8. RTF Alma Mater, Hamburg-Harburg (Berichte + Bilder)

Benutzeravatar
rozzzloeffel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 301
Registriert: 06.08.2010, 15:53
Wohnort: PI

8. RTF Alma Mater, Hamburg-Harburg (Berichte + Bilder)

Beitragvon rozzzloeffel » 24.07.2011, 17:12

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20025.JPG">

Hab diesen Tag dazu genutzt, um bei der RTF mein neues Rad CUBE ATTEMPT einzuweihen. Aufgrund des Wetters erbarmte ich mich nur für die Kleine. Nach 45 km kam ich denn wieder ins Ziel gespült. Nach ersten Schätzungen kamen etwa 140 Wasserratten. Echt Wahnsinn, letztes Jahr hatten die über 1.000 Leute.

Habt aber alles gut organisiert, Jungs un Deerns. Nächstes Jahr wird's wieder werden, Kopf hoch!
Benutzeravatar
Bikesailor
Hobby-Schreiber
Beiträge: 13
Registriert: 30.04.2011, 20:55
Wohnort: Hamburg

Noch ein bisschen Laufen, dann ist der Triathlon komplett

Beitragvon Bikesailor » 24.07.2011, 18:49

Selten fiel es mir so schwer, aufzustehen und zur RTF zu fahren. Dennoch, irgendwie hat es sich doch gelohnt. Zu meiner Überraschung kam sogar Sebastian wie verabredet. Und am Start traf ich nach geschätzten 25 Jahren Superwosi wieder - leider zu kurz.

Statt der geplanten 120 wurden es dann nur 80 km. Bei Dauerregen 12,5 Grad Celsius und 4 Beaufort dauerte das immerhin 3 Stunden. Nichts war mehr trocken, mehrfach fürchtete ich um meine Kontaktlinsen. Die Rampe in Klecken war fies steil und lang. Aber wir haben immer wieder den Anschluss an fast passende Gruppen geschafft, was bei nur 140 Teilnehmern erstaunlich war.

Die Organisation war top, hoffentlich wurde nicht zu viel eingekauft ....

Ich wünsche uns allen einen Sommer, der seinen Namen verdient.
Der mit dem Wind fährt ...
pinkbike-woman
Hobby-Schreiber
Beiträge: 10
Registriert: 16.04.2011, 19:52

Re: Noch ein bisschen Laufen, dann ist der Triathlon komplet

Beitragvon pinkbike-woman » 24.07.2011, 19:11

Ich habe 160 km eingeplant, dann auf 120 verkürzt - aber genauso lange gebraucht, als wäre ich die lange Strecke gefahren. Ich war geneigt, zwischendurch eine Schwimmeinheit einzulegen - das wäre nicht so anstrengend gewesen!
Danke für eine super Verpflegung und immer herzlicher Empfang an den Kontrollpunkten. :schlechtschwimmen:
Zuletzt geändert von pinkbike-woman am 24.07.2011, 19:23, insgesamt 1-mal geändert.
The pain of not doing something is greater than the pain of doing something
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 24.07.2011, 19:21

Heimfelder Dirk vom ESV Fortuna Celle schrieb:

<b>RTF Alma Mater ab Harburg 2011
1. Herbst-RTF des Jahres</b>


Die Aussicht auf meinen Balkon lud heute früh nicht wirklich dazu ein, das Haus überhaupt zu verlassen, aber "wat mut, dat mut". Da ich mich gestern nicht aufraffen konnte, nach Goslar zu reisen, musste ich ja wenigstens bei meiner "Heim-RTF" an den Start.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20646.jpg">

Um 8:20 h waren vor der Uni-Harburg kaum 10 Fahrräder zu sehen und auf vier Rädern Anreisende konnten sogar noch 20 Meter vor der Startlinie den Wagen parken. Da ein Teil der Fortunen nach den gestrigen Höhenmetern im Harz regenerierte, BriMore und mad.mat erst heute Nacht aus Frankreich zurückgekehrt waren, bin ich als einziger Repräsentant meines Vereins um 9 h mit nur 140 anderen Radsportlern auf die Reise gegangen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20655.jpg">

Zusammen mit den anderen Foris Superwosi, Ulrike, RobertM, Tierfreund, Konkursus, Stauder Volker und CBG ging es zunächst stetig bergan gegen den Wind durch Heimfeld nach Vahrendorf, Alvesen um wenig später nach 12 km in Langenrehm das Dach der heutigen Tor zu erreichen. Uns begleitete neben Rainer aus Eißendorf noch 3 oder 4 andere Fahrer, daß wir nach einer guten Stunde in Klecken die erste Kontrolle erreichten. Dort, wo es in den Jahren zuvor immer ein großes Gedränge gab, ging es heute doch sehr intim zu.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20659.jpg">

Um nicht kalt zu werden, machten wir uns gut verpflegt auch schnell wieder an die Weiterfahrt. Im Dauerregen bei nur 11° und Windböen bis 7 Bft. wurde bald schon eine Verkürzung der ursprünglich geplanten 120er Runde auf 80 km im Feld geflüstert. 4 Km weiter war mein Vorderrad platt. Ich rollte ganz vorsichtig aus und zog auf dem gegenüberliegenden Gehweg einen neuen Schlauch ein. Die Gruppe wartete 200 Meter weiter in einer Bushaltestelle. Irgendwie war die Luft raus, so das wir uns bis auf Tierfreund alle endgültig für die 80er Runde entschieden. So kam es, dass wir über Jesteburg, Bendesdorf und Ramelsloh bald wieder in Klecken zurück waren, da dort auch gleichzeitig die K4 war. Eine Sportskameradin der RG Uni-Hamburg stellte einen Kompressor zur Verfügung, so dass Reifendefekt-Geschädigte wie ich wieder vollen Druck in die Pneus bekamen.

Auf der Weiterfahrt begegneten wir in Hittfeld noch Helmut, der erst um 11 h losgefahren war und grüßend ans uns vorbei fuhr. Den Sunder nach Tötensen hinauf, die Autobahn überquert, war Levensen erreicht wo wir auf Nordkurs einschwenkten und damit den Wind im Rücken hatten. Die restlichen km über Sottorf und Vahrendorf waren schnell abgespult und schon ging es den Ehestorfer Weg hinunter durch Eißendorf und Heimfeld war dann auch nicht mehr fern und das Ziel in der Denickstraße erreicht.

Da die Streckenlänge heute nur als Kaffeefahrt zu bezeichnen war, haben wir Foris uns unterwegs noch zum Kaffee trinken bei mir zu Hause verabredet, wo wir uns dann auch ganz schnell alle einfanden. An Grillen war heute nicht zu denken, aber da ich ein paar Gläser Bockwürstchen und auch Baguettes im Hause hatte, ist auch niemand verhungert.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20665.jpg">

Da Helmut von Wosi bereits per SMS über den weiteren Verlauf des Nachmittags informiert war, stieß er auch bald zu uns. Da ich für unseren Admin bei solchen Gelegenheiten immer ein Extra-Glas Würstchen reserviere, ist auch Helmut nicht hungrig heim gefahren.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20667.jpg">

Trotz widriger Witterungsbedingungen war es trotzdem ein schöner Radsport-Sonntag. Das wir mehr Zeit am Kaffee-Tisch als auf dem Fahrrad verbracht haben, darf auch mal sein.

Vielen Dank an den ausrichtenden Verein RG Uni Hamburg und den Helferinnen und Helfern; Organisation und Verpflegung war wie immer untadelig.

Hier kommen Helmuts und meine

Bilder von RTF Alma Mater ab Harburg.

Hoffentlich nächsten Sonntag mehr Sonne bei der RTF Bis vor Lübecks Tore, Hamburg-Lohbrügge!

:gruss: Dirk

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20084.JPG">
Zuletzt geändert von Helmut am 25.07.2011, 02:49, insgesamt 2-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Molli
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 61
Registriert: 21.04.2010, 17:20
Wohnort: Hamburg Eidelstedt

Helfen in Klecken

Beitragvon Molli » 24.07.2011, 20:18

Tut uns ja Leid mit dem Wetter, aber leider haben wir alle gestern unser Essen nicht aufgegessen.

Vielen Dank an die 140, die gestartet sind, sonst wären wir heute früh umsonst aufgestanden. Es hat Spaß gemacht mit euch. :D
Auch die Dicken kommen über den Berg
Benutzeravatar
Superwosi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 649
Registriert: 19.05.2010, 23:27
Wohnort: Hamburg

Was für ein Wetter - trotzdem...

Beitragvon Superwosi » 24.07.2011, 20:39

... was soll man sagen? Nasser gings echt nicht... war irgendwie vorher klar, aber ich wollte mir einfach das Radfahren nicht vermiesen lassen, war so heiß auf diese RTF, die mich im letzten Jahr "so geärgert" hat bzw. ich mich selbst...

Ich fands trotz Regen irgendwie schön. Und hätte der Vorderreifen von HeiDi, dieses gestreifte Ding, nicht schlapp gemacht.... ich bin sicher, wir wären trotzdem die 120er Runde gefahren... (wollte ich sooo gern machen....) so aber schlich sich die Kälte an den Körper... schüttel. Wo war der Neo? Im Keller, zuhause...

Am Ende belohnte uns HeiDi fürs Warten und lud uns anschließend zu sich nach Hause ein... er wartete mit heißem Kaffee und frischem Ciabatta sowie für die Fleischlustigen mit Würstchen auf! Vielen Dank dafür. War sehr schön, und endlich konnte man mal 2 Stunden über nix anderes reden als übers Radfahren, Laufen und was so dazu gehört, ohne diese "Übertreibst Du es nicht etwas?"-Blicke, die man sonst ja manchmal so erntet...

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20663.jpg">

Die Umzieherei im Auto bzw. auf regennasser Seitenstraße war irgendwie auch lustig. Meine Füße sind allerdings erst Stunden später wieder richtig warm geworden...

Die RTF hat mir diesmal viel Spaß gemacht. Wie erwartet hatten die ersten 14 km es wieder in sich und der Kalt- und Nass-Start war hart. Aber gut. Nochmal: Hat mir diesmal aber wirklich wirklich viel Spaß gemacht. Man muss ja nicht als Erste "oben" sein... und in Klecken war es (für mich) dann auch gar nicht mehr so schlimm... wenn ich erst mal warm bin... höhö.

Unsere "hartgesottene Truppe" setzte sich heute aus den Foris Heimfelder Dirk (HeiDi), Volker (wie immer "die Wade" vorne weg), RobertM (unerschrocken ohne Regenjacke im HFS Trikot), Konkursus und Ulrike (im regentauglichen Partnerlook, nur leider ohne Trinkflaschen) und bis zur Panne mit Tierfreund (ich fahr heute "die lange", egal was kommt). Zu uns gesellte sich noch ein Vereinskamarad von Tierfreund sowie ein Herr mit Zopf, der uns fragte, ob wir ein Verein sind. :P Und noch jemand, den ich nicht zuordnen kann... Ach, Helmut, ich vergaß zu fragen warum Du etwas später...??? Hm? Und last but not least... Bikesailor!

Wirklich, viel zu kurz. Nächstes mal ohne Regen und "mit mehr Schnack"! :D

PS: Arme Veranstalter... aber beim Giro Stormarn war es ja leider auch so... ansonsten: super Ausschilderung, leckere Verpflegung (diese gelben Guarana Riegel: 1 mit Stern) und gut gelaunte Organisatoren! Top.
"Fahr im Training so viel oder wenig wie du willst. Aber fahr." (Eddy Merckx)
Benutzeravatar
Peer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 292
Registriert: 23.08.2007, 12:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

ordentlich gelitten!

Beitragvon Peer » 24.07.2011, 20:58

Ich weiss nicht, ob ich das schlechte Wetter beim Aufstehen einfach ausgeblendet hatte oder noch zu müde war, jedenfalls war ich völlig falsch eingestellt auf die heutige RTF. In Gedanken plante ich mit "bisschen kühler, aber trocken". Es wurde natürlich nass, arschkalt und stürmisch.

Die Startgruppe war ca. 20 Fahrer stark und die ersten 40 Kilometer liefen ganz ok, allerdings merkte ich schon bei den ersten kleinen Hügeln, dass die Beinchen nicht gut waren und mir völlig die Spritzigkeit fehlte. Ich traf auch einige bekannte Gesichter und Mixgeselle gab mir gleich ein paar gute Tipps für das Fahren bei Regen. Nämlich einen niedrigeren Reifendruck von 7-7,5 bar. Ich fuhr mit 8-9 und rutschte auch ordentlich in den Kurven, die teilweise auch sandig und verschmutzt waren.

Bei den Windkanten musste ich ab und an beissen und kurz vor der Hälfte der 120 km liess ich mit drei weiteren Fahrern abreissen. In einem Kraftakt konnten wir wieder an die Gruppe heranfahren. Alle 10 km das gleiche Spiel. Immer wieder gelang der Anschluss auf der letzten Rille. Dummerweise hatte ich nur einen kleinen Riegel dabei und es wurde an keiner Verpflegungsstation gehalten. Jetzt knurrte der Magen und die Augen fingen leicht an zu flackern. Aber bei dem Wind wollte ich lieber weiter in der Gruppe fahren.

Bild

Ab km 90 lief es auf einmal wieder gut. Die Anstiege gingen besser und auch die längere Rampe kam ich gut hoch. Doch dann kam nochmal eine Tempoverschärfung, bei der ich kurz davor war den Anschluss zu verlieren. Als ich aufs kleine Blatt schalten wollte, verhakte sich die Kette im Umwerfer und ich stand entnervt am Straßenrand.

Die letzten 20 km bis ins Ziel habe ich dann ordentlich gelitten. Die Beine waren komplett leer, ich war nass bis auf die Knochen, fror und wollte Zucker. :) Im Ziel habe ich mir dann 4 Stücke Schokokuchen reingezogen und mich zuhause gleich in die heisse Wanne geschmissen. Zwei Dinge, die ich lange Zeit nicht mehr so sehr zu schätzen wusste wie heute. :)

Die RTF war wie im letzten Jahr gut organisiert und ausgeschildert. Die Warteschlangen bei der Anmeldung gab es natürlich wegen der Witterung diesmal nicht. Das Team der RG Uni Hamburg war aber stets gut gelaunt und engagiert und die Strecke war sehr gut ausgeschildert.

Für mich dieses Jahr die anstregendste RTF, aber eine schöne Trainingseinheit war es allemal. Ich möchte mit einem Zitat von Udo Bölts schliessen:

Als Radprofi musst du eben etwas bescheuert sein. Ich muss sechs Stunden im Regen trainieren können und danach sagen: Gut gemacht, Junge, die anderen waren heute auf der Couch.


Gruss
Peer
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 25.07.2011, 23:38

Mein Start vor dem RTF-Start verlief desaströs. Erst hatte der Wecker keine Chance gegen meinen Tiefschlaf (hatte bis 3:30 Uhr mich begeisternde Aufzeichnungen der Tour de France-Alpen-Alpenetappen angeschaut), dann war auch noch morgens (!) Stau vor den Baustelle auf den Elbbrücken. Erst gegen 11 kam ich am Start an, in Gedanken schon auf der 80er-Runde. „Du kommst spät.“ wurde ich begrüßt. „Ich weiß.“ entgegnete ich. „Die Abschilderer sind vor zwei Minuten losgefahren.“ Sonne Sch... „Komm doch rein und trink was.“ Nette Idee, aber ich war zum Fahren gekommen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20013.JPG">

Erst wollte ich frei nach Schnautze fahren, dann fiel mir ein, dass ich mich entgegen der Fahrtrichtung zum letzten Depot an den umgekehrt zu sehenden Schildern entlang hangeln könnte. Da war ich schon einen km gerollt, bereute, dass ich keinen Begleitzettel mitgenommen hatte, um mich notfalls an den Ortsnamen orientieren zu können. Es ging auch so. Nur zwei Mal verfuhr ich mich kurz.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20037.JPG">

Das zweite Mal in Klecken brachte mich in den Genuss rasanten Abfahrt mit anschließender Kehrtwende und dem Anstieg, den bereits meine Vorschreiber als relativ lang und steil beschrieben hatten. Das ätzende daran war, dass ich bereits während der Abfahrt wusste, dass ich in die falsche Richtung fuhr. Ein mir entgegen kommender Fahrer bestätigte mir, dass das Depot in der anderen Richtung lag.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20046.JPG">

Das Wetter machte mir nicht viel aus, auch wenn der Wind allein fahrend besonders nerv- und kräftezehrend ist. Trockene Klamotten und Schuhe zum Wechseln hätte ich allerdings mitnehmen sollen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20024.JPG">

Immerhin konnte ich unterwegs ungewöhnlich viele Leute von vorn, statt wie sonst zumeist von hinten fotografieren. „Bitte lächeln“ rief ich einer Gruppe durchnäßter Fahrer zu - das klappte sogar. Ansonsten klappte das Fotografieren nicht immer, weil man auch allein fahrend ja ab und zu beide Hände am Lenker braucht. So verpasste ich es ein Bild von den verdutzten HFS-Forumsgruppe zu schießen, die über meine Fahrtrichtung mächtig erstaunt zu sein schienen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20030.JPG">

Am Depot in Meckelfeld traf ich wieder auf Karin vom RSC Hamburg City. Dass Bild, das ich von ihr bei der Alpe d'Seevetal schoß brachte ihr gefühlte zehn Mail mit Link auf das Bild ein.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20054.JPG">

„Gibt's auch Glühwein?“, fragte ich zum Scherz. „Nee, aber Tee.“ Tatsache, der kam heiß aus einer großen Thermoskanne. „Ist das Blasentee?“ fragte einer. „Ja, weil beim Eingießen Blasen wirft.“ entgegnete. „Und weil er so schmeckt.“, hätte ich nach dem ersten Schluck hinzufügen können. Begeistert und aufgebaut hat mich ein Becker Cola. Das Speisenangebot war ebenfalls reichhaltig.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20052.JPG">

Henrik erzählte mir, dass die Cyclassics-Runde am Sonntag vor den Cyclassics wie gewohnt am Sonntag vor den Cyclassics vor Saturn startten wird, wie die Cyclassics auch in diesem Jahr erstmals anders herum. Jetzt weiß ich auch, warum er schon lange nichts mehr gepostet hat. Er wird die www-Adresse Helmuts-Fahrrad-Seiten nicht gefunden haben, begrüßte er mich doch mit „Hallo Hartmut.“

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20055.JPG">

Am Ziel sah ich Matthias, mit einem Mantel am Lenker baumelnd. Ihm war einer auf freier Strecke geplatz. Ein Transporterfahrer erbarmte sich seiner, fuhr ihn samt seinem Rad von Schätzendorf (!) bis zurück nach Harburg. Mecker noch mal einer über „die Autofahrer“... Velosskop hat ihm dann einen neuen Mantel aufgezogen, damit er damit zur Bahn und heim fahren konnte.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20065.JPG">

Kurz darauf traf tierfreund23 ein, hatte einige Mehrkilometer in den Beinen und auf der nassen Haut, wollte einfach nur noch heim.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20079.JPG">

Meinen Startpreis habe ich nachentrichtet, mir für meine 52 km-Tour einen RTF-Punkt auf meiner Wertungskarte gutschreiben lassen, leckeren Schokokuchen für mein Mädel eingepackt und mich an der erstklassigen Bockwurst mit Brötchen und Laue-Ketchup erfreut. Es gab auch Erbsensuppe zur Wurst.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20071.JPG">

Die Forumsgruppe hatte bereits die Biege zur Außenstelle des Vereinsheim des ESV Fortuna Celle in HeiDis Wohnzimmer gemacht. Weil er in der Straße „Goldene Wiege“ wohnt und seine Gäste stets verwöhnt, könnte man davon sprechen, dass sie die goldenen Biege gemacht haben.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20664.jpg">
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Superwosi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 649
Registriert: 19.05.2010, 23:27
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Superwosi » 26.07.2011, 10:41

Auf der Seite von RG Uni gibt's auch noch Bilder:

http://www.rg-uni-hamburg.de/index.php? ... &catid=200
"Fahr im Training so viel oder wenig wie du willst. Aber fahr." (Eddy Merckx)
Benutzeravatar
Stauder Volker
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 196
Registriert: 17.08.2010, 23:53
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Stauder Volker » 29.07.2011, 21:37

Es ist schade, dass diese RTF mit ihren abwechslungsreichen Gelände und der sehr guten Streckenauszeichnung eine so miserable Begleiterscheinung durch diesen Dauerregen und Kälte erfahren hat. :xmascry:
Ein großes :Danke: an die vielen Helfer am Start/Ziel und bei den Kontrollpunkten und dass Ihr an Tee gedacht habt. Wir haben Juli !!! :D

Der RG Uni Hamburg wünsche ich für das kommende Jahr wieder Umstände, die eine vierstellige Teilnehmerzahl anlockt. Ich werde wieder dabei sein.

Dir Dirk, ein großes Dankeschön für Deine Einsicht uns bei Dir aufwärmen zu lassen und ganz trocken wolltest Du uns auch nicht aufnehmen. Danke für die Speisen und die warmen Getränke. Dank Deiner Spülmaschine konnten wir den Abgang zum Spülen über die moderne Technik lösen und ich musste nicht wie in JH-zeiten tätig werden.

Übrigens Helmut, langsam mache ich mir sorgen über Deine Weckinstrumente zu RTF's. Es ist ja nicht das erste Mal in diesem Jahr, dass Du eine Tour eigenständig fährst :Radler: und dann noch in entgegengesetzter Richtung. :HaHa: Schließlich tragen wir ja Verantwortung für Dich als unseren Foren-Mentor. Nicht, dass Du dich verfährst. :) Biete Dir als künftigen Service an, Dich rechtzeitig abzuholen. :)
Im Vordergrund steht der Spaß und das Team

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Don Vito Campagnolo und 7 Gäste