RTF "Durch Auen und Moore", 23.7.2017 (Berichte und Bilder)

sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 680
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

RTF "Durch Auen und Moore", 23.7.2017 (Berichte und Bilder)

Beitragvon sonja1 » 23.07.2017, 16:15

Für mich war es Premiere - in jeder Hinsicht. Zum einen war es die erste RTF dieses Jahres, bei der ich anwesend war. Zum anderen die erste RTF, bei der ich mir die Arbeit im Hintergrund ansehen konnte. Aber der Reihe nach:

Norderstedt, Heim-RTF - und ich kann nicht fahren :Wein: Aber da der Startort für mich fußläufig erreichbar war, wollte ich zumindest dabei sein. Zum fotografieren reicht´s ja noch. Also, Wecker stellen, aufstehen, frühstücken - und dann das: der Regen setzt ein - und das nicht zu knapp :regenschutz: . Ein kurzer Blick auf die Wetter-App und siehe da: ab ca. 8:20 Uhr soll´s trocken werden. Das paßt! Also machte ich mich auf den Weg. Mike667 blieb noch zu Hause und wartete ab. Aber zu Fuß bin ich ja auch deutlich langsamer als er mit dem Rad.

An der Moorbekhalle angekommen, traf ich auf motivierte Helfer, eine gut vorbereitete Cafeteria

Bild

Bild

aber zunächst nur sehr wenige Radfahrer. Unter diesen wenigen waren auch die Foris Konkursus und Ulrike.

Bild

Bei der Anmeldung ging es heute mangels Beteiligung recht flott zu.

Bild

Dann traf auch mike667 ein, der nun bei komplett trockenem Wetter losfahren konnte. Pünktlich zur RTF hörte der Regen nämlich auf, was die Teilnehmer, die da waren, sehr gefreut hat.

Ich machte mich dann auf Richtung Start. Wer mochte, durfte als Einzelstarter losrollen. Andere warteten, bis sich eine ausreichend große Gruppe gebildet hat, formierten sich am Start

Bild

und "forderten" die obligatorischen Begrüßungsworte, die sie auch bekamen.

Bild

Dann ging´s ab auf die Strecke. Es folgten ein paar Einzelstarter und kleine Gruppen.

Bild

Und das war´s dann schon fast. Ich machte mich auf den Weg zurück zur Anmeldung/Cafeteria, wo noch bis ca. 10:15 Uhr Spätstarter eintrudelten, darunter auch diese nicht ganz unbekannten Fahrer:

Bild

Ein Teilnehmer war ganz aufgeregt. Es sollte seine erste RTF sein. 45 km wollte er in Angriff nehmen. Ich konnte ihm vorher noch ein paar Hinweise auf den Weg geben. Als er seine Startnummer voller Stolz montiert hatte, mußte unbedingt noch ein Erinnerungsfoto her.

Bild

Und dann machte auch er sich auf den Weg. Ich hoffe, es hat Spaß gemacht.

Danach hieß es warten - warten auf die ersten Rückkehrer, warten auf das Kommando "Grill an!" und warten auf Gäste. Da nämlich so wenige Teilnehmer mitfuhren, war natürlich zu viel Kuchen etc. da. Um den finanziellen Verlust im Rahmen zu halten und nicht so viel wegschmeißen zu müssen, wurden dann einfach Spaziergänger angesprochen und gefragt, ob sie Kaffee und Kuchen haben möchten. Und tatsächlich: einige fanden es eine gute Idee, sich in der Moorbekhalle zu verpflegen oder aber auch Kuchen für den Nachmittag mitzunehmen. Auch ich habe für uns noch was eingepackt.

Mike667 kam dann nach ca. 3 Stunden trocken, etwas dreckig, aber gut gelaunt zurück. Gemeinsam mit ihm verabschiedete ich mich von der RTF und seinen Helfern. Ihr hättet mehr Teilnehmer verdient gehabt!

Für mich war es ein interessanter Einblick in das Geschehen im Hintergrund, das sich abspielt, nachdem alle auf die Reise geschickt wurden. Danke dafür!

Meine Bilder vom Start findet ihr hier: https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... 23-7-2017/
Das mit der richtigen Reihenfolge bekomme ich irgendwie noch nicht hin, aber Kanarienvogel hat ja auch länger geübt, bis das funktioniert hat ... ;)
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 444
Registriert: 03.04.2012, 14:35

Re: RTF "Durch Auen und Moore", 23.7.2017 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Mike667 » 23.07.2017, 18:21

Wann wirds mal wieder richtig Sommer, ein Sommer wie früher einmal war ...
Der Wecker klingelte früh, zu früh für einen Sonntag. Sonja wollte den Start der RTF in unserer Heimat im Bild festhalten. Ich blieb noch etwas liegen. Während des Frühstücks fing es an zu regnen. Die Wetterseiten prognostizierten "regenfrei" ab etwa 8:20h. So war es dann auch. Ich fuhr zur Moorbekhalle und fand: gähnende Leere ... naja, nicht ganz. Das Wetter und das BRT in Hannover sorgen dafür, dass nur wenige den Weg nach Norderstedt gefunden haben. So kam es, dass ich mit Ulrike und Konkursus im ersten und fast einzigen Startblock stand ... :wink: Dieser verlangte die obligatorische Ansprache vom Veranstalter ... Passt auf die Schnecken auf, die sind glitschig ... gute Fahrt und viel Spaß. Es war noch genug Zeit für einen Kuss für die Fotografin ... strreicheln ...
Bild

Im zügigen Tempo ging es durch mein Trainingsrevier und zur ersten Kontrolle. Aufgrund einer Baustelle musste die Streckenführung etwas abgeändert werden, was aber nicht so schlimm war. An K1 kurz Pause gemacht und dann die Klos (auf)gesucht. Ich ging, wie in den letzten Jahren auch, ins Feuerwehrhaus.
Als ich wieder raus kam, fragte mich Siggi, wo ich denn her käme. Vom Klo war meine Antwort. Ich wurde dann darüber aufgeklärt, dass man doch die eher unauffalig aufgestellten Dixi-Klos benutzen sollte. Meine Antwort, dann müssten man auch mal ein entsprechendes Hinweisschild auf die WCs anbringen (Punkt). Weiter gings im flotten Tempo. Bei der Streckenteilung bog ich auf die 71er Runde ab. Ulrike und Konkursus blieben auf der 111er Runde. Zu dritt ging es dann auf der 71er Strecke weiter. Irgendwann drehte ich mich um und musste feststellen, dass wir nur noch zu zweit waren. Es ging zurück zu K4, welcher K1 entsprach. Ich machte dort nur eine sehr kurze Pause und begab mich auf den Rückweg. Irgendwo in Wakendorf II übersah ich einen Abbiegehinweis. Egal, es ist mein Revier und ich kenne den Weg nach hause bzw. zum Start. Nach Rund 25 km Solofahrt erreichte ich die Moorbekhalle. Dort wurde ich von der Fotografin empfangen ... strreicheln ... Ich gab meine Startnummer ab und fuhr vor dem nächsten Schauer nach hause.

Es war wieder eine schöne RTF, die allerdings mehr Teilnehmer verdient hätte.
Vorstand
HFS- Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Kanarienvogel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 399
Registriert: 19.07.2015, 22:14

Re: RTF "Durch Auen und Moore", 23.7.2017 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Kanarienvogel » 23.07.2017, 20:49

Schöne Berichte von euch zwei und tolle Bilder :GrosseZustimmung:

Schade das nur so wenig Teilnehmer da waren :? .

Liebe Sonja ich habe mir erlaubt deine Galerie in die richtige Reihenfolge zu bringen :roll: .
A bicycle is driven by legs, not by marketing (Joe Breeze)
Benutzeravatar
Konkursus
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 964
Registriert: 13.08.2008, 09:11
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen
Kontaktdaten:

Re: RTF "Durch Auen und Moore", 23.7.2017 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Konkursus » 23.07.2017, 22:07

Danke Sonja für die Bilder und Euch beiden für die Berichte, dadurch konnte man sich in die Veranstaltung noch einmal hineinversetzen.

Ulrike und ich sind jetzt ja wieder bei einigen RTF´s gewesen, um neben dem Laufen mal wieder das Radfahren etwas intensiver zu betreiben. Und als Training für einige Jedermannrennen im Norden, an denen wir noch teilnehmen wollen.

Früher sind wir ja noch zu RTF´s gekommen, um die gestandenen HFS´ler zu treffen, aber die machen sich ja rar. Nur Lars haben wir mit seiner Marion schon mehrfach getroffen, aber der fährt ja auch in gelb entsprechend seinem Namen, aber nicht im gelben Trikot.

So, nun zu heute.

In der Vorberichterstattung hatte ich ja schon befürchtet, die RTF gäbe es gar nicht. Doch, sie gab es tatsächlich. Aber erst einmal hinzukommen mit einem veralteten Festeinbaunavi, nicht einfach. Moorbekstr.? Norderstedt Nord oder Harksheide. Ulrike, sag mal wohin, Du kommst doch aus Norderstedt? Keine Ahnung. Nachdem wir schon im Wald gelandet waren (das kam uns bekannt vor, dort waren wir schon einmal bei einem Orientierungslauf), musste das Hilfsnavi ran. Und damit gings in die richtige Richtung.

Aber so überzeugt war ich doch noch nicht ganz. Wir waren gegen 08:10 Uhr dort, kaum einer zu sehen. Was ist sonst los? Aber tatsächlich: dort ein Schild "Anmeldung", dort ein Schild "Start", also wohl doch RTF.

Dann Anmeldung gemacht, Kuchen gekauft (die Lücke auf Sonjas Kuchenbild beim Quark-Kirschkuchen haben wir verursacht), Sonja getroffen und fertig gemacht und ab gings.

Was soll ich sagen: für unsere Verhältnisse hatten wir so bis km 70 eine flotte Fahrt, dann haben wir uns aus "unserer" Gruppe herausfallen lassen und sind locker zurückgefahren.

Wohin die Lockerheit dann so führt. Irgendwann hatten wir keine Beschilderung mehr, in Tangstedt erinnerte mich das an einen Brevet, der von Ahrensburg Richtung Lübeck ging und den wir 2014 gefahren waren. Also wieder Notnavi und retour. Dann Wurst, alkfrei und Kuchen für zuhause.

Ich muss es auch sagen: diese RTF hätte deutlich mehr Starter verdient gehabt. Freundliche Helfer ,vernünftiges Essen und schöne Strecke. Was will man mehr für 5 € als BDR-Mitglied.

Wetter: ja (aber stellt Euch nicht so an), BRT: ja, aber kann ich so gar nicht glauben, aber interessant für die Punktejäger. Aber auch der Verein hätte ja im Zeitalter "social media" und Werbung etwas die Trommel rühren können. Kleiner Kritikpunkt, sicherlich. Wenn man die homepage aufsucht, weiß man auch nicht so richtig, in welchem Jahr man ist. Aber wie man sieht: wenn man hin will, findet man auch den Weg.

Wenn´s mal wieder passt, sind wir gerne wieder dabei.

Viele Grüße aus Niedersachsen


Konkursus
Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 942
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Re: RTF "Durch Auen und Moore", 23.7.2017 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Knud » 23.07.2017, 22:47

Mich erinnert hier einiges an das vergangene Jahr. Die Germanen haben jetzt zwei mal Pech gehabt.
Die Hompage der Germania ist schon seit ein paar Jahren etwas stiefmütterlich geführt, so dass ich mich gefregt hatte, wie der RTF sei. Im letzten Jahr haben wir unsere Tour durch den Regen gemacht, was der Teilnehmerzahl auch nicht förderlich war.
Allerdings habe ich unterwegs kein böses Wort gehört und alles in allem eine sehr gut organisierte RTF erlebt.

Heute war ich aus familiären Gründen verhindert.

Knud
Benutzeravatar
Besenwagenflüchtling
HFS Moderator
Beiträge: 625
Registriert: 21.08.2012, 11:55
Wohnort: Tor zur Welt

Re: RTF "Durch Auen und Moore", 23.7.2017 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Besenwagenflüchtling » 23.07.2017, 23:42

Moin

tolle Bilder, tolle Berichte.

Mich hat das Wetter heute abgehalten. :(

Ich kann das Wetter nicht mehr sehen, ich will endlich das mei Rasen verbrennt :D

Na hoffen wir mal für die nächsten RTFs auf besseres Weteer. :wink:


Gruß Stephan
Wer langsam fährt hat mehr von der Strecke.

Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
2. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Rocket Girl
Hobby-Schreiber
Beiträge: 16
Registriert: 23.02.2015, 10:28
Wohnort: Hamburg

Re: RTF "Durch Auen und Moore", 23.7.2017 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Rocket Girl » 24.07.2017, 21:52

Gestern Morgen siegte mein Dickkopf ("ich will heute RTF fahren!!!") über meinen Schweinehund ("och, ist grade soooo gemütlich im Bett"...) und ich machte mich auf zum Startpunkt nach Norderstedt. Dort angekommen merkte ich, daß ich meine Socken vergessen habe, naja, was soll's...
Als ich mir die anderen wenigen Starter anschaute, kam ich mir ein wenig wie ein Aussätziger vor: optimistisch stand ich da OHNE Regenjacke, OHNE Armlinge, OHNE Überschuhe. Schließlich ist Sommer, da wird kurz-kurz gefahren... :cool:
In der einzigen größeren Startgruppe stand ich endlich auch mal in vorderster Reihe -yeah! Danke an Sonja, die trotz Gipsarm und trotz trübem Wetter zum Start kam um alles fotografisch fest zu halten. Und Danke an den netten Herrn von Germania, der meiner Bitte nach einer kurzen Ansprache vor dem Start nachkam ;)
Schon kurz nach dem Start befand ich mich genau zwischen dem schnelleren Teil der Gruppe und dem langsameren, also eigentlich mutterseelenallein, was dem Grundgedanken einer RTF wohl nicht nahe kommt. Nach einer Weile fand sich aber noch eine andere Frau, die weder mit der einen noch mit der anderen Gruppe fahren wollte. Kurze Vorstellrunde... Frau MSH-Cycling aus Sachsen-Anhalt macht grade Wohnmobilurlaub in Norddeutschland zusammen mit ihrem Mann, der sich auf der langen Strecke auspowern wollte. Na wunderbar, das Hamburger Wetter hat sich den Urlaubern mal wieder von der besten Seite präsentiert... Wir fuhren dann bis zur Streckenteilung zusammen und schwups war ich wieder alleine. Und allmählich wurde meine Sehnsucht nach Sonnenschein und Wärme immer größer... da kam wie gerufen eine große Gruppe herbeigefahren -yeah! Ich reihte mich ein und bereute es sofort: in nullkommanix war ich patschnass durch das ganze Spritzwasser... Das fand ich so unsexy, daß ich mich wieder nach hinten fallen ließ. Am K2 stand dann die ganze Gruppe und stärkte sich. Nach dem ich mich gestärkt hatte, ging ich noch kurz auf die Toilette und als ich wieder raus kam, stand ich dort wieder mutterseelenallein. Alle waren geschlossen losgefahren. Lustiges Bild, wie mein Rad da noch als einziges stand und auf mich wartete. Zum Glück hatte ich keine Ambitionen gehabt, mit der Gruppe zusammen zu fahren! Also kurbelte ich alleine weiter. Nach etwas 15km kam ein Quäl-Dich-Mann an mir vorbeigefahren mit einer Frau im Schlepptau und forderte mich auf: "Los, häng Dich dran!" Also, hatte selbiger Kerl ab jetzt zwei Frauen im Schlepptau. Als wir an zwei weiteren Frauen vorbei fuhren, dachte ich schon, die würden auch aufgefordert werden mitzufahren. Ich glaube, ich hätte dem Quäl-Dich-Mann mit einem Edding auf seine permanente Startnummer geschrieben: "Puppenfänger" ;)
K3 kurzer Stopp, danach in mehr oder weniger geschlossener Gruppe weiter. Irgendwann den Mann von Frau MSH-Cycling getroffen, den ich am gleichen Trikot erkennen durfte. Kurzes Deja-Vu: War ich doch tatsächlich mit Herrn MSH-Cycling vor zwei Jahren auf Mallorca zwei Hürzeler-Touren gefahren - wie ist die Welt doch klein... Die zwei - drei kleinen Schauer konnten mich dann auch nicht mehr wirklich schocken und eigentlich war ich froh, keine Socken an zu haben: Socken, die man nicht anhat, können auch nicht nass werden...
Im Ziel noch Kuchen für den Nachmittagstee eingepackt und im Auto den Sitz mit einer Plastiktüte abgedeckt, denn wirklich trocken war meine Radhose heute nur vor dem Start... ABER trotz der ganzen Nässe mal wieder viiiiiiiiel Spaß gehabt!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste