Super-Brevet Hamburg-Berlin-Köln 2010 (Log-Buch)

Benutzeravatar
Halvtreds
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 210
Registriert: 23.05.2006, 12:38

Super-Brevet Hamburg-Berlin-Köln 2010 (Log-Buch)

Beitragvon Halvtreds » 18.08.2010, 12:54

Seit vergangenen Sonnabend (14.8.2010) findet das Superbrevet Hamburg-Berlin-Köln-Hamburg des Audax-Club Schleswig-Holstein über 1527 Kilometer mit Start und Ziel in Großhansdorf statt.

Der erste Fahrer war gestern morgen nach 73 Stunden im Ziel, knapp 20 Weitere kamen bis heute morgen an.

Viele sind noch unterwegs und werden hoffentlich trotz des sehr schlechten Wetters bis Donnerstag Mittag noch das Ziel erreichen.

Ich war beeindruckt, mit welcher Gelassenheit und Selbstverständlichkeit die Teilnehmer auf der Strecke waren und trotz Starkregens auch bei Nacht sich von den Kontrollstationen wieder auf den Weg machten.

Respekt vor allen, die diese Herausforderung angenommen haben.

Halvtreds
Das Gefälle ist mein Freund.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 18.08.2010, 14:14

Auf deren Seite gibt es auch ein bebildertes Logbuch, u. a. mit Bildern auf denen auch einige aus der Szene bekannte Gesichter (und Helmblume) zu sehen sind. Siehe

http://audaxclub-sh.de/node/335
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Janibal
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 975
Registriert: 01.12.2008, 14:07
Wohnort: Bad Sooden Allendorf

Bericht

Beitragvon Janibal » 19.08.2010, 21:33

Hier der link zu meinen "Erfahrungen"

http://www.audaxclub-sh.de/node/354
Zuletzt geändert von Janibal am 20.08.2010, 21:27, insgesamt 1-mal geändert.
St. Jan
Benutzeravatar
quasarmin
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 392
Registriert: 13.04.2006, 10:33
Wohnort: Eckernförde

Beitragvon quasarmin » 20.08.2010, 09:51

Moin

Meinen Respekt und Glückwunsch an alle die diese Tour gewagt bzw. bestanden haben. Deutschland ist kein radsportfreundliches Land, daher stelle ich mir diese Fahrt im Autoland schon sehr abenteuerlich vor. Aber der Audax-Club hat offensichtlich eine gute Nase bei der Streckenausarbeitung, was mich auch nicht wundert wenn Scouts wie Knut oder Halvtrets beteiligt waren. Der Blog und die Berichte haben mein Interesse geweckt, vielleicht versuche ich es 2014 auch. Ein großes Plus ist, dass man bei einigen Kontrollen vernünftig schlafen kann. Bei PBP2007 fand ich es sehr erschwerend mit Hunderten im Regen schlotternd vor überfüllten Schlafsälen zu stehen. 30 Minuten Schlaf unter dem Tisch einer brechend gefüllten Kantine war da schon ein Luxus. Es ist hervorragend wenn man sich hauptsächlich aufs Radfahren konzentrieren kann, 1.527 km sind lang genug.

Viele Grüße
Armin
"Bei langen Missionen sind Läuse störend." -- Aus dem Samurai-Handbuch
"Hagakure", 17. Jhdt.
Blueberry
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 107
Registriert: 26.04.2010, 09:36

Beitragvon Blueberry » 20.08.2010, 12:07

meine allergrößten Komplimente und Hochachtung an alle Teilnehmer dieser Veranstaltung!
Benutzeravatar
Grotefend
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 519
Registriert: 29.05.2007, 19:17
Wohnort: Hamburg-Bahrenfeld

Beitragvon Grotefend » 20.08.2010, 12:19

:Respekt: :Respekt: :Respekt:

Für solche Tour würde ich einen ganzen Monat brauchen.

Grotefend
Sonne in den Speichen sieht nur, wer sein Rad bewegt.
siggi
Hobby-Schreiber
Beiträge: 11
Registriert: 24.12.2006, 13:23
Wohnort: Berg. Land
Kontaktdaten:

Beitragvon siggi » 20.08.2010, 23:56

Grotefend hat geschrieben::Respekt: :Respekt: :Respekt:

Für solche Tour würde ich einen ganzen Monat brauchen.

Grotefend
...aber nicht im Rahmen dieser Veranstaltung, Du wirst über dich hinauswachsen.
siggi
siggi
Hobby-Schreiber
Beiträge: 11
Registriert: 24.12.2006, 13:23
Wohnort: Berg. Land
Kontaktdaten:

Beitragvon siggi » 21.08.2010, 00:04

quasarmin hat geschrieben:Meinen Respekt und Glückwunsch an alle die diese Tour gewagt bzw. bestanden haben. Deutschland ist kein radsportfreundliches Land, daher stelle ich mir diese Fahrt im Autoland schon sehr abenteuerlich vor. Aber der Audax-Club hat offensichtlich eine gute Nase bei der Streckenausarbeitung, was mich auch nicht wundert wenn Scouts wie Knut oder Halvtrets beteiligt waren. Der Blog und die Berichte haben mein Interesse geweckt, vielleicht versuche ich es 2014 auch. Ein großes Plus ist, dass man bei einigen Kontrollen vernünftig schlafen kann. Bei PBP2007 fand ich es sehr erschwerend mit Hunderten im Regen schlotternd vor überfüllten Schlafsälen zu stehen. 30 Minuten Schlaf unter dem Tisch einer brechend gefüllten Kantine war da schon ein Luxus. Es ist hervorragend wenn man sich hauptsächlich aufs Radfahren konzentrieren kann, 1.527 km sind lang genug.
Dann fahrt doch einfach mit um Himmelsweillen. Es wird endlich mal Zeit, dass dieses ganze Sektengehabe zwischen den Brevettraditionalisten Deutschlands endlich mal aufhört.

Der Superbrevet Hamburg-Berlin-Köln-Hamburg ist ein Brevet der es verdient hat zu einem echten internationalen Klassiker werden. Bremsschuh dieser Veranstaltung sind die Randonneure im eigenen Land.
Zuletzt geändert von siggi am 21.08.2010, 16:13, insgesamt 1-mal geändert.
siggi
Benutzeravatar
quasarmin
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 392
Registriert: 13.04.2006, 10:33
Wohnort: Eckernförde

Beitragvon quasarmin » 21.08.2010, 01:52

siggi hat geschrieben:Dann fahrt doch einfach mit um Himmelsweillen. Es wird endlich mal Zeit, dass dieses ganze Sektengahbe zwischen den Brevettraditionalisten Deutschlands endlich mal aufhört.

Der Superbrevet Hamburg-Berlin-Köln-Hamburg ist ein Brevet der es verdient hat zu einem echten internationalen Klassiker werden. Bremsschuh dieser Veranstaltung sind die Randoneure im eigenen Land.
Siggi? Was ist los, habe ich etwas falsches geschrieben?

Gruß
Armin
"Bei langen Missionen sind Läuse störend." -- Aus dem Samurai-Handbuch
"Hagakure", 17. Jhdt.
Radeltommes
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 139
Registriert: 30.06.2008, 20:34
Wohnort: Northeim

Beitragvon Radeltommes » 21.08.2010, 08:50

Respekt vor so einer Leistung ! In ein paar Jahren würde ich mich an solche Veranstaltungen auch gerne mal herantrauen !!! :Respekt:

Allerdings habe ich vor dem Zeitaufwand - fürs Training etc. - enormen Respekt. Nutzt ja nix wenn ich so ein Brevet schaffe und bin danach glücklicher Single und Arbeitslos..... :Clown:

Wat muss man denn da an Trainingsaufwand rechnen.....(ist vielleicht eher ein Thema für nen eigenen Beitrag)!?!?
bs
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 167
Registriert: 21.01.2008, 10:50

Wir können es und wir machen es gut !

Beitragvon bs » 21.08.2010, 09:56

Außerdem fahren wir nur für RTF-Punkte! Es jedem Recht machen können wir nicht. (Anmerkungen zu Siggi und quasarmin)

Der Audax-Club SH steht hinter dem Brevet- Gedanken. Aber es gibt schon so einige Merkwürdigkeiten bei der 'Zertifizierung' von deutschen Veranstaltern, zumindest in der Vergangenheit. Damit sollte sich der normale Randonneur aber nicht belasten und ich will auch nicht mehr darüber diskutieren.

Aber wissen sollte man darum, um zu verstehen was Siggi meint. Keiner sagt es so richtig deutlich, aber zumindest das Gefühl sagt, der oder die fährt nicht, weil HBK nicht vom ACP / Randonneur Mondiaux anerkannt ist. Jeder hat ja so seine Nasenringe. Aber wenn man sich nicht mehr über das Radfahren an sich, sondern über die richtige Urkunde darüber definiert, dann kann man manchmal schon verzweifeln. Der schöne Nasenring wird dann wichtiger als das eigentliche Ereignis (Hoffentlich fühlt sich jetzt Niemand angesprochen).
Benutzeravatar
quasarmin
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 392
Registriert: 13.04.2006, 10:33
Wohnort: Eckernförde

Beitragvon quasarmin » 21.08.2010, 13:59

Moin

mich stört diese Zweigleisigkeit auch schon seit ich Brevets fahre, (seit 2004), aber ich verstehe nicht was mein Beitrag mit diesem Thema zu tun hat, da Siggi ihn zitiert hat. Oder suchte er nur einen Steilpass?

Ich finde den Superbrevet HBK ja auch klasse und habe echt Interesse daran. Würde den nächstes Mal sicher PBP vorziehen. Aber man sollte auch die Kirche mal im Dorf lassen. Erstens ist es eine ganz junge Veranstaltung, ich meine das dritte Mal jetzt. Und 1.500 km traut sich auch nicht jeder so ohne weiteres zu, da steckt ein Menge Vorbereitung dahinter.

Ich hoffe auch, dass sich die Brevet-Situation hier in Deutschland endlich mal entspannt, und es sind ja bekanntlich immer zwei die sich streiten. Die darunter Leidenden sind wir Randonneure, die bei dem Gesamtangebot einen deutlich entspannteren Terminkalender hätten, wenn alle Brevets hier vom APC homogolisiert wären. Aber Beton lässt sich wohl nicht mit Vernunft alleine aufweichen. Eigentlich sollten die dafür Verantwortlichen von uns mal etwas Druck bekommen, nur wie? Jetzt einzelne anzugreifen weil sie nicht mitgefahren sind, halte ich für etwas unüberlegt (das ging an Siggi).

Gruß
Armin
"Bei langen Missionen sind Läuse störend." -- Aus dem Samurai-Handbuch
"Hagakure", 17. Jhdt.
siggi
Hobby-Schreiber
Beiträge: 11
Registriert: 24.12.2006, 13:23
Wohnort: Berg. Land
Kontaktdaten:

Beitragvon siggi » 21.08.2010, 16:11

quasarmin hat geschrieben:aber ich verstehe nicht was mein Beitrag mit diesem Thema zu tun hat, da Siggi ihn zitiert hat. Oder suchte er nur einen Steilpass?
Genau das und dein Beitrag passte eben so halbwegs dazu.
quasarmin hat geschrieben:Ich finde den Superbrevet HBK ja auch klasse und habe echt Interesse daran. Würde den nächstes Mal sicher PBP vorziehen. Aber man sollte auch die Kirche mal im Dorf lassen. Erstens ist es eine ganz junge Veranstaltung, ich meine das dritte Mal jetzt.
..und drei mal ein Volltreffer, was die Organisation betrifft. Ich denke, das dürfte sich doch wohl herumgesprochen haben. Ich bin alle drei Veranstaltungen mitgefahren und für mich stand nach dem ersten Mal fest, dass hier eventuell ein Klassiker im eigenen Land entsteht, den man unterstützen muss.
quasarmin hat geschrieben:Jetzt einzelne anzugreifen weil sie nicht mitgefahren sind halte ich für etwas unüberlegt (das ging an Siggi)
Kam etwas hart rüber, entschuldige dafür. prrosit
Ist für mich eben ein Reizthema.
siggi
Benutzeravatar
quasarmin
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 392
Registriert: 13.04.2006, 10:33
Wohnort: Eckernförde

Beitragvon quasarmin » 21.08.2010, 17:05

siggi hat geschrieben:
quasarmin hat geschrieben:Jetzt einzelne anzugreifen weil sie nicht mitgefahren sind halte ich für etwas unüberlegt (das ging an Siggi).
Kam etwas hart rüber, entschuldige dafür. prrosit
Ist für mich eben ein Reizthema.
Moin Siggi

ist ok von meiner Seite, dann vielleicht bis 2014. :-)

Viele Grüße
Armin
"Bei langen Missionen sind Läuse störend." -- Aus dem Samurai-Handbuch
"Hagakure", 17. Jhdt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste