25. RTF Durch Auen und Moore, Norderstedt (Berichte+Bilder)

Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 932
Registriert: 11.07.2011, 16:18

25. RTF Durch Auen und Moore, Norderstedt (Berichte+Bilder)

Beitragvon Deichfahrer » 24.06.2012, 16:17

Diese RTF in Norderstedt habe ich mir heute fest vorgenommen. :lockern: Naja, die Autofahrt von Vierlanden nach Norderstedt war schon sehr interessant. :Unentschlossen:
Vierlanden = Trocken, wowwww
Billbrock = Nieselregen, hmmmm
Alter Teichweg = Heftiger Schauer, mist :mad:

Wat nu, wenn ich schon auf dem Weg bin, dann gehts los. In Norderstedt angekommen auf dem Firmengelände, sah es mit dem Regen nicht besser aus. :Weissnicht: Hier gingen 10.000 Sachen durch den Kopf, Fahren oder nicht Fahren ........................... :schlechtschwimmen: Die Entscheidung fiel = Fahren und nur unter einer Bedingung. Dazu später. Also 7 km Anreise zum Start, Anmeldung verlief sehr schnell. Kurzer Plausch mit ............., jetzt aber los zum Start.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20022.JPG">

Kein Warten, gleich schon auf die Strecke. Meine Bedingung war heute bei dem Regen = Tempobolzen. Warum? Meine Füsse müssen warm sein = mehr Pedalumdrehungen. Tja, die ersten 5 km allein auf der Strecke. :mad: Huiiiii, hab ich Glück, es überholte eine 8 Mann starke Gruppe, hier hab ich mich gleich angekoppelt. Das war schon Rennfeeling. :Tanzen:
Kurze Pause an K1 und weiter gings mit der gleicher Gruppe. In dieser Gruppe hatten wir eine super geölte Lokomotive. :Respekt: Diese war vom RV Trave. Natürlich wurde abgewechselt. Nach kurzer Rast an K2 ging es zurück, wieder mit der gleichen Gruppe. Hier mein Respekt an das Mädel, konnte das hohe Tempo mithalten. Natürlich auch mein Respekt an die anderen Mitfahrer, hier konnte man sich auf den anderen verlassen und schließlich hatten wir alle das gleiche Problem mit dem Regen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20098.JPG">

An K-3 angekommen, auch hier kurze Rast, schließlich wollte ich weiter mit der Gruppe. Meine Füße waren noch warm, aber es war schon voll mit Wasser, egal die letzten km noch. Am Ziel angekommen, schnell Startnummer abgegeben und ab zur Firma. Heissduschen war angesagt und dort stand ich bestimmt 15 Minuten. :erroeten: Tja, mit viel Wasser vom Himmel konnte ich zum ersten Mal die RTF in Norderstedt fahren und über die Verpflegung konnte ich micht klagen. Hier nochmals an die Labe-Station :Danke:

:D Es hat mir sehr viel Spass gemacht und die Strecke war super. Mein großes Kompliment an den Veranstalter, 2013 steht die Sonne am Horizont. :Sonnenschein:
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 24.06.2012, 16:50

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20001.JPG">

<b>RTF Durch Auen und Moore 2012 ab Norderstedt
Regen verhagelte das große Treffen</b>


Gähnende Leere auf dem für die RTF-Teilnehmer vorgesehenen Parkplatz an der Moorbekstraße. Nur um die 120 Leute trotzen dem Regen bei der RTF des RV Germania Hamburg. Auf um die tausend hatte man sich eingestellt. Auf der Hinfahrt fand das Navi diese Straße unter der vom Veranstalter angegebenen Postleitzahl nicht. Durch Googlen nach dem Straßennamen fand ich eine etwas andere PLZ, das Navi dann die Straße. Als meine Navigatorin sagte, „Sie haben Ihr Ziel erreicht.“ (Nerv, noch immer siezt sie mich!), war ich mir erst sicher, im falschen Ort zu sein - erst der Anblick eines einsamen Mannes mit Warnweste beruhigte meine Nerven.

Hinter der Anmeldung war Forums-/Fortunen-Treffen, BriMore, mad-mat, Corstiaan, UweK und mr.colnago tranken noch einen Kaffee. Wosi hatte sich angekündigt, Stauder Volker konnte ich zwar am vereinbarten Treffpunkt in Berne nicht erspähen, es sah aber trotzdem so aus, als würde wir als große Gruppe losfahren. Dazu kam es nicht.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20011.JPG">

BriMore, mad-mat und Corstiaan entschieden sich, es ob des Regens heute beim Kaffeetrinken zu belassen. mr.colnago machte sich auf seine ruhigere, längere Runde auf. Nur mit Wosi und UweK ging es dann los.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20023.JPG">

Vorm Zubettgehen morgens um drei hatte ich das Regenradar für Europa so verstanden, dass ein Regengebiet durchzieht und pünktlich zum RTF-Start nur Sonne hinterlässt. Frohen Mutes postete ich den Link darauf. So sahen morgens viele Leute, dass das Regengebiet zugenommen hatte und uns erst noch bevorstand. Davon unabhängig kamen wir keinen Kilometer weit bis zum ersten Stopp. „Hat jemand einen Reifenheber?“ ereilte uns vom Straßenrand ein Hilferuf. Klar, hatten wir.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20024.JPG">

Der Regen zerbröselte nicht nur unsere Forumsrunde. Die Sternfahrer der RG Wedel verglüten schon in Wedel wie Sternschnuppen. Die angekündigte große Gruppe des Cuneo-Clans bestand immerhin noch aus acht Leuten. Es war ein Wetter nur für „echte Kerle.“

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20052.JPG">

Am ersten Depot schloss Wosi sich HeiDi zurück gen Norderstedt an. UweK und ich wollten die 2er- oder 3er-Tour fahren.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20067.JPG">

Wasser kam, wenn auch zumeist in geringen Mengen, aus allen Richtungen, Windschattenfahren ging nicht, weil einem sonst Matsch vom Vordermann ins Gesicht flog. Und eine Sog entwickelnde Gruppe hatten wir auch nicht. So war denn unser Tempo niedrig und um zeitig wieder heim zu sein, lockte ich Uwe mit auf die „nur“ 75 km lange Strecke. Der hatte ich morgens als erster Teilnehmer die coole Startnummer 1 gesichert.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20119.JPG">

Uwe hatte komplett auf Regenkleidung verzichtet. Keine schlechte Wahl, denn es war ja nicht kalt, viel Kleidung auch hinderlich. Nach Stunden ist man unter jeder Regenjacke nass. Meine Winterüberschuhe aus GoreTex ließen mich mit kurzer Hose scheinbar mit Klumpfüßen daher kommen. Effektiver wirkte der aus dem gleichen Material gefertigte Helmüberzug, weil in den das Wasser nicht von oben hinein laufen konnte.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20096.JPG">

Es wurden dann um die 88, wobei ich nicht verstanden habe, warum. Wir hatten uns verfranz, das erklärt aber nur einige Kilometer Differenz. In Struvenhütten war klar, dass wir wieder zurück zum Depot in Sievershütten mussten. Ich feierte mich als Helden, weil ich aus einer Plastiktüte den unbeschadeten Begleitzettel zog. Ich verkündete Uwe die schlechte Nachricht, dass Struvenhütten in der Ablauffolge der Orte nicht aufgelistet war. Kein Wunden, fiel mir doch noch auf, dass es der Zettel der RTF in Volksdorf war.

Also, Handy raus, Navi-App gestartet. Auf jeden Regentropfen reagierte das Display, als wären es Eingaben von mir. Abgewischt und kopfüber gehalten reagierte das feuchte Display auch nur sehr wiederwillig. Uwe hatte unser Ziel zwischenzeitlich auf seinem GPs-Gerät ausgemacht und so gelangten wir wieder zum Depot und somit zurück auf den Track.

Am Depot waren noch immer neben Verpflegung auch Helfer im Übermaß vorhanden. Die Helfer hatten kaum etwas zu tun, außer dem Wetter zu trotzen. Das Mädel am „Getränkestand“ hatte wie immer großen Mengen an Bechern aufgefüllt. Die standen da noch auf Ausgedurstete wartend, obwohl sie von jeder Sorte nur die erste Packung aufgerissen hatte. Uwe scherzte, der Letzte muss die alle austrinken.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20102.JPG">

Die Gegend nördlich Hamburgs ist flach und nicht so reizvoll wie in anderen Richtungen, tortzdem, es ergaben sich schöne Ausblicke, lautes Vogelgezwitscher war zu vernehmen und Pferde, Kühe und Schafe sehe ich als Städter nicht jeden Tag. Für die Störche in Todesfelde drehten wir noch mal um. Zwei Junge meine ich im Nest erspäht zu haben, während eines der Elternvögel dahinter auf der Futterjagd war. Das Bild davon ist nicht so doll geworden, deshalb zeige ich hier Pferde.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20086.JPG">

Im Ziel gab es Bockwurst mit Kartoffelsalat und eine große Kuchenauswahl, alles zu volkstümlichen Preisen. Weil die Nachfrage „naturgemäß“ nicht so groß waren, konnte ich ohne schlechtes Gewissen gegenüber den Langstrecklern mir ein Kuchenpaket für mein Mädel einpacken lassen. Ob der großen Mengen, wurden Familienstücke geschnitten.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20132.JPG">

So war denn die Stimmung gut und Heldengeschichten wurden erzählt, von RTF bei den man noch mehr Kilometer bei noch mehr Regen fuhr. Wer erinnert sich schon nach Jahren an eine RTF und Wind und Regen?

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20130.JPG">

Grade mal acht Leute gingen auf die Langstrecke, teils erst nach neun Uhr gestartet und mit einem Tempo knapp über 20 km/h unterwegs. Alles O.K., eigentlich, an so einem Tag stellt das allerdings hohe Anforderungen an die Ausdauer der Helfer. Die standen in Norderstedt auf unserer Hin- und Rückfahrt an jeder Kreuzung für unsere Sicherheit im Regen ausharrend.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20127.JPG">

Herzlichen Dank an die vielen Helfer der RV Germania, die uns einen trotz Regen einen schönen, denkwürdigen Tag bereiteten. Hier kommen meine

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... x.html">86 Bilder von der RTF Durch Auen und Moore 2012 ab Norderstedt (Link korrigiert)</a>.
Zuletzt geändert von Helmut am 25.06.2012, 23:15, insgesamt 4-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Molli
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 61
Registriert: 21.04.2010, 17:20
Wohnort: Hamburg Eidelstedt

(Sich)Regen bringt Segen

Beitragvon Molli » 24.06.2012, 17:05

Zum 25.Jubiläum der RTF vom RV Germania herzlichen Glückwunsch. :GrosseZustimmung: Ein Jubiläum soll man ja feuchtfrölich begehen, aber so nass musste es nun auch nicht sein.

Es war wieder super organisiert und die Strecke hervorragend gewählt. Ich hatte mich entschlossen, trotz des Wetters zu Starten, denn die Orginasatoren hatten viel Arbeit gehabt und so ganz umsonst sollte das auch nicht sein. Natürlich war man ziemlich allein auf der Strecke, aber an der Verpflegung traf ich Andrea :D von unserem Uniteam und wir beschlossen gemeinsam nur die "Sprintstrecke"zu fahren. Nachdem Helmut noch ein Foto von uns gemacht hatte,

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20037.JPG">

fuhren wir gemeinsam zum Ziel, und stellten fest, dass man den Regen gar nicht mehr so merkt, wenn man die ganze Zeit quatscht.

Nochmal vielen vielen Dank an die Helfer, vor allem an die Streckenposten :D, die einsam an den Straßenkreuzungen standen und sich Autos angucken mussten, denn Radfahrer waren ja leider nicht viele unterwegs.

Bis nächstes Jahr :wink: ;-) bei SONNENSCHEIN!!!!
Auch die Dicken kommen über den Berg
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1124
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Beitragvon UweK » 24.06.2012, 18:47

Auch von mir erstmal ein Dankeschön an die fleissigen Organisatoren.

Nach dem Wetterbericht gestern Abend um 20:15 war mir klar, dass es Regen geben wird, und dass dieser spätestens um 9:00 h einsetzen wird... Am Start waren doch noch einige Foris zu sehen, am Start waren wir dann nur noch zu dritt, der Rest war schon los oder wollte nicht fahren... egal...

An der K1 machten Helmut und ich uns dann auf zur 2-Punkte Tour, durch eine verpatzte Linkskurve direkt nach Todesfelde sind wir im wesentlichen aber wieder den Hinweg zurückgerollt zur K2, daher hatten wir auch insgesamt 90 km nach der Tour auf dem Tacho. :-)

War meine erste Regentour, und da es zum Glück ausnahmsweise mal keinen Wind gab, war es auch erträglich (allerdings macht das Fahren bei Sonnenschein dann doch mehr Spaß)...

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20121.JPG">
Benutzeravatar
mr.colnago
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 228
Registriert: 06.09.2010, 15:10
Wohnort: im wilden Westen von Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon mr.colnago » 24.06.2012, 21:16

<b>Regen- statt Sternfahrt</b>

Es sollte heute die erste Sternfahrt der RG Wedel stattfinden. Wir wollten in Pinneberg starten und gemütlich nach Norderstedt rollen. Doch wir machten nicht die Rechnung mit Petrus an diesem Sonntag. Als ich um 6:30 Uhr am Treffpunkt eintraf, war die Radlerwelt noch in Ordnung. Windstille und trockenes Wetter über dem Kreis Pinneberg. Aber dunkle Wolken von Westen her verhießen nicht wirklich gutes.

Die ersten Tropfen kamen auf mich hernieder und es sollten noch mehr folgen. Dann rief mich ein Mannschaftskamerad über Handy an. Er würde nicht mit uns starten aufgrund der Witterung. Conny traf als erste ein und wunderte sich das noch kein anderer anwesend war. Wir schnackten locker über Gott und die Welt. Eigentlich wollten wir um 7:30 Uhr starten. Drei Radler der RG kamen zum Treffpunkt und wir beschlossen nicht zu fahren. Der Regen war so stark geworden und hätte uns schnell aufgeweicht. So machte ich mich allein auf den Weg nach Norderstedt aber per Auto. Das Rad lag trocken im Kofferraum und wurde noch geschont.

Am Startort selber war wenig Betrieb, kein Wunder bei dem Sauwetter. Die Germanen schauten sorgenvoll in den Himmel der bleigrau verhangen war. In der Cafeteria traf ich einige Foris beim Frühstück. Nahm auch noch ein wenig Nahrung auf im Kreise von HeiDi, Corstiaan, Mathias, Brimore, Wosi und Uwe. Um 9 Uhr starteten ca. 250 Radler zu dieser feuchten RTF. Ich begab mich auch auf den Weg diesmal mit HeiDi. Ich zog ihn so schön die Hügelchen hoch, das er mich dafür lauthals lobte. Zügig erreichten wir die erste Kontrolle in Sievershütten.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20025.JPG">

Die Helferlein waren gut drauf trotz des miesen Wetters. Rosinenbrot und Banane waren angesagt und ein Becher Fruchtmix. HeiDi wollte wieder zurückrollen und ich war allein auf weiter Flur. Als Solokämpfer habe ich kein Problem damit. Wollte eigentlich nur die 70 km Tour radeln, aber dann entschied ich mich doch die 3 Punkte Runde. Einmal nass, immer nass hieß mein Motto. Überholt wurde ich nur ein paar schnelleren Zeitgenossen. In Gönnebek wurde ich freundlich begrüßt und fürstlich bewirtet. Ja da vergisst man alles und ist nur noch happy. Wollte nicht zu viel riskieren und bin gemütlich zurück nach Norderstedt gerollt. Am dritten Depot traf ich noch das starke Geschlecht der RG Wedel. Carola und Angelika kämpften auch gegen die Natur an.

Als begossener Pudel kam ich wohlbehalten ins Ziel. Bei Sonne kann jeder fahren, aber bei Regen nur die Harten. Es war eine nette und entspannte RTF für mich und bereue nicht gestartet zu sein. Danke den Germanen für diesen besonderen Sonntag...

Mit radsportlichen Grüßen von Dirk :D
Wer sein Colnago liebt, der schiebt es nicht, sondern fährt es.
Alles begann mit einem Peugeot Rennrad... im Jahre 1992 nach Christi Geburt
" Radsportler des Jahres 2013 " in Schleswig - Holstein
Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1513
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

Beitragvon Harterbrocken » 25.06.2012, 18:31

Junge, Junge, bei dem Wetter eine RTF zu fahren - alle Achtung. Ich wollte ja auch. Mit dem Tandem, aber dann beim Aufstehen das Dauer-Gepadder auf die Birkenblätter vorm Fenster, nee, da haben wir gekniffen. Schade um den Jubiläumsaufwand der Germanen. Und tiefe Verbeugung vor allen Finishern der Regenschlacht.
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 932
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Beitragvon Deichfahrer » 25.06.2012, 19:32

Erst heute morgen musste ich feststellen, welchen Wahnsinn ich gestern bei der RTF betrieben habe, so viel Wasser hatte ich noch nie. Aber das war eine optimale Vorbereitung für die Touren in Sonderborg und Silkeborg. Diese Touren finden im August statt. Man kann nie wissen, siehe die Brimore-Story.

Welch eine Ehre mit Molli und Andrea die Runden gedreht zu haben :applaus:
Bereut habe ich es nicht, in Norderstedt dabei gewesen zu sein. Pokalhoch
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 25.06.2012, 23:20

Der Link zum Bilderalbum war kaputt. Dank an mr.colnago für den Hinweis darauf. Hab ihn korrigiert, ohne zu erkennen, was ich genau geändert habe. So what? Hier kommen die

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... x.html">86 Bilder von der RTF Durch Auen und Moore 2012 ab Norderstedt (Link korrigiert)</a>.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 26.06.2012, 17:06

mr.colnago hat geschrieben:Ich begab mich auch auf den Weg diesmal mit HeiDi. Ich zog ihn so schön die Hügelchen hoch, das er mich dafür lauthals lobte. Zügig erreichten wir die erste Kontrolle in Sievershütten.
Anfangs konnte ich meinem Namensvetter mit meinem Trekkingbike recht locker folgen. Nachdem Dirk aber erst einmal auf Betriebstemperatur war, wurde er allmählich immer schneller. Um zu testen, ob ich auch schon warm gefahren war, ist er dann die Wellen im selben Gang mit demselben Tempo wie in der Ebene hochgefahren, der Möpp, der fiese!!! :Zwinkern: :wink: Lautstark äußern konnte ich mich erst nach 5 Minuten im Flachen, als ich wieder Luft bekam….

Die Rückreise habe ich dann gemeinsam mit Wosi angetreten; auch hier waren wir flott unterwegs. Bereits in Norderstedt habe ich dann irgendwo einen Pfeil übersehen und uns noch ein paar Extra-Km verschafft. Das Smartphone hat uns dann wieder zurück gelotst. Die Tour und die Verpflegung unterwegs waren wie immer bestens, für den Regen kann keiner was.

:gruss: Dirk
Benutzeravatar
Molli
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 61
Registriert: 21.04.2010, 17:20
Wohnort: Hamburg Eidelstedt

Beitragvon Molli » 26.06.2012, 19:09

Helmut, das Foto Nr 37 ist das Richtige, wo du uns abgelichtet hast
Auch die Dicken kommen über den Berg
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 26.06.2012, 20:19

Molli hat geschrieben:Helmut, das Foto Nr 37 ist das Richtige, wo du uns abgelichtet hast
Danke für den Hinweis, hab ich korrigiert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste