5. Alpe d'Seevetal, Meckelfeld (Bericht, Bilder und O-Töne)

Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1513
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

5. Alpe d'Seevetal, Meckelfeld (Bericht, Bilder und O-Töne)

Beitragvon Harterbrocken » 08.07.2012, 16:50

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20038.JPG">

<b>5. Alpe d'Seevetal 2012 des TV Meckelfeld</b>

Sehr, sehr gute Resonanz, sehr, sehr gutes Wetter, eine tolle Strecke und perfekte Organisation - diese Veranstaltung gehörte wieder zu den Höhepunkten des Jahres.

Margret und ich wollten heute mal wieder unserem Tandem-Klassiker Auslauf gewären und Erfahrungen mit dem 1975er Gitane sammeln. Gesagt, getan: Doch wie das über zwei Meter lange Geschütz transportieren? Die Lösung heißt Skoda Roomster! Bei dem lassen sich die Fondsitze ausbauen und der Beifahrersitz flach legen, dann passt das Tandem spielerisch da rein. Margret nimmt auf dem Rücksitz hinterm Fahrer Platz; Tandem-Rollenverteilung also schon im Auto: Captain vorn, Stoker dahinter. Der Roomster ist für radsportliche Transporte tatsächlich erste Wahl. Man kennt das Auto ja als Einsatzfahrzeug bei Großveranstaltungen, denn Skoda ist ja Radsport-Großsponsor. Mit diesem Auto haben die tatsächlich ein sehr brauchbares Multitalent in Programm.

Bild

Neben meinen Fotoapparat habe ich heute mein Diktiergerät dabei. Warum? Ganz einfach: Hier im Forum gibt es ja massenhaft tolle Fotos sowie hin und wieder Videos - tolle Sachen, die ich mir immer gerne angucke. Aber was ist eigentlich mit einem reinen Hörformat, neudeutsch Audiofiles? Die gibt es bisher nicht. Das möchte ich ändern und führe darum heute ein paar Gespräche mit Teilnehmern. Hier gibt es also was auf die Ohren. Bin gespannt, wie das ankommt.

Die ersten Interviews habe ich an der K1 geführt, wo es mir prompt gelang, einen ziemlich bekannten Sportler vor's Mikro zu kriegen. Name: Helmut Niemeier, Funktion: HFS-Admin. Motto: Wenn es um die Wurst.... - den Rest kennt Ihr ja. Hier also Helmut im O-Ton

Bild

Kurz zuvor treffe ich Jujich oder so ähnlich. Er kommt aus dem ehemaligen Jugoslawien und neben dem Radsport ein guter Läufer. Und das bemerkenswerteste: Er ist schon 73 Jahre alt, sieht aber deutlich jünger aus. Und das sagt er

Bild
Jujich und sein Faust Coppi-Renner

Plötzlich erscheint Uwe mit seinem markanten Trikot und seinem wie immer top gewienerten Rennrad. Auch dazu ein Kurzinterview

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20111.JPG">
Putz-Profi Uwe

Und dann war doch noch Müllbeutelchen, den ich aber vergesse habe zu fragen, wo ausgerechnet dieser Forums-Name herkommt (Anmerkung Admin: Von seinem Müllbeutel-farbenen Rennradrahmen). Dafür gibt er seine Ansichten zum Wetter und den Getränken preis.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20130.JPG">

Stets engagiert und mit sonnigem Gemüt unterwegs ist Günter Starr. Günter ist 1. Vorsitzender beim SC Hammaburg, einem der am schnellsten wachsenden Radsportvereine in Hamburg. Günter freut sich über das Wetter und die gute Orga.

Bild

Mit schnellem Tritt bringen wir unserer betagtes Tandem zügig ins Ziel. Ich hätte nicht gedacht, dass man mit dem Oldtimer bei einer RTF gut mitschwimmen kann. Na ja, an den Steigungen wird es immer etwas langsamer. Gewicht und mangelnde Steifigkeit verlangsamen den Vortrieb doch spürbar. Dafür geht es bergab richtig flott vor- und talwärts; 55 km/h sind kein Problem. Im Ziel treffen wie auf Deichfahrer, der sich gemütlich eine Flasche Erdinger ohne Alkohol genehmigt. Eigentlich wollte er länger fahren, hatte aber Bedenken. Warum hört Ihr hier.

Bild

So, soweit der erste Versuch mit Höreindrücken. Das ist ausbaufähig, finde ich. Ich bin ein großer Radio- und Hörbuchfan und kann mir da noch tolle Sachen vorstellen. Wie gesagt: Fotos sind super, Video schön und Sounds mal was Neues. Belebt Geist und Fantasie oder?

Hier kommen

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... l">Helmuts 210 Bilder von der Alpe d’Seevetal ab Meckelfeld</a>.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20109.JPG">
Zuletzt geändert von Harterbrocken am 08.07.2012, 20:22, insgesamt 1-mal geändert.
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 933
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Beitragvon Deichfahrer » 08.07.2012, 20:19

Hallo Harterbrocken,

das ist mal was ganz neues mit dem Sound. Ich find mich schrecklich in der Akustik :erroeten: Wahrscheinlich war ich überrascht, aber hast du gut hin bekommen. :Empfehlung: Auf jedenfall belebt es. :GrosseZustimmung:

Bevor es zu einer RTF geht, werden etliche Wettervorhersagen durchschaut. Die Ankündigung "Regen" ging ab 11.00 bis 15.00 Uhr. Schwimmen wollte ich nicht mehr wie in Norderstedt. :roll:
Also machte ich mich bei fröhlichem Himmel :Sonnenschein: auf den Weg nach Meckelfeld mit RR. Bei der Anmeldung großer Aufmarsch, ist ja :Sonnenschein:, schnell die Anmeldung fertig gemacht, ging es zum Start.

So ging es in gemütlichem Tempo raus aus Meckelfeld nach Over. Hier überholte uns der Pauli-Express, diese sind vom Tempo machen bekannt. Mein Gedanke war - ich häng mich an und versuche mit zu machen. In Fliegenberg abgebogen, ging es nach Stelle. Hier trafen wir auf eine sehr große Gruppe. Huiii was geht hier ab - Rennfeeling, im Gegenverkehr wurde die große Gruppe überholt. Das war selbst für mich sehr riskant gewesen. Aber in dieser Gruppe traf ich Helmut und Rolf, zusammen trudelten wir nach Holtorfsloh K1.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20081.JPG">

Nur kurzer Stopp war angesagt, schließlich wollte ich auf die 158 km Schleife. Neue Gruppe gefunden und fuhren zusammen nach Undeloh k2, auch hier kurzer Stopp. Mit dem Verein Himmelpforten fuhr ich weiter nach Evendorf, Streckenteilung. Hier begann mein Gedanke :Weissnicht: :Spinnen: Also schaute ich mir den Himmel an und mein Gefühl sagte - gehe auf die 120 km Schleife, es kommt Regen.

So ging es mit der gleichen Gruppe nach Salshausen k4, kurzer Stopp und weiter mit Rückenwind :D nach Meckelfeld. Ach ja, Blitzer stand auch am Straßenrand. Angekommen am Ziel sah es am Himmel nicht gut aus, aber ich hab noch Alkfreibier gegönnt und traf das Tandempaar, kurzer Plausch. Nun musste ich den Weg wegen dem schlechten Zustand am Himmel meine Heimfahrt antreten. Angekommen mit Anreise - RTF - Heimreise bin ich auch auf 160 km gekommen und hatte viel Glück, um ca. 15.00 Uhr kam heftiger Schauer runter.

Es war der super Sonntag von Meckelfeld, super Orga, super Labestation, super Strecke mit viel Höhenmeter und das Wetter mit super viel Sonne.
;-) ;-)
Zuletzt geändert von Deichfahrer am 09.07.2012, 19:05, insgesamt 3-mal geändert.
ulli-aus-hamburg
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 94
Registriert: 29.05.2009, 00:24
Wohnort: Hamburg

Beitragvon ulli-aus-hamburg » 09.07.2012, 08:36

Das war eine tolle RTF mit schnellem Tempo, die sich super hat fahren lassen. Vom Tempo wohl etwas übermütig, habe ich spontan dann noch entschlossen, in der hübschen Gaststätte am Kontrollpunkt Dehnsen zu Mittag zu essen und den Radfahrern ein wenig zuzusehen...

Das war zwar toll, sehr entspannt und lecker, hat sich aber insofern gerächt, als dass ich zur Strafe die letzten Kilometer im Weltuntergangsregen fahren durfte. Immer, immer dukler wurde es, immer mehr Gas gegeben habe ich...und bis Maschen-Heide hat es auch noch hingehauen; aber die letzten vielleicht 5km hatten es dann echt in sich. :) Dass die Straße vor der Schule unter Wasser steht und ich anhalten muss, weil ich NICHTS mehr sehen kann, hätte ich nicht erwartet... :)
Blues81
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 43
Registriert: 20.02.2007, 19:18
Wohnort: Fleestedt
Kontaktdaten:

Beitragvon Blues81 » 09.07.2012, 08:54

Eine kurze Lobhudelei von mir: Orga top, Verpflegung (Start/Ziel und unterwegs) prima, Strecke schön, Wetter toll (zumindest wenn man vor ca. 14 Uhr wieder am Ziel war)....habe nichts worüber ich mich beschweren könnte und in der Verantwortung des TVM lag.

Über den Rollsplit rege ich mich im Landkreis bereits seit 2-3 Wochen auf. Der liegt aber auch "überall", egal wo man längsfährt.

War also wieder eine prima Heimspiel-RTF. Heimspiel Nummer drei in Harburg muß ich wegen Urlaub sausen lassen, aber bei Nummer 4 in Hittfeld will ich wieder dabei sein.

Gruß :wink:
der Blues
http://sport-blog-hamburg.blogspot.com/
Radsport, Eishockey, sonstiger Sport, Politik, Gesellschaft,...
Höki
Hobby-Schreiber
Beiträge: 7
Registriert: 07.08.2011, 18:17

wer zuviel trödelt den erwischt das Gewitter

Beitragvon Höki » 09.07.2012, 09:16

Eine sehr schöne und gut besuchte RTF dürfte ich in Meckelfeld erleben. Von Beginn eine tolle Gruppe erwischt mit hohen Tempo, in der auch mal die Führung wechselte. Die Verpflegung an den K-Punkten war reichlich und lecker. Da kann man schon mal vergessen, weiter zu fahren. Da ich mir vorgenommen hatte, die große Runde zu fahren, mußte ich mich aber sputen.

Es lief auch alles super. Den letzten Kontrollpunkt passiert und die Beinen fühlten sich noch gut an. Dann kam bei KM 135 ein Rollsplittfeld, wo ich mir anscheinend einen schleichenden Plattfuß gefahren habe. Also, anhalten, Luft nachpumpen und weiterfahren. Im Hintergrund konnte man schon die dunklen Wolken sehen und der Wind deutete nicht gutes an. In Maschen hat es mich an erwischt. Unter einem Carport :regenschutz: konnte ich mich vor dem Unterwetter schützen und die Zeit für einen Reifenwechsel nutzen. So habe ich für die letzten 20 KM doch gut 1 1/2 Stunde benötigt.

Im Ziel wurde ich persönlich mit Namen begrüßt. Einer muß ja der letzte sein. Wer vorher zuviel trödelt und der Reifen auch noch schlapp macht, den erwischt das Gewitter.

Nochmals vielen Dank für die tolle Orga und wir sehen uns im nächsten Jahr. ;-)
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 09.07.2012, 10:16

Blues81 hat geschrieben:Über den Rollsplit rege ich mich im Landkreis bereits seit 2-3 Wochen auf. Der liegt aber auch "überall", egal wo man längsfährt.
Das ist mir auch an diesem WE auch besonders aufgefallen. Dazu am Samstag bei Rund Hamburg noch dicke Glasscherben auf Radwegen haben mich insgesamt 3 Schläuche und einen Mantel gekostet. Als Krönung gestern ein völlig durchgedrehter PKW-Lenker zwischen Egestorf und Eyendorf, den Tempo30-Schilder überhaupt nicht interessierten und mit > 100 km/h an den Radgruppen vorbeirast. :mad: Da wird aufgewirbelter Rollsplit zu Geschossen. :shock:
:gruss: Dirk
Benutzeravatar
Con-Rad
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 346
Registriert: 26.07.2011, 23:28
Wohnort: Klecken
Kontaktdaten:

Buntes Bändchen

Beitragvon Con-Rad » 09.07.2012, 12:43

Diesmal habe ich es gerafft: Die bunten Bändchen sollten mich nicht als Marathoni outen, wie ich noch letztes Jahr glaubte, sondern das Schnorren verhindern. So hatte ich mich 2011 über die schnelle Marathon–Gruppe gewundert, die vor hatten P-B-P zu bestreiten und die Verpflegung nicht nutzten. In Ermangelung der Bändchen. Und ich war die schöne Gruppe los.

Nach meiner Anreise mit dem Rad, knapp 15 km, traf ich an der Anmeldung auf ein unglaubliches Gewusel. Die Wartenden standen durch den gesamten, ca. 15 m langen Raum und ließen keine Gemütlichkeit aufkommen. Quetschte mich also mal vorbei, um zu sehen, ob es nicht einen Extra-Schalter für Karteninhaber gab. Richtig, Glück gehabt. Meine Nummer vom Vorjahr wurde ich aber noch nicht los.

Mit beschlagener Brille kämpfte ich mich wieder ins Freie. Nach einer Runde über den Sportplatz reichte ich mich hinten in die Schlange ein. War ich an der Anmeldung noch bei den Schlauen, merkte ich schnell, dass ich jetzt zu den Braven zählte. Von meiner Warteposition aus konnte ich beobachten, wie große Gruppen, die vorhin auf der Straße warteten und sich nicht einreihten, schon lange auf der Strecke waren. Aber, was soll ich eigentlich da vorn? Eine schnelle Gruppe erwischen?

Irgendwann ging es endlich auch bei uns los. Einige düsten auch richtig schnell weg. Die Brücke über den Maschener Rangier-Bahnhof selektierte. Bei der Fahrt durch das Naturschutzgebiet war ein Fahrer den Deich herunter gepurzelt. Ich hielt kurz an, aber ein Freund stand oben und der Mann im Gras unten bewegte sich.

Die erste Kontrolle wirkte wie ein Ameisenhaufen, deshalb ließ ich sie aus. Bisher fragte man sich, wo überhaupt die Höhenmeter herkommen sollen, aber langsam wurde es welliger. Undeloh. Hier musste die Tour mal dokumentiert werden. Die Helfer wirkten angespannt, sie erwarteten wohl jetzt den großen Ansturm. Nutella-Schnitten, Bananen, Melonen... lecker, aber nichts herzhaftes.

Mit Egestorf war bald der höchste Punkt der Runde erreicht und ich bog allein auf die 150er ab. Eine kleine Gruppe fuhr von hinten auf, aber ich kam mit deren Tempo nicht zurecht. Bergab rollte ich davon. Vor der nächsten Kontrolle holten sie mich aber im Schlepp einer größeren Gruppe wieder ein. Es wurden Erinnerungen wach. Hier war ich im Vorjahr auf der Marathonstrecke mit gebrochener Kurbel gestrandet.

Die nächsten Hügel fuhr ich allein. So konnte ich die wunderschönen Wege genießen und meinen Rhythmus finden. Viele Streckenabschnitte sind mir von anderen Veranstaltungen und besonders von unserer Heidetour bekannt. Die Kontrolle in Salzhausen habe ich nicht gefunden. Zwar sah ich die Schilder Radsportveranstaltung und Kontrolle 100 m, aber als ich sicher war, vorbeigefahren zu sein, wollte ich nicht mehr umkehren. Jetzt wurde es auch wieder flacher und die Strecken gehören zum unserem näheren Trainingsgebiet.

Ich war sicher nicht langsam gefahren, aber dass um 14°° bereits draußen die Zelte abgebrochen werden, macht auf den Ankommenden keinen guten Eindruck. Leider erlebt man das zu häufig. Auch Helmut traf ich noch. Und dann brach draußen das Inferno los. Viele trauten sich durch den Wolkenbruch nicht mal zum Auto. Zeit für ein leckeres Würstchen? Die Grillstation draußen war natürlich auch geschlossen. Ich schaute auf mein GPS: 150 km und nur 865 hm?

Weil ich nach der schönen Tour nicht 14 km durch das Gewitter nach Hause wollte, blieb mir Zeit für eine Massage. Rücken - phantastisch und dann noch die Beine - wunderbar, nur die Waden - Autsch! Trotzdem, vielen Dank. Auf meiner letzten Etappe hörte es auf zu regnen.
Die ganze Warheit mit Bildern unter:
www.radsport-buchholz.de
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1124
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

eine sehr schöne und schnelle RTF

Beitragvon UweK » 09.07.2012, 22:21

Seit Wochen habe ich mich auf diese RTF gefreut, endlich mal wieder Höhenmeter wegschrubben :-) das fehlte mir dieses Jahr irgendwie, denn letztes Jahr, noch ohne Rennrad und leider ohne RTFs, bin ich nur über die Harburger Berge hoch- und runtergefahren...

Los ging es wie immer recht früh, denn ich wollte dem zu erwartenden Ansturm nach vorne entfliehen und auch noch nen gemütlichen Kaffee trinken (und das Käse-Erdbeer-Brötchen war ein Traum!)

Angekommen in Hammerbrook hatte ich gerade meine S-Bahn verpasst und musste nun 20 Minuten warten... es war einfach zu früh :-) Aber dafür hab ich noch die Schlager-Move-Heimkehrer getroffen und ein bissl mit denen geschnackt. Einer fragte mich noch, warum ich denn nicht bis nach Harburg aufm Rad fahre? - Na klar!? antwortete ich und erklärte, dass ich ab Harburg + 123 km + ev. von Harburg nach Eilbek fahren wolle (also entweder 143 bzw. 160 km, wenn das Wetter so schön bleibt). Verdutzt verdrehte er die Augen. :-)

Ich wartete an der Anmeldung einige Zeit, um den einen oder anderen Fori am Start zu erwischen und gleich eine schöne Gruppe zu bilden, aber außer ein paar bekannten Gesichtern, wie den Fahrern vom VfL Stade und einem eh. Kommiliton, Robert (RG Uni HH), war niemand zu erspähen. Nun gut, dann habe ich mich in die Startaufstellung gestellt... um kurz nach 9 hab ich dann wenigstens Helmut gesehen und gegrüßt...

Los ging es dann gleich in einem guten Tempo, ich war überrascht, dass ich gleich so gut in Form war, aber ich hatte ja auch schon 10 km hinter mir, das werde ich demnächst wohl immer so machen... Nach kurzer Zeit holte mich dann Helmut ein am Beginn des Deiches ein bzw. ich drehte meinen Kopf nach links, und da war er :-)

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20058.JPG">

Fies waren auf einem Deich die teilweise unsteten Wege, Helmut schaute gerade in die schöne Landschaft und erwischte eine ganz gemeine "Spurrille", die ca. 5-10 cm breit war und sich quer bzw. auch entlang der Fahrrichtung über den Weg zog... aber nochmal gut gegangen...

Bis zur K1 hatten wir eine schöne große Gruppe, die richtig aufs Tempo gedrückt hatte, und dieses Mal konnte ich sogar die schnellen Antritte nach scharfen Ecken mitgehen (das liegt mir so gar nicht, und eigentlich sehe ich auch keinen Sinn darin, denn ich bin ja kein Rennfahrer), aber das Einrollen hat mir die Wege dazu eröffnet...

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20063.JPG">

An der K1 fächelten Helmut und ich uns die Luft ins Gesicht - Fahrtwind weg - Klimaanlage defekt :-)

Großes Anstehen war angesagt, vorallem auch wegen der vielen Vordrängler...

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20102.JPG">

Und dann fühlte ich mich quasi wie ein Star, Harterbrocken wollte mit mir ein <a href="http://www.sounds-hochladen.de/projects ... terview</a> führen :-) Sehr nette Idee mit den O-Ton Interviews, wir müssen mal schauen, ob wir die Links dazu vllt hier besser einbinden können... (P.S. Ich bin noch immer so fertig, dass ich erst morgen mein Rad dann putzen werde, das aber mit Sicherheit)

Nach guten 15 Minuten Pause machten wir uns wieder auf den Weg und mussten uns ein wenig beeilen, den Thali mit seinem gelben Rad + gelber Satteltasche startete, Helmut meinte, die sind zwar nicht schnell, aber zäh!
Ich kämpfte mich nach vorne, um ihn zu begrüßen und mich vorallem auch vorne in den Wind zu stellen, denn ich helfe immer gern...

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20138.JPG">

... solange es geht, wie ich auf dieser RTF lernen musste ...

Angekommen an der K2 habe ich dann meine Trinkflaschen wieder randvoll auffüllen lassen... für den Fall, dass jemand nichts mehr hat bzw. um meinen Trainingseffekt zu optimieren...

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20198.JPG">

womit wohl auch die Frage geklärt sein sollte, warum ich z. Z. immer mit 2 großen Trinkflaschen fahre...

Allerdings bin ich nach der K2, ab km 70, ziemlich im roten Bereich gefahren, das hatte ich dieses Jahr vorallem am Anfang, wo ich mich allein durch die RTFs gekämpft hatte. Heute lag es wohl am hohen Tempo oder vllt daran, dass ich über einen Monat nicht mehr über 60 km in einem vernüftigen RTF-Tempo gefahren bin... so war ich nun mehr nicht mehr vorne als Lokomotive zu sehen...

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20231.JPG">

Das hatte sich aber nach dem 3. Stopp kurzzeitig erledigt, einmal ging ich sogar nach vorne und bin ausgerissen, da ich das Tempo falsch eingeschätzt hatte...

Im Ziel angekommen gab es dann erstmal ein schönes alkoholfreies Weizen, diesmal nicht vom großen Hersteller E sondern von F! Die süßen Mädels von der Massage luden mich auch noch auf eine solche ein...

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20292.JPG">

... gerne hätte ich angenommen (und bei einem Wadenkrampf bei der leckeren Bratwurst später, sogar bereut), doch ich musste das Angebot ausschlagen, denn ich hatte noch ein Rennen gegen den Regen vor mir...

...die Wolken zogen immer mehr auf, so verabschiedete ich mich von Helmut ganz schnell und fuhr mit einem für mich unglaublichen Tempo Richtung Harburg zurück... dann wurde es ganz dunkel und leider erwischte mich der Sturzbach-Regen dann doch noch gerade an der Winsener Str. in Harburg, es fehlten gute 1.000 m zur S-Bahn um trocken zu bleiben... Egal... nach dem Regen in Norderstedt beirrte das mich nicht mehr, vielmehr musste ich mich über einen Autofahrer ärgern, der mich auf der Winsener Str (wo der Radverkehr explizit auf der Straße fahren muss) extrem geschnitten hat beim überholen...

Wieder angekommen in Hammerbrook hatte ich das gleiche Rennen gegen den Regen, diesmal habe ich gewonnen! 1 Minute nachdem ich in der Wohnung war, ging es wieder los. :-)

Irgendwie fehlte es mir doch bei der RTF an mehr steilen Rampen, und die guten 600 Höhenmeter auf 115 km waren dann doch auch weniger als erwartet, allerdings hatte der Veranstalter wohl auch mit gesperrten Straßen zu kämpfen, von daher soll es keine Kritik sein. Im Übrigen auch von mir ein großes Lob an den Veranstalter, gute Verpflegung und die Möglichkeit einer kostenfreien Massage - ganz große Klasse!

Auf bald
Uwe
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 10.07.2012, 01:03

Na prima, da habt Ihr mir ja bereits einen großen Teil der Berichts-Arbeit abgenommen. Den Link zu den Bildern hab ich am Ende von Harterbrockens Bericht eingefügt. Mich mit meinen Anmerkungen nun hinten angestellt.

Was es aus meiner Sicht noch zu ergänzen gibt: Es waren fast tausend Teilnehmer gestartet.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20024.JPG">

5 Jahre Alpe d'Seevetal, 185 Jahre Hamburger Sparkasse, da hat die Filiale Meckelfeld unter ihrem Leiter Rainer Gärtner zu den bewährten Richtungspfeilen (weiß = geradeaus, gelb = links, rot = rechts) gleich noch neue Startnummern dazu spendiert. Hier zu sehen am Trikot von Dieter Oellrich, einem weiteren meiner Mit-Haspanesen und ehemals Leiter der Filiale Finkenwerder.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20026.JPG">

Meinen Muz Kutusu Bananen-Safe ließ ich in Aufregung liegen, als der Regen kurz aufhörte und ich zum Auto hastete.

Danke an Thali und seine Leute vom RVB Hamburg, die völlig unaufgeregt und mit schöner Gleichmäßigkeit mit uns ihre Bahnen zogen. Mit ihnen genoß ich die Schönheit der Landschaft

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20263.JPG">

ebenso wie dessen Schönheiten.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20162.JPG">

Hanse Bäcker Junge (mein Lieblingsbäcker) hatte nicht nur Backwaren gestellt, sondern auch die Helfer in die gelungene Präsentation belegter Brötchen eingewiesen. Die Tabletts mit belegten und garnierten Brötchen sahen umwerfend aus.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20302.JPG">

Bewährt hat sich wieder, dass alle Teilnehmer mit einem "Tanzband" am Arm versehen wurden. Startgeldbetrüger werden so gleich abgeschreckt, andere wurden an den Depots abgewiesen, weil sie keines trugen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20297.JPG">

Noch habe ich von dieser RTF nichts von einem Raddiebstahl gehört (es waren viele in diesem Jahr auf vielen RTF). Dazu mag das Schulgelände beigetragen haben, wo jeder jeden jederzeit sehen konnte.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20288.JPG">
UweK hat geschrieben:Die süßen Mädels von der Massage luden mich auch noch auf eine solche ein...

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20292.JPG">
Das Mädel in der Mitte und ihr Blick... Wahrlich einladend. Die Massage hätte Dir bestimmt alle Krämpfe gelöst. Wäre vielleicht doch eine Regenfahrt wert gewesen?
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
ducdich
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 116
Registriert: 03.11.2008, 22:41
Wohnort: Stade
Kontaktdaten:

Beitragvon ducdich » 10.07.2012, 18:57

Con-Rad hat geschrieben:Ich war sicher nicht langsam gefahren, aber dass um 14°° bereits draußen die Zelte abgebrochen werden, macht auf den Ankommenden keinen guten Eindruck. Leider erlebt man das zu häufig. Auch Helmut traf ich noch. Und dann brach draußen das Inferno los. Viele trauten sich durch den Wolkenbruch nicht mal zum Auto. Zeit für ein leckeres Würstchen? Die Grillstation draußen war natürlich auch geschlossen.
Du hast es dir ja quasi schon selbst beantwortet, warum schon alles abgebaut war. Der Regenguss war ja auch so angekündigt und ich hätte auch nicht im Gewitterschauer abbauen mögen oder dort noch mit Bratwurst stehen wollen. Du hast allerdings Recht, dass es häufig der Fall ist, dass bei manchen RTF`s sehr früh abgebaut wird (finde ich auch schade, da ich auch meistens die große Runde fahre). Auf dieser RTF haben wir uns aber aufgrund der Wetterprognose beeilt und sind nur die 120 km gefahren. So sind wir trocken nach Hause gekommen und konnten das volle Angebot samt Massage nutzen.

Ich kann nur sagen: Eine glatte Eins in Schulnoten ausgedrückt. eine Eins Plus hätte es gegeben, wenn an einer Verpflegung, an der man mich wiedererkannte, es Rosinenbrot mit Nutella und darauf Bananenscheibchen gegeben hätte. Die versprach man mir schon letztes Jahr für`s nächste Mal, aber vielleicht klappt`s ja das nächste Jahr. Wir sind auf alle Fälle wieder dabei!!
Von nix kommt nix!
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1124
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Beitragvon UweK » 10.07.2012, 19:16

Helmut hat geschrieben:
UweK hat geschrieben:Die süßen Mädels von der Massage luden mich auch noch auf eine solche ein...

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20292.JPG">
Das Mädel in der Mitte und ihr Blick... Wahrlich einladend. Die Massage hätte Dir bestimmt alle Krämpfe gelöst. Wäre vielleicht doch eine Regenfahrt wert gewesen?
Da ich auch so nass geworden bin, hätte ich das wirklich machen sollen...
Die ganz rechts hatte auch ein strahlen in den Augen, auch wenn sie gerade blinzelt, ;-)
Benutzeravatar
Bully
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 209
Registriert: 08.08.2011, 20:48
Wohnort: Hamburg-Lemsahl

Helmut beim K1

Beitragvon Bully » 10.07.2012, 21:43

Moin,

ich habe mich auf den 200 Bildern auch wieder gefunden und habe jetzt noch ein Foto vom Fotografen anzubieten.

<IMG src="http://fotos.rennrad-news.de/f/ih/fp/ih ... vetal3.jpg" width="725">
Meine erste Alpe hat mir gut gefallen. Auf der 123er (die nur 114 war :oops:) waren wir rechtzeitig zurück. Erst im Stau vorm Elbtunnel hat uns der Regen erwischt,
:Danke: an alle Helfer vom TV Meckelfeld.
Gruß Bully

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste