Stevens CCC Finale Buchholz, 19.1.2020 (Berichte & Bilder)

Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 775
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Stevens CCC Finale Buchholz, 19.1.2020 (Berichte & Bilder)

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 19.01.2020, 17:34

FINAAALE - OOOHOOO !

So schnell geht es: Schon wieder vorbei, die schöne Rennserie.
Wobei, wenn ich ehrlich bin muss ich sagen, dass ich auch ein bisschen froh bin: So ein wirklich gutes Reha-Programm ist das Crossen ja nicht, ein wenig Spannkraftverlust hat sich in den letzten Wochen schon eingeschlichen.

Aber: Der größte und angenehmste Überraschung war, dass ich überhaupt an allen Rennen teilnehmen konnte - hätte ich zu Saisonbeginn nicht für möglich gehalten und eher damit gerechnet, dass ich das eine oder andere Mal passen muss oder komplett vorzeitig hätte aussteigen müssen. Von daher nach 3 komplett ausgelassenen Saisons eine gelungene Rückkehr.

Und wie lief es heute?

Erst einmal zum Kurs: TOP - da haben die bunten Buchholzer Vögelchen hervorragende Arbeit geleistet. Die Strecke ist zwar nach wie vor schwer und fordernd, aber gefällt mir insgesamt doch besser als die klassische Variante früherer Jahre.

Vor dem Rennen war ich schon erleichtert: Auf dem Parkplatz habe ich gleich Mario getroffen - heute also wieder "betreutes Fahren"!
Und wer ihn kennt weiß: Er hält Wort.
Ü40-Cyclist hat geschrieben:
15.01.2020, 11:04
... Ich werde Dich ganz fürsorglich an mein Hinterrad nehmen und Dich unbeschadet ins Ziel bringen. :cool:
Genau so war es: Heute kein Sturz, kein Kettenabwurf oder andere technische Probleme - mit rundum Security wurde ich ins Ziel gelotst - MILLE GRAZIE ! :)

Außerdem ist mein Plan tatsächlich aufgegangen:
Don Vito Campagnolo hat geschrieben:
15.01.2020, 11:19
Mein Plan ist ja eher: Ich lege einen meiner Raketen-Starts hin, eiere dann noch eine Runde formatfüllend vor deiner Kameralinse herum und wenn ich mein Pulver endgültig verschossen habe, dann winke ich dich durch ... ;)
Der Start ist in Buchholz ja immer recht heikel: Von der breiten Startaufstellung auf dem Parkplatz wechselt es innerhalb weniger Meter zu "schmal", "noch schmaler" und am Ende der Halle mit der scharfen Linkskurve in "supereng und wurzelig".
An sich ein Szenario, wo man beim Start gar nichts gewinnen, aber sehr viel verlieren kann und hier bin ich bei mehreren Start nie wirklich gut weggekommen.

Heute aus der 3. Startreihe (als ~16. aufgerufen) lief es aber wie nach einem perfekten Drehbuch: Nach dem Pfiff gleich zügig von der Linie weggekommen ergaben sich sofort freie Räume, die ich nutzen konnte. Ganz easy, kein Behakeln, kein Stress und trotzdem sauber wie eine Rakete ins Rennen gestartet - ich glaube bis etwa auf Platz 7 ging es vor.

Die Platzverluste im welligen und wurzeligen Wald hielten sich zunächst noch in Grenzen, dann aber stand er da: Der "Col de Kiel" mitten im Buchholzer Wald! Okay, ganz so schlimm wie die beiden langen Kieler Steigungen war es dann doch noch, aber das Mistvieh hat doch Runde für Runde mächtig Körner aus den Beinen gezogen.
Noch schlimmer dann die "Spielplatz-Schikanen" vor der Sandkiste: Das wäre zwar alles fahrend gegangen - allerdings mit halbem Fußgängertempo. Also war hier dosierter Laufeinsatz gefragt, um etwas zügiger vom Fleck zu kommen. Das ist bergab-bergauf aber auch nicht gerade pulssenkend, und so war die Pumpe nach dem Wiederaufspringen vor der Sandkiste schon im tiefroten Bereich. Und ich konnte mein Versprechen mit "eine Runde vor der Kameralinse" nicht einhalten.

Bild

Beim gepflasterten Schulhof denkt man ja auf der Besichtigungsrunde "Super, hier rollt es easy, da kannste bis zur Treppe noch mal richtig angasen!" Im Rennen kommt nach der Sandkiste aber zuerst Schnappatmung und dann Blutgeschmack (oder war es anders herum?), und so ist es dann eher ein müdes dahintuckern bis zur Treppe.

Die fiel mir heute auch schwer: An sich komme ich über Hürden und Stufen ja recht ordentlich drüber weg, aber heute konnte ich nicht mal das Rad komplett drüber weg tragen und musste es zwischen 2 Hürden oder den 3 Stufen-Blöcken immer wieder absetzen.

Nun ja, so gingen die Plätze dahin, aber egal: Allein für den guten Start hatte sich heute schon die Anreise gelohnt! :Sehrlachend:

Bild
Zuletzt geändert von Don Vito Campagnolo am 20.01.2020, 17:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Ü40-Cyclist
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 394
Registriert: 08.10.2012, 20:05
Wohnort: 23863

Re: Stevens CCC Finale Buchholz, 19.1.2020 (Berichte & Bilder)

Beitragvon Ü40-Cyclist » 19.01.2020, 20:35

Dem kann ich nur zustimmen.
Ein toller Kurs, gefiel mir persönlich auch besser, als die Jahre zuvor. Daher Dank an die kreativ Abteilung der Nordheide.
Heute bei coolen Bedingungen, gefühlt das beste Rennen der Saison abgeliefert. Daher auch für mich ein versöhnlicher Abschluss einer eher durchwachsenen Serie 2019/20.
Das Drumherum ist natürlich kaum zu topen, mein Battle mit dem Don, gab dem ganzen dieses Jahr den besonderen Kick. Nächstes Jahr werden wir dann hoffentlich gemeinsam als Waldorf und Statler bei den „ Oldies“ unsere Runden drehen. :GrosseZustimmung:
Einen ausführlichen Bericht und ein Rennvideo gibt es in den nächsten Tagen.

Game on! Gruß Mario ;-)
Jede Minute Zweifel verschenkt 60 Sekunden das Gefühl es zu schaffen.
BIKE for SMA - Ich unterstütze "muskeln für muskeln - Eine Therapie für SMA"
www.muskeln-fuer-muskeln.org/spenden.php
Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 513
Registriert: 03.04.2012, 14:35

Re: Stevens CCC Finale Buchholz, 19.1.2020 (Berichte & Bilder)

Beitragvon Mike667 » 20.01.2020, 12:49

Ü40-Cyclist hat geschrieben:
19.01.2020, 20:35
Ein toller Kurs, gefiel mir persönlich auch besser, als die Jahre zuvor. Daher Dank an die kreativ Abteilung der Nordheide.
Heute bei coolen Bedingungen, gefühlt das beste Rennen der Saison abgeliefert. Daher auch für mich ein versöhnlicher Abschluss einer eher durchwachsenen Serie 2019/20.
Mario war so gut drauf, dass er erst versuchte nach den Senken einen Laternenmast zu beseitigen und seiner letzten(?) Runde überfuhr er mal eben das niedrige Flatterband - ebenfalls - in den Senken. Laternenmast und Flatterband haben es überlebt - Mario auch ... :Sehrlachend:

Die Fotos findet ihr unter

https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... 9-01-2020/

//Michael
Vorstand
HFS- Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
nils.k
Hobby-Schreiber
Beiträge: 10
Registriert: 02.10.2019, 17:21

Re: Stevens CCC Finale Buchholz, 19.1.2020 (Berichte & Bilder)

Beitragvon nils.k » 20.01.2020, 13:14

Hier noch eine kurze Zusammenfassung im Video von unserem Cheffe Ron:
https://www.youtube.com/watch?v=zNaX-16 ... mL6GKEATt4

Wer sich den Beitrag bis zum Ende angeschaut hat: Nicht verzweifeln, wir stehen natürlich auch in der nächsten Cross-Saison wieder mit vielen PIRATEN an den Startlinien des Cups :wink: :Empfehlung:


Ach mein Fazit fehlt natürlich noch:
Die Saison war klasse und hat viel Spaß gemacht, auch wenn es wie immer hart war. Mit Platz 8 in der Elite-Gesamtwertung habe ich nicht gerechnet, dafür freue ich mich umso mehr!
Die "neue" alte Strecke in Buchholz gefiel mir echt super, sie war ein wenig gleichmäßiger zu fahren als noch im letzten Jahr. Gerne in 2021 wieder so :Empfehlung:

Wie immer geht ein großer Dank an alle Veransalter und Helfer, Fotografen und Filmer, sowie natürlich die die immer fairen Konkurrenten auf der Strecke.
sportliche Grüße
Nils

--------------------------------------------------
Cycling Pirates
@Instagram
@Facebook
@Blog

mein Verein
https://www.pirate-hamburg.de
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 812
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Stevens CCC Finale Buchholz, 19.1.2020 (Berichte & Bilder)

Beitragvon sonja1 » 20.01.2020, 15:45

Silke (Heaney) hat auch wieder fleißig fotografiert: https://silkeheaney.de/stevens-cx-cup-finale-buchholz

Mein Bericht folgt die Tage.
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 775
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: Stevens CCC Finale Buchholz, 19.1.2020 (Berichte & Bilder)

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 20.01.2020, 16:47

nils.k hat geschrieben:
20.01.2020, 13:14
… Wer sich den Beitrag bis zum Ende angeschaut hat: Nicht verzweifeln, wir stehen natürlich auch in der nächsten Cross-Saison wieder mit vielen PIRATEN an den Startlinien des Cups :wink: :Empfehlung:
...
So ein bisschen Verzweiflung ist danach aber wohl schon angebracht: Das hört sich doch ganz danach an, als sei die geile (Doppel-) Veranstaltung in Mölln/Grambek nun Geschichte … :oops: :Heul:
nils.k
Hobby-Schreiber
Beiträge: 10
Registriert: 02.10.2019, 17:21

Re: Stevens CCC Finale Buchholz, 19.1.2020 (Berichte & Bilder)

Beitragvon nils.k » 20.01.2020, 16:52

Don Vito Campagnolo hat geschrieben:
20.01.2020, 16:47
So ein bisschen Verzweiflung ist danach aber wohl schon angebracht: Das hört sich doch ganz danach an, als sei die geile (Doppel-) Veranstaltung in Mölln/Grambek nun Geschichte … :oops: :Heul:
Ihr könnt ja eine Petition starten und offiziell beim Verein einreichen ;-)
Ansonsten hast du es leider richtig erfasst, nächste Saison kein Crossrennen von und bei den Piraten.
sportliche Grüße
Nils

--------------------------------------------------
Cycling Pirates
@Instagram
@Facebook
@Blog

mein Verein
https://www.pirate-hamburg.de
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 775
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: Stevens CCC Finale Buchholz, 19.1.2020 (Berichte & Bilder)

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 20.01.2020, 17:42

nils.k hat geschrieben:
20.01.2020, 13:14
... Mit Platz 8 in der Elite-Gesamtwertung habe ich nicht gerechnet, dafür freue ich mich umso mehr!
...
:Empfehlung: Gratulation!
Aber Obacht: Zzt. sind imho noch nicht die Streichergebisse abgezogen, d.h. u.U. kann sich da noch etwas verschieben.

In meinem Fall (wenn ich beim schnellen Rechnen richtig geblickt habe) wird es dadurch noch ~6 Plätze nach unten gehen - aber das kenne ich ja, ist auf der Strecke ja nicht anders … :?
nils.k
Hobby-Schreiber
Beiträge: 10
Registriert: 02.10.2019, 17:21

Re: Stevens CCC Finale Buchholz, 19.1.2020 (Berichte & Bilder)

Beitragvon nils.k » 21.01.2020, 08:32

Don Vito Campagnolo hat geschrieben:
20.01.2020, 17:42
:Empfehlung: Gratulation!
Aber Obacht: Zzt. sind imho noch nicht die Streichergebisse abgezogen, d.h. u.U. kann sich da noch etwas verschieben.

In meinem Fall (wenn ich beim schnellen Rechnen richtig geblickt habe) wird es dadurch noch ~6 Plätze nach unten gehen - aber das kenne ich ja, ist auf der Strecke ja nicht anders … :?
Danke, aber bei uns wurde korrekt gerechnet. Habe ich eben noch mal schnell kontrolliert :-P
Schade eigentlich, dass es so schwierig ist die Ergebnisse richtig zu ermitteln... Aber da will ich niemandem einen Vorwurf machen, die Arbeit möchte ich auch nicht machen müssen.
sportliche Grüße
Nils

--------------------------------------------------
Cycling Pirates
@Instagram
@Facebook
@Blog

mein Verein
https://www.pirate-hamburg.de
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 812
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Stevens CCC Finale Buchholz, 19.1.2020 (Berichte & Bilder)

Beitragvon sonja1 » 21.01.2020, 09:29

Ja, das war sie nun, meine erste Cross-Saison im Stevens-Cross-Cup. Und was soll ich sagen? Es war genial!! :D Ich freu mich jetzt schon auf die nächste Saison, bin aber auch nicht unglücklich, in den nächsten Wochen mal sonntags ausschlafen zu können. :Sehrlachend:

Sonntag war aber ja erstmal noch das Finale in Buchholz. Da bin ich letztes Jahr ja auch schon mal dabei gewesen, konnte es aber nicht so genießen, da ich in der Proberunde gestürzt war (Schaltauge kaputt, Helm kaputt usw.). Das sollte dieses Jahr besser werden. Wie schon beschrieben, ging es dieses Jahr andersrum durch den Wald. Mein Eindruck nach der ersten Runde: Puh! Ziemlich anstrengend Sternesehen und recht technisch. Wie gut, daß es zwischendrin einen Teil im Park gibt, in dem man sich etwas „erholen“ kann. Da lagen übrigens Hindernisse in einer Höhe, bei denen ich mich getraut habe, diese auch im Rennen zu springen. banana Ich freu mich eben auch über solche kleinen Erfolgserlebnisse.

Kopfschmerzen machten mir nach der Einführungsrunde eigentlich nur diese kleinen Senken kurz vor Start/Ziel.

Bild

Die meisten waren gut fahrbar. Das klappte. Aber in der Mitte war ein ziemlich steiles Stück :shock: ,

Bild

in das man vermutlich nur mit ausreichend Schwung reinfahren muß. Aber genau DAS war mein Problem in den Einführungsrunden. Und so hing ich da immer so kurz vor oben fest und krabbelte langsam hoch. Oh je, was mach ich bloß im Rennen? :Weissnicht: Eigentlich wollte ich schieben, aber viele rieten mir zum Fahren. „Das schaffst Du schon!“, „Mach´ nichts, was Du nicht vorher schon gemacht hast“ mit anderen Worten „Lauf nicht, wenn Du vorher immer gefahren bist“. Hmmm, viele Ratschläge, aber was ich nun machen sollte, war mir immer noch nicht klar. :Unentschlossen:

Ich absolvierte noch eine zweite Einführungsrunde, bevor ich mich dann an die Startvorbereitungen machte. Und dann ging es auch schon in die Startaufstellung.

Bild

Wir sollten dieses Mal wieder kurz nach den Elite-Frauen starten, weil es anders logistisch nicht machbar ist. Und so ging es gemeinsam mit den U17-Jungs los. Mein Start war eigentlich ganz gut, so daß ich relativ weit vorne in den engeren Teil reinfahren konnte :Empfehlung: . Durch den Wald ging es ganz gut. Auch der „Col de Kiel“ (Danke, Don Vito für diese Wortschöpfung. Ich find´s großartig! :GrosseZustimmung: ) ließ sich passabel fahren – es war ja auch die erste Runde, in der man noch Kraft hat… :Sehrlachend: Dann die Schlängelei an der Sandkiste. Da bin ich abgestiegen, weil Laufen eben manchmal schneller ist als Fahren. Danach ging es durch den Sand durch.

Bild

Hier kam ich wirklich gut durch. Ok, in der ersten Runde mußte ich hier noch einmal kurz vor Ende absteigen, aber in den nachfolgenden Runden konnte ich immer durchfahren. :Tanzen: Dann war der technische Teil geschafft und es ging über die Treppe

Bild

in den Park zur „Erholung“. Ich konnte ein paar Mitstreiterinnen leicht hinter mir lassen. Das lief doch schon mal gut. Aber dann… es kamen diese Senken. Und ich Blödmann folge klugen Ratschlägen und nicht meinem Gefühl und versuche, auch das mittlere Ding zu fahren. :mad: Was passiert? Na klar, ich komme nicht hoch, liege auf der Seite und muß mich irgendwie wieder hochrappeln. Mist! Da waren die anderen natürlich dran.

Bild

Nach dieser Erfahrung bin ich in den nachfolgenden Runden doch wieder gelaufen, was für mich definitiv schneller war als dieses Rumgekrabbel am „Anstieg“.

Bild

Es kam dann leider auch das, was kommen mußte: Meine Konkurrenten zogen irgendwann an mir vorbei. Sehr ärgerlich! :Heul: Wer weiß, wie lange ich sie noch auf Abstand hätte halten können, wenn ich keinen Fahrversuch gestartet hätte. Aber was lerne ich draus? Höre auf Dich selbst!

Danach lief es eigentlich so ganz gut bis … ja, bis ich wieder so einen Blödsinnsfehler gemacht habe :mad: . Im Park, nach den Hürden, also in einem komplett gefahrlosen Teil rutsche ich mit dem linken Fuß aus dem Pedal (zu viel Dreck). Der Fuß landet irgendwie zwischen Vorderrad und Rahmen, ich lenke und quetsche den Fuß ein. Autsch! Das tat ziemlich weh, so daß ich erstmal anhielt und überhaupt nicht an weiterfahren dachte. Mist! Und so was im letzten Rennen. Sehr ärgerlich :Missfallen: . Irgendwann hab ich mir dann überlegt, daß ich zumindest versuche, mit dem Rad bis ins Ziel zu fahren. Und so rollte ich langsam weiter. Bei der Durchfahrt Start/Ziel hieß es „noch eine Runde“. Und da die Schmerzen erträglich waren, fuhr ich dann eben weiter. Im letzten Rennen ein DNF ist doch auch doof… Dann überholte ich die letzte Fahrerin im Feld und bekam wieder einen positiven Schub. Nicht mehr Letzte! :Empfehlung: Geht doch. Dann kam Claudia in Sicht. Sollte ich wirklich noch eine Konkurrentin hinter mir lassen können? Plötzlich war ich wieder im Rennmodus und aktivierte nochmal meine Energiereserven (körperlich und mental). Mit Erfolg! Auch Claudia konnte ich trotz meines Maleurs noch wieder überholen. :Tanzen: Immerhin. So war es doch ein versöhnliches Ende – auch wenn es bei der Zieldurchfahrt nicht so aussieht…

Bild

Kurzer Check bei den Sanis :Polizei: : alles nicht so schlimm. Zwei Zehen sind etwas blau und daher schmerzhaft. Aber ansonsten hatte ich Glück.

Nachdem wir uns dann noch die anderen Rennen angesehen haben, stand nach Abschluß aller Rennen ja noch die Gesamtsiegerehrung auf dem Programm. Hier wurden erstmal alle Veranstalter, die Helfer, WA´s und Sponsoren gewürdigt, ohne die diese tollen Rennen nämlich gar nicht möglich wären :GrosseZustimmung: . Dann haben wir vor Augen geführt bekommen, wie hochkarätig diese Rennen besetzt sind. Es waren vier deutsche Meister vor Ort. Wahnsinn! :Respekt:

Bild

Den größten Applaus bekam dabei Dano, der soooo oft deutscher Vizemeister geworden ist und es jetzt endlich geschafft hat, den Meister-Titel einzufahren. Herzlichen Glückwunsch ihm und allen anderen deutschen Meistern. :Laola: Als Dank hat Dano auch Freibier ausgegeben.

Bild

Nach den deutschen Meistern wurden noch einzelne Personen für besondere Leistungen geehrt. Und verdientermaßen hat Joerg stellvertretend für den Cyclocross Hamburg e.V. eine Ehrung für die supertolle Nachwuchsarbeit entgegengenommen. Ihr macht wirklich tolle Arbeit und habt die Auszeichnung verdient. :Respekt:

Dann kamen die Gesamtsiegerehrungen. Ich hab mich riesig gefreut, daß es in meiner ersten Saison für den 5. Gesamtrang bei den Hobby-Frauen gereicht hat.

Bild

Und so ging ein seeehr langer Tag zu Ende. Mein Respekt gilt allen Helfern, die ja noch vor uns gekommen sind und erst nach uns wieder nach Hause fahren konnten. Mir war nicht bewußt, daß ein Finaltag sooo lang ist. Danke für euren Einsatz. :Danke:

Was bleibt? Meine erste Stevens-Cyclocross-Cup-Saison hat mir unglaublich viel Spaß gemacht. Ich konnte jedes Rennen fahren (kein krankheitsbedingter Ausfall), was schon cool war. Ich konnte jedes Rennen zu Ende fahren und hab keine größeren Blessuren davon getragen. Dabei hab ich viel gelernt und hoffe, daß die Reise nächste Saison weitergehen kann.

Ich danke :Danke:
- allen Veranstaltern
- allen Helfern
- Stefan, Lorraine, Wolfgang, Margrit und allen weiteren Unterstützern und Helfern im Zielzelt
- allen Sponsoren und finanziellen Unterstützern
- allen Fotografen
- allen Zuschauern
- und… den Machern vom QPE :wink: , denn ohne QPE wäre ich nie auf die Idee gekommen, hier mitfahren zu können

Besonders bedanken möchte ich mich bei Mike667. Er macht nicht nur großartige Fotos. Nein, so ganz nebenbei hilft er mir vor, während und nach den Rennen, steht mit mir morgens früh auf, kümmert sich um meine Fahrräder, feuert mich an, bringt mein Rad ins Depot oder holt es von dort wieder ab usw. Ohne seine Unterstützung in organisatorischer, technischer und mentaler Hinsicht wäre das ganze nicht möglich. Vielen Dank!! :Danke: strreicheln
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
Ü40-Cyclist
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 394
Registriert: 08.10.2012, 20:05
Wohnort: 23863

Re: Stevens CCC Finale Buchholz, 19.1.2020 (Berichte & Bilder)

Beitragvon Ü40-Cyclist » 21.01.2020, 18:13

Stevens Cup Saisonfinale in Buchholz

Buchholz stand in den letzten Jahren immer für Kälte, Schneematsch und schwierige Streckenbedingungen. Ganz anders in diesem Jahr, herrschte doch Sonnenschein mit angenehmen 8 Grad Celsius und auch der neu kreierte Kurs war in einem top Zustand.
Beste Voraussetzungen für ein tolles Rennen. Auch die Testrunden bestätigten den guten Eindruck. Es gab zwar Herausforderungen, aber alles in allem ein absolut fairer Kurs. Schön technisch, was ich persönlich gern mag.
OK, der „Col de Kiel“ hätte 5 m kürzer sein dürfen, aber irgendetwas ist ja immer. ;)
Also frohen Mutes in die riesige Startaufstellung. Knapp 80 angemeldete Fahrer in der Ü40/Ü50 sind schon der Hammer. 3 Startreihe nur durch Gunnar vom Don getrennt. Der Don legt einen Raketenstart hin und setzt seinen angekündigten Plan nahezu perfekt um „Ich lege einen meiner Raketen-Starts hin, eiere dann noch eine Runde formatfüllend vor deiner Kameralinse herum und wenn ich mein Pulver endgültig verschossen habe, dann winke ich dich durch ... :) “. Erste Linkskurve der Don weit voraus, ich im Niemandsland. Es wird immer wieder eng und man kämpft um eine gute Ausgangslage, aber alles fair, soweit ich es mitbekam. Am „Col de Kiel“ kann ich das neue Outfit des Don erspähen, was mich motiviert. Ich spiele, laufe mit den anderen noch etwas im Sand bevor es über den Schulhof geht. Einige kommen hier schwer in Tritt, auch der Don. Ich schwenke nach rechts, um „sein Rumgeeiere“ formatfüllend auf die Kamera zu bekommen. Lange konnte ich mich damit nicht aufhalten, wir befanden uns schließlich in einem Rennen. So hefte ich mich alsbald an das Hinterrad eines Ex-Schulkollegen, wir ziehen gemeinsam unsere Runden und ich kann erstaunlich lange folgen.
Beim 3. Hill-Climb muss ich ihn dann ziehen lassen. Es rollt trotzdem gut und ich konnte mich aller Angriffe von hinten erwehren. Selbst Laternenmast und Flatterband konnte mich an diesem Tag nicht stoppen. (Die Laterne hätte es fast geschafft, war schon ein ziemlicher Einschlag mit der Schulter :mad: ). Am Ende Platz 16 von 36 – Ergebnis so lala. Nein! Denn es war der ein oder andere Fahrer aus dem Weser Ems Cup dabei und ich selbst konnte einige Fahrer distanzieren, die sonst vor mir platziert waren. Daher rundum zufrieden. :D
Tja, lag es an den guten Bedingungen, dem tollen Kurs oder daran das ich seit Weihnachten mal ansatzweise strukturiert trainiere??? Letzteres wäre fatal, denn dann müsste ich das ja weiter machen. Das wäre was, was ich nie wollte, denn ich mach das alles doch nur zum Spaß. :shock:
Wie auch immer, ich habe mich seit langem wieder wohl gefühlt auf dem Rad und das ist es, was zählt.
Besonders in dieser Saison waren die Battle mit dem Don und das gesappelt drum rum. Einfach Klasse! Und ich freue mich auf nächste Saison, wo wir das hoffentlich gemeinsam bei den „Oldies“ fortführen. Wir haben ja auch für die Zuschauer einen gewissen Unterhaltungswert.
Jetzt wäre der Zeitpunkt für die große Danksagung, da halte ich mich kurz: Ich danke Euch Allen!!! :GrosseZustimmung: :GrosseZustimmung: :GrosseZustimmung:

Die ein oder andere Gelegenheit Quer zu fahren gibt es ja noch, ansonsten kommt gut über den Sommer und dann sehen wir uns hoffentlich alle zur Saison 2020/21 wieder.

Game on! Gruß Mario ;-)

Und jetzt gibt es noch ein paar bewegte Bilder. Ich hoffe Euch wird nicht übel, wenn ich zwischenzeitlich mit gefühlten 280 km/h über den Kurs bretter. :Sehrlachend:
[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=Jzpw1HJv0FY[/youtube]
Zuletzt geändert von Ü40-Cyclist am 23.01.2020, 17:52, insgesamt 4-mal geändert.
Jede Minute Zweifel verschenkt 60 Sekunden das Gefühl es zu schaffen.
BIKE for SMA - Ich unterstütze "muskeln für muskeln - Eine Therapie für SMA"
www.muskeln-fuer-muskeln.org/spenden.php
Benutzeravatar
Kanarienvogel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 473
Registriert: 19.07.2015, 22:14

Re: Stevens CCC Finale Buchholz, 19.1.2020 (Berichte & Bilder)

Beitragvon Kanarienvogel » 22.01.2020, 21:21

So, nun auch noch ein paar Zeilen von mir :cool: .

Sonntagmorgen 05:00 Uhr :shock: …………………der Wecker klingelt :cry: ……….

…………Ich hasse den Stevens Cyclocross Cup :mad: :mad: ……………………. :bruellwitz:

Ich komme kaum aus dem Bett, knappe 19 Kilometer bin ich am Samstag durch den Buchholzer Stadtwald gegangen, bewaffnet mit einem Rasenbesen und Trassenband. Erst die Strecke komplett gefegt damit jede Wurzel klar zu erkennen ist und dann noch hübsch mit dem rot-weißem Flatterband markiert damit sich keiner verfährt. Danach noch zwei drei Runden mit dem Rad über die Strecke :Radler: ….einen kleinen Vorteil sollte es ja dann doch haben wenn man gastgebender Verein ist :Zwinkern: .

Marion geht es ähnlich, sie hat am Samstag gemeinsam mit den anderen RSG Damen die Halle eingerichtet, die Beutel mit den Preisen zusammengestellt und dann abends, Zuhause, noch einen Kuchen gebacken.

06:30 Treffen auf dem Schützenplatz :roll: .

Die letzten Aufbauten werden getätigt. Gitter für die Strecke auf dem Platz aufgestellt und mit Werbebannern versehen. Die Gerüste für den Durchgang montiert……gaaaaanz leise war zu vernehmen, das es nächstes Jahr vielleicht eine Brücke gibt!!!!!! :Weissnicht: :Unentschlossen: Dann noch das Pavillon für die Wertungsrichter, Start und Zielbogen und und und .

Langsam trafen die ersten Teilnehmer ein und fuhren ein paar Testrunden.

Bild

Auch hier wie schon am Vortag war nur positives über unsere Strecke zu hören. Das freut uns (die RSG Nordheide) sehr, denn eure Zustimmung zum Kurs ist das größte Lob :Danke: .
Dann gingen die Rennen los in altbekannter Reihenfolge. Leider habe ich bzw. Marion nicht so viele Bilder gemacht :roll: , auch mein Filmchen den ihr im Anschluss meines Berichtes findet ist nicht so opulent ausgefallen :? . Dafür waren wir zu sehr mit anderen Sachen beauftragt, damit alle Gäste sich beim Finalrennen wohl fühlen. Ich hoffe ihr könnt euch trotzdem ein wenig an den Bildern und dem Film erfreuen.

Kommen wir zu „meinen“ Rennen ….. Am letzten Renntag starteten wir „Ultras“ ;) wieder nach den Ü40 Teilnehmern. Ich finde das angenehmer als anders herum, das Rennen ist dann nicht so hektisch.
Das Rennen lief eigentlich Klasse für mich. Eigentlich bedeutet……kaum technische Fehler, selbst die Sprungschanze vom MTB-Rennen die verkehrt herum erklommen werden musste, bewältigte ich jedes Mal fahrend, ebenso musste ich nie in der Sandkiste vom Rad……aber……….die Kondition :Wein: , Kraft, Luft, egal wie man es nennen will, war nicht vorhanden :Heul: . Ich war sooooo langsam, das einzige was schnell ging war der Kraftverlust :Sehrlachend: . Und dann immer wieder dieser sch……Berg……Jaja, ich weiß eine Zuschauerin rief es mir während des Rennens schon zu: „Ihr habt das selber ausgesucht“!!!! ;-) Recht hatte sie ja, nächstes Mal starte ich in einem anderen Trikot :Unentschlossen: . Von meiner Anfangs erkämpften guten Mittelfeldposition musste ich immer wieder Plätze hergeben :sad: . So dass ich am Ende „nur“ mein „Saison Soll“ erfüllen konnte. Das bedeutet …..Nicht Letzter……ist OK, für die erste komplette Crosssaison :Empfehlung: . Viel Lehrgeld wurde bezahlt und dadurch auch viel dazu gelernt :) . Nächste Saison bin ich sicherlich wieder dabei, wenn die Gesundheit es zulässt. Soviel Spaß hat es gemacht mit euch den Cyclocrossverrückten, wenn ich da nur an das Rennen in Kaltenkirchen denke :schlechtschwimmen: …….4°C und Dauerregen aber über 180 Starter :GrosseZustimmung: ….und alle gut gelaunt. Dafür lohnt es sich dann auch, wenn alle Teilnehmer verdient bei den Siegerehrungen in der Halle sind, im Wald und Park wieder alles abzuflattern, die Sandkiste wieder so herzurichten und den Schulhof zu fegen das der Hausmeister nicht schimpft. Ja, und die ganzen Absperrgitter wieder auf ein/zwei Haufen zu stapeln, denn sie wurden am selben Abend noch wieder abgeholt.

Tja, Feierabend war für Marion und mich dann um 18:00 Uhr. Ein kleiner Rest von RSGlern brachte noch ein paar Sachen in unser Depot dann war auch für uns die Stevens Cup Saison 2019/2020 vorbei und können sagen...………………... wir freuen uns drauf euch wieder zu sehen beim Stevens Cup 2020/2021. Mal sehen wo er starten wird und welche Veranstalter dazu kommen.

So, das war mal ein Bericht aus einer etwas anderen Sicht, auch wenn es viele von euch kennen.

Die Bilder von Marion und mir könnt ihr in Mikes Galerie finden: https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... 9-01-2020/

Mein Video wird leider erst morgen früh fertig sein



Lars
A bicycle is driven by legs, not by marketing (Joe Breeze)
Benutzeravatar
Kanarienvogel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 473
Registriert: 19.07.2015, 22:14

Re: Stevens CCC Finale Buchholz, 19.1.2020 (Berichte & Bilder)

Beitragvon Kanarienvogel » 23.01.2020, 12:09

So, jetzt ist auch mein Film fertig :D

Wie schon erwähnt, ist es nicht so viel wie bei den letzten Rennen :? , daher habe ich alles zusammen in ein Video gepackt.

Es ist zu sehen: Ausschnitte aus den Rennen der Masters 3+4; die Elite Damen mit der U17 und den Hobby Damen. Zum Schluß kommt dann noch eine Zusammenfassung des Rennens Ü40/Ü50 aus meiner Onboardsicht :Zwinkern:. Weitere Foristi sind in diesem Rennen nicht zu sehen.....Sie waren einfach zu langsam um mich zu überholen :Aetsch: :Aetsch:

Viel Spaß beim anschauen!!!!



youtu.be/COwv2DBZHfA
A bicycle is driven by legs, not by marketing (Joe Breeze)
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 775
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: Stevens CCC Finale Buchholz, 19.1.2020 (Berichte & Bilder)

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 23.01.2020, 12:58

Kanarienvogel hat geschrieben:
22.01.2020, 21:21


Sonntagmorgen 05:00 Uhr :shock: …………………der Wecker klingelt :cry: ……….

…………
MAXIMUM RESPEKT !!! :GrosseZustimmung: :Empfehlung: :Laola: :Respekt: :swingen-2: Pokalhoch :ergebung:

Damit wäre für mich so ein Sonntag schon gelaufen, an Rennfahren wäre dann gar nicht mehr zu denken! :Kuehlen:
Benutzeravatar
Ü40-Cyclist
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 394
Registriert: 08.10.2012, 20:05
Wohnort: 23863

Re: Stevens CCC Finale Buchholz, 19.1.2020 (Berichte & Bilder)

Beitragvon Ü40-Cyclist » 23.01.2020, 18:02

Moin Lars,
jetzt weiß ich auch, warum ich in den Wellen ins Flatterband gefahren bin :Unentschlossen: , weil Du da in der ersten Runde schon eine gemeine, tiefe Spur gezogen (gefahren) hast. :Sehrlachend:
Kleiner Tipp noch, pack Deine Kamera in ein Case (mach ich auch immer), dann fehlen sicher ein paar interessante akustische Eindrücke vom Rennen, aber dann hört man die schwere Atmung des Pedalisten nicht. strreicheln
Nein ganz im ernst, tolles Video, von einem tollen Tag :GrosseZustimmung:

Game on! Gruß Mario ;-)
Jede Minute Zweifel verschenkt 60 Sekunden das Gefühl es zu schaffen.
BIKE for SMA - Ich unterstütze "muskeln für muskeln - Eine Therapie für SMA"
www.muskeln-fuer-muskeln.org/spenden.php
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 812
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Stevens CCC Finale Buchholz, 19.1.2020 (Berichte & Bilder)

Beitragvon sonja1 » 24.01.2020, 22:47

Ich hab noch weitere Fotos gefunden: https://www.rsc-kattenberg.de/fotos/
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste