7. St Pauli Kaperfahrt, Barsbüttel, 3.9.17 (Berichte & Bilder)

Benutzeravatar
Netzmeister
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 200
Registriert: 08.01.2010, 17:10
Wohnort: Tor zur Welt

7. St Pauli Kaperfahrt, Barsbüttel, 3.9.17 (Berichte & Bilder)

Beitragvon Netzmeister » 03.09.2017, 16:51

Ich bin kein Mensch vieler Worte und deswegen bleibt mir nur zu sagen:
Toll war´s. :Empfehlung: Ich wüsste nicht, was man an einer RTF besser machen kann! :Weissnicht:

Und dann noch das Wetter... :Sonnenschein:

Vielen Dank an den Fahrradclub St. Pauli.
Der Mensch wird ueberall geschaetzt, der mit Kritik auch Taten setzt.
Benutzeravatar
mr.colnago
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 228
Registriert: 06.09.2010, 15:10
Wohnort: im wilden Westen von Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 7. St Pauli Kaperfahrt, Barsbüttel, 3.9.17 (Berichte & Bilder)

Beitragvon mr.colnago » 03.09.2017, 20:32

Es war heute ein Traumtag für uns Radsportler. Sonne satt und kaum Wind auf der Tour. Das Streckenprofil bot für jeden Geschmack etwas. Ist wirklich schwer zu toppen diese RTF. Viele bekannte Gesichter der Szene hatten sich eingefunden in Barsbüttel. Es war meine Art der Therapie gegen meine Krankheit, die mich ein wenig verändert hat. Aber durch den Radsport kriegt man wieder klare Gedanken und der Kopf wird frei. Mein Lebenselexier schlechthin. Werde bestimmt im nächsten Jahr wieder mit dabei sein. Danke an alle Helfer von Pauli, die für uns alles gegeben haben. Mit viel Herzblut und Humor versteht sich.

Mit radsportlichen Grüßen
Dirk alias mr.colnago :D
Wer sein Colnago liebt, der schiebt es nicht, sondern fährt es.
Alles begann mit einem Peugeot Rennrad... im Jahre 1992 nach Christi Geburt
" Radsportler des Jahres 2013 " in Schleswig - Holstein
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 666
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: 7. St Pauli Kaperfahrt, Barsbüttel, 3.9.17 (Berichte & Bilder)

Beitragvon kocmonaut » 03.09.2017, 20:43

St. Pauli RTF Kapernfahrt und Marathon to Hell 03.09.17 (B&B)

Bild

Boa ey: Um 07:30 Uhr werden rund 100 Starter bei Sonnenschein zu St. Paulis Marathon to Hell begrüßt. Anstelle einer Startrampe sind es die Schallwellen aus den Boxen mit den Klängen von AC/DC, die uns leichtfüßig von null auf hundert beschleunigen.

Bild

Kurze Zeit später erreichen wir in großer Gruppe den Ort Rausdorf und ich frage mich, warum es Rausdorf heißt, obwohl wir doch reinfahren. Ebenso schießt mir "ich bin ein Star, hol mich hier Rausdorf" durch den Kopf. Doch es ist ein kleines Dorf. Das "Raus"schild ist schnell passiert, so dass wir uns wieder dem Radsport widmen können.

Bild
Dreckschleuder

Bild
Thomas

Die Landschaft hinter Büchen ist schön. Zu schön, um nur in großen Gruppen zu bolzen. So bin auch mal allein und mal in kleiner Gruppe unterwegs. Dreckschleuder ist wieder fit, und für eine Weile sind Dreckschleuder und Thomas meine Wegbegleiter in Kleinstgruppe.

Bild
Archivfoto

Sehr witzig ist der "kleine Bahnhof" von Zarrentin. Im Vorgarten hat vermutlich der Hausherr das Sagen. Die Dame des Hauses kümmert sich dann wohl um den Garten "achtern".

Bild

Weiterhin flott und wieder in größerer Gruppe geht es heimwärts. Die letzte Kontrolle "Büttenwarder" in Grönwohld ist noch mal ein Schmankerl. Wer mag bekommt hier zu den üppigen kulinarischenen Köstlichkeiten in allen Kontrollen sogar ein Bierchen mit oder ohne kredenzt. Hier und überall sind die Helfer von St. Pauli mit Herzblut (oh: mr. colnago hates bereits gesagt) und professionell bei der Sache. Chapeau. Meine Reklamation "heute hat es ja gar nicht geregnet" war wohl die einzige Beschwerde eines rundum gelungenen Radsporttages.

See you 2018
Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 927
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Re: 7. St Pauli Kaperfahrt, Barsbüttel, 3.9.17 (Berichte & Bilder)

Beitragvon Knud » 03.09.2017, 23:51

Kaperfahrt - Von Büttenwarder nach Wotersen

Ich war gerne mit St. Pauli auf Kaperfahrt. Das liegt sicher nicht nur daran, dass das entsprechende Lied an die Kinderzeit erinnert.

Heute hatten wir alle bestes Wetter, was sich bei den Teilnehmerzahlen deutlich bemerkbar machte. Von mir gibt es keine Bilder, da meine Kamera leider streikte. Dann habe ich ich mich auf der Anfahrt von der U-Bahn leicht verfahren. Aber damit waren die Pannen dann auch vorbei.

Nach letzten Ansagen und Hinweisen ging es bei Sonnenschein endlich los. Es war schön mal wieder mit einer größeren Gruppe HFSlern zu starten. Es ging flott los, aber auch etwas unruhig. So habe ich die meisten wieder aus den Augen verloren. Am Ende fuhr ich in einer übersichtlichen Gruppe. Schwierig wurde es, als eine zweite Gruppe auf fuhr und es ein echt langer Zug wurde. Der Pfefferberg sorgte dann wieder für kleinere Gruppen. Das kam der gleichmäßigeren Fahrweise zu Gute.

Büttenwarder war wie immer einen Besuch wert. Anscheinend sind da aber mehrere Startgruppen aufgelaufen, jedenfalls konnte man kurzzeitig kaum treten. Das Buffet war dann geplündert, aber es wurde schnell für Nachschub gesorgt. Dann bin ich bis zur Streckentrennung wieder mit den anderen HFSlern gefahren. Es ist immer wieder schön, wenn Madmat das Tempo kontrolliert und an Kreuzungen die Straße sichert. Vielen Dank dafür.

An der Streckentrennung teilte sich die Gruppe. Auf dem Weg nach Büchen über nahem jetzt Fahrer von RV Trave die Führung. Auch hier wurde die Gruppe beständig größer. Ein Teil der Strecke kannte ich von der Permanete der Hohnstorfer. Beim Gut Wotersen wird dieses mal kein Fotohalt eingelegt.

Das Depot Büchen war neu für mich. Auch hier gab es leckere Sachen. Aufgefallen ist mir, dass nicht nur eine Standpumpe sondern auch Ersatzschläuche bereit gehalten wurden. Bei schlechtem Wetter ist so eine Kontrolle im Gebäude Gold wert, heute war das egal. Mir gefällt der Ort, auch wenn einige Leute die "Stadtrundfahrt" kritisierten. Nun ist Büchen aber keine Großstadt.

Das Teilstück bis Büttenwarder war die längste Etappe. Der Trainingsrückstand machte sich bei mir doch bemerkbar, aber ich konnte doch dran bleiben. Nie bin ich mit RSG-Arne länger zusammen gefahren, aber er blieb doch eine Konstante für mich, da wir uns immer wieder begegneten. Die Absage der RTF kommende Woche ist ebenso bedauerlich, wie nachvollziehbar.

In Büttenwarder, die zweite habe ich dann eine etwas längere Pause eingelegt. Das Team schmierte Brote auf Zuruf! Das zusammen mit einer Cola hat mich wieder für die letzte Etappe fit gemacht. Gespannt war ich, was da für eine "Schiebestrecke" kommt. Aber wenn man eine Umleitung vermeiden kann, indem man ein paar Meter einer Brückenbaustelle schiebt, ist das eine gute Lösung.

Auch für die Schlussetappe hatte sich wieder eine Gruppe gefunden die gut lief. In Barsbüttel waren noch viele Bekannte und es ergaben sich viele spannende Gespräche.

