Radmarathon Rund um Goldenstedt '10 (Bericht)

Radmarathoni
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 82
Registriert: 08.12.2008, 09:08

Radmarathon Rund um Goldenstedt '10 (Bericht)

Beitragvon Radmarathoni » 23.06.2010, 17:51

<b>Gelungene Marathonpremiere in Goldenstedt</b>

Am vergangenen fand im Rahmen der RTF der erste Radmarathon des RSV 90 Goldenstedt statt. Bereits um 4.45 Uhr klingelte für mich der Wecker. Da ich meine Sachen bereits am Vorabend gepackt und mein Rad im Wagen verstaut hatte war ich eine Stunde später schon fertig und 15 Minuten vor der vereinbarten Zeit bei Andreas, der heute die 150 Km-Strecke fahren wollte. So kamen wir bereits kurz nach 6:00 Uhr los und waren ziemlich genau um 7:30 in Goldenstedt. Da es zu dieser frühen Zeit dort noch sehr leer war, gab es beim parken, dem Toilettengang und bei der Anmeldung keine Probleme. Nach der Anmeldung war mir klar, dass sich heute leider nicht sehr viele Starter auf die Marathonstrecke begeben werden, denn ich hatte die Start-Nr. 11 bekommen. Völlig unverständlich, denn das Wetter sollte ja besser als am Vortag werden. Am Samstag waren Andreas und ich in Arnum gestartet und sind dort einige mal nass geworden. Pünktlich um 8:00 Uhr ging es in Goldenstedt für 16 Marathonfahrer und 1 Marathonfahrerin nach einer kurzen Ansprache auf die Strecke. Um 8:10 Uhr begab sich noch ein Nachzügler auf die Strecke, so dass insgesamt 18 Teilnehmer den Marathon absolvierten.

Da ich vom Vortag noch ein wenig kaputt war, hatte ich mir vorgenommen den Marathon in 28 - 29 Km/h zu fahren. Das war auch Anke, der einzigen Frau recht, da sie heute ihren ersten Marathon bestritt. Nach etwa 2 km war uns das Feld enteilt, bis auf einen Fahrer der etwa 200 m vor uns fuhr. Ich schloß mit Anke die Lücke und kam schnell mit dem Fahrer ins Gespräch. Es war Jürgen aus Fallersleben der bereits am Tag vorher den Marathon in Northeim gefahren ist und deshalb heute ebenfalls locker fahren wollte. Jetzt ging es also zu dritt durch die Landkreise Vechta, Oldenburg und Diepholz über die Marathonstrecke. Wir fuhren recht gleichmäßig unser Tempo und wechselten uns regelmäßig in der Führungsarbeit ab. Dabei unterhielten wir uns gelegentlich und Anke erzählte uns das sie noch nie über 150 km gefahren ist und sich auf einen Ironman vorbereitet. Jürgen erzählte uns, dass er am kommenden Sonntag bereits den nächsten Marathon in Wunstorf fahren will. Da auch ich den Marathon eingeplant habe werden wir dort auch wieder versuchen zusammen zu fahren.

Die Kontrollen auf der Marathonstrecke waren bei km 24, 54, 86, 120, 149 und 176 sehr gleichmäßig verteilt. An den Verpflegungsstellen gab es von den freundlichen Helfern Eistee, Bananen, Riegel, Doppelkekse, Rosinenbutterbrot und Melone. Am vorletzten Stand wurde uns vom Chef auch noch eine Flasche Malzbier spendiert. Ab der dritten Kontrolle trafen wir immer wieder RTF-Fahrer, die ja erst um 9:00 Uhr gestartet waren. Uns drei wurde jedenfalls nie langweilig auf der Strecke, die fast ausschließlich auf wenig befahrenen Straßen gut ausgeschildert war. Das Wetter hatte uns heute jedenfalls nicht im Stich gelassen. Die Sonne ließ sich zwar nur sehr selten blicken, aber es blieb bis kurz vor Schluss trocken. Erst kurz nach 16:00 Uhr setzte etwas Nieselregen ein. Das störte uns jedoch wenig, da wir bereits 200 km gefahren waren und es bis zum Ziel nicht mehr weit war.

Um 16:18 Uhr erreichten wir drei nach 207 km mit einem Kilometerschnitt von 29,4 km/h wieder das Ziel in Goldenstedt. Wir drei haben heute einen schönen Marathon gefahren, der viel mehr Teilnehmer verdient hat. Wenn ich gesund bleibe und es terminlich passt bin ich im nächsten Jahr bestimmt wieder in Goldenstedt am Start. Leider fanden nur knapp 200 Teilnehmer den Weg nach Goldenstedt.
Benutzeravatar
mr.colnago
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 228
Registriert: 06.09.2010, 15:10
Wohnort: im wilden Westen von Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon mr.colnago » 24.06.2010, 14:02

Das hätte ich mir denken können, Gerrit, dass Du und Andreas in Goldenstedt eure Kilometer abspult. Ich war natürlich bei der RG Hamburg als Tourenbegleiter eingeteilt. Es war auch eine sehr nette Veranstaltung, wie Du dir denken kannst. Mit 780 Starten war diese gut besucht. Die Verpflegung war sehr reichhaltig, im Gegensatz zu Hemmingen am Samstag. Dort hatte man Angst einen Hungerast zu erleiden. Ein paar Kekse, alte Bananen und ein Getränk waren nicht der Hit, ehrlich gesagt.

Ihr Niedersachsen könnt noch viel lernen von uns Hamburgern und Holsteinern. Trotzdem fahre ich gerne im Welfenland die RTF, weil die Strecken anspruchsvoll sind. Beispiele brauche ich ja nicht zu geben.

Nächsten Sonntag bin ich wieder in Hamburg unterwegs, und zwar bei der RTF von Germania Hamburg. Da werde ich dich und die Bomlitzer kaum antreffen. Bis zum nächstenmal in Hornburg...

Dirk der nimmermüde Pedalritter

Wer sein Colnago liebt, der fährt es und schiebt es nicht :D
Radmarathoni
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 82
Registriert: 08.12.2008, 09:08

Beitragvon Radmarathoni » 24.06.2010, 21:21

Hallo Dirk,

da Andreas praktisch um die Ecke wohnt und wir uns gut verstehen, fahren wir gerne zusammen zu den Radveranstaltungen. Leider hat Andreas erst wieder am 10./11.07. ein freies Wochenende, so daß wir erst wieder nach Meckelfeld zusammen fahren werden. Ich hatte am Samstag die RTF in Vorsfelde auch auf meinem Plan, aber ich finde keinen der mitkommen will und alleine ist mir der Aufwand zu groß. Werde wohl deshalb eine Permanente fahren.

Es grüßt Radmarathoni aus Bomlitz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste