Die Langstreckenfahrer des Audax Club Schleswig-Holstein haben die Radsport-Saison 2019 traditionell mit der Fahrt Ahrensburg -> List/Sylt eröffnet. Eine Woche früher als der Beginn der BDR RTF-Saison und somit gab es noch keine Punkte einzufahren.  Diese offene Vereinsausfahrt für alle startete am Samstag, 2.März 2019 gegen 6 Uhr ab Ahrensburg. Die angegebenen 265 Kilometer fingen mit nassen Straßen, feuchter Luft (Nieselregen) und mit märztypisch 4 Grad an. Aber trotz allem war die Startgruppe gut 20 Mann/Frau stark. In einem für alle gemäßigten  Anfangstempo ging es los. Sylt wir kommen!
Auf dem Kattenberg/Kattendorf gingen 2 Radsportler des RSC Kattenberg  zusammen mit einer weiteren  Fahrerin des Audax Cubs auf die Strecke.

In Aukrug gab es die erste gemeinsame Verpflegungspause beim Bäcker. Heißer Kaffe und frische Backwaren waren willkommen.

Nun ging`s es weiter Richtung Nord-Ostsee-Kanal. Nach der Fährpassage wurde das Wetter zusehends besser. Trocken und es gab sogar einige sonnige Momente. Die Temperatur fast zweistellig. Dafür wehte der Wind jetzt beständig aus westlicher Richtung = also Gegenwind. Durch eine unterschiedliche Navigation (!?) trennte sich die Gruppe überraschend. Für viele war heute, so früh im Jahr, ohnehin der Weg das Ziel und somit erreichten dann auch nicht alle heute Gestarteten Sylt. Teils gewollt – teils gezwungenermaßen.

Bis Niebüll wurden weiterhin vorwiegend Nebenstraßen befahren. Ohne nenneswerte technische Probleme ging es weiter westwärts. Selbest Baustellen konnten uns nicht aufhalten. 2 – 3 Tankstellen boten nochmal Gelegenheiten zum Nachtanken von Kohlenhydraten und das Auffüllen der Trinkflaschen.

Mit der Bahn ging es dann auf die Insel, nach Keitum. Mit Rückenwind wurde das Tagesziel List dann rasch erreicht. Das Tageslicht schwand. Ein Beweisfoto musste aber sein.

Der Rückweg nach Westerland war dann umso erschwerter. Das dortige Fischbrötchen bei GOSCH aber umso leckerer. Der einsetzende Niederschlag störte uns jetzt herzlich wenig.

Mit frischem (flüssigen) Proviant war die Rückfahrt mit der DB bis Hamburg erträglich. Unterwegs gab es so einige Geschichten zu hören -Langstreckensportler haben viel erlebt und können somit viel berichten. So wurde es eine kurzweilige Fahrt. Gut erholt wurde dann Hamburg erreicht und sich lose für die nächsten (großen) Touren verabredet.

Saisonstart gemeistert.

Dieser Bericht wurde uns zur Verfügung gestellt von “der Dirk” vom RSC Kattenberg.