Das diesjährige Bundesradsporttreffen in Hannover steht leider sehr unter dem Einfluß des Wetters. Kurz vor dem Marathonstart gab es zunächst noch ein Gewitter. Pünktlich um 7 Uhr war es dann jedoch wieder trocken, so daß sich etwa 250 Fahrer auf die 218 km lange und anspruchsvolle Strecke begeben konnten. Ab 9 Uhr folgten nochmals ca. 500 RTF-Fahrer. Fori Carsten war von der Marathonstrecke begeistert, kritisierte jedoch die nicht überall ausreichende Verpflegung.

Die RTF am Montag startete zwar trocken, wurde dann aber ab etwa 11 Uhr durchgehend von Regen begleitet. Schade!

Gut organisiert war dagegen die 12 km lange, von der Polizei begleitete Fahrt im geschlossenen Verband durch Hannover zu Beginn der RTF.

Wettertechnisch wurde es dann noch schlimmer: Am Dienstag mußte die RTF wegen der Unwetterwarnung und des massiven Regens durch Tief “Alfred” gänzlich abgesagt werden. Da dieser Regen noch bis Mittowch morgen gegen 9 Uhr anhielt, wurden die RTF-Teilnehmer am Mittwoch mit einer Stunde Verspätung auf die Reise geschickt. Es blieb dann aber den Rest des Tages trocken, so daß die Teilnehmer die Kontrollstelle im Gasthaus Schuhmacher in Eicklingen gerne länger aufsuchten. Kein Wunder, gab es doch u.a. mit einer Hochzeitssuppe eine Verpflegung, wie es sie wohl sonst kaum auf einer RTF zu finden ist.

Der Donnerstag war, obwohl es einigermaßen trocken war, ebenfalls noch sehr vom Wetter beeinflußt. Durch das Hochwasser in Südniedersachsen konnten die geplanten Strecken nicht überall befahren werden. Der Veranstalter fand dafür jedoch eine schnelle und gute Lösung: Wer 150 km fahren wollte, fuhr die 70 km-Schleife einfach ein zweites Mal. Auch die Jüngsten kamen auf ihre Kosten: bei der Kinder-RTF über 10 km inklusive Geschicklichkeitsparcours.

Weitere Berichte und Bilder gibt es im Forum.

Fotos: Bernd Schmidt, RSG Mittelpunkt