosport.

Die Britin hat beim Sprint ja ganz schön gepennt.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 29.07.2012, 17:25

Tom hat geschrieben:Wetter wird GUT.
Und noch einer lag mit seiner Prognose daneben: Ich! Am K1 schaute ich auf’s Regenradar der letzten Stunden. In einer halben Stunde wird’s trocken, krakelte ich laut.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20126.JPG">

Daraus wurde nichts. Auch die Annahme, wir würden erst mit dem Regen gen nordost und auf dem Rückweg aus dem heraus fahren, erfüllte sich nicht. Die Sonne kam zwar noch hervor, aber da waren wir schon mit dem PKW auf der Heimfahrt.

Hätte der Regen zwei Stunden früher eingesetzt, wären es nicht um die 750 Teilnehmer geworden, vermutlich keine 500. So aber waren alle schon auf der Straße, als der Himmel sich öffnete. Viele fuhren vom K1 gleich wieder zurück. Dabei fand ich den in seiner Intensität wechselnden Regen zumeist aushaltbar.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20114.JPG">

Beim Abzweig auf die 2-Punkte-Tour gingen uns leider Ulli Rose und der Nachbar seines Vaters verloren, danach stießen Ötzy und ich zwar noch auf einige Bekannte, aber unterwegs nur auf sehr wenige Leute und niemanden, mit dem wir zusammen fahren konnten. Eine schöne Tour wurd es trotzdem. Wir genossen die Gegend, die auch bei Regen schön ist.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20191.JPG">

Wir waren für meine Verhältnis sehr früh am Start, trafen auf viele Bekannte und so verquatschte ich den Start, konnte nur noch die letzte Gruppe von der Seite fotografieren. Mit dem einsetzenden fuhr ich dann zunächst hinterher.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20088.JPG">

Ein dickes Dankeschön geht neben den Helfern des Vereins an die örtliche Polizei, die uns den Weg raus aus Kaltenkirchen frei hielten.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20097.JPG">

Mit dem Knipsen war es sowieso nicht einfach, weil der Apparat abwechselnd vorn und innen beschlug und viele Bilder in der dunklen Schule verwischten und verwackelten oder einen Nebelschleier aufweisen. Viele musste ich löschen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20132.JPG">

Dass ich in RTF-Szene bekannt bin, dürfte niemand überraschen. Aber wer ich bin, weiß nicht jeder. „Unter welchem Namen schreibst Du denn im HFS-Forum?“, fragte mich eine Mitradlerin. „Helmut“, entgegnete ich. „Ja, ja, aber unter welchem Namen schreibst Du im Forum?“. Ähnlich erging es mir Freitag beim Treffen zur Critical Mass am Plantarium. „Bist Du auch im SC Hammaburg?“, fragte mich eine Dame. Was soll man da antworten? „Nö, aber ich fahre auch Rennrad.“

Neu waren dabei meine mich begeisternden Trinkflaschenhalter von SKS, die ein seitliches Entnehmen der Flaschen ermöglichen, für Links- wie Rechtshänder geeignet. Bericht darüber folgt demnächst.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20174.JPG">

Den Kattenburger (Brötchen, dazwischen doppelt Minutensteaks und Krautsalat) verkniff ich mir, die Schinkenwurst war ebenfalls sehr lecker.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20278.JPG">

Am K3 lichtete ich drei Helferinnen ab, wofür Ötzy und ich einen Bonus-Kaffee bekamen. Bonus war auch die Cola für alle, die bei normalen Andrang den Radmarathonis vorbehalten geblieben wäre. Ich trinke selten Cola, aber am letzten Depot nehm ich die reflexartig, so wie den Tomatensaft im Flieger.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20222.JPG">

Hier kommen meine

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .html">154 Bilder von der RTF in die Holsteinische Schweiz ab Kaltenkirchen</a>.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20157.JPG">
Zuletzt geändert von Helmut am 28.10.2012, 23:31, insgesamt 3-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
pinkbike-woman
Hobby-Schreiber
Beiträge: 10
Registriert: 16.04.2011, 19:52

Re: RTF/Radm. Host. Schweiz '12, Kaltenkirchen (Berichte+Bil

Beitragvon pinkbike-woman » 29.07.2012, 18:07

Es war heute doch NUR Regen (160 km, davon höchstens 45 km mit richtigem Regen) - kein Wind, dafür super Verpflegung und kaum Autos! Nächsten Sonntag wieder kurzärmelig :D
The pain of not doing something is greater than the pain of doing something
Fernhusumerin
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 71
Registriert: 29.08.2010, 18:58
Wohnort: Kiel

Nass

Beitragvon Fernhusumerin » 29.07.2012, 18:57

Fazit: Auch bei Regen kann man 118 km fahren, aber bei Sonne ist es wesentlich schöner! :D

Wenn die Füße nass und kalt sind hilft nur noch eins: Schuhe und Strümpfe ausziehen am Depot... und es hat wirklich geholfen! :Empfehlung: ... nur Helmut war gleich mit dem Fotoapparat zur Stelle... macht nix, auch wenn es sicherlich Schöneres gibt als meine nassen aufgequollenen kalten Füße! :Clown:

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20217.JPG">

...und gute Verpflegung ist echt wichtig: vielen Dank an die vielen fleißigen Kattenberger! :wink:

...und demnächst hoffentlich wieder bei Sonne
Benutzeravatar
HollenbeckerKreisel
Hobby-Schreiber
Beiträge: 12
Registriert: 04.03.2009, 18:44
Wohnort: Hollenbeck

Beitragvon HollenbeckerKreisel » 29.07.2012, 19:14

War eine klasse Veranstaltung. Das Wetter mäßig...

Zu zweit vom Radteam Bargstedt Harsefeld sind wir auf die 217 km Schleife gegangen. Die Aussichten waren nicht so mies dargestellt, wie es dann wirklich war ab der Hälfte der Strecke. Wurscht, wenn man erstmal nass ist...

Danke an den Veranstalter, alles nette und freundliche Depot-Crews. Da 7-8 Stunden stehen, ist fast anstrengender als das Rad-Cruisen.

Ausgepowert, nass und sehr schmutzig sind wir, aber heil und gesund bei der Bratwurst im Ziel angekommen. DANKE !!!

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20274.JPG">

www.radteam.net
Benutzeravatar
Wurzelwegtreter
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 301
Registriert: 28.02.2010, 10:33
Wohnort: 21493 Blackytown
Kontaktdaten:

man(n) war das nass

Beitragvon Wurzelwegtreter » 29.07.2012, 20:20

... ich bin wieder im trauten Heim. Bei Kilometer 10 haben sich auf feuchter Strasse zwei RTF'ler richtig heftig abgelegt. Ich hoffe, den beiden geht's den Umständen schon wieder besser.

Erster Kontrollpunkt wird wie "immer" ausgelassen und durchgefahren. Bis K2 gab es nichts besonderes zu berichten, außer dass es nun mächtig zu Regnen angefangen hat. Was soll's, nass war ich ja sowieso schon. Das schlimmste am Regen ist nicht das Feuchte von oben, sondern das Feuchte von UNTEN. Das knirscht nach einer Weile schön zwischen den Zähnen.

Von K2 wollte sich meine gefundene Gruppe nicht so richtig losmachen, also fuhr ich schon mal langsam los. Keine 500 m weiter hat es am Hinterreifen gezischt. Blöder Asphalt mit Granulat und Rollsplitt!

Bild

Beim Flicken kam dann noch "meine" erwartete Gruppe vorbei. Ich hörte noch den beknackten Satz:" wie doof ist denn das, im Regen Reifen flicken .... (grrrrr)


Nachdem mein Fahrrad wieder lief, hatte ich mir ein Ziel gesetzt. Trotz Regen, hole ich mir die Jungs! Ich bin die ganze Zeit mit über 33 kmh im Schnitt Richtung KaKi zurückgefahren. Das schöne war, dass jetzt keiner mehr vor mir fährt und ich den Regen "nur" von oben abbekommen habe. Kurz vor dem K3 haben dann die Jungs meiner Mitfahrgruppe eine Zwangspause gemacht. Sie alle standen unter einem großen Baum und haben ein Reifen repariert.

Da es gerade so gut lief, habe ich MEINE Fahrt fortgesetzt und auch den K3 ausgelassen. Das Rad lief wirklich gut. Am Kattenberg hing mir kurz noch die Zunge auf dem Lenker, aber habe die Ortseinfahrt von KaKi mit einem selbst gefahrenen 33er Schnitt ab dem K2 über 60 km Alleinfahrt zufrieden beendet. Wie schön war's dann unter der Dusche?

