Cyclocross-Fahrtechnik-Training mit Jens Schwedler (Bericht)

Benutzeravatar
Johanna
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 723
Registriert: 04.06.2006, 10:09
Wohnort: zwischen HH-HB

Cyclocross-Fahrtechnik-Training mit Jens Schwedler (Bericht)

Beitragvon Johanna » 23.10.2010, 21:37

<b>Cyclocross-Fahrtechnik-Training für Einsteiger am 23.10 mit Jens Schwedler</b>

Vorletzte Woche hatte Helmut gepostet, dass man sich bei Radsport von Hacht für ein kostenloses Cyclocross-Fahrtechnik-Training mit Cyclocross Master Weltmeister Jens Schwedler anmelden konnte. Das haben wir getan und wir bekamen sofort eine nette Antwort von Jens Schwedler persönlich. Die Gruppe wäre zwar voll, aber wir sollten einfach vorbei kommen. Das haben wir dann mal als Zusage angenommen.

Nach dieser ersten Mail kam eine zweite mit einer 10-seitigen PDF Datei aus der Roadbike mit Informationen zum Thema Cyclocross. Wieder ein paar Tage später eine Mail mit einem Link zu einem Film bei YouTube und das Versprechen von Jens, dass wir nach dem Training auch so fahren können, wir er in diesem Film:
http://www.youtube.com/watch?v=IoUkJBR5g_Q

Bild

Um 10:30 sollte es losgehen. Nach und nach trafen die Mitfahrer ein. Mit über 20 Mann fuhren wir los, erstmal quer durch Eppendorf um den Alster-Wanderweg zu erreichen. Nach ein paar km wartete die erste Technikübung am großen Spielplatz: Fahren durch losen Sand. Lenker mittig festhalten und ordentlich dran ziehen, dabei auch die Pedale kräftig ziehen. Das ging ganz gut, ein paar Ausrutscher gab es aber, der Untergrund war ja weich.

Nach kurzer Weiterfahrt die nächste Übung: Während der Fahrt vom Rad absteigen, es Schultern und eine Treppe hochlaufen (siehe Film). Mit ein bisschen mogeln (Fuß schon vorher ausgeklinkt) klappte dies auch. Na ja, so richtig geschultert habe ich nicht....

Weiter ging die Fahrt an vielen genervten Hamburger Spaziergängern, Joggern und Gassigehern vorbei bis an eine steile Treppe und eine noch steilere Abfahrt. Hier haben viele verweigert ("Nee, ich habe Frau und Kinder zu Hause....."), die die sich getraut haben, bekamen Applaus (aber nur 'n bisschen).

Hiernach folgte noch eine Treppe und danach verliessen wir den Alsterwanderweg in Richtung Duvenstedter Brook. Das Tempo erhöhte sich etwas, was zu der üblichen Tempodebatte führte. Nach kurzer Aufregung hatten wir uns alle wieder lieb und die weitere Fahrt verlief harmonisch. Erstmal stand jetzt nur 'n bisschen Strecke fahren an. Schön entspannend.

In Wohldorf machten wir eine Kaffeepause. Sehr nett:

Bild

Zurück ging es zur Freude der Spaziergänger wieder über den Altsterwanderweg. Aber wir haben immer nett gegrüßt, uns bedankt und sind nicht gerast. Kurz vor Ende sah Jens noch einen Baumstamm liegen, den er uns unbedingt über den Weg legen musste. Wir sind alle brav rübergehobbelt, kleines Erfolgserlebnis am Ende einer schönen Tour. Um halb vier waren wir wieder zurück beim Ausgangspunkt bei von Hacht.

Bild

Es war wieder mal ein schöner Radsporttag, eine tolle Crosstour mit einem sehr netten Jens Schwedler.
Für verlorene Gelegenheiten gibt es kein Fundbüro...
Benutzeravatar
Schnuffi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 468
Registriert: 13.11.2009, 21:38
Wohnort: Lüneburger Heide

Beitragvon Schnuffi » 24.10.2010, 01:46

Nach dem MTB-Lehrgang vom letzten Sonntag war heute der Cyclocrosser an der Reihe. Um 10:30 Uhr hatten sich bei schönstem Herbstwetter neben dem Coach Jens Schwedler 21 :!: Cyclocrosser bei von Hacht eingefunden, darunter natürlich auch einige Foris. Die ursprünglich geplante Fahrzeit von 2-2,5 Stunden wurde einstimmig verlängert.

Nachdem ein Gruppenbild aufgenommen worden war, ging es los Richtung Alsterwanderweg und Duvenstedter Brook. Zu dieser relativ frühen Stunde waren noch nicht so viele Spaziergänger unterwegs, so dass wir ein recht flottes Tempo anschlagen konnten. Wenn Jens eine geeignete Stelle sah, wurde eine Technikeinheit eingeschoben. Wir haben Fahren im tiefen Sand, Kurvenfahren, Bergauffahren, Downhill, Abspringen vom Rad und das Überwinden von Hindernissen geübt. Jens hat gezeigt, wie es geht und die Schüler durften es nachmachen, wobei Jens sehr geduldig die Fragen beantwortet hat und manch wertvollen Hinweis gab. Zwischen den Technikeinheiten wurde stets zügig gefahren, so dass niemand frieren musste.

An Pausen gab es zwei unfreiwillige (Plattfüsse) und eine geplante in einem Lokal, dass ich nie wiederfinden würde. Wir haben draußen auf der Terrasse in der Sonne gesessen und Kaffee und Kuchen zu uns genommen.

Nach der Kaffeepause ging es auf dem jetzt stärker bevölkerten Alsterwanderweg zurück zum Ausgangspunkt, wo wir gegen 16:00 Uhr mit etwa 70 km auf dem Tacho eintrafen. Ich glaube, dass alle Teilnehmer viel Spaß hatten und man konnte auch heute wieder einiges lernen!

Wegen der vorab angekündigten kurzen Fahrzeit hatte ich mich entschieden, einen Teil der Anreise per Rad zu unternehmen. Als ich zuhause war, hatte ich 111 km auf der Uhr. 10 Minuten später fing es an zu regnen. :HaHa: :Aetsch:

Gruss
Norbert

:wink:
Wenn Du schneller fährst brauchst Du Dich nicht so lange anzustrengen :mrgreen:
Benutzeravatar
clemme
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 137
Registriert: 01.08.2006, 06:26
Wohnort: hamburg-lohbrügge

Beitragvon clemme » 24.10.2010, 07:22

moin

kurz und knapp.....eine wirklich nette trainingseinheit mit einem sehr entspannten und netten jens.....

jeder der spaß am crossen hat, sollte die gelegenheit nutzen , sollte jens dieses training erneut anbieten..

toller tag. :P
mecklenburger seenrunde 2014
paris-roubaix 2010
e3 2010
wallonischer pfeil 2009
ronde van vlaanderen 2008
amstel gold 2007
styrkeproeven(troslo) 2006
vätternrundan 2005/2008
Benutzeravatar
joerg72
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 137
Registriert: 09.12.2009, 09:24
Wohnort: Lüneburg

Beitragvon joerg72 » 24.10.2010, 14:38

Ich hatte mich auch recht spät angemeldet und war froh, trotz voller Gruppe ebenfalls noch mitfahren zu können. Gestern stellte sich dann heraus, dass die Gruppe auch gerne doppelt so gross hätte sein können - so groß war der Andrang. Auch die anderen Termine sind wohl voll belegt gewesen.

In der Einladung hiess es, wir würden die schönsten Offroad-Stecken in Hamburg kennenlernen. Die konnte ich mir bei dem Startort mitten in der Stadt gar nicht vorstellen. Umso überraschter war ich dann über die schöne Strecke entlang der Alster und später im Duvenstedter Brook.

Die lange Tour war mit den eingebauten Übungen sehr abwechslungsreich und kurzweilig. Aufgrund der Gruppengröße konnten einige Übungen nur ein- oder zweimal durchgeführt werden - man erhielt aber einen guten Einblick, was so alles auf dem Crosser möglich ist, sowie viele Anregungen für das eigene Training. Beeindruckend war vor allem die steile Abfahrt, die ich alleine nie heruntergefahren wäre. Viel Spass hatten wir auch am Ende, als wir versuchten, einen quergelegten Baumstamm zu überfahren und ein vorbeifahrender Trekkingfahrer ohne zu zögern einfach so rübergehüpft ist.

Die Stimmung in der Gruppe war durchweg sehr harmonisch und es hat richtig Laune gemacht, mit den Leuten durch den Wald zu preschen. Auch Jens war richtig gut drauf und man merkte, dass er mit viel Spass und Leidenschaft dabei war.

Für mich hat die Trainingsrunde viel gebracht da ich jetzt weiss, an welchen Stellen ich noch mehr arbeiten muss, um im kommenden Herbst/Winter gut durch die Wälder zu kommen.

Schön war es auch, ein paar Leute hier aus dem Forum kennen zu lernen :wink:

Vielen Dank an Jens Schwedler und die anderen Teilnehmer für diesen super tollen Tag :)
sNIKE
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 69
Registriert: 14.05.2009, 08:35

Beitragvon sNIKE » 26.10.2010, 10:16

An von meiner Seite ein riesen Dankeschön an Jens für eine abwechslungsreichen, kurzweiligen und sehr lehrreichen Tag!

Der Mann kann Rad fahren! :Respekt:
Aber auch einige der Teilnehmer brauchen sich nicht zu verstecken. So blieb mein Radnachbar an der roten Ampel einfach mit dem Rad auf der Stelle stehen - ohne einen Fuß abzusetzten! :shock:

Ich würde mich freuen, wenn Jens sein Angebot wahr macht und einen regelmäßigen Trainingstermin anbietet!
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 27.10.2010, 21:35

Wer die ersten Termine versäumt hat, kann sich nun für den 04.12.2010 anmelden. Siehe

http://forum.helmuts-fahrrad-seiten.de/ ... php?t=3358
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Konkursus
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 967
Registriert: 13.08.2008, 09:11
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Konkursus » 28.10.2010, 11:49

leider hatten Ulrike und ich bei den anderen Terminen keine Zeit. Haben uns jetzt für den 04.12. angemeldet. Bei den begeisternden Berichten kann man nur hoffen, dass es klappt.

Konkursus
Benutzeravatar
Goschi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 508
Registriert: 26.09.2008, 19:39
Wohnort: Trittau

Danke Jens

Beitragvon Goschi » 30.10.2010, 18:48

Auch von mir ein ganz großes Dankeschön an Jens Schwedler
für die vielen Tips von ihm.
Und glaubt mir gerade das Aufspringen und Abspringen hat mir heute bei meinem ersten Douathlon sehr geholfen.

Danke Jens
Cyclocross-Hamburg
Benutzeravatar
Grotefend
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 519
Registriert: 29.05.2007, 19:17
Wohnort: Hamburg-Bahrenfeld

Beitragvon Grotefend » 30.10.2010, 19:12

Schnuffi hat geschrieben:
An Pausen gab es zwei unfreiwillige (Plattfüsse) und eine geplante in einem Lokal, dass ich nie wiederfinden würde. Wir haben draußen auf der Terrasse in der Sonne gesessen und Kaffee und Kuchen zu uns genommen.
:wink:
Dem kann abgeholfen werden: Wohldorfer Mühle

Google-Earth Koordinaten: 53° 42' 35.68" N
10° 07' 48.58" O

oder: http://www.die-muehle-hamburg.de

Gruß Grotefend
Sonne in den Speichen sieht nur, wer sein Rad bewegt.
Benutzeravatar
Schnuffi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 468
Registriert: 13.11.2009, 21:38
Wohnort: Lüneburger Heide

Cyclocross-Fahrtechnik mit Jens Schwedler reloaded (Bericht)

Beitragvon Schnuffi » 06.12.2010, 09:12

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... r%2062.jpg">

<b>Cyclocross-Fahrtechnik-Training am 04.12 mit Jens Schwedler</b>

Am Samstag fand - diesmal in den Harburger Bergen - erneut ein Fahrtechniktraining mit Jens statt. Aufgrund der winterlichen Bedingungen lag der Schwerpunkt diesmal weniger auf Technik-Übungen, es war eigentlich eine lockere gemeinsame Ausfahrt. Zwischendurch haben wir einige Runden auf der Cross-Strecke in der Haake gedreht, dort gab es Tipps zum Kurvenfahren und bergauflaufen. Danach ging es weiter Richtung Fischbeker Heide. Meistens haben wir uns auf den "Hauptstrassen" bewegt. Zwischendurch gab es aber auch einige Abschnitte wo man vollauf damit beschäftigt war, auf dem Rad sitzen zu bleiben.

Leider war nach etwa 3 Stunden schon alles vorbei, ich hatte 2 Stunden reine Fahrzeit auf dem Tacho.
Danach sind noch einige Teilnehmer in der Kärtner Hütte eingekehrt, das war dann fast ein Forumstreffen :D
Johanna, Uwe, Condal, Konkursus, Ulrike, Jörg72, Racing Ralph, Schnuffi aus dem Forum, dazu Jens und ein "nicht-Fori" waren dabei.

Bilder gibt es auch, allerdings sind sie bei mir nicht richtig angekommen. :x
Vielleicht kann jemand sie hochladen?

:wink:
Wenn Du schneller fährst brauchst Du Dich nicht so lange anzustrengen :mrgreen:
Benutzeravatar
Johanna
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 723
Registriert: 04.06.2006, 10:09
Wohnort: zwischen HH-HB

Beitragvon Johanna » 06.12.2010, 11:46

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... r%2046.jpg">

Es fiel mir bei den Bedingungen (Frost und Schnee) etwas schwer den Lockruf von Jens Schwedler zum Crosstraining in den HaBe’s zu folgen. Die erhoffte Absage kam nicht. War auch klar, heißt es bei Crosser doch „Wake me up when September ends“ und „Im Sommer kann das jeder“.

Bei der Kärntner Hütte angekommen war schon gut was los. Jens hüpfte von Rad zu Rad um den Luftdruck zu kontrollieren. Bei mir hat er zwecks besserer Haftung ordentlich abgelassen auf 1,8 bar. (Fragt er, warum ich Ventilkappen drauf habe. Ja, weil die da hin gehören? Ist doch schick so’n gelbes Hütchen.... Schnell noch ein Gruppenfoto gemacht:

Bild

.....und dann gings los. Untergrund gefroren, 10 cm Neuschnee und eine dicke Schicht Herbstlaub, Spurrillen und Wurzeln nicht zu sehen....ich habe mich schon wohler gefühlt im Wald. Dank der Anspannung dauerte der erste Bodenkontakt nicht lange. Auf der Crossrunde habe ich mich dann noch mal direkt dem Jens vor die Füße geworfen. „Warum machst Du das?“ Ja nun...... :Peinlich:

Danach wurde die Strecke und damit auch meine Fahrweise flüssiger. Wir sausten durch die Fischbeker Heide und freuten uns. Viele Mitfahrer waren erstaunt über diese schöne hügelige Landschaft so nah bei Hamburg. Zum Ende der Tour gab es dann noch einen kaum bezwingbaren Anstieg mit als Belohnung einer traumhaften Fernsicht über Hamburg.

Wieder mal war eine Tour zu schnell vorbei. Der anschließende Fast-Forumstreff in der Kärtner Hütte war supernett. Es wurde angeregt geplaudert, gefachsimpelt und gelacht. Der Kaiserschmarrn wurde (zu) reichlich aufgetischt.

Mein Fazit allerdings: Auf dem MTB fühle ich mich in dem Gelände doch um einiges wohler.

:wink:
Für verlorene Gelegenheiten gibt es kein Fundbüro...
Benutzeravatar
Racing Ralf
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 133
Registriert: 11.08.2008, 07:41
Wohnort: Flachland
Kontaktdaten:

Beitragvon Racing Ralf » 06.12.2010, 13:15

Der Spruch des Tages: Da fahrt ihr runter als wenn nichts ist!

Leicht gesagt, leider spielt der Kopf nicht immer mit und man hat dann doch die Finger wieder am Bremshebel.

Auch sonst hat Jens uns viele Tipps gegeben, die gleich in die Tat umgesetzt werden konnten. Auf der Crossrunde sind wir dann auch gleich drei, vier Mal rum gefahren und haben an der Treppe und der gleich anschließenden Abfahrt geübt. Nach mehreren Anläufen macht das auch nichts mehr, wenn das Hinterrad in der Kurve wegrutscht, man wird einfach immer lockerer.

Das Wetter hätte besser nicht sein können, wenn man gegen die Kälte entsprechend eingepackt ist.

Wir hatten wirklich alle unseren Spaß, bei der Ausfahrt und auch hinterher in der Kärntner Hütte.

Danke an Jens für dieses tolle Event. Werde bei nächster Gelegenheit gern wieder dabei sein.

Gruß

Ralf
Man muß schon ein wenig Spaß daran haben sich zu quälen
Benutzeravatar
Konkursus
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 967
Registriert: 13.08.2008, 09:11
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Konkursus » 06.12.2010, 15:03

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... r%2053.jpg">

stimme Johanna und Jens in vollem Umfang zu.

Ich hatte doch vor der Tour einigen Bammel, da ich noch nie auf einem Crosser gesessen hatte :mad: . Bin dann kurz vor Abfahren noch einmal kurz durch den örtlichen Wald und auf einer kleinen Straße gefahren, um überhaupt einmal ansatzweise ein Gefühl zu bekommen.

In Harburg angekommen, ging es nach dem obligatorischen Luftablassen und einem kurzen Fotoshooting auch schon los. Die ersten Anstiege kannten wir schon vom MTB-Training, gut wenn man wenigstens ein wenig Erinnerung hat.

Von Anfang an hatte ich den wunderbaren Eindruck, dass Jens mit Herzblut bei der Sache ist. Man konnte sich voll auf ihn verlassen, gab er "Abfahrt ohne Bremse" vor, konnte man das auch machen (beim ersten Mal habe ich auch noch leicht gebremst).

Beim mehrmaligen "Kreiseln" konnte ich schön merken, wie ich mit jeder Runde mutiger wurde. Beim ersten Mal über einen Damm zu fahren, sorgte noch für etwas Unwohlsein, in der vierten Runde wurde für meine Verhältnisse gebrettert.

Die vielen Tipps, die wir von Jens bekommen haben, helfen sicher weiter. Nur in einem Punkt sind wir unsicherer als zuvor: endlich nach einer monatelangen "Irrfahrt" ist es uns jetzt gelungen, zumindest von einem Versender Crosser zu bekommen. Aber was sollen wir sagen (gilt insbesondere für Ulrike): oh, oh, wer hat Euch die denn verkauft (sah man ja am Rahmen). Jens zückte sofort den Imbusschlüssel und stellte ein, was seiner Meinung einzustellen war (bei Ulrike ging ohnehin kaum noch etwas).

Aber Jens hat sich auch nach dem Training weiter um uns gekümmert. Er hat sich über unseren Blog (!!!) bei uns gemeldet und noch einmal seine Hilfe angeboten, das nenne ich wirklich Einsatz.

Das "Forumstreffen" in der Kärtner Hütte war super, ich liebe ja das Klönen.

Beim nächsten Mal gerne wieder (im Sommer soll es noch MTB und RR geben). Ich sage danke.


Konkursus
Benutzeravatar
Uwe
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 87
Registriert: 30.11.2010, 19:59
Wohnort: NBL

Cyclocross-Fahrtechniktraining mit Jens Schwedler

Beitragvon Uwe » 06.12.2010, 18:32

Wenn mich etwas vom Radfahren abhält dann Kälte und Schnee!
Beides hatten wir Samstag zur Genüge.
Nachdem Jens mich meiner Luft im Reifen beraubt hatte (vorn 1 und hinten 1,5 bar im Schlauchreifen) ging es so gut, ich hab sogar geschwitzt.
Ich bin am Sonntag noch einmal freiwillig durch die heimische Botanik gesaust.

Hoffentlich gibt es noch Fortsetzungen.

Uwe
Benutzeravatar
joerg72
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 137
Registriert: 09.12.2009, 09:24
Wohnort: Lüneburg

Beitragvon joerg72 » 06.12.2010, 21:12

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... r%2050.jpg">

Mir hat es auch wieder viel Spass gemacht. Statt mit hohem Tempo durch den Wald zu brausen wie beim letzten Mal ging es diesmal unter erschwerten Bedingungen (Schnee) ständig rauf und runter.

Kurz nach dem Start hatte ich kurz überlegt, die Tour abzubrechen, da ich ziemliche Probleme mit meiner Bremse hatte. Durch den Schnee hatte sie fast keine Wirkung und ich musste ganz schön am Bremshebel ziehen. Nachdem ich sie etwas nachgestellt hatte, ging es zu Glück etwas besser. Aber eigentlich sollten wir die Bremsen ja gar nicht so oft benutzen... ;)

Richtig gut fand ich die Runden auf der Cross-Strecke. Die anfängliche Nervosität verschwand und ich wurde mit jeder Runde sicherer, so dass ich die Tour dann auch gut zuende fahren konnte.

Aufgrund des Schnees mal eine ganz andere Ausfahrt, die in der Kärntner Hütte einen schönen Abschluss fand.
sNIKE
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 69
Registriert: 14.05.2009, 08:35

Beitragvon sNIKE » 06.12.2010, 23:08

Johanna hat geschrieben:Jens hüpfte von Rad zu Rad um den Luftdruck zu kontrollieren. Bei mir hat er zwecks besserer Haftung ordentlich abgelassen auf 1,8 bar. (Fragt er warum ich Ventilkappen drauf habe. Ja, weil die da hin gehören? Ist doch schick so’n gelbes Hütchen....)
1,8 bar? Fährst du Draht- oder Schlauchreifen?
Ist eigentlich jemand bei den Bedingungen mit Spike-Reifen gefahren?

Ich war gestern auf dem Alsterwanderweg unterwegs - mit ziemlich abgefahrenen Reifen und ca. 3bar Luftdruck. Bis auf ein paar kleine Steigungen, die inzwischen zu Rodelbahnen umfunktioniert wurden, waren hatte ich eigentlich ganz guten Grip ...
Benutzeravatar
Johanna
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 723
Registriert: 04.06.2006, 10:09
Wohnort: zwischen HH-HB

Beitragvon Johanna » 07.12.2010, 09:05

sNIKE hat geschrieben:1,8 bar? Fährst du Draht- oder Schlauchreifen? Ist eigentlich jemand bei den Bedingungen mit Spike-Reifen gefahren?
Drahtreifen. Habe mich auch gewundert über den niedrigen Luftdruck, deshalb extra erwähnt. ;)
Spikes hatte keiner drauf.

:wink:
Für verlorene Gelegenheiten gibt es kein Fundbüro...
sNIKE
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 69
Registriert: 14.05.2009, 08:35

Beitragvon sNIKE » 07.12.2010, 09:43

Danke für die Info! Werde ich mal probieren ...
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 08.12.2010, 00:04

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... r%2051.jpg">

Hier kommen von Jens Schwedler selbst

Bilder vom Cyclocross-Fahrtechnik-Training mit Jens Schwedler.

Tja, der Mann kann nicht nur sehr gut fahren und sein Wissen vermitteln..
Der Hammer: Konkursus mit Hörnern! Siehe oben bei seinem Statement.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste