Am Wochenende war wieder reichlich los im Norden. Dazu gab es bestes Radfahrwetter. Von kürzeren (oder auch längeren) RTF-Strecken über Brevet bis zu den 24 Stunden von Nortorf war für jeden Geschmack etwas dabei.

Den Anfang machte am Samstag der erstmalig ausgetragene und im Forum durchaus kritisch beäugte 1. Wattwurm-Brevet von Braunlage nach Cuxhaven. Insgesamt 15 Teams machten sich ab 5 Uhr auf die über 300 km lange und frei wählbare Strecke durch Niedersachsen. Die ersten waren nach 324 km und 10 Stunden und 10 Minuten im Ziel, die letzten fuhren insgesamt mehr als 350 km. Der Veranstalter ist zufrieden und bereitet sich schon jetzt auf die 2. Austragung in 2018 vor. Hier geht´s zu den Berichten.

Ebenfalls am Samstag starteten die 24 Stunden von Nortorf. Ab 10 Uhr machten sich 170 Radfahrer auf den ca. 28 km langen Rundkurs. Unter ihnen erfahrene Teilnehmer wie Albert Ulbricht, aber auch “Einsteiger” wie Hans47, der mal ausprobieren wollte, wie sich eine Nachtfahrt anfühlt: kalt, einsam, aber sehr schön. Hier gibt es Berichte und Bilder.

Eine deutlich kürzere Strecke, nämlich 76 km absolvierten – auch am Samstag – die Teilnehmer der geführten Permanenten “Rund um Büchen”. Das “Dirk-Festival”, bei dem auch Fahrer ohne diesen Vornamen mitfahren durften, führte die Radfahrer durch Orte mit interessanten Namen wie Göttin und vorbei am Gut Wotersen – bekannt aus der TV-Serie “Die Guldenburgs”. Auch von dieser Ausfahrt gibt es Berichte und Bilder.

Den Abschluß dieses Wochenendes bildete am Sonntag die RTF Elbmarschentour der RG Wedel. Kanarienvogel und Ledersattel waren mit ihrer Gruppe in bester Plauderlaune unterwegs und verpaßten prompt einen Abbiegehinweis (Gruß an Helmut). Mit ein paar Kilometern mehr in den Beinen erreichten aber auch sie das Ziel. Hier findet ihr Berichte und Bilder.