1. RTF St.-Pauli-Seentour (Bericht + Bilder)

Bergwasserziegentraeger
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 75
Registriert: 02.02.2007, 22:57
Wohnort: HL

Beitragvon Bergwasserziegentraeger » 14.09.2011, 10:27

Toll gemacht, FC St. Pauli Radsport Abteilung!

Nach so einer rundum gelungenen Veranstaltung bleibt jetzt noch zu hoffen, dass auch die letzten, verbleibenden Ignoranten unter den RTF-Teilnehmern sich endlich mal besinnen und die StVO wenigstens in Bezug auf rote Ampeln anerkennen. Was einige sich da für Verstösse leisten, fällt auf uns alle zurück und führt bei Genehmigungsverfahren von RTFs zu Schwierigkeiten.
Benutzeravatar
Das Biest
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 134
Registriert: 21.07.2009, 16:09
Wohnort: Kuhkaff Schretstaken

Beitragvon Das Biest » 14.09.2011, 10:39

Bergwasserziegentraeger hat geschrieben:Nach so einer rundum gelungenen Veranstaltung bleibt jetzt noch zu hoffen, dass auch die letzten, verbleibenden Ignoranten unter den RTF Teilnehmern sich endlich mal besinnen und die StVO wenigstens in Bezug auf rote Ampeln anerkennen. Was einige sich da für Verstösse leisten, fällt auf uns alle zurück und führt bei Genehmigungsverfahren von RTFs zu Schwierigkeiten.
Nummer merken und melden. Immer wieder und Konsequent! :Keule:
Benutzeravatar
ottoerich
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 215
Registriert: 07.11.2008, 23:25
Wohnort: Altona a. d. Elbe

Beitragvon ottoerich » 14.09.2011, 12:29

Bergwasserziegentraeger hat geschrieben:... Nach so einer rundum gelungenen Veranstaltung bleibt jetzt noch zu hoffen, dass auch die letzten, verbleibenden Ignoranten unter den RTF Teilnehmern sich endlich mal besinnen und die StVO wenigstens in Bezug auf rote Ampeln anerkennen.. .
Episode am Rande und schönes Beispiel für DeEskaltion: Kurz vor dem Ziel missachteten wir, Gruppe von etwa 8 Fahrern, die Vorfahrt einer abknickenden Vorfahrtsstraße. Motto: Wenn einer fährt, alle hinterher.

Kurz darauf wurden wir von einem aufgeregten Polizisten fachmännisch gestoppt und zur Rede gestellt. Er machte einen sehr aufgebrachten Eindruck, wusste aber auch nicht so recht weiter. Nach einer kleinen Verlegenheitspause nach seiner Ansprache, löste sich die Situation in Wohlgefallen auf: "Vielen Dank für den Hinweis! Werden wir das nächste Mal darauf achten."

Polizist beruhigt fuhr seiner Wege und wir trudelten unbehelligt ins Ziel.
Benutzeravatar
pripearl
Hobby-Schreiber
Beiträge: 10
Registriert: 27.05.2008, 22:17

Beitragvon pripearl » 14.09.2011, 17:52

Nach unserer wunderschönen Veranstaltung und den vielen positiven Rückmeldungen erhielt ich heute eine äußerst unerfreuliche Meldung von der Verkehrsaufsichtsbehörde Bad Oldesloe: Es war die Rede von rücksichtsloser Fahrweise, Nichteinhaltung der Verkehrsregeln und gar Pöpeleien gegenüber Anwohnern in Barsbüttel.

Wir möchten diesen Vorwürfen keinen Glauben schenken und können sie auch nicht bestätigen, distanzieren uns aber ganz deutlich von solchem rücksichtslosem Verhalten. Wer sich dennoch angesprochen fühlt und zufällig noch unseren Teilnehmerflyer im verschwitzten Trikot findet:
LIES DEN TEXT AUF DER ERSTEN SEITE, VERDAMMT...! :PAM:

Sollten diese Vorwürfe von anderen Anwohnern bestätigt werden, wird uns die Verkehrsbehörde Stormarn für nächstes Jahr keine Veranstaltungsgenehmigung erteilen. :mad:

Bleibt an dieser Stelle nur zu hoffen, dass es bei der einen Verwarnung bleibt UND an die Vernunft aller RTF-Fahrer zu appellieren...

In diesem Sinne einen schönen Feierabend

der mißgelaunte Veit

FC St. Pauli von 1910 e.V Abteilung Radsport
http://www.fcstpauli-radsport.de/
Benutzeravatar
Goschi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 508
Registriert: 26.09.2008, 19:39
Wohnort: Trittau

Beitragvon Goschi » 14.09.2011, 18:27

Tja es gibt leider immer noch zu viele Spinners, die es wohl nie lernen werden. Traurig aber war. Ich hab auch noch einige ohne Helm gesehen (po, sind die blöd).

Bei uns ist im Training Helmflicht, wer einmal einen schweren Radunfall gesehen hat, weiß warum.

Und Pöbler brauch der Sport wirklich nicht.
Cyclocross-Hamburg
CGB
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 148
Registriert: 10.05.2011, 08:40
Wohnort: Hamburg

Beitragvon CGB » 15.09.2011, 10:05

pripearl hat geschrieben:Nach unserer wunderschönen Veranstaltung und den vielen positiven Rückmeldungen erhielt ich heute eine äußerst unerfreuliche Meldung von der Verkehrsaufsichtsbehörde Bad Oldesloe: Es war die Rede von rücksichtsloser Fahrweise, Nichteinhaltung der Verkehrsregeln und gar Pöpeleien gegenüber Anwohnern in Barsbüttel.
waren denn die starternummern bekannt, so dass man dies zurück verfolgen kann?
eventuell kann man so ja eine art sperrliste einführen - evtl. auch bundesweit.

eventuell waren die aber auch garnicht von der rtf. fuhren auch so sehr viele radfahrer durch die gegend die ohne rtf /bdr nummer untwerwegs waren.

andy

PS: mir hat es echt spaß gemacht. gerne wieder :)
"Make it stiff and strong and you will never be wrong"
Benutzeravatar
Konkursus
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 967
Registriert: 13.08.2008, 09:11
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Konkursus » 15.09.2011, 12:06

also Pöbeleien gegenüber Anwohnern kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Habe ich weder bei dieser RTF erlebt noch bei einer anderen.

"Rücksichtsloses" Fahren, was bedeutet das? ist ja recht subjektiv und würde ich zunächst auf schwächere Verkehrsteilnehmer, sprich untrainierte Radfahrer und Fußgänger, gegebenenfalls noch Tiere beziehen. Hier gilt: s.o..

Ich habs auch hier genau anders erlebt. Das rücksichtslose Fahren von KFZ-Fahrern. Da wird überholt, wo es nicht oder kaum noch geht etc.. Einen etwas grenzwertigen Fall hatten wir mit unserer HFS-Gruppe zwischen K2 und K3 wohl, ein Autofahrer überholte, trat voll auf die Bremse, blockierte die rechte Fahrspur, fuhr wieder an, stoppte, fuhr wieder an und hupte wie ein Besengter...Herr, lass Hirn regnen. Dass sich in einer solchen Situation die Emotionen hochschaukeln, ist doch klar. Aber hier gilt, Ursache und Wirkung sollten nicht verwechselt werden.

Das einzige Problem, was ich immer hab, ist die Beantwortung der Frage, ob ich an der Ampel bei gelb oder rot halte, wenn ich im Gruppenverband fahre. Dies Problem stellt sich ja im Regelfall bei der "Zielfahrt", da nach dem Start im örtlichen Bereich entweder durchgewunken oder einvernehmlich mit anderen Verkehrsteilnehmern -gefahren wird.

Gut, bei uns in der Gruppe wurde gesagt, fährt einer, fahren alle. Ich mache das lieber von der Situation abhängig und verlass mich ungern auf andere (Autofahrer). Im Zweifel versuch ich bei gelb mit einem kleinen Zwischensprint rüberzuhuschen, aber bei rot ist dann im Regelfall finish.


Konkursus
Benutzeravatar
Reisender
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 336
Registriert: 28.02.2011, 22:43

Beitragvon Reisender » 15.09.2011, 12:58

Bei Kolonnenfahrt gilt die ganze Kolonne als ein Fahrzeug, also wenn die ersten bei Grün fahren und es wird rot, darf die Kolonne geschlossen rüberfahren. Allerdings sollte die auch wirklich geschlossen sein und nicht 10M Luft dazwischen.
<< Foto by Helmut
CGB
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 148
Registriert: 10.05.2011, 08:40
Wohnort: Hamburg

Beitragvon CGB » 15.09.2011, 14:53

Reisender hat geschrieben:Bei Kolonnenfahrt gilt die ganze Kolonne als ein Fahrzeug, also wenn die ersten bei Grün fahren und es wird rot, darf die Kolonne geschlossen rüberfahren. Allerdings sollte die auch wirklich geschlossen sein und nicht 10M Luft dazwischen.
bringt ja nix wenn du auto aber trotzdem losfahren....
"Make it stiff and strong and you will never be wrong"
Benutzeravatar
da.ho
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 35
Registriert: 05.08.2010, 21:12
Wohnort: Hamburg

Beitragvon da.ho » 15.09.2011, 15:57

In meiner Startgruppe weiter vorne war ein Vorfall auf den ersten KM... noch im Wohngebiet. Linke Spur war zugeparkt, rechte Spur die Bikes... Zwei entgegenkommende PKWs. Der erste PKW ist in die erste Lücke der parkenden Autos, soweit ich schlussfolgere. Der zweite PKW fuhr dann auf die rechte Spur und in die entgegenkommenden Bikes - "edit: da mussten dann alle ziemlich scharf bremsen und waren gezwungen abzusteigen, der PKW" - stand dann ziemlich ungünstig... Da fiel bestimmt auch das eine oder andere "Begrüßungswort". Aber kein Kontakt oder Unfall.

Aber sonst... nada... Ohne Helm - auch keinen gesehen. Nur 1-2 die aber nicht zum RTF gehörten.

So denn, ich hoffe nächstes Jahr wieder.
Zuletzt geändert von da.ho am 15.09.2011, 20:19, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn nicht immer die ganzen Autos den Verkehr behindern würden - käme man viel schneller vorran....
Hendricks
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 45
Registriert: 06.08.2007, 07:22

Beitragvon Hendricks » 15.09.2011, 16:48

ich komm aus barsbüttel und fahre demnach sehr oft durch/in barsbüttel...

bei der rtf habe ich es nicht erlebt, aber schon oft genug an anderen tagen. man fährt wie immer weit rechts auf der straße und es kommt immer wieder vor (wie überall), dass autofahrer sich massiv aufregen und rumpöbeln; ja, auch barsbüttler... und es gibt 100%ig die spinner, die sich gleich an die behörde wenden (wie ein nachbar von uns, der seinen direkten hausnachbarn auch schon x-mal vor einen ausschuss gezerrt hat)...

wenns denn aber nur 2-3 sind, die sich über irgendwas beschweren, da kann die behörde eigentlich nur müde lächeln!!!
Benutzeravatar
pripearl
Hobby-Schreiber
Beiträge: 10
Registriert: 27.05.2008, 22:17

Beitragvon pripearl » 16.09.2011, 20:30

mehr Fotos gibts hier:

http://www.fcstpauli-radsport.de/index. ... f?start=50

Danke an Ed und Micha P**** :cool: !
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 17.09.2011, 23:20

norden hat geschrieben:Zum St.Pauli Seen-RTF kann ich als Fahrer der 158 km Runde sagen: GEIL! Nachdem die Strecke über Nacht endlich vom Staub des Sommers befreit worden war (auf biologisch-organische Weise), ging es in die wunderbare Landschaft rund um Ratzeburg. Das viele up and down machte die Sache aber anstrengend und ich selbst ließ viel Flüssigkeit auf der Strecke.

Wie viele sind eigentlich die lange Strecke gefahren? Ich war ziemlich alleine. War ich so gut oder so schlecht? Ich weiß, daß hängt vom Schnitt ab, aber ne´..ne´..ne´, meinen verrate ich nicht (ich war zufrieden).

Und jetzt zum Thema Barsbüttel. Ich fand die ersten 5 km haarsträubend. Bin selbst ein vorsichtiger und eher ängstlicher Fahrer und fand, dass viele zu weit links gefahren sind. Ein RTF ist kein Rennen und doch machten sich einige Fahrer sehr breit auf der Strasse, so kurz nach Vattenfall, und die engen, verwinkelten Strassen in Barsbüttel überraschen auch die Autofahrer, die nichts von der Veranstaltung wissen und uns entgegen kommen. Ich will nächstes Jahr und in 5, 10 Jahren wieder bei dieser Veranstaltung fahren...aber bitte, lasst uns durch unser Verhalten diesen wirklich tollen Veranstaltern helfen, diesen RTF zu behalten.
Stand an anderer Stelle. Hab ich dort gelöscht.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 20.09.2011, 00:25

Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Wessel
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 28
Registriert: 22.08.2006, 09:53
Wohnort: Willinghusen

Beitragvon Wessel » 27.09.2011, 08:49

Hendricks hat geschrieben:bei der rtf habe ich es nicht erlebt, aber schon oft genug an anderen tagen. man fährt wie immer weit rechts auf der straße und es kommt immer wieder vor (wie überall), dass autofahrer sich massiv aufregen und rumpöbeln; ja, auch barsbüttler... und es gibt 100%ig die spinner, die sich gleich an die behörde wenden (wie ein nachbar von uns, der seinen direkten hausnachbarn auch schon x-mal vor einen ausschuss gezerrt hat)...
Mit welcher Beschwerde will sich in Barsbüttel denn jemand an die Behörde wenden? Die Benutzungspflicht von Radwegen ist praktisch in ganz Barsbüttel abgeschafft, die Blauschilder sind entfernt worden. Das Befahren der Fahrbahn ist damit völlig legal und für jeden Radfahrer wahlfrei.

Übrigens ist es ein Fehler, zu weit rechts zu fahren. Du verführst Kraftfahrzeuge damit nur zum Überholen trotz Gegenverkehr, was zu gefährlich engen Überholabständen führt.

Gruß - Wolfgang, Willinghusen

P.S. Bitte nicht Fahrbahn und Straße verwechseln. Die Straße besteht aus Fahrbahn und allen Sonderwegen für Fußgänger, Radfahrer, Reiter. Alle Fahrzeuge, also nicht nur Kraftfahrzeuge, müssen grundsätzlich die Fahrbahn benutzen.
Ötzy
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1344
Registriert: 21.06.2010, 20:52
Wohnort: 22946

Beitragvon Ötzy » 06.12.2011, 21:48

Ötzy hat geschrieben:Jacke aus! Umbinden, hinsetzen, einklicken, weiterfa..... :shock: Hinsetzen war jetzt nicht so gut: Sinner hat jetzt eine neue Radsportbrille im Programm. Ich nenne das Modell "DREI:GETEILT" Die Raptor fällt also aus.
:wink: Ich habe meine Sinner-Raptor damals auf der Homepage registrieren lassen. Bis vor ca. 5 Wochen lag die Brille also in diesem zerlederten Zustand in der Schublade, bevor ich Sie mit einem kurzen Anschreiben und dem Kassenbon an den Hersteller sendete. Wenig später habe ich gegen eine Bearbeitungs- und Versandpauschale von 7,- € eine neue Raptor erhalten.
Völlig unkomplizierte Abwicklung :D Kann ja nicht schaden, wenn das auch andere erfahren. ;)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste