RTF Rund um Hemmingen und die Marienburg '10 (Ber. + Bilder)

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

RTF Rund um Hemmingen und die Marienburg '10 (Ber. + Bilder)

Beitragvon Helmut » 21.06.2010, 23:54

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20016.JPG">

Manfred Galonski vom ESV Fortuna Celle schrieb:

<b>RTF „Rund um Hemmingen und die Marienburg“ des SV Devese am 19.06.2010</b>

Am heutigen Tag der Niedersachsen in Celle zog es uns in das südliche Gebiet von Hannover nach Hemmingen. Im Ortsteil Arnum am Freibad war der Startort für die RTF des SV Devese diesmal organisiert worden. Zielgerichtet leite das Navi Michael und mich und dazu im Schlepptau Michal aus Aurich zum Startort. Am Startort trafen wir auf unsere Vereinskameraden Rocky, Dirk aus Hambühren und Eckart. Auch Corstiaan aus Fallingbostel, Andreas und Gerrit aus Bomlitz, Edelhelfer Dirk aus Wedel und Detlef (nicht Dirk) aus Burgwedel wollten zunächst unsere heutige Gruppenzusammenstellung verstärken. Forumsmitglied RobertM war heute in Devese auch am Start.

Nach der Einnahme des Morgenkaffees und eines Käsebrötchen meldeten wir uns unproblematisch und schnell an. Nach einem Plausch mit dem RTF-Landesfachwart und einigen anderen Frühaufstehern machten wir uns für die heutige Fahrt startklar. Regen war angesagt und so zogen wir unsere „Winterkollektion“ wieder einmal in diesem kühlen Sommer an. Andreas, Gerrit, Detlef und Edelhelfer Dirk waren schon voraus gefahren, um den Regen zu entgehen.

Pünktlich um 8.30 Uhr wurde das 165 große Teilnehmerfeld auf die Strecke geschickt. Zunächst wurde kräftig mit Rückenwind bei Geschwindigkeiten jenseits der 40 km/h gefahren. Aber schon bald bildeten sich verschiedene Gruppen um den böigen Seitenwind zu strotzen. Über Hiddestorf, Pattensen, Koldingen, Schliekum, Schulenburg ging es zum ersten Anstieg auf die Marienburg hinauf. Hierbei wurden die Gruppen neu sortiert. Mit einer rasanten Abfahrt von der Marienburg fuhren wir zur ersten Kontrolle nach Nordstemmen.

Das Verpflegungsangebot in Nordstemmen und an den weiteren Kontrollen bestand lediglich aus Bananen und der „Prinzenrolle“ sowie Zitronentee. Von Nordstemmen ging es über Burgstemmen, Betheln, Gronau – hier war reichlich Autoverkehr zu verzeichnen – nach Eime zur zweiten Kontrolle. Eckart fuhr bereits ständig hinter uns her und erreichte den Kontrollpunkt, wenn wir bereits abfuhren. Aber so konnte er sein eigenes Tempo fahren.

Es ging weiter über Esbeck, Ahrenfeld, Salzhemmendorf nach Lauenstein. Das Gelände wurde nunmehr immer welliger und hügeliger und ab Lauenstein mussten wir den Ith überqueren. Immerhin bei 10 % Steigung. Auch die Abfahrt mit 11 % hat es in sich, da hier Geschwindigkeiten über 70 km/h erreicht werden. Weiter hügelig ging es über Harderode und Esperode zur dritten Kontrolle auf einem Bauernhof. Kurzes Halten, etwas essen und trinken sowie abstempeln und mit den beiden Helfern scherzen und schon ging es weiter mit der Hügelrunde. Nunmehr hatten wir Rocky verloren, der die ständigen Rhythmuswechsel verfluchte und zurückfiel.

Unsere kleine Restgruppe harmonisierte recht gut und jeder leistete seinen Teil an der Führungsarbeit. In den Hügeln des Weserberglandes war jedoch jeder erst einmal auf sich allein gelassen. Mit seinem Fahrrhythmus. Die Tour führte weiter über Bisperode, Bäntorf, Brünninghausen, Eldagsen zur letzten Kontrolle in einer Garage in Gestorf. Hier trafen wir Andreas und Gerrit wieder, die nunmehr den letzten Abschnitt mit uns fuhren. Über Hüpede, Pattensen und Hiddestorf ging es zum Ziel nach Arnum zurück. Den Sprint in Arnum gewann heute mit letzter Kraft Corstiaan.

An der RTF in Arnum nahmen bei Aprilwetter nur 165 Fahrer teil. Leider wurde die Veranstaltung von einem schweren Unfall überschattet. Zwei weibliche Teilnehmerinnen wurden von hinten von einem Auto niedergefahren. Wie es um die Unfallopfer steht, war noch nicht bekannt.

Die RTF des SV Devese weist eine tolle hügelige Streckenfügung mit 1.100 Höhenmetern bei 117 Kilometern auf. Bestimmt eine gute Standortbestimmung für so manchen ambitionierten Rennradfahrer für größere Strecken. Die Ausschilderung war perfekt, wir haben uns diesmal nicht verfahren. Am Zielort im Freibad genehmigten wir uns noch einen leckeren selbstgemachten Kuchen und einen Kaffee.

Im nächsten Jahr wollen wir wieder in Devese an den Start gehen, wenn nicht wieder Überschneidungen von Veranstaltungen im südlichen Niedersachsen vorliegen. Vielen Dank dem Veranstalter und seinen Helferinnen und Helfer für eine schöne, aber anspruchsvolle hügelige RTF.

Die Fotos wurden heute von Michael gemacht. Hier kommen die

Bilder von der RTF „Rund um Hemmingen und die Marienburg“.

Manfred

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20045.JPG">
Zuletzt geändert von Helmut am 28.11.2010, 07:41, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
mr.colnago
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 228
Registriert: 06.09.2010, 15:10
Wohnort: im wilden Westen von Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon mr.colnago » 22.06.2010, 12:54

Weil ich es liebe es eher hügelig zu fahren, entschloß ich mich auf den Weg nach Arnum zu machen. Ich wurde wie immer sehr herzlich von meinen Celler Radsportfreunden begrüßt. Aber auch von Andreas und Gerrit die Bomlitzer waren diesmal am Start. Machte mich schon etwas eher auf den Weg, wie Manfred in seinem Bericht erwähnte. Es war wirklich ein Genuss durch die hügelige Landschaft zu fahren. Nach der zweiten Kontrolle kam der angesagte Regen und es wurde spürbar kühler. Ein Schleicher machte sich bei mir das Leben schwer. Schlauchwechsel im Regenschauer nicht der Hit. Danach rollte ich fast allein nach Arnum zurück. Ja es hat sich trotzdem gelohnt hier gefahren zu sein. Möchte keinen Kilometer missen, weil ich ein Genussradler bin...

Dirk der Wedler Pedalritter

Wer sein Colnago liebt, der fährt es und schiebt es nicht :D
Radmarathoni
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 82
Registriert: 08.12.2008, 09:08

Beitragvon Radmarathoni » 23.06.2010, 00:01

Ich kann mich dem Celler Bericht nur anschließen. Obwohl es das Wetter an diesem Tage nicht so gut mit uns Radlern gemeint hatte und die Berge auch nicht so mein Ding sind, hat es mir dennoch Spaß gemacht. Außerdem war die Tour eine gute Vorbereitung für den Marathon in Wunstorf am kommenden Sonntag.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Re: RTF Rund um Hemmingen und die Marienburg '10 (Ber. + Bil

Beitragvon Helmut » 24.06.2010, 00:17

Helmut hat geschrieben:Leider wurde die Veranstaltung von einem schweren Unfall überschattet. Zwei weibliche Teilnehmerinnen wurden von hinten von einem Auto niedergefahren. Wie es um die Unfallopfer steht, war noch nicht bekannt.
Manfred vom SV Devese schrieb:

Ein Mädchen wurde nach ambulanter Behandlung noch am Montag entlassen. Die andere hat „nur“ eine schwere Rückenprellung und wird wahrscheinlich heute oder morgen entlassen. Gott sei Dank!! Die Deveser besuchen sie heute im Krankenhaus.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste