Stevens CCC Kiel, 3.11.2019 (Berichte und Bilder)

Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 775
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Stevens CCC Kiel, 3.11.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 03.11.2019, 19:11

So, das 2. Doppelwochenende ist mehr schlecht als recht geschafft. Außer bei solchen Events wie in Mölln (1x Kurs abstecken und 2x Rennen fahren) habe ich den Sinn solcher Terminveranschlagungen ohnehin nie verstanden - genügen freie Wochenende gäbe es ja.

Ziemlich zerschlagen von gestern war ich gestern Nachmittag und heute früh auch noch davon überzeugt, gar nicht erst an den Start zu gehen. Nach etlichem Mühen auf der Gymnastikmatte und mit der Blackroll habe ich mich dann aber doch noch kurzentschlossen ins Auto geschwungen und bin nach Kiel gefahren. Habe ich "geschwungen" geschrieben? Na, es war eher "in den SItz fallen" lassen, die Moves waren heute so elegant und flüssig wie bei Frankenstein´s Monster.
Gemocht habe ich die Strecke im Vieburger Gehölz ohnehin nie - heute habe ich sie gehasst. Und das Doppelwochenende habe ich verflucht. Und mich, weil ich so blöd war, doch an den Start zu gehen.

Wie ging´s los: Starten in Kiel ist immer unentspannt, weil es nach wenigen Metern scharf abbiegt und eng wird. Aus der 3. Reihe ging es los, und wie gestern tat sich rechts wieder eine nutzbare Lücke auf - allerdings war beim Einlenken in die erste Kurve kein ausreichender Platz mehr da - das gab dann eine Berührung mit einem Mitstreiter und ich musste die Glück reichlich bemessene Ausweichzone der Kurve 1 in Anspruch nehmen. Also war der Start plätzemäßig bestenfalls ein Nullsummenspiel.

Der weitere Verlauf bis zur ersten langen Bergaufpassage lief noch, dann allerdings war der Tag praktisch gelaufen: Der Akku für die Beine war schlagartig tiefentladen, die Rücken hakelte und nix lief mehr rund - nach dem Erklimmen des Gipfels gefühlt Position 40 von gut 30 Startern. :shock:

Das wurde auch nicht mehr besser. Nach dem zweiten Überwinden der ganz hohen Hürden machte ich noch einen Ausflug in die Sportart "Carambolage-Billard": Unsauber aufgesprungen und die rechte Kugel ging unsanft an die Bande - das war der Zeitpunkt an dem ich eigentlich schon von Rad steigen wollte. Aber okay: Je eine Stunde An- und Abfahrt für 2 Runden im Schmutz spielen ist auch nicht sinnvoll, also habe ich es fortan als Hochintensiv-Trainingsausfahrt angesehen: 249 Höhenmeter auf ~10,7 km sind ja auch nicht schlecht.

War dann auch irgendwann vorbei, Spaß hat´s nicht gemacht. Schade, denn die Organisation war gut wie immer.

Fazit: Doppelwochenende mache ich zukünftig nicht mehr mit. Und um der eigenen Vergesslichkeit ein Schnippchen zu schlagen habe ich gerade eben im 2020er Küchenkalender beim Herbstanfang in roten Großbuchstaben eingetragen: KEIN WOCHENENDE DOPPELT BELEGEN - Ausrufezeichen.
Jochen
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 48
Registriert: 23.01.2016, 15:44

Re: Stevens CCC Kiel, 3.11.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Jochen » 03.11.2019, 19:55

die Termin-Auskungelei ist nicht so einfach.
Die Termine werden schon im Frühjahr, bei einer einzigen Sitzung ausgemacht.

Manche haben sehr konkrete Wünsche, im Dezember niemals, je früher desto sonniger, am besten noch früher.
Andere haben interne oder externe Gründe für/gegen einen Termin

Am Kolonistenhof dürfen wir auch nicht immer.
Die haben auch noch andere Veranstaltungen,
und so geht es an anderen Orten auch.

Ich war auch nicht begeistert, Freitag Aufbauen, Samstag Rennen + Abbau, heute nochmal mit 12 Anstiegen.
Aber es gibt einen Lichtblick.
Nächstes Wochenende kein Stevens-Cup.
Erholt Euch gut.
Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 513
Registriert: 03.04.2012, 14:35

Re: Stevens CCC Kiel, 3.11.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Mike667 » 03.11.2019, 21:18

Und hier kommen die Bilder aus Kiel ... :hurra:

https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... 3-11-2019/

Wie immer: für nichtkommerzielle Zwecke und Angabe der Quelle frei verwendbar.
Vorstand
HFS- Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
motta
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 645
Registriert: 12.04.2006, 15:22
Wohnort: Eutiner See
Kontaktdaten:

Re: Stevens CCC Kiel, 3.11.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon motta » 05.11.2019, 08:23

Mike667 hat geschrieben:
03.11.2019, 21:18
Und hier kommen die Bilder aus Kiel ... :hurra:

https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... 3-11-2019/

Wie immer: für nichtkommerzielle Zwecke und Angabe der Quelle frei verwendbar.
Danke für die Bilder incl. Titelbild :) :wink:

gruss MOTTA
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 812
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Stevens CCC Kiel, 3.11.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon sonja1 » 05.11.2019, 09:23

Das Rennen in Kiel kannte ich ebenso wenig wie die Strecke von Neu Duvenstedt. Von daher war ich auch hier sehr neugierig, was mich erwartet. Im Vorfeld habe ich nicht unbedingt Positives über die Strecke gehört :Weissnicht: . Die Beschreibungen lauteten unter anderem „ballern, Berg, ballern“. Naja gut, man sollte sich immer erst mal ein eigenes Bild davon machen.

Und so ging es auch Sonntagmorgen auf die Autobahn Richtung Norden. Die Ausschilderung zu dem Gelände war etwas dürftig. Die Schilder waren sehr klein :( . Wir haben die Strecke dennoch gefunden. Vor Ort angekommen machte ich mich bereit für meine erste Proberunde. Der Beginn der Strecke war etwas wurzellastig. Später waren es dann eigentlich nur noch Waldautobahnen – und dann diese Berge. Der eine Berg hatte Schotteruntergrund, was dazu führte, dass das Rad gerne durchdrehte – insbesondere dann, wenn ich im Stehen gefahren bin, was ich bei diesen Prozenten tun mußte. Kaum hatte man sich von diesem Berg erholt, ging es nach einer kurzen Abfahrt schon wieder in den nächsten Berg. Dieser hatte Asphalt zum Untergrund. Das machte die Fahrt etwas leichter. Da ich aber nach dem ersten Berg schon ziemlich kaputt war, war von „leicht“ nicht wirklich die Rede.

Die zweite Proberunde habe ich dann mit Cordula gemeinsam in Angriff genommen.

Bild

Das war ganz hilfreich, weil wir so noch über einige Punkte auf der Strecke sprechen konnten :Empfehlung: . Ach ja, einen kleinen Technikteil in der Nähe von Start/Ziel gab es auch noch. Hier warteten unter anderem zweimal Hürden auf die Teilnehmer. Warum die einen Hürden jedoch gefühlte Hochhäuser sein mussten, erschloss sich mir nicht so recht :Unentschlossen: . Einige verleitete dieses dazu, die Hürden nicht zu überspringen, sondern die Bretter als Tritthilfe zu nutzen.

Bild

Mein erster Eindruck nach den Besichtigungen: also soooo schlecht finde ich den Kurs jetzt nicht. Mal abwarten, was das Rennen so bringen wird.

Vor dem Start ging es, wie so oft bei uns Mädels, recht entspannt zu strreicheln .

Bild

Ich war auch tiefenentspannt und voller Vorfreude auf das, was da noch kommen mag.

Bild

Und dann der Startschuss. Ich kann ganz gut weg und ging als Vierte in die Kurve banana . Ich konnte meinen Platz auch zunächst behaupten. Doch dann entwickelte sich – nachdem weitere Fahrerinnen an mir vorbeigezogen sind – ein spannender Kampf zwischen Angela und mir. Ich blieb zunächst vorne.

Bild

Dann zog sie an mir vorbei.

Bild

Ich konnte jedoch kontern und sie sofort wieder überholen :lockern: . Leider konnte ich diesen Platz nicht behaupten, denn in der zweiten oder dritten Runde zeigte sich, dass Angela stärker war. Sie zog an mir vorbei und konnte einen größeren Vorsprung herausfahren. Ich war zu diesem Zeitpunkt mit meinen Kräften schon ziemlich am Ende :kapitulieren: und habe das Rennen vom Kopf her schon nahezu aufgegeben :Wein: . Dann aber merkte ich in der letzten Runde, dass sie Schwierigkeiten an den Bergen bekam. Ich kam plötzlich immer dichter ran und witterte meine Chance :chearleader: . Das setzt dann noch mal Kräfte frei, die ich eigentlich gar nicht mehr hatte. Am Ende hat es knapp nicht gereicht.

Bild

Ich kam völlig fertig, aber glücklich als 8. ins Ziel.

https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/w ... 03-166.jpg

Mann, war ich kaputt! Aber: Es hat mir super viel Spaß gemacht, weil ich in diesem Rennen einen wirklichen Zweikampf erleben durfte. Das war spitze! :Tanzen: Angela, ich danke Dir für diesen Kampf und gratuliere Dir zu Platz 7 :Respekt: .

Zu Hause kam dann die größte Überraschung beim Blick in die Gesamtwertung. Frei nach dem Motto „Kontinuität zahlt sich aus“ bin ich beim aktuellen Zwischenstand auf Platz 3 :shock: .
Gesamtwertung1.jpg
Gesamtwertung1.jpg (167.24 KiB) 3797 mal betrachtet
Ups, wie konnte das denn passieren? :Weissnicht: Ja, ok, ich weiß, es gibt noch zwei Streichergebnisse. Und wenn ich mir angucke, wer hinter mir lauert und bei Rennteilnahme auch 100%ig an mir vorbeiziehen wird, mache ich mir keine Illusionen. Ich werde dort nicht bis zum Ende bleiben. Aber trotzdem ist es eine schöne Momentaufnahme :cool: .

Zum Schluß seien mir noch zwei, drei kritische Anmerkungen zur Veranstaltung erlaubt: Die recht kleine Ausschilderung hatte ich schon erwähnt. Unschön fand ich auch, daß wir zwischendurch umparken mußten, weil der auf der Homepage angegebene Parkplatz doch nicht für uns Teilnehmer zur Verfügung stand :oops: . Das hätte man bestimmt vorher klären können. Und dann ein aus meiner persönlichen Sicht „No Go“ bei den Siegerehrungen: In allen Klassen wurden die Plätze 1-3 aufgerufen und geehrt. Das ist auch völlig in Ordnung – auch wenn man bei den Jüngsten vielleicht auch noch mehr bzw. alle Kinder ehren könnte. Egal. Was ich aber überhaupt nicht verstehe, war, daß in den Klassen Ü40 und Ü50 jeweils die ersten 10 (!) Fahrer geehrt wurden und eine Medaille bekamen. Warum? Und vor allem: warum die alten Herren, nicht aber die Kinder? NehNeh Liebe Kieler, das war nicht sehr geschickt.

So, genug der Kritik. Mir hat das Rennen riesig viel Spaß gemacht. Es war insgesamt gesehen ein großartiges Wochenende. Gut, daß sich meine Beine jetzt im Büro erholen können.
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 812
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Stevens CCC Kiel, 3.11.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon sonja1 » 05.11.2019, 21:46

P.S.: Im Schleswig-Holstein-Magazin des NDR kam ein Bericht zum Rennen in Kiel: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... 67564.html
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
Ü40-Cyclist
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 394
Registriert: 08.10.2012, 20:05
Wohnort: 23863

Re: Stevens CCC Kiel, 3.11.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Ü40-Cyclist » 06.11.2019, 08:32

Ja, coole Berichte von Euch und auch vom NDR

Kiel und ich - hatte das Gefühl, dieses Mal haben wir zueinander gefunden.
Auch wenn ich dort bei meiner 4 Teilnahme, meine schlechteste Platzierung eingefahren habe, hatte ich persönlich das Gefühl, mein bestes Rennen hier absolviert zu haben.
Wie komme ich da drauf? Beim Einfahren eher vorsichtig und wieder viel abseits der Linie, hatte ich ein eher flaues Gefühl fürs Rennen. Dann lief es jedoch besser als gedacht. Der Start aus der 4. Reihe ganz ordentlich. Das habe ich in Kiel auch schon anders erlebt (vor 2 Jahren lag ich schon auf der Startgeraden), diesmal hätte es fast meinen Battle Partner Marco in der ersten Kurve erwischt.
Auch dann konnte ich bis zum ersten Berg gut mithalten und dran bleiben, am 2. Berg kam es dann wie immer, ich wurde von den nachfolgenden Fahrern "versägt". Ist schon deprimierend, können aber die anderen nichts für.
Alles andere habe ich aus meiner Sicht gut und ohne gravierende Fahrfehler hinbekommen. Daher bin ich am Ende zwar nicht mit der Platzierung, aber mit meinem Rennen zufrieden.
Stefan und ich haben Kieler Bekannten den Auftrag gegeben, bei jedem Waldspaziergang eine Tasche voll Material von den Hügeln abzutragen, dann klappt es nächstes Jahr auch mit der Platzierung. :Unentschlossen:

Ach ja, ein Video gibt es natürlich auch wieder, da komme ich aber erst morgen Abend zu.

Dann sage ich natürlich Dank an alle: Organisatoren, Teilnehmer und Supporter.
Supporter ist das Stichwort. Seit diesem Wochenende bin ich das erste mal mit meinem Vereinstrikot "Cyclocross Hamburg" unterwegs und bekomme gerade wieder Gänsehaut. Der Wiedererkennungswert schein dadurch enorm gestiegen zu sein. Es war der Hammer wie oft ich in Kiel und auch schon in Neu Duvenstedt meinen Namen auf der Strecke gehört habe. Da leisten unsere Cross-Kids und meine Vereinskameraden/-innen und natürlich auch alle anderen Zusachauer tolle Arbeit. :GrosseZustimmung: :GrosseZustimmung: :GrosseZustimmung:
Man kann sagen, was man will, wenn es auf der Strecke schwer wird, hilft Anfeuerung enorm. Zuerst dem Kopf und dann meistens auch den Beinen :Tanzen:

Game on! Gruß Mario ;-)
Jede Minute Zweifel verschenkt 60 Sekunden das Gefühl es zu schaffen.
BIKE for SMA - Ich unterstütze "muskeln für muskeln - Eine Therapie für SMA"
www.muskeln-fuer-muskeln.org/spenden.php
Benutzeravatar
Kanarienvogel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 473
Registriert: 19.07.2015, 22:14

Re: Stevens CCC Kiel, 3.11.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Kanarienvogel » 06.11.2019, 13:04

So, nachdem es mit meinen bewegten Bildern endlich geklappt hat, kann auch der Bericht raus. :D



Sonntag morgen 7:00 im Heidedorf Vaensen kurz hinter Buchholz. Marion sagt: „ Pass auf, da steht Polizei“! :oops:...………. Ich denke: „ Oh wie nett da winkt einer“. :P

„Guten Morgen allgemeine Verkehrskontrolle, Führerschein und Fahrzeugschein bitte“, sagt mir ein netter Mensch in Uniform :roll: . Blöd ist es nur, wenn man in einem Alter ist…….ich sag es mal so……früher gab es so eine riesengroße graue Pappe, die hatte man NIE mit, weil, einfach zu sperrig für Portemonnaie oder ähnliches. So auch an diesem morgen :? . Aber alles kein Problem für unsere Ordnungshüter, über den Personalausweis wurde noch kurz kontrolliert ob ich nicht irgendetwas auf dem Kerbholz habe und es dann ging weiter Richtung Kiel ;) .


Ja, Stevens Cup Kiel……viel hatte ich im Vorwege schon darüber gehört. Allerdings nicht viel Gutes. Ich weiß gar nicht Warum? :Weissnicht: Jeder kann nur da eine Strecke bauen, wo es im genehmigt wird und wenn die Kieler es nur so erlaubt bekommen dann haben sie eine Klasse Lösung gefunden :Empfehlung: . Für mich als Neuling alle Male. Ok, der Anteil an Waldwegen ist groß, dazu später mehr.

Ich springe mal gleich zum Start.

Whow, was für ein Andrang bei den Hobby Männern Ü40/50. Ich glaube insgesamt 60 Teilnehmer!! Da wird es richtig eng am Anfang, ich komme aber überall gut durch. Die scharfe Kurve nach 50 Metern und auch den ersten Technikteil überstehe ich schadlos. Dann etwas Waldweg und ab geht es auf den nächsten Trail der mit einem Rechtsknick in einem Steilanstieg endet. Hier gilt es das erste Mal absteigen und mit den Vorderleuten zu Fuß hinauf :sad: . Aber auch dieses ist nicht ganz so einfach, denn von dem Regen kurz zuvor ist der Boden sehr seifig und man Rutsch leicht weg. Dann weiter ein wenig bergab bis sich nach einer langgezogenen rechts-links-rechts Kombination „Der Berg“ auftut :Wein: . OK, eigentlich ja „Der erste Berg“. Vorher rauschen aber noch die ersten schnellen Ü40 Fahrer an uns vorbei. Irgendwie ist es ja beneidenswert wie sie den Berg hinauf jagen :applaus: (Ja, auch Mario und Marko :HaHa: ) und ich frage mich…..ist es wirklich nur der Altersunterschied??
Oben angekommen, kann ich die ersten Mitstreiter überholen….oder lassen sie mich vorbei um etwas zu verschnaufen? Hätte ich auch nötig gehabt merke ich bei der darauffolgenden Abfahrt :P , die ich etwas unsicher absolviere. Scharfe Linkskurve und wieder „steil“ bergauf, dieses Mal auf einem Asphaltweg. Oben angekommen geht es in eine kleine Schnecke und wieder bergab in Richtung Start/Zielbereich. Hier angekommen, wartet ein Technikteil mit vielen engen Kurven und zweimal Doppelhürden in verschiedenen Höhen. An der höheren habe ich beim ersten Mal fast Bodenkontakt, da ich nicht aus der linken Pedale komme und das Rad somit dahin will wo auch der Fuß hingeht. Dann am Schiedsgericht vorbei und das ganze beginnt von vorne :Tanzen: . Ich komme langsam in meinen Rhythmus hinein und fahre wie gewohnt gefühlt alleine durch den Parcours. Nur die beiden (für mich!!) heftigen Anstiege ziehen mir total die Kraft aus dem Körper Sternesehen . Durch die Trails und Technikabschnitte manövriere ich ohne Probleme hindurch aber jedes Mal wenn die beiden Berge kommen, setzt sich das Teufelchen auf meine Schulter und flüstert mir leise ins Ohr: „Komm Lars, steig ab, du solltest schieben….los gib auf, geh zu Fuß weiter!!!!!“ Aber NEIN, die Blöße gebe ich mir nicht und egal wie es aussieht und wenn auch die anfeuernden Zuschauer neben der Strecke zu Fuß bald schneller sind……..ICH FAHRE!!!!! :Schimpfen: Und das wird auch belohnt, in der dritten Runde werde ich an dem kurzen, matschigen Steilanstieg von einem Fahrer überholt. Er entfernt sich schnell aber auf der langen gerade zum ersten Berg sehe ich dann wie sich auch bei ihm das Teufelchen auf die Schulter setzt :Sehrlachend: . Was passiert…..auf den letzten 100 Metern wird der Anstieg noch einmal ein paar Prozent steiler……..dort steigt er ab und schiebt :cool: . Ich arbeite mich wie eine Brockendampflok an ihn heran, nicht so schnell aber genauso schnaufend :) . An der Kuppe bin ich unter lauten Anfeuerungsrufen der Zuschauer ganz dich an ihm dran, kann ihn aber nicht überholen :? . Dann der Asphaltanstieg…..sehr lustig….neben mir taucht ein Ü40 Fahrer auf ……fragt mich in welcher Klasse ich fahre :shock: und fährt nach meiner Antwort locker weiter nach vorne :erroeten: zu meinem Kontrahenten……wohlgemerkt alles im Anstieg!!!! Gut für mich zu sehen das mein Vordermann die gestellte Frage aus Atemnot nicht beantworten konnte :dance: . Das motivierte mich zusätzlich. Kurz vor der Schnecke sah es schon fast so aus als wolle er eine Pause machen, so fuhr ich in der Schnecke schon an seinem Hinterrad. Auf der „Schußfahrt“ in den Start/Zielbereich machte er noch einmal ein paar Meter gut aber in den engen Kehren wo wir von der Ü50 Spitze überrundet wurden, ließ er nicht nur diese, sondern auch mich vorbei :ifreumi: . Obwohl ich ihn zu erkennen gab das ich sein Kontrahent bin und nicht zum Spitzentrio gehörte winkte er mich durch :wink: . Ich zog an ihm vorbei und konnte bis ins Ziel diesen Platz nicht nur verteidigen, sondern die Lücke zwischen uns auch noch vergrößern.

Jau, ein kräftezehrendes Rennen durch diese langen und doch teilweise steilen Anstiege. Es brachte mich doch oft an meine Grenzen :kapitulieren: aber so soll Cyclocross ja auch sein. Für diesen Kurs fand ich den hohen Anteil an Waldwegen nicht ganz so schlimm. OK, da spricht natürlich der Crossnovize der für jeden Augenblick der Erholung dankbar ist. Ich glaube aber auch, diese Anstiege in Trails verpackt, ich wäre kläglig gescheitert :roll: . Daher fand ich die Streckenführung ungewöhnlich für ein Crossrennen aber vollkommen in Ordnung :Empfehlung: .

Schön sind dann wieder die Gespräche nach dem Rennen…..also dann wenn man wieder sprechen kann :HaHa: . Jeder hat eine andere Sicht, alle hatten woanders ihre Schwierigkeiten. Es gab auch wieder jemanden wo die DI2 nicht funktionierte…..

!!!!!! ICH WAR ES NICHT !!!!!!! :Sehrlachend:

……aber auch wenn man im Rennen um Plätze kämpft sind hinterher alle wieder Kumpels!!!!! :GrosseZustimmung:

Ja, wir blieben noch bis zum Eliterennen und dann ging es wieder in die Heimat. Ich mußte dem netten Wachtmeister vom Morgen noch eine Kopie meines Führescheins per E-Mail zuschicken, zwecks Überprüfung und Herr Google schickte uns über die A21/A1 nach Hause da vor dem Elbtunnel mal wieder ein Riesenstau :mad: und dieser Riesenumweg trotzdem schneller war.

Tja, das war meine Premiere in Kiel. Anstrengend aber auch irgendwie gut. Kein Sturz!!!! Für mich eine akzeptable Platzierung, was will ich im Moment mehr.

Mehr wäre es vielleicht gewesen, wenn ich nicht vergessen hätte zu fotografieren!!! Daher gibt es von mir dieses Mal leider keine Bilder :sad: .

Aber zumindest habe ich nicht vergessen meine kleine Kamera vor dem Start anzuschalten. Also, wer Lust hat meine Erzählung noch einmal im Film zu erleben klickt auf diesen Link:
youtu.be/6DKP4LXQfEw


Eigentlich ist er ja für alle Ü50/40 Fahrer interessant….weil…..jeder kommt ja mindestens einmal an mir vorbei :bruellwitz: und ist somit zu sehen.
A bicycle is driven by legs, not by marketing (Joe Breeze)
Benutzeravatar
Uhrwerk
Hobby-Schreiber
Beiträge: 7
Registriert: 27.06.2019, 07:30

Re: Stevens CCC Kiel, 3.11.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Uhrwerk » 06.11.2019, 19:55

Schöner Bericht und idyllisches Video, Lars!!
Ja, ich habe mich auch entdeckt. Dein Video mit Musik wirkt mit den schönen sonnigen Waldbildern fast beschaulich und man könnte an eine entspannte Genusstour im Herbst denken. Aber so war es nicht!!
Es war sauanstrengend, nicht nur die beiden langen Hügel, die mir persönlich aber diesmal den Zahn gezogen haben, so blieb wenig Kraft für die langen Rollergeraden übrig!
Dennoch: Kiel ist cool!!
In diesem Sinne, bis demnächst in Neumünster!
Benutzeravatar
Ü40-Cyclist
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 394
Registriert: 08.10.2012, 20:05
Wohnort: 23863

Re: Stevens CCC Kiel, 3.11.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Ü40-Cyclist » 08.11.2019, 15:01

So, jetzt bin ich mit meinem Video auch soweit.
Strecke ist ja aus Lars Video schon bekannt (@Lars: wie viele Runden bist Du gefahren?).

Ich habe meine erste Runde komplett drauf und im Anschluss einen Zusammenschnitt der restlichen 4 Runden. Die Rennsituationen sind ja doch immer verschieden, von daher vielleicht doch ganz interessant.
Schön drauf, der kurze Exkurs meines Battle-Partners Don Vito in der Startphase.


youtu.be/gZtGTEhZ8KQ

In diesem Sinne
Game on! Gruß Mario ;-)
Jede Minute Zweifel verschenkt 60 Sekunden das Gefühl es zu schaffen.
BIKE for SMA - Ich unterstütze "muskeln für muskeln - Eine Therapie für SMA"
www.muskeln-fuer-muskeln.org/spenden.php
Benutzeravatar
Kanarienvogel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 473
Registriert: 19.07.2015, 22:14

Re: Stevens CCC Kiel, 3.11.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Kanarienvogel » 08.11.2019, 20:19

Schönes Video Mario :GrosseZustimmung:

Bei mir waren es vier Runden :cool:
A bicycle is driven by legs, not by marketing (Joe Breeze)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast