Seite 1 von 1

Informationen zu coronabedingten Änderungen im Radsport in Hamburg und Schleswig-Holstein

Verfasst: 10.10.2020, 12:33
von RSG-Arne
Hallo zusammen,

Corona bestimmt unser (Zusammen-)Leben jetzt schon seit einigen Monaten. Und wird dies auch noch mindestens einige Monate tun. Es ist daher zu erwarten, dass sich auch der Sport (für uns interessant dabei der Radsport) immer wieder neuen Rahmenbedingungen wird anpassen müssen.

Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, alle Neuigkeiten im Zusammenhang mit Corona hier gebündelt zu veröffentlichen. Wir sind in diesem Fall die jeweiligen Verantwortlichen im Bereich Breitensport der Radsport-Verbände in Hamburg und Schleswig Holstein (Arne Dose, Vizepräsident Breiten- und Freizeitsport sowie Koordinator RTF und CTF SH; Arne Naujokat, Vizepräsident Breiten- und Freizeitsport HH; Olaf Bonk, Koordinator RTF und CTF HH). Trotz des Schwerpunktes Breitensport wollen wir uns bemühen, Infos auch aus anderen Bereichen (z.B. Rennabsagen o.ä.) hier mit aufzuführen.

Wir hoffen sehr, dass wir diese Rubrik irgendwann nicht benötigen und freuen uns, dass HFS uns diese Kommunikationsplatzform zur Verfügung stellt.

Radsportliche Grüße

Arne Dose, Arne Naujokat und Olaf Bonk

Abfahren von CTF-Veranstaltungen bis März 2021

Verfasst: 10.10.2020, 12:50
von RSG-Arne
Liebe Sportfreunde,

leider sorgt Corona immer noch dafür, dass in Hamburg und Schleswig-Holstein Veranstaltungen innovativ organisiert werden (müssen). Gerade zum Winter hin ist mit steigenden Infektionszahlen zu rechnen.

Auf Anfrage einiger Vereine und Mitglieder haben wir uns kurz gemeinsam darauf geeinigt, dass die Veranstaltungen in Hamburg und Schleswig-Holstein bis zum 13. März 2021 für Mitglieder außerhalb einer Veranstaltung in den Landesverbänden HH & SH vor- oder nachgefahren werden dürfen und somit in die Jahreswertung HH & SH berücksichtigt werden können. Voraussetzung: Die Veranstaltung ist für den Zeitraum bis 13. März 2021 geplant, musste abgesagt werden und wurde nicht aus dem BDR-Kalender gestrichen.

1. Ein Vor- Nachfahren ist mit den jeweiligen Vereinen abzustimmen.
2. Das Eintragen in die Wertungskarte macht der jeweilige Vereinsfachwart (nicht Veranstalter) nach Prüfung.
3. Die Regelungen jeweiligen "Corona-Verordnungen" in Hamburg und Schleswig-Hosltein sind einzuhalten (Schleswig-Holstein: Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG) der Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Schleswig-Holstein (SARS-CoV-2-Bekämpfungsverordnung – SARS-CoV-2-BekämpfVO); Hamburg: (Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg (Hamburgische SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung - HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO)).
4. Jeder Teilnehmer fährt auf eigene Rechnung und Gefahr. Der Organisator lehnt jede Haftung ab. Gefahren wird nach der Straßenverkehrsordnung (StVO) und das Tragen eines Fahrradhelms ist Pflicht. Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass bei Verkehrsvergehen auf Nachfrage der Polizei seine Anschrift weitergegeben wird.
5. Eine Aufwandsentschädigung obliegt den Vereinen.

Radsport-Verband Hamburg
Koordinator RTF und CTF
Olaf Bonk
Vizepräsident Breiten- und Freizeitsport
Arne Naujokat

Radsportverband Schleswig-Holstein
Koordinator RTF und CTF
Vizepräsident Breitensport
Arne Dose

Verschiebung der Nordmeisterschaften im Cyclocross

Verfasst: 31.10.2020, 19:25
von RSG-Arne
Hier eine Mitteilung des Koordinators MTB und Querfeldein in Hamburg, Jörg Steffens zu den geplanten Nordmeisterschaften im Cyclo-Cross:
Liebe Freunde und Fans des Cross-Sports,

kurzfristig, aber intensiv und motiviert hat sich der Hamburger Verein Cyclocross Hamburg und das Organisations-Team zusammen mit dem Koordinator Offroad-Radsport im Radsport-Verband Hamburg um das Programm und die Durchführung der diesjährigen Nordmeisterschaften Cyclo-Cross und die damit verbundenen Landesverbandsmeisterschaften für Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg bemüht.

Die gute Kommunikation und Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden, Ämtern und Unternehmen hinsichtlich der zu beachtenden Verordnungen und Empfehlungen sowie notwendiger Straßensperrungen dürfen wir auch als Interesse der Radsport-Disziplin "Cyclo-Cross" gegenüber werten. Auch das von uns entfachte Interesse bei lokalen und regionalen Medien für die Meisterschaftsrennen bestärkt uns darin, mit einer solchen Veranstaltung in Hamburg weitere positive Akzente für den Radsport im Norden setzen zu können.

Aufgrund der aktuellen Rechtsverordnung des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg (gültig vom 02.11.2020 bis zum 30.11.2020) wird die Nordmeisterschaft Cyclo-Cross 2020 nicht an dem von uns geplanten Termin (29.11.2020) stattfinden können.
Da auch weitere Cross-Rennen von dieser politischen Entscheidung betroffen sind (u.a. müssen auch die Veranstaltungen des diesjährigen "Stevens Cyclo-Cross-Cups" in Neu-Duvenstedt, ehemals 08.11.2020 und Kiel, ehemals 15.11.2020 entfallen), werden wir in Abstimmung mit den betreffenden veranstaltenden Vereinen sowie unter Berücksichtigung der bereits im BDR-Kalender stehenden Radsport-Events nach einem neuen Nordmeisterschaft-Termin suchen.

Vom Organisations-Team ins Auge gefasst wurden dabei u.a. die Wochenenden 06./07.02.2021 bzw. 02./03.01.2021.

Weiterhin geplante Cyclo-Cross Veranstaltungen 2020/21:
05.12. Nikolauscross (RG Uni Hamburg), 27.12. Weihnachtscross (Harburger RG), 03.01. Nieuwjaarscross (Cyclocross Hamburg), 24.01. Stevens Cyclocross-Cup

Weitere Informationen werden entsprechend zeitnah auf www.radsport-hh.de und www.cyclocross-hamburg.de (und www.rad-net.de) veröffentlicht.

Für etwaige Rückfragen stehe ich Euch unter mail: joerg.steffens@radsport-hh.de gerne zur Verfügung.

Bleibt sportlich fair & "crossig" aktiv - auf bald!

Jörg Steffens Koordinator Querfeldein/MTB im Radsport-Verband Hamburg e.V.

Viele Grüße
Arne

RTF-Kaffeklatsch in Hamburg verschoben

Verfasst: 03.01.2021, 14:55
von RSG-Arne
Normalerweise wäre der Januar für den traditionellen RTF-Kaffeeklatsch reserviert. Derzeit ist allerdings noch nicht wieder an Veranstaltungen zu denken. Der RTF-Kaffeeklatsch muss daher für den Januar abgesagt und auf zunächst unbestimmte Zeit verschoben werden. Wir hoffen aber, dass wir kurz vor dem Saisonstart noch zusammen kommen können, um gemeinsam auf die vergangene und die kommende Saison zu schauen.

Wenn es die Rahmenbedingungen zulassen, sehen wir uns also dann Ende März/Anfang April... Wir geben Bescheid!

Auf bald - und möge das neue Jahr uns ein paar positive Überraschungen bereithalten!

Arne Naujokat (Vizepräsident Breiten- und Freizeitsport) und Olaf Bonk (Koordinator RTF und CTF)

RTF-Kaffeeklatsch in Hamburg und Schleswig-Holstein jeweils abgesagt

Verfasst: 23.02.2021, 11:57
von RSG-Arne
RTF-Kaffeeklatsch in Hamburg und Schleswig-Holstein jeweils abgesagt

Ein gemütliches Beisammensein vor Saisonbeginn ist einfach nicht drin. Die Radsportverbände Hamburg und Schleswig-Holstein haben daher die Konsequenzen gezogen und den jeweils geplanten RTF Kaffeeklatsch abgesagt. Sofern zu einem späteren Zeitpunkt Zusammenkünfte wieder möglich werden, sollen - zumindest für Hamburg ist das bekannt - alternative Veranstaltungsideen während der Saison umgesetzt werden.

Bleibt gesund und munter!

Arne Naujokat

Radsport-Verband Hamburg e.V.
Vizepräsident Breiten- und Freizeitsport

PS: Wir haben in Hamburg Spuckschutzwände und Aufsteller für Desinfektionsmittel bestellt, die den Vereinen kostenfrei zu Umsetzung von Hygienekonzepten zur Verfügung gestellt werden sollen.