So jung und schon mit einem Preis ausgezeichnet: Der Cyclocross Hamburg e.V. wurde erst im letzten Jahr gegründet. Und am 25. September diesen Jahres gab´s den ersten Preis für diesen jungen Verein. Er wurde mit dem kleinen Stern in silber im Rahmen des Wettbewerbs “Sterne des Sports” ausgezeichnet. Dieser Wettbewerb ist eine Initiative des Deutschen Olympischen Sportbunds und der Volks- und Raiffeisenbanken und würdigt das gesellschaftspolitisch wirksame Leistungsspektrum von Sportvereinen und deren besonderes ehrenamtliches Engagement.

In Hamburg wurden drei Sportvereine prämiert. Der junge Radsportverein Cyclocross Hamburg e.V. wurde dabei für sein Engagement und den Aufbau des Cyclocross-Land Hamburg ausgezeichnet. Der Hamburger Sportbund schreibt dazu auf seiner Internetseite:

“Kinder und Jugendliche finden sich zunehmend schlecht im öffentlichen Straßenverkehr zurecht. Hier will der Cyclocross e.V. entgegenwirken. Die Jury überzeugten die hohe Eigenleistung und der nachhaltige Ansatz des jungen Vereins, der erst seit Ende 2017 besteht. So wurde ein ehemaliges verwildertes BMX-Gelände im Nordosten Hamburgs in Eigenleistung als Radfahrtrainingsgelände mit einer wettkampftauglichen Rennstrecke hergerichtet. Der Verein bietet ein umfangreiches Kinder- und Jugendtrainingsangebot fernab des Straßenverkehrs mit dem Ziel, Spaß am Radfahren ohne Leistungsdruck zu erzeugen. Spielerisch soll das Selbstbewusstsein der jungen Radler gestärkt werden. Dies gelingt über die Vermittlung motorischer Fähigkeiten und eines Wohlgefühls auf dem Fahrrad in der Natur. Leihfahrräder stehen den Kindern zur Verfügung, die ebenfalls aus Eigenmitteln angeschafft wurden. Es bestehen Kontakte zu Schulprojekten, die weiter ausgebaut werden sollen.”

Eine tolle Auszeichnung für eine tolle Arbeit. Weiter so, Jungs! HFS gratuliert und freut sich.

Im Forum wird hier darüber gesprochen und gratuliert.