Sonnabend startet das große Cross-Fest im Cyclocross-Land. Neben Branchen-Ausstellern gibt es ein Rahmenprogramm auf dem Gelände. Dazu kommen Workshops sowohl für Kinder als auch Erwachsene. Für viele werden die zahlreichen Rennen für Crosser und MTB ein Höhepunkt sein.

An diesem Wochenende kann man auf der Straße lang fahren. Den Anfang macht am Sonnabend die große Weserrunde. Von Rinteln aus kann man zwischen 150 und 300 km weit fahren. Zunächst geht es auf der östlichen Seite der Weser bis maximal Hannoversch Münden. Anschließend fährt man dann auf der Westseite wieder zurück. Wer noch kann und will, kann zum Schluss noch einige Höhenmeter sammeln.

In Nordhorn wird man auf eine Ausschilderung verzichten. Gefahren wird bis zu 200 km nur nach Tracks. Dafür führt die Eurigio RTF bis in die Niederlande. Auf den (kürzeren) RTF-Strecken werden geführte Touren angeboten.

Sonntag bietet der Fahrrad-Club St. Pauli mit dem „Marathon to Hell“ eine Langstrecke an. Von Barsbüttrel geht es über Büchen und rund um den Schaalsee natürlich auch nach Büttenwarder. Außerdem sind vier (kürzere) RTF-Strecken der Kaperfahrt abgesteckt. Besonders ist bei St. Pauli nicht nur die Musik zum Start.

Gänzlich anders kann man am Sonntag auch 200 km fahren. Bei der Tour für Afrika wird gemeinsam von Rostock nach Wismar und zurück fahren. Dabei sind drei Pausen eingeplant. Der Erlös kommt dem Aufbau einer Fahrradwerkstatt in Uganda zu gute.

Mehr gibt es in der ausführlichen Wochenendvorschau hier.

Knud

PS Du möchtest hier etwas über “Deine” Veranstaltung lesen? Dann erzähl uns davon im Forum