Tschüss aus Blackstonecity
Frank
Zuletzt geändert von Wurzelwegtreter am 30.07.2012, 13:44, insgesamt 3-mal geändert.
was ist Rückwind?
www.Teamhamfelderhof.de
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 874
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Beitragvon Deichfahrer » 29.07.2012, 22:45

:Respekt: :Respekt: :Respekt: an die Harten. :ergebung:
da kommen die Erinnerungen wieder hoch aus Norderstedt mit dem :schlechtschwimmen: und :regenschutz:
Verschlafen hab ich mich :schlafen: und schaute aus dem Fenster,NehNeh bei Regen noch los fahren? Somit hab ich mich Nachmittags auf meiner Hausrunde bei :Sonnenschein: Tempobolzen und im Bereich Escheburg paar Hm Training gemacht.
Ötzy
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1225
Registriert: 21.06.2010, 20:52
Wohnort: 22946

Beitragvon Ötzy » 29.07.2012, 23:36

Fernhusumerin hat geschrieben: auch wenn es sicherlich Schöneres gibt als meine nassen aufgequollenen kalten Füße! :Clown:
...die Zöpfe, die Waden und das Lächeln ?! ;)

Am schlimmsten waren die Pausen. Pünktlich zum Start um 9 Uhr nieselte es los, um später in den Variationen "benetzend-feucht" bis "triefend-nass" in Erscheinung zu treten.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20177.JPG">

Die Temperaturen waren dagegen nicht zu kühl und so habe ich die Strecke als sehr angenehm empfunden. Was sicherlich auch daran lag, dass wir hinter der Meute gestartet sind und ab K1 über lange Abschnitte keine weiteren Begleiter(innen) hatten.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20187.JPG">

Die freundliche Crew der Kattenberger hatte alles bestens im Griff und deshalb würde ich nächstes Mal gerne wieder bei Euch starten. Vielleicht als Sternfahrt ab HH-Volksdorf für`n Quicky in Kaki...

Bis bald!
Sascha :wink:

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20104.JPG">
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1711
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 30.07.2012, 12:30

Der Abholdienst aus Sittensen stand pünktlich um 6.45 h auf dem Parkplatz hinterm Haus. Konkursus kam diesmal ohne Ulrike, die bis spät in die Nacht noch an dem phantastischen Bericht der Tour-Transalp http://forum.helmuts-fahrrad-seiten.de/ ... php?t=5696 gearbeitet hatte und irgendwann auch einmal schlafen musste.

In Kaltenkirchen war die ganze Gemeinde der Nordcupper versammelt, u. a. die Eutiner, Germanen, Nortorfer, Uwe Rhode vom Post SV Heide und viele andere bekannte Gesichter. Fortuna Celle war heute mit Thomas, Ralf und mir am Marathonstart, Corstiaan zog auf der RTF-Strecke seine Kreise. Immer dabei natürlich Karin von Hamburg City sowie Peter vom RVB mit Helga vom SC Hammaburg.

Auf dem Weg zur K1 in zügigem Tempo in großer Gruppe rollte es sehr gut, die vereinzelten Regentropfen störten zunächst kaum. Auf dem nächsten Abschnitt lief es in einer ca. 20 Fahrer starken Gruppe zusammen mit den Germanen und Eutiner zunächst auch sehr gut, allerdings wurde es jetzt richtig nass.

10 km vor der Kontrolle musste ich den ersten neuen Schlauch einziehen, der mir an der Kontrolle beim Nachpumpen bei 7 Bar platze, weil ich ihn unterwegs falsch montiert hatte. Alle hatten was zu lachen und ich Gelegenheit, Schlauwechseln zu üben. Ab jetzt waren wir mit 7 Leuten für den Rest des Tages unterwegs. Im weiteren Verlauf der Reise wurde die Fahrt nur noch durch wenige Minuten lange Regenpausen aber auch 4 weiteren Platten unterbrochen. Der Tagesrekord an Plattfüßen (in unserer Gruppe; an einer Kontrolle wartete ein Sportler mit Schlauchreifen nach dem 4. Defekt auf den Besenwagen) ging heute mit deren drei an Konkursus. Ein Durchschlag in einer Kurve auf regennasser Fahrbahn lies das Hinterrad spektakulär ausbrechen, er kam jedoch zum Glück nicht zu Fall.

Er hatte schon so lange keinen Reifendefekt, dass er sich kaum noch erinnern konnte, wie man das Hinterrad ausbaut. Aber Peter erwies sich als sachkundiger Monteur und stellte heute mit insgesamt 1.436 Hüben einen neuen Nordcup-Rekord mit der Minipumpe auf!

Den letzten Defekt 9 km vor dem Ziel hatte dann Pump-Peter selbst am Vorderrad. Inzwischen fluchten wir nicht mehr sondern mussten mittlerweile lachen. Als wir weiter wollten, war Konkursus` Hinterrad das dritte mal platt. Eine Inventur ergab, dass langsam die Schläuche knapp wurden. Eigentlich wollten wir die zahlreichen luftlosen Gummihüllen ja BS überlassen, damit er mit seinen Vereinskameraden am winterlichen Lagerfeuer ausreichend Beschäftigung hat. Es stand jedoch zu befürchten, dass wir selbst noch flicken müssten. Das sollte so nicht sein und deshalb fing ich an, die restlichen Riegel einzusammeln. Damit wollte ich dann mit der noch nachfolgenden Gruppe um ein paar Nortorfer, die hatten unterwegs auch fleißig Schlauchwechseln geübt, in äußersten Notfall Tauschgeschäfte machen: 3 Riegel gegen einen Schlauch, 5 f. 2 usw. Die letzten Kilometer verliefen, inzwischen bei Sonnenschein, jedoch ohne weitere Zwischenfälle.

Den Kattenbergern sei herzlich gedankt für den tollen Service und die Geduld an der letzten Kontrolle sowie im Start/Ziel Bereich. Durch die vielen Defekte kamen die letzten Gruppen erst nach 17 h zurück wodurch die Helferinnen und Helfer Überstunden machen mussten.
:gruss: Dirk
Zuletzt geändert von Heimfelder Dirk am 08.08.2012, 09:14, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Ledersattel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 332
Registriert: 09.03.2007, 20:02
Wohnort: Hamburg-Poppenbüttel

Beitragvon Ledersattel » 30.07.2012, 12:31

Helmut hat geschrieben:Und noch einer lag mit seiner Prognose daneben: Ich! Am K1 schaute ich auf’s Regenradar der letzten Stunden. In einer halben Stunde wird’s trocken, krakelte ich laut.
Und ich habe Helmut noch mit seiner Ansage geglaubt: Die Hoffnung war größer, als die wahren Wetterverhältnisse es zeigten. Trotz des vielen Wassers von oben und unten, war es eine "schöne" Tour. Ich hatte zwei Kollegen aus Heiligenstedtenund Heide dabei, wir wollten das erste Mal zusammen eine RTF fahren. Es war eine schnelle Tour, keiner wollte hinten fahren, warum bloß?

Es hat sich dann auch eine nette Vergrößerung der Gruppe ergeben, die bis zum Ende der 118 km zusammenblieb; mit einer Ausnahme, daß mir 5 km vor dem Ziel 2 x 'n Platten in die Quere kam. Bei dem vielen Dreck auf der Straße und den vielen anderen, die sich unterwegs schon ihren Platten abgeholt hatten eigentlich erstaunlich, daß ich so weit gekommen bin. Jedenfalls waren die meisten Vorbeifahrer hilfsbereit, erkundigten sich nach meinem Befinden und Ersatzschlauch. Wenige hundert Meter weiter, die 2. Panne, ich hatte nun keinen Erstazschlauch mehr, fuhren doch einige völlig desinteressiert weiter und reagierten auch nicht auf meine Bitte um Hilfe! Aber es nahte selbige in Form einer allein fahrenden Dame. Dafür noch einmal vielen Dank; sie wollte, später auf dem Parkplatz, nicht einmal einen Ersatz dafür zurück!!

Ledersattel

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20124.JPG">
Benutzeravatar
Peer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 292
Registriert: 23.08.2007, 12:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Peer » 30.07.2012, 13:35

Mein Fazit zur RTF: Tolle Streckenführung und Beschilderung, Verpflegung die ihresgleichen sucht, Kaffee & Kuchen am Start/Ziel lecker und günstig und Olli hatte einen Helm auf. Hätte es noch Sonnenschein gegeben wäre diese RTF legendär geworden. Grosses Kompliment an die Orga.

Bin die 160er Runde gefahren. Leider sind viele aus der ersten Gruppe bei K2 auf die 120er abgebogen (k. a. warum - nass ist nass). Bin dann alleine ab km 90 bis zur letzten Verpflegung gefahren und wurde dann netterweise von einem netten RG Uni-Hamburger ins Ziel gezogen.

Gruss
Peer
Benutzeravatar
Konkursus
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 955
Registriert: 13.08.2008, 09:11
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Konkursus » 30.07.2012, 14:34

Heimfelder Dirk hat geschrieben:Der Abholdienst aus Sittensen stand pünktlich um 6.45 h auf dem Parkplatz hinterm Haus.
@ Dirk: 05:45 Uhr!!!! Und stell Dir vor, nach dem Streckenplan war angeblich um 18:00 Uhr Kontrollschluss, da hätten wir uns ja noch 2 Platten leisten können. :HaHa:

Aber sowas habe ich wirklich noch nicht erlebt, 2 Jahre keine Platten, auf der Alpentour mit Ausnahme von Ulrikes Schuhproblemen nicht den Ansatz eines Defekts und jetzt das. 3 (in Worten: drei) Platten auf 217 KM!!!! Gut, den Durchschlag konnte ich kaum vermeiden, lag auch nicht am Material, das Schlagloch befand sich genau in einer Kurve und meine Brille war voller Regentropfen und dazu noch halb beschlagen. Die anderen beiden (im Grunde kein schlechter Schnitt im Verhältnis zu zwei auf 118) waren einfach den Verhältnissen geschuldet.

Aber vielen Dank noch einmal an Peter, der uns nicht nur geholfen, sondern auch noch einen feinen Trick gezeigt hat, den muss man nur üben, vielleicht mit BS am Lagerfeuer. Ich hoffe, ich kann mich mal revanchieren.

Es war trotzdem eine schöne Tour, freundliche Helfer und beim nächsten Mal ist das Wetter auch besser.

Konkursus
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1711
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 30.07.2012, 15:14

Konkursus hat geschrieben:@ Dirk: 05:45 Uhr!!!!
Ja, stimmt. Ich war wohl noch verwirrt von den Kommentatoren der öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten. Die hatten Samstag während der olympischen Radsportübertragung zeitweílig völlig vergessen, dass Sie für die Bundesdeutschen Zwangsgebührenzahler berichteten und dauernd falsche Uhrzeiten ansagten.

Als noch über 80 km zurück zu legen waren, kündigte Rudi Cerne gar die Zielankunft in einer guten Stunde an...aber das nur am Rande bemerkt.
:gruss: Dirk
Zuletzt geändert von Heimfelder Dirk am 08.08.2012, 09:12, insgesamt 1-mal geändert.
patlizard
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 33
Registriert: 12.08.2009, 07:53
Wohnort: Ritterhude
Kontaktdaten:

DANKE !!

Beitragvon patlizard » 30.07.2012, 17:56

Hallo Ihr Zwei,

habe gerade das Foto gefunden von Euch Beiden. Man sagt ja, Wind stärkt den Charakter, aber Wind und Dauerregen?? Ich finde wir haben das sehr ordentlich gemacht.

Gruß aus Bremen von ??
Race-Attack - Günter Becker
Never give up
Benutzeravatar
Hajobu
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 147
Registriert: 31.03.2010, 08:39
Wohnort: HH Neuengamme

Re: RTF in die Hostenische Schweiz (Bericht)

Beitragvon Hajobu » 30.07.2012, 19:06

Wosi_reloaded hat geschrieben:... bei denen dürfte auch alles nass sein... :cool:
Wir von der Fahrrad Marcks-Gruppe hatten`s bei unseren 87 km (Elbbrückentour) auch nicht besser! Das waren am Elbdeich schon keine Pfützen mehr, sondern kleine Schwimmbecken! Und dann noch das Abgespritzt-werden, wenn man nicht vorne fährt! Gartenschlauch kann s auch nicht besser. In den Sandalen sind die Füsse zwar nicht trocken, aber das Wasser ist darin auch nicht stehen geblieben....
Gott kennen ist Leben! (Tolstoi)
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 08.08.2012, 08:52

Zum bebilderten Bericht aus Sicht des Veranstalters samt Link zu 79 Bilder geht's hier:

http://www.rsc-kattenberg.de/index.php/ ... ning-again
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste