RFT Töster Runde '10, Tostedt (Berichte + Bilder)

pelu2064
Hobby-Schreiber
Beiträge: 16
Registriert: 10.06.2008, 17:51
Wohnort: Bremerhaven

RFT Töster Runde '10, Tostedt (Berichte + Bilder)

Beitragvon pelu2064 » 13.06.2010, 12:23

Moin Sportsfreunde,

nachdem ich immer von euch die Berichte über RFT im Forum verschlinge, hier ein kleiner Bericht über das RFT in Tostedt.

5 Uhr aufgestanden, 6:30 Bahnhof Lehe in Bremerhaven mit Umsteigen in Bremen. 8:30 Erreichen des Startortes, wo noch viele Helfer mit Markieren des Startes, Vorbereitung der Registrierung, schmieren von Brötchen, Kaffee kochen, Bestücken der Wagen für die Verpflegungsstationen beschäftigt waren. Schon Wahnsinn, was für ein Aufwand so eine RFT macht. Das habe ich auch nur mitbekommen, da ich der Erste beim Startort war. Nachdem ich mich ordentlich gestärkt (Käsebrötchen und Kaffee zu günstigen Preisen) und meine Startnummer befestigt hatte, fuhr ich langsam zum Startbereich.

Durch eine Engstelle ca. 150 Meter vom Start entfernt waren die Organisatoren so vernünftig immer nur ca. 30 Mann im Abstand von ca. 1 Minute auf die Strecke zu lassen (sehr gut, Massenstürze möglichst vorbeugend vermeiden). Die Ausschilderung der Strecke war hervorragend (das erste Mal keine extra Kilometer gefahren). Besonders gefallen hat mir die Auswahl der Strecke (Belag überall Rennradtauglich, wenig Schlaglöcher und schlechte Feldwege). Die Verpflegung an den Kontrollstationen war Standard.

Nach 4:05 Std hatte ich die 110 Km bewältigt mit einen Schnitt von ca. 28 km/h. Dank an den verschiedenen Gruppen die mir Windschatten geboten hatten.

Mein Fazit: Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt und ich habe die Angst verloren in Hamburg vom Besenwagen "geschnappt" zu werden. Bilder gibt es leider nicht, keine Kamera.

Grüße aus Bremerhaven

Verzeiht Rechtschreibfehler, Nobody ist Perfekt
Benutzeravatar
Konkursus
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 964
Registriert: 13.08.2008, 09:11
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Konkursus » 13.06.2010, 22:03

Ich kann mich den Ausführungen von pelu2064 nur anschließen. Obwohl es von uns nur ein Katzensprung nach Tostedt ist, hat es den Vorjahren mit einem Start bei der dortigen RTF nie geklappt. Jetzt wollten wir in Anbetracht unserer diesjährigen Planungen die Langstrecke angehen. Nach dem problemlosen Parken und Anmelden und einem Wachmacher-Kaffee ging es dann pünktlich gegen 10:00 Uhr los.

Das Tempo war schon ganz schön, ohne ganz anstrengend zu sein. Da unser Durchschnitt auch bei K2 immer noch über 30 Km/h lag und wir am Sonntag am Ollanner Zeitfahren teilnehmen wollten, haben wir uns dann doch für die 111er Tour entschieden. Dies war auch gut so. Zügig gefahren, aber nicht überanstrengt, sind wir dann wieder in Tostedt angekommen.

Kurz die Räder verfrachtet und dann zum angenehmen Teil übergegangen. Salat, Kaffee und Kuchen, dazu ein Erdinger Alkoholfrei, Herz, was willst du mehr. Noch kurz Klönschnack gehalten mit Manfred von den Celler Fortunen und Radlerkollegen aus westwärts von Bremen, dann schnell wieder nach Hause.

Hier habe ich dann im Forum gelesen, dass es unter Umständen die letzte Töster Runde war. Dies wäre schade, da die Organisation wirklich gut und die Betreuung herzlich war. Teile der Strecke kannte man zwar schon von anderen RTF´s, das schadete dem guten Gesamteindruck überhaupt nicht. Die Lüneburger Heide ist immer für eine sportliche Radtour gut.

Am Rande haben wir jedoch gerüchteweise mitbekommen, dass es auch im nächsten Jahr weitergehen soll, nur mit einem anderen Chef-Ausrichter.


Konkursus
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 13.06.2010, 22:53

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20027.jpg">

Jens Nolte vom ESV Fortuna Celle schrieb:

<b>RTF „16. Töster Runde“ des MTV Tostedt am 12.06.2010</b>

Zur 16. Töster Runde gingen heute bei gemäßigten Temperaturen sechs Fortunen an den Start. Waltraud steuerte heute die 73 Kilometerstrecke an und Manfred, Eckart, Jürgen, Michael und ich nahmen die 150 Kilometer-Strecke unter die Räder. Am Start stießen wir wieder auf zahlreiche Bekannte, wie z. B. Edelhelfer Dirk, Detlef aus Burgwedel, Detlef aus Eutin, Michael und Patrice vom MTV Aurich und Gudrun aus Bremen. Ich hoffe, dass ich keinen vergessen habe. Nach einem Kaffee und Imbiss sattelten wir die Räder um bei bereits ordentlichem Wind die heutige Tagesetappe anzugehen. Mit Michael aus Aurich gingen wir auf die ersten Kilometer. Waltraud startete wie abgesprochen gemeinsam mit Gudrun aus Bremen ihre Etappe.

Die Route führte von Tostedt über Horst und Wesseloh bereits nach 20 km zum ersten Kontrollpunkt nach Osterwede. Nach anfangs gemächlichem Tempo zogen wir nun das Tempo so langsam an. Die Strecke führte über Lünzen, Grauen, Tewel nach 40 km zur zweiten Kontrolle nach Schülern. Das Verpflegungsangebot bestand aus Bananen, Äpfeln, Rosinenbrot, Riegeln und roten Iso-Getränken. Auch hier trafen wir auf freundliche Helfer, die sich um unser Wohl kümmerten.

Ab der zweiten Kontrolle schlossen sich noch zwei Fahrer vom Blau-Weiß Buchholz und ein Fahrer mit dem „Team Erdinger“-Trikot an. Nach der 2. Kontrolle war auch gleich der erste Abzweig für die 73 Kilometerrunde und dann folgte auch bald der nächste Abzweig für die 115 Kilometerrunde in Gilmerdingen. Damit wir fünf Fortunen nicht ganz allein in der schönen Landschaft umherfuhren, überredeten wir kurz entschlossen den übriggebliebenen Blau-Weiß-Fahrer, mit uns und Michael aus Aurich auf die 150 km Schleife mitzukommen, was er zu unserer Freude auch tat.

Die Gruppe lief einfach gut und jeder leistete seinen Beitrag. Bei Kroge fuhren wir dann noch über den Hassberg, wo spontan die Bergwertung ausgefahren wurde. Doch wo war der Berg? Ich glaub, Jürgen hat knapp vor Michael aus Aurich gewonnen, aber nur weil Manfred mit einer raffinierten Taktik, Jürgen den Sprint elegant vorbereitet hatte. Das war Spitze!

An der dritten Kontrolle mitten in einem Buchenwald bei Frielingen wurde dann noch mal nachgetankt. Währenddessen traf eine weitere Gruppe mit einigen Fahrern nebst Kerstin von der RG Uni Hamburg am K3 ein. Mit einem kräftigen Tröööt aus der Vuvuzela-Trompete wurden wir von einer Helferin wieder auf die Strecke geschickt. Gemeinsam ging es nun an das vorletzte Teilstück mit der Fahrt durch die Heide. Auch diese Gruppe harmonierte hervorragend, so macht das RTF-Fahren richtig Spaß! Bei Behringhöfen war dann der 4. Kontrollpunkt schnell erreicht. Nun ging es recht flott durch die Hügel über Ober- und Niederhavebeck vorbei am Wilseder Berg, mit der Querung der Bundesstraße 3 bei Wintermoor über Wesseloh und Horst zurück nach Tostedt. Am Ende erreichten wir einen ordentlichen 32er Schnitt. Das Wetter hat heute das gehalten, was versprochen wurde, bis auf wenige Einzeltropfen auf dem letzten Kilometer in Tostedt blieb es trocken. Waltraud und Gudrun kamen mit einer illustren Männergruppe vom Blau-Weiß Buchholz ins Ziel, von denen sie ab dem K2 begleitet wurden.

Im Ziel trafen wir dann noch auf Konkursus und Ulrike aus dem HFS-Forum, die gerade aus Italien von der Jedermannvariante „La Classissima Milano – San Remo“ zurückgekehrt sind. Dies war für beide eine „Trainingsfahrt“ für die bevorstehende Tour Trondheim – Oslo!

An der RTF in Tostedt nahmen beachtliche 340 Fahrer teil. Der Veranstalter ist zufrieden und wir sind es auch. Insgesamt wieder eine sehr schöne RTF, die auch jeder mal gefahren sein sollte, Wiederholungen sind ausdrücklich erlaubt. Die Streckenführung sucht seines gleichen, sind wir doch sehr viel auf fast autofreien Straßen auf einen Samstag gefahren. Auch die kleinen Ortschaften mit netten Häusern, historischen Gebäuden und gepflegten Grundstücken inmitten einer idyllischen Landschaft laden einfach zum Radfahren ein. Die Streckenausschilderung war stets perfekt und ließ keine Fragen offen!

Ein dickes Lob den netten Helfern und Helferinnen an den Ständen sowie dem traditionellen Buffett mit der Gourmetverpflegung, insbesondere den vielen leckeren Salaten. Bei soviel Engagement und Freude der Organisatoren und aller Helfer ist mir nicht bang, dass es auch im nächsten Jahr wieder zu einer RTF rund um Tostedt kommen wird. Wir freuen uns schon jetzt wieder auf die RTF im nächsten Jahr!

P. S. Zur Belohnung hat Manfred für den heutigen Abend ein Kulturevent ins Tagesprogramm aufgenommen, damit wir morgen früh wieder frisch und entspannt an den Start der nächsten RTF gehen können. Auf der Kleinkunstbühne des Findelhofs in Bockelskamp, ... ein Katzensprung von Celle, wird „Herzen in Terzen“ a capella geboten.

Die Fotos wurden heute von Michael gemacht. Hier kommen die

Bilder von der RTF Töster Runde des MTV Tostedt.

Jens

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20029.jpg">
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Radmarathoni
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 82
Registriert: 08.12.2008, 09:08

Beitragvon Radmarathoni » 14.06.2010, 08:54

Auch ich kann den positiven Eindruck der RTF in Tostedt nur bestätigen. Bereits im Vorfeld vereinbahrten Andreas und ich eine Sternfahrt nach Tostedt. Holger und Peter entschieden sich kurzfristig, so daß wir aus Bomlitz zu viert die Sternfahrt nach Tostedt bestritten. Da die große Runde durch Westerharl und damit praktisch vor der Haustür vorbei ging, ich noch Kilometer für den Goldenstadt-Radmarathon benötige und noch nie die Runde gefahren bin, kam die Sternfahrt für mich genau richtig.

Da meine Conny um 6:00 Uhr zur Arbeit mußte weckte sie mich rechtzeitig, so daß ich mich in Ruhe fertig machen konnte. Rechtzeitig ging es los und da der Wind praktisch nur von hinten kam, verging die Hintour wie im Fluge. Kurz vor 9:00 Uhr war dann die Ankunft in Tostedt, wo es nach den Formalitäten am Meldeschalter erstmal Frühstück gab. Dort trafen wir Edelhelfer Dirk, die Celler Fortunen und andere bekannte Gesichter. Auch Uta Bruns die Vizepräsidentin Breitensport in Niedersachsen gesellte sich einige Zeit zu uns. Pünktlich um 10:00 Uhr ging es mit der ersten Gruppe wieder heimwärts nach Bomlitz.

Kurz nach der Ampel in Tostedt bildete sich u. a. mit Uwe vom Altländer SC und einem Berliner eine Sechser-Gruppe, die hervorragend harmonierte. Wie wechselten uns etwa alle 2 Minuten ab und hatten bis zur ersten Kontrolle eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 32 km/h. Nach kurzer Pause ging es in dem selben Tempo wieder los. Die Gruppe war jetzt doppelt so groß und die Wechseldisziplin ging dabei verloren. Besonders Uwe blieb sehr lange vorne im Wind und bot uns hervorragend Windschatten.. Dafür herzlichen Dank Uwe. Ich dagegen blieb die ganze Zeit neben meinem Berliner Kollegen. Nach der zweiten Kontrolle wurde die Gruppe kleiner, da u. a. Uwe auf die 70 km-Runde abbog. Er machte ebenfalls eine Sternfahrt und mußte von Tostedt mit dem Rad wieder nach Hause fahren. Der harte Kern forcierte allmählich das Tempo und ich wurde langsam müde. Kurz hinter Gilmerdingen vor der letzten Streckenteilung mußte ich abreißen lassen.

Nach der Streckenteilung waren wieder 5 Fahrer auf der großen Runde vor mir. In Delmsen mußten 2 weitere Fahrer dem Tempo Triebut zollen und abreißen lassen. Da ich die Gegend um Neuenkirchen u. a. von meinen vielen Trainigsfahrten gut kenne und es bis nach Hause nur noch gut 15 KM waren motivierte mich das sehr. Ich sammelt meine letzten Kraftreserven und überholte noch in Neuenkirchen die beiden zurück gefallenen Fahrer. Obwohl der Vorsprung der 3 er Gruppe u.a. mit dem Berliner groß war, gelang es mir noch vor Frielingen den Anschluß wieder herzustellen. Allerdings hatte die Aufholjagd sehr viel Kraft gekostet und ich konnte mich nur noch hinten reinhängen. Da das Tempo für mich nach wie vor sehr hoch war, mußte ich vor Bommelsen erneut abreißen lassen und die letzten 7 km bis Bomlitz alleine radeln. Zwischen Westerharl und Bomlitz kam mir ein Fahrer entgegen, der sich trotz der guten Ausschilderung verfahren hatte. Ich lotste ihn ihn auf den rechten Weg und setzte meine Fahrt nach Bomlitz fort, wo ich um 12:18 zu Hause an kam.

Diese Fahrt hat richtig Spaß gemacht und mir gezeigt, daß ich fit für den Goldenstedt-Radmarathon in einer Woche bin.
ZULLO
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 119
Registriert: 15.05.2008, 11:11

Die TÖSTER RUNDE war klasse

Beitragvon ZULLO » 14.06.2010, 11:25

Auch ich habe nach vier Jahren Pause wieder an der TÖSTER RUNDE teilgenommen und kann die positiven Äußerungen hier nur bestätigen. Die Radsportler aus Tostedt teilten auf Nachfrage mit, dass die RTF auch weiterhin statt finden wird!!

Die Abteilung wechselt demnächst komplett in den Nachbarverein nach TODTGLÜSINGEN. Nur der Name soll sich ändern.
DAS ist doch eine sehr gute Nachricht!
Mehr als 300 TeilnehmerInnen am Samstag bestätigen hoffentlich die Tostedter weiterzumachen.
DANKE für diese gelungene RTF.

ZULLO
FAHR RAD !

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste