RTF "Durch Auen und Moore", 22.7.2018 (Berichte und Bilder)

sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 471
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

RTF "Durch Auen und Moore", 22.7.2018 (Berichte und Bilder)

Beitragvon sonja1 » 22.07.2018, 19:17

Hier gibt´s erstmal ein paar Bilder: https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... 22-7-2018/

Mehr Bilder kommen vom Kanarienvogel, der auch die ersten Startblöcke fotografiert hat. Ich war erst relativ spät vor Ort und hab´ daher nur einige Starter erwischt. Dazu später mehr.
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 471
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: RTF "Durch Auen und Moore", 22.7.2018 (Berichte und Bilder)

Beitragvon sonja1 » 22.07.2018, 20:33

Und nun mein Bericht:

Heim-RTF – das versprach, eine interessante Gruppenzusammensetzung zu werden. So hatte neben unserem Verein auch eine Orchesterkollegin ihr Kommen angesagt. Leider ist sie krank geworden, so daß es eine Vereinstruppe angereichert mit Kanarienvogel und Ledersattel wurde. Vorab: es war klasse!

Aber von vorne: der Start meiner Vereinskameraden war morgens gefährdet. Wir hatten uns eigentlich rechtzeitig – nämlich schon um 8:15 Uhr – verabredet, um dann gemeinsam zum Start zu fahren. Dummerweise wurde am Chip, mit dem man den Raum öffnet, in dem sich die Räder befinden, etwas verändert. Dabei ist irgendwas schief gegangen, so daß wir den Rad-Raum nicht öffnen konnten :mad: . Oh Mann, ein Rad wäre für eine RTF schon ganz hilfreich. Zum Glück konnten wir jemand anderes mit Schlüsselgewalt erreichen, so daß wir endlich gegen 8:50 Uhr – ausgestattet mit Rädern! – zum Start rollen konnten :D . Schnell angemeldet und ab zum Start. Ich hatte Gelegenheit, noch zwei Startblöcke zu fotografieren.

Bild

Und dann ging auch unsere Truppe auf die Strecke. Wir haben schon von Anfang an versucht, eine saubere 2-er-Reihe aufzubauen. Und das hat auch echt super funktioniert.

Bild

Wenn man dazu noch zwei Lokomotiven wie Kanarienvogel und Ledersattel vorne fahren hat, die ihr Tempo immer auf Zuruf anpassen ;-) , dann läuft´s. Das hat wirklich Spaß gemacht. Leider wurden wir dann durch eine Panne gestoppt.

Bild

Das gab mir Gelegenheit, noch ein paar Fotos zu machen,

Bild

während Kanarienvogel und Ledersattel nochmal den Berg in Kisdorf rauf und runter fuhren. Man muß ja fitbleiben :Sehrlachend: . Und weiter ging´s Richtung K1. Was ich dort nicht so gut fand, aber wohl nicht im Machtbereich der Germanen liegt, war, daß wir dort keine „richtigen“ Toiletten mehr haben. Stattdessen gab es zwei Dixie-Klos :roll: . Auch wenn die in einem guten Zustand waren, war ich doch am überlegen, ob ich nicht lieber unterwegs etwas gegen die Trockenheit in der Natur unternehme…

Durch den Defekt und unseren relativ späten Start gab es an K1 das seltene Bild, daß Kanarienvogel und Marion gemeinsam am Depot sind.

Bild

Wir kurbelten dann fröhlich weiter und erfreuten uns an den zahlreichen Oldtimer-Fahrzeugen, die uns begegneten.

Bild

Hier muß irgendwo in der Nähe ein Oldtimer-Treffen stattgefunden haben. Der Anblick dieser Fahrzeuge war schon echt cool. Und so kamen wir schon gefühlt relativ schnell wieder an K2 an. Dem Tempo, das ich persönlich als relativ entspannt empfand, mußte dann aber Alex, der kein Rennrad fährt, Tribut zollen. Er fuhr daher die letzten Kilometer gemeinsam mit Olli auf dem kürzesten Weg zum Ziel zurück, während wir die „reguläre“ Route fuhren. So kamen wir wieder gemeinsam an. :Respekt: für die Leistung, Alex! An dieser Stelle geht auch mein großer Dank an den RTF-Teilnehmer, der uns bei einem Überholmanöver quasi nebenbei darüber informierte, daß zwei aus unserer Truppe einen anderen Weg gefahren sind. :GrosseZustimmung: Klasse, daß solche Informationen weitergegeben werden. :Danke:

Am Ende kamen wir nach rund 80 km wieder im Start-/Zielbereich an. Gemeinsam mit Kanarienvogel und Marion ließen wir die Tour noch bei einer privaten Bratwurst ausklingen. Ein rundum gelungener Tag.

:Danke: an die Germanen und ihre Helfer.
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 604
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: RTF "Durch Auen und Moore", 22.7.2018 (Berichte und Bilder)

Beitragvon kocmonaut » 22.07.2018, 21:55

Da die RTF der Germania an Neumünster vorbei führt bietet sich für mich heute die Sternfahrt an. So sitze ich kurz vor sieben auf dem Rad und rolle gemütlich zum Start. Dort Schnack hier und da und ein kleines "Scharmützel" mit RSG-Arne am Info-Stand vom Radsportverband HH, der im "Feindesland" des RSVSH Werbung für den RSVHH macht ... (smile!). Am Start stehe ich neben eine Liegeradler.

Bild

Beeindruckend ist nicht nur sein Rad sondern ebenso seine andere Muskulatur. Aber schnell isser, so verlieren wir ihn schon schnell aus den Augen.

Mit einer Gruppe um RG Uni und an meiner Seite der "Rookie of the year" (bei jedem von mir erbettelten Wechsel fragt er "jetzt schon"?) geht es zur K Gönnebek. Dort trennen wir uns, denn Uni fährt die 110er zurück zum Ziel, ich weiter auf der 150er. Doch schon bald kommt ne Gruppe um Hammaburgs Lokomotive Matthias (?)

Bild

von hinten herangefahren und ich werde von Anke

Bild

in die Gruppe "hineingeschubst". Das Tarbeker Moor

Bild

liegt nur einen Steinwurf neben der Strecke, somit verlassen wir den Track für eine kurze Crosseinlage in die Botanik.

Bild

Nach einem Erinnerungsfoto geht es wieder zurück zur K Gönnebek.

Bild

Hier erneute Trennung, denn ich fahre nun direkt nach NMS zurück. Da auch die "Mitfahrbank" verlassen ist (smile)

Bild

geht es nun allein weiter. Gut so. So merkt keiner, dass ich platt bin und bei aufkommendem Wind nur noch im Schleichtempo nach Hause kullere.

Ein dickes Dankeschön an die Germanen, an meine Mitfahrer und an den Wettergott, der es heuer richtig gut mit uns meint.
Benutzeravatar
Kanarienvogel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 276
Registriert: 19.07.2015, 22:14

Re: RTF "Durch Auen und Moore", 22.7.2018 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Kanarienvogel » 23.07.2018, 22:04

Man war das früh……. :schlafen:

....................Um die Uhrzeit als Marion und ich vor Besenwagenflüchtlings Haustür standen fahren wir normaler Weise erst zuhause los. Aber es war ja für einen guten Zweck 8) , es war ja für uns. RSG Arne hatte sich angeboten an seinem RVH-Stand auch Werbung für HFS zu machen.

Bild

Also müssen wir ihn auch tatkräftig unterstützen. Da der Besenwagenflüchtling verletzungsbedingt ausfiel musste unser Banner anders den Weg nach Norderstedt finden. Also früüüüüüh aufsteeeeehen :Wein: . Mike667 unterstütze Arne dann noch bis zum Start an seinem Stand.

Bild

Welch‘ schöne Veranstaltung die Auen und Moore RTF doch ist und dann noch dieses Wetter dazu , das ist kaum zu toppen.
Viele bekannte Gesichter luden schon vor dem Start zu etlichen Gesprächen ein.

Bild

Bild

Ich hatte mich im Vorwege mit Sonja1, Mike667 und Ledersattel verabredet. Na……und auf wen durften wir warten…. :) ? Ja,ja, immer diese Vorurteile. Nein, hatte damit gar nichts zu tun. Sonja kam zusammen mit den Radlern des Integrativen Sportvereins Norderstedt und die kamen wegen eines falsch codierten Schlüssels nicht pünktlich an ihre Räder. Aber sie waren so zeitig am Start, das wir gemeinsam mit dem letzten Startblock losfuhren und ich hatte mal wieder Gelegenheit vorher alle Startblöcke zu fotografieren.

Bild

Die Radler des ISN sind ein gemischtes Team aus Fahrern mit und ohne Behinderung und…………..eine DUFTE Truppe :GrosseZustimmung: !!!!! Ledersattel und ich wollten eigentlich die 120 Kilometerstrecke absolvieren aber wir änderten unser Vorhaben und blieben bei den „Rot-Blauen“ auf der Zwei-Punkte-Tour.

Bild

Im zackigen Tempo ging es los und so sollte es auch die ganze Zeit über weitergehen. Immer wieder gesellten sich andere Teilnehmer/innen zu uns oder wir schlossen auf andere Gruppen auf und blieben eine Weile dabei.
Einmal überholten wir eine kleine Gruppe (Ich glaube es war eine Familie) von Hobby-Fahrern.

Bild

Sorry für die Bildqualität :?

Aufgrund des auch hier im Forum schon erwähnten Zuwachses dieser Teilnehmer (Was ich im Übrigen sehr begrüße) bei RTF-Veranstaltungen, fragte ich, wie sie auf die Veranstaltung aufmerksam geworden sind. Antwort: Einmal übers Internet (Ich hoffe natürlich HFS :Zwinkern: ) und des Weiteren über Mund zu Mund Propaganda von Kollegen. Ich find’s toll :applaus: und hoffe das es dann irgendwann vielleicht auch Vereinsfahrer/innen werden. Bei der Vereinssuche hilft dann Arne :HaHa: .

Kurz nach dem Hügel in Kisdorf erwischte uns dann der Plattfußteufel. Olli hatte sich etwas in den Mantel des hinteren Laufrades gefahren. Unsere Gruppe teilte sich auf: Mike half Olli mit den anderen beim Reifenwechsel,

Bild

Sonja machte fleißig Bilder von den anderen vorbei fahrenden Teilnehmern

Bild

und Ledersattel………….
der wollte unbedingt noch einmal die komplette Anhöhe von Kisdorf hinauf fahren :Unentschlossen: . Widerwillig erklärte ich mich bereit ihn zu begleiten :Sehrlachend: . Hier trafen wir auch noch einmal auf Heimfelder Kerstin, mein Schatzi MarionS

Bild

und Heimfelder Dirks Kollegin ebenfalls Namens Marion.

Bild

Als wir wieder den Ortsausgang von Kisdorf erreichten, fuhr unser Truppe auch gerade los und es ging direkt nach Sieverhütten zur Kontrollstelle. Hier wurde sich erst einmal kräftig verpflegt. Toll was die Germanen dort alles aufgefahren hatten

Bild

aber irgendwie taten mir die fleißigen Helfer auch leid. Der Parkplatz der Feuerwehr lag komplett im Windschatten und in praller Sonne :Sonnenschein: . Zumindest boten ihnen die Pavillons und der Sonnenschirm etwas Schatten.

Bild

Für unsere Gruppe ging es dann weiter auf die 30 Kilometer Extraschleife der 80er Runde. Hier müssen früher wohl viele Hütten gestanden haben :zwinkern: . War die Kontrolle ja schon in Sievershütten, kamen wir jetzt durch Struvenhütten und voher durchfuhren wir schon Hüttblek. Ein bißchen Heimweh kam auf als ein Straßenschild Richtung Winsen zu sehen war :roll: . Meine Gedanken bei den Orten Vosshölen oder Poggensaal könnt ihr erahnen :) . Wahrscheinlich auch bei der Durchfahrt von Todesfelde :Tanzen: . Aber alles tolle Strecken in meist guten Zustand und mit nicht allzu viel Autoverkehr :OK: . So erreichten Ruckzuck wieder das Depot in Sievershütten. Nach einer kleinen Rast ging es gleich weiter über Kisdorferwohld und Wakendorf II (vielen bekannt durch die CTF der Kattenberger) zurück zur Moorbekhalle.

Hier bekamen wir von einigen schon anwesenden Fahrern die erste Schocknachricht des Tages :shock: :shock: :geschockt: :geschockt: …………..

Nein, nicht das Mesut Özil seinen Rücktritt erklärt hatte :Totlach: ………..

Das Erdinger Alkoholfrei war alle :Wein: :Heul:

……………….und das ist mein einzige Kritikpunkt an dieser wunderschönen Radsport-Veranstaltung.

Tolle Strecken, freundliche Helfer und nächstes Mal werden hinterher bestimmt auch genug Erfrischungsgetränke zu haben sein.

Vielen Dank liebe Germanen für diesen schönen Radsporttag. :Danke:

Und Danke an die tollen Mitfahrer hat Spaß gebracht mit euch eine Gruppe zu bilden :GrosseZustimmung: .

Vor allem die Ortskenntnisse einiger haben mich dann doch verblüfft :Sehrlachend: . (OK, war ein Insiderwitz)

Besonderen Dank auch noch einmal an Sonja1 und Mike667 bei denen wir nach der Radtour noch zum Grillen einkehrten biertrinken :trommel: . War eine tolle Idee und war super Lecker. Einfach ein toller Ausklang des Tages :ergebung: .

Achja, ich hatte ja noch so ein, zwei Fotos gemacht. Ihr findet sie in der Galerie hinter Sonjas Bildern und zwar hier.https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... 22-7-2018/
A bicycle is driven by legs, not by marketing (Joe Breeze)
Benutzeravatar
RSG-Arne
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 170
Registriert: 09.05.2007, 22:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: RTF "Durch Auen und Moore", 22.7.2018 (Berichte und Bilder)

Beitragvon RSG-Arne » 24.07.2018, 22:01

kocmonaut hat geschrieben:
22.07.2018, 21:55
Dort Schnack hier und da und ein kleines "Scharmützel" mit RSG-Arne am Info-Stand vom Radsportverband HH, der im "Feindesland" des RSVSH Werbung für den RSVHH macht ... (smile!).
Bevor jemand auf falsche Gedanken kommt trotz "smile": Natürlich konnte ich jedes Scharmützel vorab verhindern, weil ich mir schon letztes Jahr vom Schleswig-Holsteiner Präsidenten Wilfried Flyer habe geben lassen, um Fragen aus dem Schleswig-Holsteiner Bereich an kompetente Stelle weiter verweisen zu können... Ich musste sogar schon nach weiteren Flyern fragen. Darüber hinaus handelt es sich genau genommen nicht um einen Stand mit Werbung für den RVH, sondern die einzelnen Vereine! In den Verband selbst kann man nämlich nicht eintreten. Wir werden versuchen, bei jeder RTF eines Hamburger Vereins vertreten zu sein. Und weil das Ganze auch mir noch etwas Spaß machen soll, lasse ich mir den RTF-Start natürlich nicht nehmen, so dass der Stand zwischendurch auch einmal eine Weile unbesetzt ist. Flyer etc. dürfen natürlich trotzdem mitgenommen werden.

Aber zur Germania-RTF: Schön ist es, immer wieder bekannte Gesichter zu treffen, teilweise fast im Wochentakt, bzw. fast schon öfter...
Ich hatte ja morgens zunächst noch mit Regen gerechnet und dachte mir, dass der ja wenigstens dann warm sein würde, aber schon morgens war klar, dass sich das Thema Regen insgesamt erledigt hat. Dafür Sonne pur und zum Ende hin etwas Wind. Ich hatte zwei Ziele, die ich für gut vereinbar hielt: 1. Den Startern aus dem Rookie-Programm von RVH und Cyclassics das Radtourenfahren näher zu bringen und 2. gemeinsam gemütlich mit ein paar Hammaburgern zu fahren.

Durch einen Platten direkt am Start verlor ich zunächst die Hammaburger am Start (ich wollte den "Rookies" ja unterwegs noch etwas zum Thema RTF erzählen) und wollte dann bei der ersten Verpflegung auf die Hammaburger warten. Es zeigte sich, dass "Rookies" nicht unbedingt bedeutet, dass langsam gefahren wird. Jedenfalls blieben die Jungs immer an der Spitze des Startblocks dran, so dass ich das ein oder andere Loch zufahren musste und bis zur ersten Verpflegung das Ziel "gemütlich" streichen musste. Jedenfalls war ich mir dann sicher, dass die Rookies gut versorgt sind und habe dann mit den Hammaburgern eine gemütlicher Gruppe aufgemacht. Es kamen dann noch Fahrer vom RBC und von Audax SH dazu, diese Gruppe hielt dann bis zum Schluss. Wir sind gleichmäßig gecruised... das hat wirklich Spaß gemacht! Dafür fahre ich RTFs...

Die Strecken waren top, die Organisation auch, obwohl ich mir etwas mehr Auswahl bei herzhaften Speisen gewünscht hätte. Aber das ist "Jammern" auf hohem Niveau, wir sind ja nicht zum Essen da...
Getrübt wurde der schöne Tag leider nur von einem Unfall kurz vor Schluss. Eine Fahrerin fuhr in ein großes Schlagloch und kam dann zu Fall. DIe Viergruppe hat es zwar noch ins Ziel geschafft, aber dort musste dann doch der Rettungswagen gerufen werden... Von hier aus gute Besserung (auch an die Betroffenen eines weiteren Sturzes, von dem ich gehört habe)! Die Polizei kam dann übrigens auch noch, um das Schlagloch zu inspizieren. Wollen wir hoffen, dass die für die Straßenbaulast zuständige Behörde (wohl die Stadt Norderstedt) nun schnell reagiert und das Schlagloch ausbessert.

Viele Grüße
Arne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste