Wo Radfahren in Hamburg zum Albtraum wird: Aktion der MoPo

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Wo Radfahren in Hamburg zum Albtraum wird: Aktion der MoPo

Beitragvon Helmut » 08.07.2014, 01:15

Wo Radfahren zum Albtraum wird
Große Aktion von MoPo und ADFC


Siehe

http://www.mopo.de/nachrichten/grosse-a ... 42012.html
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
duerckheimer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 101
Registriert: 26.05.2009, 12:56
Wohnort: Quickborn
Kontaktdaten:

Beitragvon duerckheimer » 08.07.2014, 07:57

Wer den Text lesen möchte, nimmt den Link von Helmut (s.o.)
wer die Karte in einer vernünftigen Größe und lesbaren Erläuterungen lesen möchte nimmt folgenden Link...

http://wapp.mopo.de/radwege/anzeige.php
Gruß
Björn
axiom 1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 622
Registriert: 08.08.2011, 22:17
Wohnort: 22359 HH

Beitragvon axiom 1 » 08.07.2014, 12:50

Die MOPO scheint Radfahren als Zugnummer zu verstehen, das wäre ebenso klasse wie hilfreich.

Die WELT am Sonntag sieht das anders. Ein großer Bericht am 6.7. über das Miteinander - oder eher Gegeneinander - von Radfahrern und Autofahrern fing eigentlich ganz gut an, endete aber damit, die Critical Mass als störend zu empfinden. Welch Wunder, wenn der Artikel im Bereich Motoristik erscheint ...
Gründungsmitglied Cyclocross Hamburg e.V.
www.cyclocross-hamburg.de
www.cyclocross-land.de
Mitgründer HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
VeloC
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 429
Registriert: 05.10.2010, 13:55
Wohnort: Duisburg

Beitragvon VeloC » 09.07.2014, 16:13

Ist doch schön, als auflagesteigernde Zielgruppe eingeschätzt zu werden! :D

Ähnliche Aktionen hat der ADFC ja in vielen Städten laufen, aber dass sich da eine große Regionalzeitung dranhängt, ist leider selten. Mir wäre es am liebsten, wenn so etwas endlich mal von offizieller Seite initiiert würde, also von den verantwortlichen Verkehrsplanern der Städte (nicht bloß auf HH bezogen). Als Radverkehrsbeauftragter würde ich die zuständigen Leute schon seit Jahren nerven, eine entsprechende Sammelstelle einzurichten. Aber natürlich fürchten sie die negative Außenwirkung, wenn ein solcher Berg an Baustellen auf den bonbonbunten städtischen Werbeseiten erscheinen würde. Dabei könnte das eine hervorragende Datenbasis bilden, wenn man denn tatsächlich Interesse hätte, intelligente Verkehrskonzepte zu entwickeln. Und das (fast) zum Nulltarif!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste