20. Hilgenbaum-RTF am 13.03.2016 in Holzwickede/Westfalen

Benutzeravatar
Sonne_Wolken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 113
Registriert: 25.12.2015, 09:03
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

20. Hilgenbaum-RTF am 13.03.2016 in Holzwickede/Westfalen

Beitragvon Sonne_Wolken » 07.03.2016, 12:04

Das erste RTF-Wochenende in Westfalen wird durch die 20. Hilgenbaum RTF komplettiert. Drei Strecken (25/45/75 km) stehen zur Verfügung.
Startpunkt ist das Schulzentrum Opherdicker Straße 42 in Holzwickede.

Hier die offiziellen Informationen: http://www.hsc-holzwickede.de/component ... enbaum-rtf

Wenn ich fit bin, werde ich hier starten.
Zuletzt geändert von Sonne_Wolken am 17.03.2016, 21:24, insgesamt 1-mal geändert.
LG Jennifer

Back to the roots
Road cycling since 1979
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Punkte?

Beitragvon Heimfelder Dirk » 07.03.2016, 13:41

Benutzeravatar
Sonne_Wolken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 113
Registriert: 25.12.2015, 09:03
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Punkte?

Beitragvon Sonne_Wolken » 07.03.2016, 23:16

Heimfelder Dirk hat geschrieben:http://www.hsc-holzwickede.de/radsport/rtf-maerz

Wie ist es möglich, für 75 km 3 Punkte zu vergeben?

http://www.rad-net.de/html/bdr/generala ... ersion.pdf
Das ist nicht möglich. Letztes Jahr gab es auch nur zwei Punkte für die Strecke. Da hat anscheinend Jemand einen Fehler auf der Seite gemacht. Die Seite scheint auch noch recht neu zu sein. Letztes Jahr gab es noch eine andere Seite.
LG Jennifer

Back to the roots
Road cycling since 1979
Stockumer Junge
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 547
Registriert: 17.01.2012, 02:42
Kontaktdaten:

Beitragvon Stockumer Junge » 13.03.2016, 14:49

Entwarnung! Es gab nur 2 Punkte. Ich bin heute mit dem Rad angefahren und war kurz vor 10 am Start. Ich hatte gedacht, dass der Start am Schloß Opherdicke war. Irrtum! Also wieder den Berg runter und dann zur Schule in der Opherdicker Straße. Zum Glück ging es zuerst gegen den Ostwind. So wurde es einem bei Temperaturen knapp über den Gefrierpunkt auch schnell wieder warm. Bis zum Wendepunkt in Scheidingen am Westrand der Soester Börde ging es gegen den Wind, dann kam der Wind fast nur noch von hinten, so dass wir recht flott wieder zurück waren. Zum Schluss ließ sich dann auch noch die Sonne blicken. Also alles Tutti-Tutti. Immer wieder schön so ein Frühjahrs-Windkantenklassiker. Nächste Woche dann die nächste Windkantenveranstaltung in Herne.
Benutzeravatar
Sonne_Wolken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 113
Registriert: 25.12.2015, 09:03
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitragvon Sonne_Wolken » 14.03.2016, 08:52

@Stockumer Junge: Du hast den Startpunkt mit der RTF im August verwechselt.

Bei Temperaturen um die 0 Grad machte ich mich morgens auf den Weg von Dortmund nach Holzwickede. Unterwegs konnte ich mir ein paar Fotostopps nicht verkneifen.
Bild
Mein Weg führte mich in Sölde am Rittergut Haus Sölde vorbei.

Bild
Dann wurde es richtig Ländlich.


Pünktlich erreichte ich den Start, wo wir um 9 Uhr losgefahren sind. Aber nicht ohne vorher noch den ein oder anderen Schwatz zu halten. Mit der Zeit lernt man doch eine Menge Menschen kennen.
Bild

Zunächst waren einige Höhenmeter zu bewältigen. Knapp 200 Hm auf ca. 15 km. Der Weg führte uns nach Unna. Weiter ging es dann durch Lünern und Stockum. Es rollte ziemlich gut und schnell war die 1. Kontrolle erreicht.
Bild
Hier war es nicht nur gemütlich, sondern es wurde wirklich eine tolle Verpflegung geboten. Sogar Ei mit Kaviar gab es. Das konnte man schon als dekadent bezeichnen. Es wurde einem wirklich schwer gemacht sich von der Kontrolle zu lösen und weiter zu fahren.

Hätten wir vorher gewusst was uns erwartet, wären wir auch an der Kontrolle geblieben. Es ging relativ flach über offene Felder und ein kalter, echt fieser Gegenwind machte uns die nächsten 30 - 40 km zu schaffen. Mein altes Peugeot stellte sich als äusserst musikalisch heraus. Das Steuerkopfrohr veranstaltete im Gegenwind ein schönes Pfeifkonzert. Bei mir rasselten aufgrund des kalten Gegenwindes nur ein wenig die noch angeschlagenen Bronchien. Um sie nicht über Gebühr zu belasten, nahm ich ein wenig das Tempo heraus.
Unterwegs dann ein wenig Sightseeing. Auch beim sportlichen Radfahren sollte man nicht den Blick für die Landschaft verlieren.
Bild

An der 2. Kontrolle dann wieder ein paar bekannte Gesichter. So dauerte die Weiterfahrt dann doch etwas. Auf der letzten Etappe verliess uns dann der Gegenwind wieder und die Sonne kam doch noch auf den letzten Kilometern raus. Dafür gab es dann wieder die ein oder andere Steigung. Trotzdem rollte es wieder besser und wir kamen deutlich früher ins Ziel als erwartet.

Nach 74 km und 448 Hm erreichten wir wieder Holzwickede. Nach der Abmeldung gab es Kaffee und Kuchen und jede Menge Gespräche.
463 Starter fanden den Weg nach Holzwickede.

Wegen dem strahlenden Sonnenschein machte ich auf dem Nachhauseweg noch einen kleinen Abstecher zum Emscherquellhof.
Bild

Als Resümee aus dem ersten RTF-Wochenende 2016 kann ich sagen das ich sehr zufrieden bin. Es hat wieder richtig Spass gemacht und meine Fitness hat wieder einen Sprung nach vorne gemacht. Das MTB fahren im Winter hat sich echt ausgezahlt.

Aber noch etwas möchte ich hier schreiben, was mir schon im letzten Jahr auffiel. Das waren nicht die schnellen Radsportler, sondern die vielen Breitensportler die trotz eines gesundheitlichen Handicaps RTF fahren. Das sind für mich die wahren RTF-Heldinnen und-Helden. Viele durfte ich im Laufe des letzten Jahres kennen lernen. Und ich habe viel von ihnen gelernt. Nicht aufzugeben und Hauptsache dabei zu sein ist ihre Maxime. Wie schnell kann man durch Unfall oder Krankheit in die gleiche Lage kommen. Und dann wieder dabei zu sein und zu fahren ist eine ungleich höhere Leistung als einfach schnell über die Strecke zu fahren.
Mir macht es bewusst wie glücklich wir sein können das wir dieses Hobby ausüben können.
LG Jennifer

Back to the roots
Road cycling since 1979
Benutzeravatar
mad.mat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1368
Registriert: 07.11.2008, 09:20
Wohnort: Schwarzenbek

Beitragvon mad.mat » 14.03.2016, 10:10

Wie immer ein sehr schöner Bericht. Danke dafür!
Wir sehen uns da oben, Tschüss Helmut
Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste