Rudi Bode RTF, Hamburg 24.04.2016 (Berichte u. Bilder)

bs
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 167
Registriert: 21.01.2008, 10:50

Rudi Bode RTF, Hamburg 24.04.2016 (Berichte u. Bilder)

Beitragvon bs » 24.04.2016, 18:51

Manche Dinge sind interessanter als man sich das wünscht. Es war interessant, das Wetter und sonst auch. Mein Bericht mit verlinkten Bildern findet sich hier:
http://endspurt-hamburg.de/node/2392
Glückwunsch allen, die nicht frühzeitig abgedreht sind und Dank den HelferInnen.
Karin
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 79
Registriert: 17.05.2011, 20:01
Wohnort: Hamburg

Abwechslungsreiche RTF

Beitragvon Karin » 24.04.2016, 20:01

Ich kann mich bs nur anschließen, vor allem bzgl. des interessanten Wetters.

Vielen Dank an den RV Endspurt für die schöne RTF.

Mir hat es heute trotz echten Aprilwetters und einstelliger Temperaturen sehr gut gefallen. Dazu haben die sehr schöne Strecke, gute Versorgung, zeitweiser Windschatten durch Mitfahrer, die Frühlings-Flora und -Fauna und auch das sehr abwechslungsreiche Wetter beigetragen.

Nach zwei Jahren Rudi-Bode-Pause (wegen Terminüberschneidung mit „Rund Hamfelde“) passte es diesmal wieder.

Fast pünktlich war ich um kurz nach 9 Uhr an der Anmeldung, einige Minuten später fuhr ich los. Noch im Stadtverkehr fand ich an einer roten Ampel Anschluss an eine kleine Gruppe der HRG, die mich bis zur K1 in Curslack mitnahm.

Allein ging es auf die 37 km-Schleife für die 85 km-Runde, die ich - wie erwartet - auch allein bis zurück zur K1 fuhr. Abwechslung bot neben der schönen Strecke vor allem das Wetter: mal Sonne, mal Regen, mal beides gleichzeitig, und ein intensiver Eiskristallschauer (nennt man das so?), der mich - selbstverständlich auf freier Strecke und mit Seiten- und dann Gegenwind - zwischen Hohenhorn und Fahrenhorst erwischte. Das war natürliches Peeling. Weiterer Vorteil: die Kristalle wehten, anders als Regen oder nasser Schnee, gleich wieder ohne zu durchnässen von der Kleidung weg :)

Unterwegs wunschträumte ich, wie toll es wäre, wenn es an der Kontrolle Heißgetränke gäbe, vorzugsweise Gemüsebrühe. Und manchmal werden Wünsche wahr. Vielen Dank! Großartig zum Aufwärmen. Ausdrücklichen Dank und Respekt an die Helfer an den Kontrollen, die, teilweise beschäftigungslos und im Vergleich zu den Radlern bewegungsarm, im kalten Wind ausharrten.

Ab Curslack zurück nach Hamburg fuhr der „Volker-Express“: Volker fuhr konstant so stark gegen den Wind, dass ich gerade so dranbleiben konnte. Nochmals Danke!!

Im Ziel gab es leckeren Kaffee und Kuchen für kleines Geld.
Für mich war es ein schöner Tag auf dem Rad, trotz (oder wegen?) Aprilwetter. Hochachtung vor allen Radlern auf den längeren Strecken!

Ich habe gehört, das ca. 140 Marathon- und ca. 300 RTF-Fahrer gestartet sind.

Karin
Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 950
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Marathon und RTF mal aus anderer Perspektive

Beitragvon Knud » 24.04.2016, 22:03

Der neue Startort war gut zu Fuß von der Station Berliner Tor zu erreichen. Erste Teilnehmer überholten mich. Die Sonne begleitete mich auf dem kurzen Weg. Damit war das vorherrschende Thema der Gespräche aber auch schon klar: Das Wetter!
Heute wollte ich mich auf das Machen von Fotos und ein bisschen in der Anmeldung aushelfen beschränken. Da das Wetter wohl mal wieder viele vom Start abgehalten hat, mussten nur Marathonis kurz bei der Anmeldung warten.
<img src="http://helmuts-fahrrad-seiten.de/bilder ... ud-005.jpg" width=600>

Die Anmeldungen verliefen flott. RTF-Fahrer mögen frieren und müde sein, freundlich sind sie doch alle. Auch das Buffet für die Rückkehrer wurde schon vorbereitet. (Edit: Das war schnell ein großes Buffet, hier nur das Bild vom Anfang)
<img src="http://helmuts-fahrrad-seiten.de/bilder ... ud-006.jpg" width=600>

Ich war überrascht wie viele Leute noch nach neun Uhr zum Start kommen. Bei manchen war das vielleicht auch nicht absichtlich so, da Parkplätze in der Gegend rar sind.

Halb acht wurden die Marathonis mit Sonnenschein auf die Strecke geschickt.
<img src="http://helmuts-fahrrad-seiten.de/bilder ... ud-018.jpg" width=600>

Als die RTF-ler dran waren tröpfelte es ein wenig.
<img src="http://helmuts-fahrrad-seiten.de/bilder ... ud-081.jpg" width=600>

Die Gruppe der RG Harburg war schon gemeinsam zum Startort gefahren und wollte gemeinsam weiter. Da war noch Zeit für ein Startbild.
<img src="http://helmuts-fahrrad-seiten.de/bilder ... "width=600>

Ich habe das Team am Start als entspannt und souverän erlebt. Fazit: Starthilfe kann auch Spaß machen.

Ich habe mich dann bei besten Sonnenschein wieder auf den Heimweg gemacht. Zu Hause gab es dann Regen und später sogar Schnee. Ich wollte ja gerne mal wieder fahren, aber ich war schon froh im Trockenen zu sitzen. Respekt, allen die gefahren sind.

Knud

PS: Bilder gibt es, wenn ich das mit dem Hochladen hin bekommen habe...

Edit:
>>> Die Bilder von Knud finden sich hier http://helmuts-fahrrad-seiten.de/bilder ... 24-04-2016 <<<
Zuletzt geändert von Knud am 26.04.2016, 00:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1124
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Beitragvon UweK » 24.04.2016, 23:28

Ach Karin, da müssen wir uns gerade eben verpasst haben...

Ich bin kurz vor dem Start der Marathonis angreist um bei der Anmeldung für die RTFler noch zu helfen.

Mich empfang Burkhard (bs) gleich mit einem Foto
<img src="http://tinyurl.com/j6dfxqe" width=600>

Kurz drauf machte bs das "Flatterband", was aber nicht so recht klappte und ich dann mein Rad noch mit zwischenschob...
<img src="http://tinyurl.com/jz7r66a" width=600>

Kurz noch Ötzy und Heimfelder Dirk zum Start begrüßt und dann hab ich mit Knud bei der Anmeldung mit geholfen.

Gegen 9:00 war nicht mehr wirklich was los, sodass ich meine Radschuhe wieder anzog und mich mit der letzten RTF Gruppe auf den Weg machte. Es war kalt aber ging schon. Blöderweise hab ich nur die Windüberschuhe drüber gehabt, nicht die dicken und warmen Regenüberschuhe. So entschied ich mich noch vor der K1 wieder umzudrehen. Ich denke in Anbetracht meiner kalten Füße war es die richtige Entscheidung (alles andere war warm und okay). Eine Schnee-Regen Mix kam dann noch ganz heftig daher auf meinem Rückweg.

Die letzen 4 Jahre war ich Marathon-Finisher oder Langstreckler auf der RTF, dieses Jahr haben mir die 30km echt gereicht. Sonst fahr ich nur beim RV Altona die 1-Punkte-Runde, dieses mal war es nicht mal ein eingefahrener Punkt...
Man erlebt immer was neues :)

>>> Die Bilder von Burkhard (bs) finden sich hier http://tinyurl.com/je7sbdy <<<

>>> Die Bilder von Knud finden sich hier http://helmuts-fahrrad-seiten.de/bilder ... 24-04-2016 <<<
Zuletzt geändert von UweK am 25.04.2016, 18:42, insgesamt 2-mal geändert.
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Albert Ulbricht
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 130
Registriert: 21.02.2014, 19:10
Wohnort: 14776 Brandenburg

Rudi Bode Marathon

Beitragvon Albert Ulbricht » 25.04.2016, 08:56

Damit sich mein Ausflug nach Hamburg auch lohnt habe ich Sonnabend erst mal in Celle Station gemacht.Bei schoenem Wetter traf ich viele Bekannte, allen vorran die Radsportler von Stahlrad Laatzen, die recht zahlreich erschienen waren.Ich staune auch immer wieder wieviel Leuten man kennenlernt.Ich absolvierte die 120 km Strecke, die ich teilweise mal wieder allein fahren musste weil ich entweder einen schlechten Tag hatte oder nicht genug Power. Wurde dann zweimal von Holger überhohlt und er schleppte mich dann immer weiter.Er ist zwar 10 Jahre jünger aber das ändert nichts an der Tatsache, dass er mehr drauf hat wie ich.Eine schöne RTF die hervorragend organisiert und abgewickelt wurde.Vielen Dank nach Celle.
Nach einer Übernachtung in Seevetal war ich in Hamburg superpünktlich zur Stelle und erwischte natürlich einen günstigen Parkplatz.Nachdem ich mein Rad zusammengebaut hatte und durch die Anmeldung kam begrüßte ich auch hier viele bekannte Gesichter.Ich war natürlich daran interressiert meine Leute vom Verein zu finden, die sich zahlreich vorangemeldet hatten.Aus dem Vorjahr hatte ich gehört, das zwei Guides vom Rendsburder BC eine hervorragende Arbeit bei der Führung der Gruppe auf der landen Strecke , leisteten.Es gelang mir auch in diese Gruppe , mit allen anderen Vereinsmitgliedern zu schlüpfen. Ich wurde nicht enttäuscht, die Beiden führten die Gruppe die ganzen 220 km bis ins Ziel, immer darauf bedacht das keiner verlorenging.Dazu muss natürlich eine nötige Power vorhanden sein, um nicht selbst in den Grenzbereich zu kommen.Jetzt noch etwas zum Wetter, es entwickelte sich wider Erwarten gut.Wir waren Glückspilze und erwischten nur einmal einen stärkeren Schauer, ein Anziehen der Regenjacke wurde allgemein abgelehnt.An den teilweise nassen Strassen konnte man erkennen, dass es bestimmt andere Gruppen gab denen das Glück nicht so holt war. So passierten wir Kontrolle für Konntrolle , sammelten fleißig Stempel und konnten uns natürlich an den hervorragend bestückten Buffets stärken. Kaum war die letzte Kontrolle passiert hat es mich dann doch noch erwischt, Platten vorn.Ich stahl mich unerkannt aus der Gruppe und reparierte.Viele erkundigten sich nach meiner Havarie und wollten helfen, vielen Dank,ich schickte sie alle weiter mit Blick zum Himmel, der so schwarz heute noch nicht war.Als ich fertig war ging es weiter, nicht allein , sondern mit der schwarzen Wolke, die sich richtig auskotzte.Hier eine kurze Anmerkung:Thema Regenhose, ich kann die allgemeine Ablehnung zum Thema Regenhose nicht verstehen .Sie schützt ungemein vor nassen Füßen, weil das Wasser nicht von oben in die Überschuhe laufen kann, ausserdem ist es ein guter Kälteschutz, ohne das man dabei so schwitzt wie bei der Jacke.Probiert es mal.
Trotzdem erreichte ich das Ziel noch glücklicher und zufriedener als am Start.Ein gelungener Einstand der RG Endspurt Hamburg in die diesjährige Marathonserie- Deutschlandcup- Nordcup.Meine erste Teilnahme bei Euch war ein voller Erfolg, vielen Dank.
Benutzeravatar
BriMore
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 352
Registriert: 27.08.2008, 19:30
Wohnort: Schwarzenbek

Beitragvon BriMore » 26.04.2016, 19:31

Rudi Bode RTF 2016 … was soll ich dazu bloß schreiben. Mir fällt leider nur folgendes ein:
- Zu nass
- Zu kalt
- Zu windig
- Alle zu schnell
Hhm, ich könnte stundenlang so weiterschreiben. Auch mit ein paar Tagen Abstand finde ich noch immer alles nur doof …

Das einzig Gute war, dass ich ein paar nette Leute getroffen habe und dass Mat bei mir geblieben ist, obwohl ich wirklich gar nicht vorangekommen bin!

Danke dennoch an den Verein und alle Helfer für die Organisation – ich bin mir sicher, dass ich die einzige bin, der es diesmal so gar nicht gefallen hat. Betonen möchte ich jedoch, dass es nichts mit der Strecke oder der Orga zu tun hatte. Es war einfach nicht mein Tag!

Liebe Grüße
Britta
Ötzy
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1285
Registriert: 21.06.2010, 20:52
Wohnort: 22946

Beitragvon Ötzy » 26.04.2016, 20:36

Nach knapp 150 Km sagte ich zu Sven, mit dem ich diesen gruseligen Rad-Tag verbrachte, folgende Worte:
"Wir haben heute alles richtig gemacht. Nur der Start war ein Fehler !"

Das war weder wettertechnisch noch radsportlich mein Tag.
Immer noch reichlich zerknüllt im Gesicht stand ich an der Anmeldung der Marathonis und wollte so gar nicht warm werden mit der Idee, es heute so richtig frühlingsfrisch-motiviert "lang" werden zu lassen.
Da ich nicht der einzig gestörte zu sein schien, kam zumindest meine gute Laune zurück. Da freut man sich dann schon über ein Wiedersehen mit alten Bekannten, den Knipsologen Burkhardt und Knud oder vereinzelten Sonnenstrahlen bei winterlichen 2 Grad Celsius.

Die ersten Lacher dann bei 150, 800 und 2000 Meter nach dem Start:
Die ersten falsch abbiegenden oder wiederkehrenden kommen (auf die ausgeschilderte) zurück. An der Ausschilderung hat es jedenfalls nicht gelegen ;o)

Die ersten Kilometer war es recht frisch, doch schon am Deich ging einem bei strahlendem Sonnenschein das Herz auf.
Das war es dann aber auch...irgendwie,...also gefühlt !
Die Beine wollten nicht so richtig "aufmachen", es fühlte sich alles etwas zäh an. Manchmal lenkte ein schönes Naturschauspiel, ein Storchennest oder der Gegenwind vom tristen Himmel ab. An Motivation sollte es das wohl gewesen sein.
Der erste Hagelschauer war noch witzig, der zweite nur kalt. Von fast schon kuscheligen 6 Grad ging es wieder auf 3 bei böigem Seitenwind runter. Zudem hatten wir uns schon bei der letzten Gelegenheit von der großen Schleife verabschiedet und sind auf die 150er abgebogen.
Von da an war es dann doch erheblich zu spüren wer zuvor so schön angeschoben hatte.

Wieder in Gülzow angekommen, war die Toilette leider immer noch verschlossen. Bei deutlich wärmeren Bedingungen hätten sich Anwohner und Schüler am Montag sicherlich für den Gestank bedankt. Wenn sich alle ihr "Geschäft" für die Kontrolle aufsparen und dann keine Gelegenheit vorfinden... -Es hatten wohl alle Glück, dass es bis heute kühl und regnerisch geblieben ist !

An diese Stelle nochmals vielen Dank an die Helfer des ausrichtenden Vereins RV Endspurt und die Helfershelfer vom SC Hammaburg und der RG Uni. Ihr hattet eine ansteckend gute Stimmung verbreitet und trotz der Kälte nicht die Mundwinkel hängen lassen (#frozenlips) Stark !!!

Der Rückweg war dann echt für die Tonne und ich war nicht nur einmal froh, dass mich Sven ztw. ins Schlepp genommen hat.
(Sven, alte Leseratte!!! Irgendwann schreibst auch Du hier mal was !?)

Ich hatte mir im November vorgenommen auf keinen Fall unter 4 Grad auf der Straße zu fahren und gemütlich in die Saison zu kommen, aber wer ahnt denn so etwas...

Beste Grüße an alle Starter, Abkürzer, Abbrecher und Ankommer.
Es wird jetzt WIRKLICH bald wärmer !
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1124
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Beitragvon UweK » 26.04.2016, 22:13

BriMore hat geschrieben:ich bin mir sicher, dass ich die einzige bin, der es diesmal so gar nicht gefallen hat.
Mir ging es ähnlich, so recht wollte ich auch gar nicht. Die Lust war schon beim Anradeln irgendwie weg... meine super-kurze Tour nicht Mal bis zur K1 ist wohl ein Beweis dafür...
Ötzy hat geschrieben:Ich hatte mir im November vorgenommen auf keinen Fall unter 4 Grad auf der Straße zu fahren und gemütlich in die Saison zu kommen, aber wer ahnt denn so etwas...
Dito.

Aber lassen wir es mal Revue-Passieren... die letzten 4 Jahre hatten wir Top-Wetter bei der Rudi-Bode... Es ist April und irgendwann trifft es jeden Veranstalter mal...

Eigentlich schade, aber so war es nunmal. Nächstes Jahr haben wir dann wieder 30° und Sonnenschein :)
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 27.04.2016, 07:21

Über die Witterungsbedingungen wurde schon alles geschrieben. So richtig toll fand`s niemand, außer Karin vielleicht, die der kostenlosen Körperpflege etwas abgewinnen konnte.
Karin hat geschrieben: Abwechslung bot neben der schönen Strecke vor allem das Wetter: mal Sonne, mal Regen, mal beides gleichzeitig, und ein intensiver Eiskristallschauer (nennt man das so?), der mich - selbstverständlich auf freier Strecke und mit Seiten- und dann Gegenwind - zwischen Hohenhorn und Fahrenhorst erwischte. Das war natürliches Peeling.
Ich hatte das Vergnügen, diesen Aprilsonntag auf der Marathonstrecke richtig lange genießen zu können. Unter Führung der RBCler wurden teilweise in einer riesigen Gruppe eher stoisch Kilometer abgespult. Die 100km lange Schleife von und zu der Kontrolle in Gülzow mit Zwischenstopp an der Wendemarke K3 wurde zügig runtergeradelt.

Ganz persönliche Glanzpunkte habe ich mal wieder durch Schusseligkeit provoziert: Am Start merkte ich, dass ich anstelle der MTB Winterstiefel kurze Motorradstiefel angezogen hatte. Zum Glück lagen noch die normalen Radschuhe vom Vortag in Celle zusammen mit dicken Überschuhen im Auto. Nach dem Desaster vom letzten Herbst hätte mich Jochen womöglich doch noch einliefern lassen wenn ich wieder nicht hätte fahren können: Da war ich zum Herbstbrevet nach Ahrensburg gefahren und musste wegen inkompatibler Schuh/Pedalkombination unverrichteter Dinge wieder nach Hause fahren. Shimano SPD-Cleats wollten sich ums Verrecken nicht mit Look Keo Pedalen vereinigen.

Auf der Rückreise nach Seevetal habe ich mich dann noch verfahren und bin 8km offroad durch den schneematschigen Wald gefahren. Das Ganze mit Rennradbereifung sorgte nach >200km noch mal für einen ordentlichen Trainingseffekt. Kerstin stand schon eine Stunde am Küchenfenster und hat das Gargentor hochfahren lassen so dass ich direkt reinfahren konnte. Sie nahm mir das Rad aus der Hand, alle Türen waren offen und so brauchte ich mich im Vorraum nur noch meiner Klamotten entledigen und unter die Dusche springen. Danach bekam ich was zu essen und bin wenig auf der Couch eingeschlafen. Als ich wach wurde waren meine Sachen bereits gewaschen und der gröbste Dreck vom Rad abgebürstet!

Herzlichen Dank dem ausrichtenden Verein, den Mitreisenden und insbesondere Kerstin für die Fürsorge strreicheln
Benutzeravatar
micha
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 78
Registriert: 29.04.2008, 08:42
Wohnort: Hamburg

Kerstin

Beitragvon micha » 27.04.2016, 08:51

@Dirk!

ääähhh...diese Kerstin...ich meine...also...brauchst du die noch...?
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Re: Kerstin

Beitragvon Heimfelder Dirk » 27.04.2016, 09:32

micha hat geschrieben:@Dirk!

ääähhh...diese Kerstin...ich meine...also...brauchst du die noch...?
Ja!!!!
Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 950
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Knud » 27.04.2016, 22:12

Und zu Recht! ;-)
moppel
Hobby-Schreiber
Beiträge: 10
Registriert: 26.10.2011, 21:15
Wohnort: Kattendorf

Rudi Bode Marathon

Beitragvon moppel » 28.04.2016, 17:56

Es war doch eine coole Veranstaltung. Vielen Dank an alle Versorger mit guter Laune und warmen Worten.

Am Ende reichte die 150 km Runde und ich bin froh das Ötzy das auch so gesehen hat. :-)

Eine Bergziege werde ich wohl nicht mehr, aber wenn ich wenigstens Windschatten geben.... Danke.
Benutzeravatar
Heimfelder Kerstin
Hobby-Schreiber
Beiträge: 14
Registriert: 05.08.2015, 01:02
Wohnort: Seevetal - Horst/Harburger Berge

Re: Kerstin

Beitragvon Heimfelder Kerstin » 28.04.2016, 19:29

micha hat geschrieben:@Dirk!

ääähhh...diese Kerstin...ich meine...also...brauchst du die noch...?
@Micha: .... und ich brauch' den Dirk auch noch...die Wäsche muss ja gebügelt und die Autos gewaschen werden... :dance: ... na ja und dafür :Pumpen: natürlich auch :Empfehlung:
Kerstin :lockern:
[a fool with a tool is still a fool]

Bild
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 03.05.2016, 19:49

Im Übrigen sind 51 Vorangemeldete nicht angetreten bzw. nicht zu Ende gefahren. An eine solche Ausfallquote beim Nordcup kann ich mich nicht erinnern. :?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste