Brevet Frühjahrbegegnung '11, Aumühle (Bericht+Bilder)

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Brevet Frühjahrbegegnung '11, Aumühle (Bericht+Bilder)

Beitragvon Helmut » 25.04.2011, 17:38

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... 201023.JPG">

Heimfelder Dirk vom ESV Fortuna Celle schrieb:

<b>Brevet Frühjahrbegegnung 2011 des RV Endspurt Hamburg ab Aumühle
Auch ein Mini-Brevet kann Spaß machen</b>


Für Ostersamstag stand der Mini-Brevet vom RV Endspurt auf meinem Terminplan. Da ja bereits einige RTF aus unterschiedlichen Gründen abgesagt wurden und die für heute angekündigte in Laatzen ebenfalls nicht statt fand, führte mich die Anreise heute mal wieder in den Sachsenwald zum RV Endspurt.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... 200999.JPG">

Für Michael Nagel („Dreckschleuder“) bestand die Gefahr, aus Mangel an Freiwilligen absagen zu müssen, überhaupt nicht; er hat die ganze Veranstaltung komplett allein durchgezogen. Lediglich die Getränkeausgabe und Warmverpflegung hinterher überließ er der Gastronomie der Sportanlage. Um es vorweg zu nehmen: Michael hat eine ganz tolle Leistung abgeliefert! Tags zuvor ist er die Strecken noch einmal komplett abgefahren, um sich zu überzeugen, dass die geplanten Kurse auch durchgängig befahrbar sind. Erst danach hat er den Track auf der Homepage des Vereins zum Download freigegeben. Schon kurz vor 7 Uhr saß er an der Ausgabe um jedem seine detaillierten Wegbeschreibungen in die Hand zu drücken. Diese waren mit den gleichen Abbiegehinweisen versehen, wie sie dann später auch live vor Ort auf den Verkehrsschildern wiederzufinden waren.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... 201003.JPG">

Die mit mir sieben angemeldeten Mini-Brevet Fahrer(innen) hat er dann auch noch selbst über die Strecke geführt, so dass ich das tollen Roadbook nicht ein einziges mal brauchte. Mit ein paar Leuten, die ohne Voranmeldung am Start erschienen, gingen insgesamt 13 Fahrer auf die Kurzstrecke. Die rund 40 Langstreckenfahrer gingen unmittelbar vor uns pünktlich um 8 Uhr nach einem kurzen Briefing von Michael auf die Reise. In geordneter Zweierreihe ging es durch den Sachsenwald Richtung Geesthacht. Als eine große Gesamtgruppe folgten wir der Elbuferstraße bei leichtem Gegenwind und angenehmen Temperaturen bis nach Bleckede. Fast die ganze Zeit fuhr Michael vorn im Wind. An der Fähre waren dann nur noch ca. 25 Leute versammelt, ein Teil hatte eine Alternativ-Route gewählt. Michael sammelte noch von jedem schnell einen Euro ein, so dass wir dank dem Gruppentarif noch jeder 50 Cent sparen konnten. Der Mann denkt wirklich an alles!

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... 201039.JPG">

Am anderen Ufer fuhren wir zunächst oben auf dem Deich entlang, landschaftlich ein Traum. Dort mussten die ersten drei abreißen lassen, auch ich hatte mir durch eine unklug geplante PP einen Rückstand von ein paar hundert Metern eingefangen. Beim Nachsetzten konnte ich meinen Kreislauf dann auch ordentlich auf Touren bringen, jetzt war ich richtig wach.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... 201049.JPG">

In Darchau trennten wir uns von den Fahrern der Langstrecke und verließen die Elbe nach Norden Richtung Neustadt. Bald kehrten wir in einem Cafe ein (den Ort habe ich mir leider nicht gemerkt) wo wir freundlich bedient und von den Anwohnern neugierig betrachtet wurden. Gestärkt ging es nach über einer halben Stunde Pause weiter.

Einige Endspurter trugen beim Herannahen an die Ortsschilder noch schnell einen vereinsinternen Sprintwettbewerb aus, das Ergebnis ist noch nicht bekannt. Uwe aus Stade hatte als gelernter Buchhalter inzwischen zum Vierzigsten mal durchgezählt und meldete den Verlust von zwei Mitreisenden. Die beiden hatten sich jedoch für ein moderateres Bummeltempo entschieden und waren später im Ziel auch bald wieder bei uns. Eine Gefahr, nicht zurück zu finden, bestand ja nicht. Wer mit Michaels Fahrplan den Weg nicht findet, sollte wirklich nur noch Indoor-Cycling betreiben! Im Übrigen ist die Schriftgröße so gewählt worden, dass Leute, die bei der Lektüre des Kleingedruckten auf eine Lesehilfe angewiesen sind (ich gehöre dazu), heute auf diese verzichten konnten. Wie gesagt, Michael hat wirklich an alles gedacht!

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... 201004.JPG">

Kurz vor Gresse schwenkten wir auf westlichen Kurs ein und konnten uns nun vom Rückenwind schieben lassen. Die Temperatur hatte sich längst zwischen 23 und 25 Grad eingependelt und die meisten Armlinge und Westen waren bereits vor dem Cafe in den Trikottaschen verschwunden. Nach Überquerung des Elbe-Lübeck-Kanals verlief die restliche Reise über Gülzow und Dassendorf ohne Zwischenfälle und bald war dann auch der Sachsenwald wieder erreicht. Mit Ausnahme eines aggressiven Audi-Piloten haben wir uns mit den Autofahrern gut vertragen, viele verhielten sich ausgesprochen rücksichtsvoll und defensiv!

Ein Randonneur aus unserer Gruppe hat wohl auch seine Unversehrtheit der Besonnenheit einer älteren Dame am Steuer zu verdanken: Auf offener Landstraße scherte er völlig unvermittelt aus unserem Verband aus und fuhr mit einem wilden Schlenker weit auf die Gegenfahrbahn, als uns der fließende Verkehr gerade überholte. Es war sein Glück, dass die Autofahrerin das Tempo während des Überholvorganges stark gedrosselt hatte und er noch wieder einscheren konnte, nachdem wir hinten laut gerufen hatten. Dass der Sportskamerad wohl nicht seinen besten Tag hatte bewies er später noch, als er in einer Kurve plötzlich vom rechten Fahrbahnrand ohne ein Zeichen zu geben quer über die Straße zum anderen Fahrbahnrand schoss und mich dabei beinahe vom Rad geholt hätte.

Im Vereinshaus in Aumühle wurden wir mit einer ordentlichen Portion Nudeln mit einer leckeren Hack- und Gemüse Beilage verwöhnt. Als Nachspeise gönnte ich mit noch Kaffee und Kuchen und konnte dadurch auf das Abendessen verzichten. Michael berichtete den ebenso staunenden wie sprachlosen Kurzstreckenfahrern von seiner Qualifikation für PBB auf 300er, 400er und 600er Brevets, bevor wir uns in die Osterfeiertage verabschiedeten.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... 201099.JPG">

Michael, herzlichen Dank für diesen wunderbaren und perfekt organisierten Radsporttag. Hier kommen meine

Bilder vom Brevet Frühjahrbegegnung.

:gruss: Dirk
Zuletzt geändert von Helmut am 26.04.2011, 01:05, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Halvtreds
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 210
Registriert: 23.05.2006, 12:38

Beitragvon Halvtreds » 25.04.2011, 19:19

Jo,

kann mich Dirk nur anschließen - da hat alles gepasst.

Die Strecke war gegenüber dem Vorjahr unverändert geblieben - eigentlich untypisch für Michael - aber dafür hatte er so gutes Wetter bestellt wie noch nie. Ich mag den letzten Abschnitt ab Wittenburg um den Schaalsee herum bis zum Ziel am liebsten. Sollten sich die Kurzstreckler für's nächste Jahr mal überlegen, lohnt sich wirklich. Die Baustelle in Mölln war halb so schlimm - Michael hatte hundert Meter Schieben angekündigt, es ging fast ohne - und ein elendiger Holperabschnitt hinter dem Schaalsee war frisch asphaltiert worden. Die paar noch verbliebenen Meter Kopfsteinpflaster gehören für mich zu dieser Tour dazu.

Eine Preisfrage in Anlehnung an den Beitrag von mad.mat: Warum sollte man als Radfahrer immer ein paar HVV-Tickets dabei haben? Ganz einfach: Mir platzte kurz vor dem Ziel spektakulär der Schlauch im Hinterrad, weil ich mir einen 2 cm Riss in die Reifenflanke gefahren hatte. Mit 3 HVV-Einzelfahrscheinen als Rissabdeckung und 6 bar konnte ich dann noch gut 25 Kilometer nach Hause fahren.

Und einmal Werbung in eigener Sache: Die von Dirk gelobte und abgebildete Streckenbeschreibung hat Michael mit einem von mir gebautem Excel-Sheet erstellt - inkl. allen Formatierungen und Symbolen. Wer Interesse hat, das mal für eigene Zwecke zu verwenden, kann sich gerne bei mir melden.

Bis zur nächsten Tour,
Halvtreds

Und noch ein Nachtrag: Einen weiteren Bericht findet ihr hier.
Das Gefälle ist mein Freund.
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1717
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Lob

Beitragvon Heimfelder Dirk » 25.04.2011, 19:35

Halvtreds hat geschrieben:Die von Dirk gelobte und abgebildete Streckenbeschreibung hat Michael mit einem von mir gebautem Excel-Sheet erstellt - inkl. allen Formatierungen und Symbolen.
Dann möchte ich meine Anerkennung für dies tolle Tour gern auf dich erweitern, wirklich klasse gemacht, Halvtreds! :Respekt: Den Unterschied zu den "normalen" Roadbooks konnte ich in den letzten Tagen auf 2 Permanenten erleben: Für mich während der Fahrt nicht lesbar.
:gruss: Dirk
Fernhusumerin
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 71
Registriert: 29.08.2010, 18:58
Wohnort: Kiel

Beitragvon Fernhusumerin » 25.04.2011, 19:51

jaaa, dass war ne super Tour! Bericht und Bilder sind ebenfalls klasse.

Für mich war es der erste Brevet, wenn auch nur ein Mini, aber es war super. Ich war froh mit der Gruppe wieder in Aumühle angekommen zu sein, auch wenn ich 5 km vorm Ziel mal kurz abreißen lassen musste. Dank des Tempo rausnehmens und einer roten Ampel, war ich aber wieder dran.

Michael hat es wirklich super organisiert! Und jeder, der ne 110er-RTF fahren kann, der schafft auch 137 km, und wenn man nicht mitkommt, gibts ja nen super Plan und man zuckelt einfach hinterher!

Mir hat jedenfalls sehr viel Spaß gemacht! :D
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1717
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 25.04.2011, 20:12

Fernhusumerin hat geschrieben:jaaa, dass war ne super Tour! Bericht und Bilder sind ebenfalls klasse.
Danke, Fernhusumerin mit Wohnsitz an der anderen Küste!
Fernhusumerin hat geschrieben:Und jeder der ne 110er-RTF fahren kann, der schafft auch 137 km
Dann solltest du deine Horizonterweiterung gleich fortsetzten und am nächsten Sonntag bei der RTF deines Vereins auf die volle Distanz gehen.
:gruss: Dirk
Fernhusumerin
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 71
Registriert: 29.08.2010, 18:58
Wohnort: Kiel

Beitragvon Fernhusumerin » 25.04.2011, 20:28

...den Husummarathon werde ich vereinsintern nachfahren (was ich in den Vorjahren auch gemacht habe).

Normalerweise stehe ich in Drelsdorf an der Kontrolle und schmiere Brote, aber nächste Woche werde ich zum Mountainbiken auf Mallorca sein..

Und danch in Wesseln den Marathon in Angriff zu nehmen...
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1717
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 25.04.2011, 20:34

Fernhusumerin hat geschrieben:Und danch in Wesseln den Marathon in Angriff zu nehmen...
Na dann viel Spaß und viele Kilometer auf Malle. Wir sehen uns in Wesseln!
:gruss: Dirk
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 26.04.2011, 01:16

bs ist hier im Forum mehr als verschmitzter Schreiber und Fotograf bekannt. Dass der Mann ein hammerharter Randonneur ist, wissen hier (noch) nicht viele. Wer ihn sieht und nicht weiter kennt (er schreibt von seinem Übergewicht als einen Naturzustand) mag kaum glauben, dass er mit seinem Fotoapparat der ersten Gruppe bis zur Fähre gefolgt war, nur weil er halt diese Gruppe dort ablichten wollte. Siehe

http://www.endspurt-hamburg.de/node/1508
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
bs
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 167
Registriert: 21.01.2008, 10:50

Schon merkwürdig,

Beitragvon bs » 26.04.2011, 09:27

laut jammern und schon wird man gewürdigt. Trotzdem : Danke für den „hammerharten Randonneur“. Aber mit ein wenig mehr Training, kann man manches viel weicher angehen.
Benutzeravatar
Goslarer-Adler
Forums-Novize
Beiträge: 3
Registriert: 26.07.2010, 21:54
Wohnort: Salzgitter

Danke

Beitragvon Goslarer-Adler » 26.04.2011, 23:03

Wir sind zu dritt den weiten Weg aus Goslar angereist, um am Brevet Frühjahrsbegegnung teilzunehmen.

Vielen Dank auch von uns an Michael. Wir kommen gerne wieder und hätten nicht gedacht, dass 200 km so hoch im Norden so abwechselungsreich und schön gestaltet werden können.

Viele Grüße aus Goslar
Hauptsache Bergauf!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 11 Gäste