Fazit: Mir gefällt die neue Streckenführung. Der Fahrrad Club St. Pauli hat wieder alles für einen schönen Tag vorbereitet. Es bleibt eine meiner Liebsten RTF. Ich hoffe, dass es im kommenden Jahr wieder für Vier Punkte oder sogar den Marathon reicht.

Knud
Benutzeravatar
CP_Biker
Hobby-Schreiber
Beiträge: 9
Registriert: 05.02.2015, 13:00
Wohnort: Henstedt - Rhen

... was soll ich sagen? Es war wieder eine tolle Kaperfahrt.

Beitragvon CP_Biker » 04.09.2017, 07:35

Nachdem ich in diesem Jahr nicht so konnte wie ich gerne wollte, freute ich mich um so mehr, an der Kaperfahrt teilnehmen zu können.
Und ich wurde nicht enttäuscht: bestes Wetter, tolle Stimmung und eine tolle 80er Strecke. Was will ich mehr?
Auch danke an die HFS'ler (Ledersattel, Mad Mat, Volker, u.v.m. / leider kenne ich nicht alle Namen) die mich mit ins Team genommen haben. :OK:

Mir hat es richtig viel Spass gemacht, mal wieder in einer größeren (HFS'ler) Gruppe zu fahren. :Danke:

Danke auch an den Veranstalter, Ihr habt wiedermal einen tollen Job gemacht. :GrosseZustimmung:

Ich hoffe wir sehen uns im nächsten Jahr wieder. Bis denn....
Gruß von CP_Biker
Benutzeravatar
Kanarienvogel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 386
Registriert: 19.07.2015, 22:14

Re: 7. St Pauli Kaperfahrt, Barsbüttel, 3.9.17 (Berichte & Bilder)

Beitragvon Kanarienvogel » 04.09.2017, 13:41

Wow, das war ein Super Sonntag :D

Kurz bevor Marion und ich die Autobahn verließen um zum Soltauredder zu kommen, sahen wir noch die Marathonis über die Brücke fahren :wink: . Für sie hatte das Erlebnis Kaperfahrt schon begonnen.

Wir hatten noch ein wenig Zeit bis unseres Beginnen sollte, obwohl man bei dem Morgen-Buffet neben der Anmeldung auch schon von einem Erlebnis sprechen kann.

Bild

So tranken wir den obligatorischen Kaffee und trafen auch gleich viele Bekannte und Freunde.

Bild

Es füllte sich zusehends auf dem Gelände und ich glaube, dieses Jahr, noch nie so viele HFS-Foris und auch HFS-Trikots auf einer Veranstaltung gesehen zu haben.

Bild

Bild

Bild

Geschuldet ist dieser Gesamtandrang

Bild

dem guten Ruf der Veranstaltung, bestehend aus guten Strecken, toller Verpflegung und Klasse Helfern bzw. Organisatoren :Empfehlung: . Ein Vorteil war natürlich auch die gute Wettervorhersage :Sonnenschein: und wo man wiederum LEIDER sagen muss, die Absage der RTF in Hemmoor :? . So kamen auch viele Teilnehmer aus dem nördlichen Niedersachen bis nach Barsbüttel.

Der Start wie gewohnt mit einem fröhlichen „Hells Bells - Guten Morgen“ und mit einigen Erklärungen zur Strecke.

Bild

Leider konnte ich dieses Mal nur den ersten Startblock fotografieren, da mein HFS-Trupp sich genau in diesen eingereiht hatte.

Bild

Sie hinterher einzuholen erwies sich doch als anstrengend, da vorne ein schnelles Tempo angeschlagen wurde. Aber mit Hilfe von der lieben Gabi und Angelika

Bild

und einiger roten Ampeln konnten wir dann doch aufschließen. Auch ich empfand die ersten 15-20 Kilometer (wie einige Vorschreiber auch) als sehr nervöse Gruppenfahrt und man musste doch schon aufpassen :oops: . Sehr extrem war es auf der Hauptstraße kurz nach Stemwarde, als bei starken Gegenverkehr, vermeintlich tolle Rennradfahrer der Meinung waren in dritter oder sogar vierter Reihe zu überholen oder sich in einen bestehenden Verband reinzudrängen :Schimpfen: , damit sie nicht mit entgegenkommenden Fahrzeugen kollidieren. Danach beruhigte sich es aber zusehends und wir fuhren mit einer tollen Truppe bis nach Grönwohld. Hier war schon ein riesengroßer Andrang und die fleißigen Helfer kamen gar nicht so schnell mit dem Nachschub hinterher wie Teilnehmer an das Buffet stürmten.

Bild

Einige Dussel sollten sich dabei lieber etwas in Geduld üben anstand zu motzen das nicht so schnell nachgelegt wurde wie sie es sich wünschten NehNeh . Denn bei den großen Andrang ist es einfach nicht zu schaffen alle sofort zufrieden zu stellen, vor allem wo bekannt war das noch Helfer von den Depots abgezogen werden mussten, weil die Behörden es zur Auflage machten das Baustellen durch Personal abzusichern sind. Sonst wäre evtl. auch diese Veranstaltung abgesagt worden.

Von Grönwohld drehten wir eine schöne Schleife über Trittau, Hamfelde, Köthel und Linau, wo sich einige Teilnehmer aus unserer tolle Truppe verabschiedeten, weil sie sich auf die 135er bzw. 165er Tour begaben ;-).

Bild

Wir kamen wieder zurück zur „Büttenwarder Kniep“, wo es jetzt schon wesentlich entspannter zuging.

Bild




Die letzten 30 Kilometer bestritten wir dann mit einer für den heutigen Tag ungewöhnlich „kleinen“ Gruppe von 15-18 Fahrern/innen geführt von einem HFS Block.

Bild

Einige wollten vor der Abfahrt das Huhn mitnehmen :) aber da es im Ziel ein „Burger-Versprechen“ gab wurde es verschont. :HaHa:

Bild

Nachdem wir das zweite Mal den Pfefferberg absolviert hatten, war unsere Gruppe doch ziemlich dezimiert und so kamen wir als autarke HFS-Gruppe wieder am Ziel an. Hier war schon mächtig was los und bei dem schönen Wetter wurden immer mehr Bänke in der Sonne aufgestellt. Auch wir gönnten uns ein „kleines“ Getränk ;) und etwas zu Essen.

Bild

Lange saßen wir noch zusammen, kein Wunder bei so einer tollen Truppe und dem Wetter. Leider nicht so lange das wir unsere Langstreckler noch begrüßen konnten :? oder wir haben sie bei den Massen an Teilnehmern einfach nicht gesehen :shock: .

Ein wunderschöner Radsporttag war das :D .

Liebe Radsportabteilung des FC St.Pauli habt ihr wieder Klasse hinbekommen. Vielen Dank dafür. :Danke: :Danke:

Und meine lieben Mitfahrer/innen war wieder toll mit euch hat super viel Spaß gemacht :GrosseZustimmung: .

Soll das wirklich schon der RTF - Saisonabschluß gewesen sein :Wein: ……ich hoffe nicht.

Lars

Ja, so Ein/Zwei Bilder habe ich auch wieder gemacht, wer mag schaut hier: https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... 3-09-2017/
A bicycle is driven by legs, not by marketing (Joe Breeze)
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 925
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Re: 7. St Pauli Kaperfahrt, Barsbüttel, 3.9.17 (Berichte & Bilder)

Beitragvon Deichfahrer » 04.09.2017, 21:54

Zumindest das Wetter hat sehr gut mitgespielt und auch die Strecke war Top. :Empfehlung:

Leider verlief der Start Richtung Stemwarde sehr hektisch mit Stress verbunden mit einem Autofahrer und sowohl mit .................. :Unentschlossen: Warum nur? :Weissnicht:

Die Strecke nach Büchen war :GrosseZustimmung:
dabei hatte ich den 1. DEPOT ausgelassen, viel zu Hektisch gewesen. Von Büchen nach Gudow war sehr einsam, man hörte die Tierwelt am Schnarchen :Sehrlachend: Hinzu kam der Tunnelblick im tiefsten Wald
der Einsamkeit mit der Gefahr von einem Reh überfallen zu werden. :Sehrlachend:
Ansonsten war die Rückfahrt mit einer sehr guten Gruppe erfolgreich, auch die Baustelle wurde erfolgreich
bezwungen Dank den Anweisungen der Paulianer.

Über all die Kleinigkeiten will ich mich nicht beschweren, sondern habe und werde die Kaperfahrt in guter Erinnerung behalten. :wink:

Vielen Dank für die schöne Veranstaltung und insbesondere an die vielen Helfer :Danke: :Danke: :Danke: :applaus: :applaus: :applaus:
Benutzeravatar
Besenwagenflüchtling
HFS Moderator
Beiträge: 620
Registriert: 21.08.2012, 11:55
Wohnort: Tor zur Welt

Re: 7. St Pauli Kaperfahrt, Barsbüttel, 3.9.17 (Berichte & Bilder)

Beitragvon Besenwagenflüchtling » 04.09.2017, 22:05

Nun jetzt mein lütter Bericht.

Was mich riesig gefreut hat, war das Wetter und somit wurde es wieder ein mega event. Letztes Jahr waren es leider nur 69 Starter und im diesem Jahr fanden sich 491 RTFler und 106 Marathonis in Barsbüttel ein. :GrosseZustimmung:
Wie auch Kanarienvogel bereits erwähnt hat, habe auch ich in dieser RTF Saison noch nie so viele HFS Trikots am Start gesehen. Wie auch meine Vorschreiber bereits geschrieben haben war der Start etwas hektisch (man fühlte sich wie auf einem Jedermannrennen). Der Start mit AD/DC Hells Bells war wieder richtig geil (für mich hätte es lauter sein können). Nachdenm der Guide Lars uns zu ersten Ampel geleitet hat und damit den RTF Start eröffnete ging es los. Ich glaube ich war noch nicht in so einer großen Gruppe, bis zum K1 gefühlte 100 Fahrer.
Ich machte mir schon sorgen das der Kanarienvogel uns in der Menge nicht finden würde, er hat hat es aber wieder geschafft und uns nach dem Knipsen seiner Fotos einzuholen :D
Nachdem Kontrollpunkt wurde die Gruppe kleiner, war aber immer noch recht gut besucht, was meiner Meinung an der Führungsarbeit lag. Die zwei vom RV Trave, Mad Mat ,Kanariennvogel und Ledersattel haben wirklich sehr gut die Spitze angeführt. Ich war bei dieser RTF nur wenige male im Wind :HaHa: Sorry nächstes mal mache ich mehr Führungsarbeit.
Ruhig im tollen Tempo ging es weiter zum K2. Die Gruppe schrumpfte nach der Streckenteilung auf etwa 10 bis 15 Fahrer zusammen und wurde dann nochmal um stück für stück kleiner. Als HFS Trupp kamen wir dann natürlich zusammen in Barsbüttel an.
Erstmal Räder ins Auto dann LEFFE und KETTEN FETT wie geil...... :D Danke Mad Mat/ BriMore und Kanarienvogel. Bei bestem Sonnenschein den Abschluß der RTF Saison genossen und begossen.
Nachdem ich mit Deichfahrer, Knud und Volker Stauder noch geschnackt habe bin ich um 15:30 Uhr auch abgezottelt.

Danke an den FC St.Pauli für die tolle RTF und die mega Hammer Burger und Bier. Ich komme wieder keine Frage ;-)

Wie man Fotos einfügt habe ich wieder vergessen :?

Gruß der Besenwagenflüchtling
Wer langsam fährt hat mehr von der Strecke.

Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
2. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Huskyfreund
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 66
Registriert: 12.08.2016, 19:48
Wohnort: Wittorf

Re: 7. St Pauli Kaperfahrt, Barsbüttel, 3.9.17 (Berichte & Bilder)

Beitragvon Huskyfreund » 04.09.2017, 23:01

Nachdem ich die ganzen Berichte aufmerksam gelesen habe, danke dafür an alle Schreiber, nun mein Bericht

Ich möchte mich bei den Paulianern bedanken, für diese tolle organisierte RTF :wink:
Es hat wirklich an nichts gefehlt und die Burger waren wie immer Spitze!

Ich bin morgens um 7.15 Uhr in Lüneburg gestartet, ja es war mit dem Auto. Ich holte noch eine Bekannte ab, die mit ihrem Touring Rad die 56 Km bewältigen wollte. :GrosseZustimmung:

Gegen 7.30Uhr war auch ihr Rad auf dem Fahrradträger befestigt und losging es über die Autobahn nach HH. Dort trafen wir gegen 8.20 Uhr ein. Dort warteten schon Hendirk und Matthias auf uns, die schon einen Tag vorher aus Lüneburg mit dem Rad nach HH zum Handball fuhern und dort übernachteten. Am Sonntag von dort zur RTF kamen. Auch Hendrik wollte mit seinem Touring Rad die 56 Km bewältigen. Matthias begleitete die Beiden auf der kurzen Strecke, da er mit dem Rad noch nach Lüneburg wollte : Kreisel :

Ich wusste noch nicht, welche Strecke ich fahren würde, da mein Fitnesszustand leider nicht der vom letzten Jahr ist. Wir fuhren zu 4. los und ich ließ es auch erstmal langsam angehen. Bei einer überholenden Gruppe, klinkte ich mich am Ende mit ein und fuhr so bis zum 1. VPFL Punkt mit. Leider wurde die Gruppe immer größer, sodass es leider zum einen von Radfahrern zu teilweise atemberaubende Überholmanöver kam, als auch von Autofahrern, genannt ist hier ein Golffahrer, der aufgrund gegen kommenden Verkehr's immer wieder sich in die Gruppe rein drängeln musste :Schimpfen: dass es dabei nicht zu schweren Stürzen kam, sei wem auch immer gedankt.
Leider fand ich die Strecke nicht so glücklich gewählt. Die Straßen waren teilweise in einem katastrophalen Zustand, gerade in einer so großen Gruppe. Weiterhin ist mir aufgefallen, das lieber gequatscht wird, als Gefahren weiter durchzugeben. Z. B. das von vorne Fahrzeuge kommen, Radfahrer aufgrund von Panne raus fahren, Gegenstände auf der Fahrbahn sind oder Schlaglöcher GelbeKarte
Wir kamen gesund und munter bei der 1. Rast an, die alles bot, was das Radfahrerherz begehrt.
BildBildBild
Hier entschied ich mich die 82 Km anzugreifen und als meine Freunde auch den Rastplatz erreichten, machte ich mich auf dem Weg. Nach ca. 2 Km merkte ich jedoch, dass meine Beine nicht so wollen wie ich und entschloss mich wieder umzukehren :Heul: Kurz danach, war ich wieder bei der 1. Rast, wo sich noch meine Freunde befanden und ich fuhr mit Ihnen die 56 Km Runde. Die Jana und Hendrik übrigends sehr gut meisterten mit ihren Touring Rädern :Respekt: :hurra:
Es war genau die richtige Entscheidung!

Im Ziel angekommen, machten wir uns erstmal über ein Alkoholfreies her und über den Grill. appetithaben
Bild
Wir saßen noch einige Zeit zusammen und waren sehr erfreut, als Kanarienvogel uns mit einem leckeren "Kettenoel" versorgte prrosit
Da wir auf dem Rückweg mitbekamen, dass auf der Autobahn ein Stau ist, entschlossen wir uns bis Bergedorf die Autobahn zu meiden.
Wir hatten alle einen schönen Tag und wurden vom Wetter sehr verwöhnt! :Tanzen:BildBildBildBildBildBildBildBild
Benutzeravatar
Peer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 292
Registriert: 23.08.2007, 12:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 7. St Pauli Kaperfahrt, Barsbüttel, 3.9.17 (Berichte & Bilder)

Beitragvon Peer » 06.09.2017, 10:01

Ein Video mit kurzen Eindrücken von der 170er Runde gibt es diesmal auch :)


youtu.be/7k_XQtNu5-g
Benutzeravatar
Stauder Volker
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 196
Registriert: 17.08.2010, 23:53
Wohnort: Hamburg

Re: 7. St Pauli Kaperfahrt, Barsbüttel, 3.9.17 (Berichte & Bilder)

Beitragvon Stauder Volker » 07.09.2017, 00:05

Wenn man mit dem Vorsatz angereist war, dass man nach 6. Teilnahmen bei der 7. Kaperfahrt keine Neuigkeiten mehr erleben wird, dann wurde man sehr positiv überrascht. :D Diese RTF bildet für eine Vielzahl an Teilnehmern den Saisonausklang und diesmal war der Wettergott dem Veranstalter holt. Bei herrlichen Sonenschein 8) und angenehmen Temperaturen fanden sich mehr als 500 Teilnehmer ein und bildeten einen tollen Rahmen für die Kaperfahrt.

Bild

Das Team um Wolf Rambatz bescherte den Teilnehmern mit den neu ausgelegten Streckenabschnitten durch eine herrliche und abwechslungsreiche Landschaft, primär auf Nebenstrecken bei gutem Asphaltbelag und gut sichtbarer Wegebeschreibung, eindrucksvoll auch der Streckenabschnitt über Schloss Wotersen, ein im Gesamtrahmen wunderschönes Fahrerlebnis. Dies wurde noch verstärkt durch die Freundlichkeit

Bild

der vielen freiwilligen Helfer an den Kontrollstellen.


Bild

Auch die Anregung des Kochs, belegte Sandwichs neben den obligatorischen Rumkugeln und Bierangebot ( im Depot 4 ) anzubieten, rundete das positive Bild ab.


Bild


Ein herzliches :Danke: und eine :Laola: für alle eingebundenen Kräfte. Das Mehr an Kilometern auf der 3 Punkte und 4. Punkte Tour war durch diese positiven Umstände keine Mehrbelastung sondern Freude. Diese Auffassung reflektierten auch die zahlreichen Betriebssportgruppenteilnehmer und Vereinsfahrer, u.a. von der RG Hammaburg, der RG Harburg, RV Trave, RV Altona, RV Endspurt Hamburg, Vfl Stade, Rendsburger BC und Buxtehuder SV und den zahlreichen HFS-Foris. :Tanzen:

Bild

Ich freue mich auf die 8. Kaperfahrt und sie kann inhaltlich gerne in diesem Rahmen fortgesetzt werden. Und wenn das Wetter dann auch wieder mitspielt, kann es für den Veranstalter und allen Teilnehmern wieder ein gelungener Saisonabschluss werden. Drücken wir die Daumen. :wink:
Im Vordergrund steht der Spaß und das Team
Benutzeravatar
Kanarienvogel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 386
Registriert: 19.07.2015, 22:14

Re: 7. St Pauli Kaperfahrt, Barsbüttel, 3.9.17 (Berichte & Bilder)

Beitragvon Kanarienvogel » 07.09.2017, 09:55

Stauder Volker hat geschrieben:
07.09.2017, 00:05

Auch die Anregung des Kochs, belegte Sandwichs neben den obligatorischen Rumkugeln und Bierangebot ( im Depot 4 ) anzubieten, rundete das positive Bild ab.



"KRAFTKUGELN"!!!!! lieber Volker.......nicht Rumkugeln :Aetsch: oder hast du es nach dem Verzehr nicht gemerkt :HaHa: :HaHa:.


Die restlichen Bilder von Volker findet ihr in der Kaperfahrtgalerie neben meinen: https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... 3-09-2017/
A bicycle is driven by legs, not by marketing (Joe Breeze)
Benutzeravatar
Netzmeister
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 200
Registriert: 08.01.2010, 17:10
Wohnort: Tor zur Welt

Re: 7. St Pauli Kaperfahrt, Barsbüttel, 3.9.17 (Berichte & Bilder)

Beitragvon Netzmeister » 07.09.2017, 10:45

Peer hat geschrieben:
06.09.2017, 10:01
Ein Video mit kurzen Eindrücken von der 170er Runde gibt es diesmal auch :)


youtu.be/7k_XQtNu5-g
:GrosseZustimmung: :Empfehlung:
Der Mensch wird ueberall geschaetzt, der mit Kritik auch Taten setzt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste