Die klassische Rennradsaison endet etwa im Oktober. Dann machen einige Sportler eine kürzere oder auch längere Pause. Aber spätestens nach der Weihnachtsschlemmerei und dem beginnenden neuen Jahr stellt sich für viele die Frage “wie komme ich einigermaßen fit durch den Winter?”. Hier bieten sich zahlreiche Möglichkeiten – je nach Geschmack drinnen oder draußen.

Radsportler, für die Wind und Wetter unverzichtbar sind bei der Ausübung ihres Sports, fahren auch im Winter draußen und trotzen der Kälte. Wem das Rennrad zu viel Fahrtwind und damit zu viel Kälte verursacht, “flüchtet” sich mit dem Crossrad ins Gelände und den Wald. Als Alternative zur RTF stehen dann CTF´s auf dem Programm. Außerdem gibt es einige Rennserien wie z.B. Stevens-Cyclocross-Cup.

Wem es draußen zu ungemütlich/zu kalt ist, kann z.B. auf der heimischen Rolle trainieren. Der Fahrtwind fehlt. Auch die Abwechslung ist nicht gegeben, wenn man ständig auf die Rauhfasertapete schaut. Ablenken kann man sich da durch das Schauen von Videos oder Fernsehprogramm. Mittlerweile gibt es aber auch Systeme, die das Fahren interessanter machen: Smarte Rollentrainer und virtuelle Strecken sind hier die Stichworte. Was steckt dahinter? Hier werden reale Strecken als Simulation auf den heimischen Bildschirm geholt und abgefahren. Je nach System kann man sich dabei auch noch mit anderen messen oder gemeinsam fahren. Smarte Rollentrainer koppeln sich mit den Simulationen und können so noch besser Steigungen und Abfahrten durch höheren und niedrigeren Widerstand anpassen. Die Nutzung von Rollentrainern wird im Forum rege diskutiert. Ein lesenswerter und mit der nötigen Portion Humor angereicherter Bericht von Fori Tomcat zum Rollentraining findet sich hier.

Alternativ zum heimischen Rollentrainer lockt dann noch das Fitnessstudio mit den sog. Spinning-Bikes. Vorteil ist hier, daß man sich in realer und nicht nur virtueller Begleitung von Mitfahrern befindet. Nachteilig ist für den einen oder anderen die mitunter wohl sehr laute “Hintergrund”musik.

Neben den radfahrenden Möglichkeiten, die Fitness über den Winter zu “retten”, gibt es auch noch alternative Sportarten. Ohne viel Aufwand seien hier das Laufen (draußen) oder Schwimmen (drinnen) erwähnt.

Es gibt also diverse Möglichkeiten, sich auch im Winter fit zu halten. Also, ran ans Werk!